Guest Jörgi

Aktuelles zur Deutschen Lufthansa AG

Recommended Posts

vor 1 Minute schrieb noATR:

Das Personal am Gate wird sicher die Leute nicht zurück weisen (können).

 

Doch, wenn ich mal besonders früh mit dem Boarding anfangen konnte und mir viel Zeit lassen konnte, dann habe ich das schon gemacht.

Ist dann auch immer besonders lustig, weil jeder Anzug-Affe, der irgendwas mit Frequent Traveller als Status hat, meint sich aufzuführen dass es ja nicht sein kann dass er nicht in der ersten Boarding-Gruppe ist und dass da ein Fehler der Airline vorliegen müsste. Das waren dann meist auch die ersten Leute, bei denen ich ihr übergroßes Handgepäck abgenommen und eingecheckt habe. :D

Aber es hängt viel von der Motivation und der tagesaktuellen Situation ab. Teilweise wollte dann eine Stations-Repräsentantin auch noch Zonen-Boarding bei 60 Paxen auf nem A320 und etwas mehr als 10 Leuten pro Zone, wo es das Boarding mehr verzögert hat, weil sie unbedingt warten wollte, bis mehr Leute aus den ersten Zonen geboardet haben, bevor die nächsten ausgerufen werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Lucky Luke:

Ist dann auch immer besonders lustig, weil jeder Anzug-Affe, der irgendwas mit Frequent Traveller als Status hat,

 

 

Genau so professionell als (scheinbar) Bodenmitarbeiter wie der besagte "Anzug Affe" selbst.

 

Daumen hoch!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

setzt aber auch voraus, dass nur 1 Reihe rein geht und nicht - wie oft möglich über mehr und dann noch automatische Kontrolle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sind wir mal ehrlich....ja, das grösste Problem sind die Passiere selbst. Ja, es stimmt, sobald ruchbar wird, dass es bald losgehen KÖNNTE, bildet sich die Schlange. Und wenn erst mal 3-4 Leute mit (zu grossem) Handgepäck stehen, wird die Schlange automatisch länge, die Lämige lassen grüssen.

Dabei gibt es sicherlich auch lokale Unterschiede.....aber das sei mal aussen vor. Ich bleibe dabei, dass es dann am schnellsten geht, wenn das Bordpersonal beim Borden aktiv mithilft, Gepäck zu verstauen. Ihr wisst schon, welche unmöglichen Varianten es gibt, um mit einem einzigen Trolly, einem Mantel und einer Aktentasche ein ganzes Fach zu belegen. Bei der LH und auch LX sehe ich das Personal leider häufig erst aktiv werden, wenn es eigentlich schon zu spät ist und alle Bins gnadenlos (ineffektiv) voll sind. Bei Vueling war es bereits mit Beginn ein kontinuierliches Rücken, Schieben, Platz machen. Dies hat es dann im Endeffekt für die nachkommenden Gäste leichter gemacht, auch noch Platz zu haben.

 

Unabhängig davon hatte ich mal im Kopf, dass ein Bording nach dem Chaos-Prinzip im Wesentlichen nicht länger dauert, als irgendein anderes Prinzip.

 

Hängt die Standzeit denn wirklich soviel mit der Methode des Bordens zusammen? Bei meinen letzten Flügen nach/ab ZRH gab es häufig Verzögerungen, weil das Gepäck noch nicht verladen war, weiss jemand nach der Landung die Brücke nicht ans Flugzeug bekam und sich der Ausstieg über 5 Min. verzögerte, mal war auf einmal der Schlepperfahrer für den Push back nicht mehr da etc. Das sind alles eigene Erfahrungen......aber das ist zum Hochpreisflughafen ZRH ein anderes Thema:-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb im-exil:

Bei Vueling waren die Flugbegleiter präsent, haben direkt die Koffer hin und her gedreht, drauf geachtet, dass kein Platz in den Bins verschenkt wurde.

Das hängt aber auch mit Flugzeugtyp und Anzahl der Flugbegleiter zusammen.

Während des Einsteigens muss jedes Ausgangspaar mit einem Flugbegleiter besetzt sein.

Hat man also einen A321 mit acht Türen und vier Flugbegleitern, ist es legal nicht möglich, dass ein Flugbegleiter sein Türpaar verlässt um beim Verstauen des Gepäcks behilflich zu sein.

Hat man dagegen einen A320 mit vier Türen (zwei Türpaare) und vier Flugbegleitern könnten zwei Flugbegleiter in der Kabine präsent sein, um beim Verstauen des Gepäcks behilflich zu sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Montag morgens die ersten Flüge von Hamburg nach Frankfurt. >50% der PAX haben gefühlt SEN Status (Mehr Leute beim Prio Boarding als beim Self-Boarding)

a) Die machen die Bins erst einmal voll, so das nachfolgende PAX (die sich an die Handgepäckregel halten) sich was suchen müssen

b) Viele von diesen haben dann auch noch einen Gangplatz, so das sie für nachfolgende PAX wieder aufstehen müssen. Wenn dann noch einer dabei ist der sich mit Gemütlichkeit um sein Handgepäck und Jacke kümmert, geht es schon mal fast 1 Minute nicht weiter.

 

Ich sehe nicht das Problem in welcher Reihenfolge man einsteigt.

Das Gewusel ist es, was den Einsteigevorgang so lange dauern lässt.

 

Die Menge an Leuten die sich dann beim Aussteigen auch Zeit lässt, ist meistens viel weniger. Da wollen nämlich alle schnell wieder raus.

 

...NCC1701

 

P.S. : Konsequent für alle PAX in Y (egal welcher Status) 1 Handgepäckstück erlauben. Überschuß wird dann als Gepäck verstaut.

 

Edited by NCC1701

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb NCC1701:

 

P.S. : Konsequent für alle PAX in Y (egal welcher Status) 1 Handgepäckstück erlauben. Überschuß wird dann als Gepäck verstaut.

 

und v.a. auch den Ausdruck "Handgepäck" auch verdient - sprich  den vorgeschriebenen  Maßen entspricht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte noch nie einen Flug der durch Trödelboarding den Slot verpasste. Meist sitzt man auch als Späteinsteiger noch ewig rum bis das Verladen abgeschlossen ist, vor allem an großen Stationen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb im-exil:

Unabhängig davon hatte ich mal im Kopf, dass ein Bording nach dem Chaos-Prinzip im Wesentlichen nicht länger dauert, als irgendein anderes Prinzip.

 

Habe ich im grossen und ganzen auch immer so erlebt. Gerade neulich wieder ZRH-CPH an einem Samstag, nach Sitzreihen geboardet. Hat ewig gedauert, den A321 zu füllen. Anstelle der angekündigten 20 Minuten zu späht waren es nacher 40 Minuten. Letzten Donnerstag Abend dann zurück ex ARN, auch etwa 15 Minuten hinter schedule. Erst gehen die Priopaxe rein, dann sollte nach Sitzreihen geboardet werden. Die Gate Agent nach so 5 Paxen "I learned that we will now board all passengers, as we are delayed anyway". Hat dann halb so lange gedauert (ebenfalls A321) wie die Woche zuvor in Zürich.

 

Mein "Lieblingsboarding" bisher: 2014 im HEL, eine Blue1 717 nach ARN. Pumpevoll, 125 Pax. Zwischen erster Nase an Board und Tür zu vergingen keine 10 Minuten, alles sass bereits und hatte ne Zeitung in der Hand...

 

Um den Bogen zurück zu LH zu spannen: ich muss Kollege 'im-exil' zustimmen. Die Methode 'erst Fenster dann Mitte dann Gang' meine ich bei LH das erste Mal 2005 erlebt zu haben. Die nicht so viel fliegende und entsprechend etwas nervöse Bekannte, welche mit mir unterwegs war, fand das gar nicht lustig... wie sieht das eigentlich bei Familien mit Kindern aus?

Edited by Luca di Montanari

Share this post


Link to post
Share on other sites

Solange es unterschiedliche Klassen, Buchungsklassen, Viefliegerstati, zusammenreisende Familien/Gruppen gibt, wird es das optimale Boarding nicht geben, wenn "der Boden" dafür nicht ausgelegt ist, was er fast nirgendwo ist. Ich weiß auch nicht, der wievielte Versuch das jetzt mit dem Boarding ist, als hätte man keine anderen Sorgen.

 

(gefühlt läuft es in Dubai bei EK besser, da wird auch C vorher getrennt (?) und die Co boardet in 6 Gruppen, bisher immer, manchmal auch recht regide vom robusten Bodenpersonal durchgesetzt. Aber da beschweren sich dann wahrscheinlich auch die Nächsten und auch dort wird es wohl darauf ankommen, welchen Gruppenleiter man gerade erwischt hat...

 

Und das mit dem "Aufspringen" der Menschen ist zum einen eine Folge vom Free-Seating der frühen Billigheimer und zum anderen auch, weil die Informationsehrlichkeit ja auch nicht gegeben ist. Angefangen bei den blöden Boardingzeiten bis eine Stunde vorher (wo sogar Lufthansa mittlerweile Drehungen von 45 Minuten hat) bis hin zu mangelnder Information bei Verspätungen. Wenn sich dann mal ein menschliches Wesen am Schalter zeigt und vorher musste man fünfmal irgendwo anboxen, dass man wenn man zu spät ist, selber schuld ist..... alles Erziehungssache. Selbst verursacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es überhaupt was neues von der LSG / Catering Front? Muss ich mich Freitag wieder selbst versorgen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die LH-App informiert vorbildlich über Verschiebungen, Gatewechsel oder Boardingbeginn, klappt auch bei hinterlegter Mobilnr. per SMS.

 

Und hinsichtlich Boardingprocedure gabs mal eine wissenschaftliche Untersuchung: Beim Eingängingen ist der wilde Mix im Schnitt am Schnellsten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Spannenderweise ist Google, was das Informieren auf dem Handy angeht, deutlich schneller als die LH App

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb bueno vista:

Die LH-App informiert vorbildlich über Verschiebungen, Gatewechsel oder Boardingbeginn, klappt auch bei hinterlegter Mobilnr. per SMS.

 

Das mit dem Boardingbeginn klappt manchmal nur mäßig gut. Ich habe es schon recht häufig erlebt, dass ich die Mitteilung aufs Handy bekomme und das Boarding erst deutlich später startet. Zuletzt vor 3 Wochen in TLS (Boarding ca. 15-20 Minuten nach der Mitteilung) und MUC ebenfalls (da habe ich bei der Mitteilung die Lounge verlassen und musste am Gate trotzdem noch ca. 5-10 Minuten warten) 

Bei beiden Flügen startete das Boarding verspätet und die Mitteilung kam trotzdem zum offiziellen Boardingbeginn. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klappt gefühlt nur in D. Im Ausland meiner Erfahrung nach die offizielle Boardingzeit.

 

@medion: Das Aufspringen, bzw deutlich vorzeitige Warten gab es auch schon vor den LCCs. 

 

Mein schnellstes Boarding war einmal, als es darum ging das Nachtflugverbot einzuhalten (aufgrund von Verspätung). Das Boarding des vollen A320 hat unter 10min gedauert. (Meine so 7-8). Woran man sieht, es geht weniger ums Konzept, als dass alle zügig mitmachen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Blablupp:

Woran man sieht, es geht weniger ums Konzept, als dass alle zügig mitmachen.

 

Vor einigen Wochen haben meine Kolleginnen und Kollegen beim Boarding immer wieder über manuelle Ansagen und den Fluggästen direkt gesagt, dass wir in XX Minuten einen Slot haben und wenn wir den nicht nutzen können, kommen wir nicht mehr rechtzeitig vor 23 Uhr in XXX an und müssen zu einem Ausweichflughafen. So ein Argument zieht. Das Boarding (volle Auslastung, sehr viel Gepäck) war nach knapp 12 Minuten abgeschlossen und die Gäste fühlten sich berechtigt als Teil des Erfolgs. Bravo!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Luca di Montanari:

wie sieht das eigentlich bei Familien mit Kindern aus?

 

Dürfen grundsätzlich gemeinsam boarden, ebenso wie Paare und Grüppchen. Deshalb macht das meiner (unqualifizierten, das gebe ich zu) Einschätzung nach auf touristischen Strecken auch keinen Sinn.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 49 Minuten schrieb MD-80:

 

Vor einigen Wochen haben meine Kolleginnen und Kollegen beim Boarding immer wieder über manuelle Ansagen und den Fluggästen direkt gesagt, dass wir in XX Minuten einen Slot haben und wenn wir den nicht nutzen können, kommen wir nicht mehr rechtzeitig vor 23 Uhr in XXX an und müssen zu einem Ausweichflughafen. So ein Argument zieht. Das Boarding (volle Auslastung, sehr viel Gepäck) war nach knapp 12 Minuten abgeschlossen und die Gäste fühlten sich berechtigt als Teil des Erfolgs. Bravo!

 

Ist aber auch zweischneidig.

Den Gast indirekt zu hetzen und unter Druck setzen, und die drohende Konsequenz ebenfalls auf die Kunden abzuwälzen.

Letztlich ist ja nicht der Fluggast zu spät gekommen, sondern die Fluggesellschaft und die sollte schon dafür Sorge tragen, dass die Zeiten ausreichend sind um entspannt (in den Urlaub) zu fliegen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb wartungsfee:

Letztlich ist ja nicht der Fluggast zu spät gekommen, sondern die Fluggesellschaft und die sollte schon dafür Sorge tragen, dass die Zeiten ausreichend sind um entspannt (in den Urlaub) zu fliegen.

Das stimmt. Warscheinlich wollte die Crew einfach nur nach Hause und Feierabend haben. Die Leute die es ausbaden müssen können ja meist nichts dafür.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb wartungsfee:

 

Ist aber auch zweischneidig.

Den Gast indirekt zu hetzen und unter Druck setzen, und die drohende Konsequenz ebenfalls auf die Kunden abzuwälzen.

Letztlich ist ja nicht der Fluggast zu spät gekommen, sondern die Fluggesellschaft und die sollte schon dafür Sorge tragen, dass die Zeiten ausreichend sind um entspannt (in den Urlaub) zu fliegen.

 

 

Mimimimi passt auch wieder nicht! Den Leuten besser etwas Dampf machen anstatt den Trödelgang einzulegen schadet keinem. Das Geschrei ist danach größer wenn die Kiste dann stehen bleibt.

Nenne mir eine Airline, wo du entspannt in den Urlaub fliegen kannst wie vor etlichen Jahren - v.a die es sich leisten kann so viel Bodenzeit einzuplanen. 

Edited by RobinHood

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich spreche da auch etwas aus eigenem Antrieb. Gab mal ein Flug nach London der etwa 45min zu spät rein kam, um den Slot zu halten musste dann alles sehr schnell gehen, was uns die Crew auch spüren lies. Mit Sätzen wie „wenn wir uns jetzt nicht beeilen fliegen wir nicht los.“ „daher müssen sie jetzt ordentlich einsteigen...“

Vllt bin ich da überempfindlich, aber ich empfand das als sehr anmaßend in der Situation. Zumal als Ergebnis der Flieger innen entsprechend aussah. Letztlich bezahle ich das ganze Produkt und will dann auch die volle Leistung inkl. dem Gefühl auch gut bedient zu werden. Wenn ich als letzter Kunde zum Friseur gehe, erwarte ich ja auch den guten Haarschnitt und nicht die Huschihuschi Version.

Da ich aber eher selten privat fliege, bezahle und wähle ich aber bewusst die „Premiumairline“. Daher sind die Erwartungen schon höher, als der lästige Ryanair-Job-Trip. (Ich würde privat z.b nie Ryanair fliegen, da hier das Erlebnis fliegen komplett zum erliegen kommt).

 

Edited by wartungsfee

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und du bist dann auch der erste, der sich wegen der auftretenden Verspätung vorne beim Purser beschwert, oder? 

 

Leider sind Menschen wie wilde Tiere beim fliegen. Wenn man sie nicht mit einem etwas strengerem Ton vorantreibt, passiert nix und die Auswirkungen sind enorm. In VIE zb. wurde oder wird Immernoch beim Last Call der Satz hinzugefügt „sie verspäten den Abflug“ - find ich super. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb wartungsfee:

Letztlich bezahle ich das ganze Produkt und will dann auch die volle Leistung inkl. dem Gefühl auch gut bedient zu werden.

 

 

Du bezahlst um von A nach B zu kommen, basta! Siehe AGB der jeweiligen Airline.

Alles drumherum ist zusätzlicher Schnickschnack, was nicht in die eigentliche Aufgabe der Airline gehört, nämlich dem transport von A nach B!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb RobinHood:

Und du bist dann auch der erste, der sich wegen der auftretenden Verspätung vorne beim Purser beschwert, oder? 

 

Leider sind Menschen wie wilde Tiere beim fliegen. Wenn man sie nicht mit einem etwas strengerem Ton vorantreibt, passiert nix und die Auswirkungen sind enorm. In VIE zb. wurde oder wird Immernoch beim Last Call der Satz hinzugefügt „sie verspäten den Abflug“ - find ich super. 

 

In Amsterdam habe ich vor Jahren, keine Ahnung, ob das noch so ist, sogar mal gehört "You are delaying the flight and we begin to unload your luggage" :-)

 

So langsam dürfte es aber wieder zurück zum eigentlichen Thread-Thema gehen, findet ihr nicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.