vielflieger2020

Das Corona-Virus, die Airlines und der Rest der Welt

Recommended Posts

So wie es aussieht entwickelt sich in China da etwas ziemlich Großes. In Wien soll eine chinesische Stewardess in Quarantäne liegen.

 

Bei Sars habe ich mich noch nicht so sehr fürs Fliegen interessiert, kann da mal jemand die damaligen Auswirkungen auf die airlines benennen? Seit 17 Jahren ist ja auch gerade in Asien airlinemäßig viel passiert und das Fliegen massentauglich geworden.

 

Wuhan Flüge sind bereits gestoppt. Wie kann/wird es weitergehen? HKG ist mittlerweile auch betroffen. Das könnte für die klamme Hong Kong Airlines drastisch enden.

 

Wie ihr seht viele viele Variablen. Von der Entwicklung der Weltwirtschaft noch gar nicht zu reden (würde hier auch zu weit gehen).

 

Glaubt ihr dass der Flugverkehr gen China (Asien) zum Erliegen kommen wird?

Share this post


Link to post

Die globalen Auswirkungen sind derzeit aus meiner Sicht noch schwer greifbar, weil der Virus noch nicht voll erforscht ist. Von, nach und vor allem innerhalb China wird es sicherlich erstmal die stärksten Zwangs-Einschränkungen oder zumindest freiwillige Verzichte für Reisen geben... Besonders bedenklich finde ich die neueste Meldung, dass die Krankheit auch vor Auftreten der Symptome von Mensch zu Mensch übertragbar sein soll - das macht die Zählung oder Einschätzung der tatsächlich infizierten Menschen nahezu unmöglich. Im schlimmsten Fall müssen diverse weitere Provinzen abgeriegelt werden, womöglich auch außerhalb von China... Das kann dann zumindest in einigen weltweiten Gebieten gravierende Auswirkungen auslösen - im Falle einer Pandemie gibt es eben nur eins - viel hilft viel, sofern die Maßnahmen konsequent umgesetzt werden und richtig gewählt sind... Hoffen wir auf das Beste!

Edited by Tschentelmän

Share this post


Link to post

Jede Erkältung ist schon ansteckend, bevor der „Wirt“ selber etwas merkt.

Auch die jährliche Grippewelle (die es nicht nur in Deutschland gibt) ist weltweit ein Thema. 2017 schätzt man die Grippetoten auf bis zu 700.000 und 2017 gilt als eher schwaches Grippejahr.

 

Insofern finde ich, das dort extrem (derzeit) übertrieben wird. 

Share this post


Link to post

Extrem übertrieben würde ich das in der jetzigen Phase nicht nennen - vielleicht stellt sich später heraus, dass der Virus weniger gefährlich als befürchtet ist. Aber solange die Mediziner noch mitten in der Forschung stecken, ist alles offen...

 

Den Verantwortlichen steckt eben noch der SARS-Virus "in den Knochen" - mit einer Sterberate von ca. 10% der Infizierten damals durchaus ziemlich gefährlich... Dazu die chinesische Massen-Völkerwanderung zu CNY - da ist Nervosität und Vorsicht bei den Verantwortlichen für mich absolut gerechtfertigt und nachvollziehbar.

Edited by Tschentelmän

Share this post


Link to post

Die Nervosität kommt vor allem vom Mishandling des SARS Virus. Da jede Kritik in China beim Staat direkt die Alarmglocken läuten lässt muss man mit Aktionismus punkten. 

Share this post


Link to post

Also, ich habe schon echt ewig nicht mehr in einem Forum geschrieben.

wir wollen eigentlich am 17.02. nach Neuseeland fliegen. Der Flug geht hin und zurück über China. Wir sind 2 Erwachsene und zwei Kleinkinder (2+ 5 Jahre).

Meint ihr die Fluggesellschaften werden die Personen welche nur weiterfliegen von den anderen trennen?

wir haben die Flüge vor dem austreten des Virus gebucht, sonst hätten wir natürlich gleich anders gebucht.

danke.

Share this post


Link to post

Genau wissen tue ich das nicht. Allerdings nehme ich an - sollte die Ansteckungsgefahr durch oder für Reisende besonders hoch sein, werden Flüge vorher ganz gestrichen. Ein Restrisiko bliebe ohnehin, wenn Crewmitglieder bereits infiziert wären, bevor Symptome auftreten...

 

Zum Thema Flugzeug-Desinfektion habe ich soeben nur diesen Bericht gefunden, der nichts mit dem Virus zu tun hat sondern mit tropischen Schädlingen...

 

 

https://www.geo.de/wissen/gesundheit/18963-rtkl-pestizide-ueber-den-wolken-warum-sie-auf-manchen-fluegen-mit

Share this post


Link to post
vor 9 Stunden schrieb Samstag:

Also, ich habe schon echt ewig nicht mehr in einem Forum geschrieben.

wir wollen eigentlich am 17.02. nach Neuseeland fliegen. Der Flug geht hin und zurück über China. Wir sind 2 Erwachsene und zwei Kleinkinder (2+ 5 Jahre).

Meint ihr die Fluggesellschaften werden die Personen welche nur weiterfliegen von den anderen trennen?

wir haben die Flüge vor dem austreten des Virus gebucht, sonst hätten wir natürlich gleich anders gebucht.

danke.

 

Wie stellst du dir denn eine Trennung vor?

Alleine beim Boarding und an der Sicherheitskontrolle ist das doch schon unmöglich. Ich würde mir Stand heute keine großen Sorgen machen. Der Erreger muss es sowieso erstmal von Lunge zu Lunge gelangen (und nicht nur von Mund zu Mund). Die jährliche Grippewelle ist deutlich gefährlicher, wenn ich den Meldungen des heute-journal aus den letzten Tagen glauben darf.

 

Share this post


Link to post

Die Grippe dagegenzusetzen ist nicht ganz korrekt. Die Zahlen beziehen sich immer auf die Saison. Die Zahlen aktuell (sofern sie stimmen) sind innerhalb von wenigen Tagen entstanden. China ergreift sicher nicht wegen ein bisschen Virus diese Maßnahmen. Scheinbar hat man aus SARS gelernt. 
 

Da es einen massiven Anstieg gab und die Inkubationszeit bis zu 14 Tage ist denke ich wird es frühestens in 8-12 Tagen eine verlässliche Aussage zur Ausbreitung geben und sich zeigen ob man mit den Maßnahmen Dämme gebaut hat.

 

Russland sagt alle Gruppenreisen nach China ab.

Die Mongolei macht die Grenzen dicht. Taiwan auch, wer doch aus China kommt muss 14 Tagenin Quarantäne. 

China sagt alle Gruppenreisen ab. 

 

 

passend gerade auf Welt.de:

 

Die Lufthansa bietet auf Anordnung chinesischer Behörden ihren Kunden kostenfreie Umbuchungen für alle Flüge von und nach China (ohne Hongkong) an. Das gilt für Tickets, die vor dem 23. Januar gebucht wurden, und zwar für Flüge im Zeitraum von 24. Januar bis 23. Februar. Die Lufthansa bietet pro Woche 45 Verbindungen nach und von China an, die österreichische Tochter Austrian Airlines neun, die Schweizer Tochter Swiss 21 inklusive Hongkong.

Share this post


Link to post
vor 4 Stunden schrieb Gerrity:

Wie stellst du dir denn eine Trennung vor?

 

Als man im Flieger noch rauchen durfte, konnte man doch sehr anschaulich erleben, wie gut bei gemeinsamer Klimatisierung die Trennung der Luft zwischen vorne und hinten funktionierte. Treffender Vergleich war eine Trennung eines Schwimmbeckens in Pinkler und Nichtpinkler...

 

In der Praxis dürfte infektionstechnisch aber trotzdem die Türklinke der Toilette der gefährlichste Ort im ganzen Flieger sein, kaum ein Gegenstand wird von sovielen Menschen angefasst und eine Schmierinfektion schaffen so gut wie alle Infektionskrankheiten, durch die Luft nur wenige...

 

 

 

Share this post


Link to post
vor 10 Stunden schrieb Tschentelmän:

Zum Thema Flugzeug-Desinfektion habe ich soeben nur diesen Bericht gefunden, der nichts mit dem Virus zu tun hat sondern mit tropischen Schädlingen...

 

 

https://www.geo.de/wissen/gesundheit/18963-rtkl-pestizide-ueber-den-wolken-warum-sie-auf-manchen-fluegen-mit

 

Das habe ich selbst schon mehrmals erlebt. Das war bei Flügen in die Karibik, ist aber schon 15-20 Jahre her. Damals liefen die Flugbegleiter jedes Mal vor der Landung mit Spraydosen durch die Gänge und versprühten ein Insektengift. Das wurde damals mit den örtlichen Vorschriften begründet. Verstanden habe ich das nie. Es dürfte doch  gefährlicher sein, tropische Insekten in Europa einzuschleppen als umgekehrt. In den letzten Jahren wurde das aber bei meinen absolvierten Flügen nicht mehr gemacht. Allerdings richtet sich diese Maßnahme nur gegen Schädlinge. Was kann man denn gegen Keime in der Kabine unternehmen?

Edited by Struppel

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Struppel:

 

Das habe ich selbst schon mehrmals erlebt. Das war bei Flügen in die Karibik, ist aber schon 15-20 Jahre her. Damals liefen die Flugbegleiter jedes Mal vor der Landung mit Spraydosen durch die Gänge und versprühten ein Insektengift. Das wurde damals mit den örtlichen Vorschriften begründet. Verstanden habe ich das nie. Es dürfte doch  gefährlicher sein, tropische Insekten in Europa einzuschleppen als umgekehrt. In den letzten Jahren wurde das aber bei meinen absolvierten Flügen nicht mehr gemacht. Allerdings richtet sich diese Maßnahme nur gegen Schädlinge. Was kann man denn gegen Keime in der Kabine unternehmen?


Wurde bis vor fünf Jahren bei LH auch auf Flügen nach Indien gemacht. Waren behördliche Forderungen der Inder, dass nix eingeschleppt wird. Die leeren Dosen mussten stichprobenartig bei Ankunft vorgezeigt werden.

 

Bezüglich Viren: da fällt mir grad nur der Austausch der Kabinenfilter ein, die den ganzen Dreck in der Luft aufnehmen sollen, bevor sie wieder in die Kabine geleitet wird.

Edited by moddin

Share this post


Link to post

Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter der Lufthansa Gruppe dürfen auf Flügen nach China und HKG, ab sofort auch in der Kabine Mundschutz tragen. 
Die Risikoeinschätzung hat sich wohl nicht geändert. Wahrscheinlich aber der interne Druck der Mitarbeiter. 

Edited by XWB

Share this post


Link to post
vor 19 Stunden schrieb moddin:

Waren behördliche Forderungen der Inder, dass nix eingeschleppt wird. Die leeren Dosen mussten stichprobenartig bei Ankunft vorgezeigt werden.

 

Bei einer nicht näher genannten deutschen Airline war es Usus, dass man bei Ländern, die ähnliche behördliche Anforderungen hatten, das Zeug noch vorm Boarding aus der Seitentür der Jetway raus gesprüht hat bis die Dosen leer waren. Ist zwar dann nur bedingt effektiv, aber hey, die Dosen waren leer und man hat sich blöde Blicke und Fragen von den Paxen gespart.

Share this post


Link to post
Am 26.1.2020 um 19:28 schrieb emdebo:

War bei dem "Schweinepest" - Hype ähnlich.

 

Vergiss nicht SARS, EHEC, Vogelgrippe, BSE, Milzbrand, Maul&Klauen-Seuche, Geflügelpest, Ebola und die leckere Wilkewurst. Ich schätze sie konnten sich in diesem Frühjahr auf kein Tier einigen. Trump-China Konflikt und so. Wenn ich lese dass hier bereits die Masken ausverkauft sind kann ich nur sagen: Top Job ihr Medien.

 

Dass in diesem Land jährlich 20.000 (das sind mehr als 2 / Stunde) Menschen an multiresistenten Keimen verreckten nehmen wir hin - in Krankenhäusern wohlgemerkt. Könnte man alles verhindern wie es die Niederlande vormachen. Kostet leider Geld. Dann doch lieber Ablenkung mit Chinaviren. Oder mit Wölfen, das funktioniert auch super.

Share this post


Link to post

welt.de:

 

US-Fluggesellschaft United Airlines streicht Flüge nach China – aus Mangel an Nachfrage

Die US-Fluggesellschaft United Airlines streicht vom 1. bis zum 8. Februar einige Flüge zwischen den USA und Peking, Hongkong und Shanghai. Grund sei „ein signifikanter Rückgang der Nachfrage“, heißt es in einer Erklärung. Betroffen sind 24 Flüge. 

Share this post


Link to post
vor 26 Minuten schrieb bueno vista:

Dass in diesem Land jährlich 20.000 (das sind mehr als 2 / Stunde) Menschen an multiresistenten Keimen verreckten nehmen wir hin

 

Und auch dem "gewöhnlichen" Influenza-Virus werden in "starken" Jahren 20.000 und mehr Todesfälle in Deutschland zugeschrieben - weltweit dürften es zigfach mehr sein - bis dato wurde dafür noch keine Stadt abgeriegelt oder Menschenmassen unter Quarantäne gestellt... 

 

https://www.n-tv.de/21540219

Share this post


Link to post

Gewisse Medien mit drangvoll-simpler Schlagzeilen-Mentalität bringen bereits eine potentielle Gefahr durch verseuchte Paketsendungen aus China ins Spiel - womöglich werden auch bald die ersten Luftfracht-Flüge gestrichen...

Share this post


Link to post
Zitat

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ordnete als Reaktion mit verschärften Informationspflichten im Flugverkehr. Piloten von Flügen aus China müssen bei einer Landung in Deutschland den Tower über den Gesundheitszustand ihrer Passagiere informieren, sagte Spahn.

Quelle. Tagesschau.de

 

Das wird ja n Spaß wenn der chinesische Pilot den Gesundheitszustand aller 300 Passagiere und Crewmitglied einzeln an den Tower weitergeben muss^^

 

Neeee Scherz beiseite ;) Wahrscheinlich soll man sich nur vorab melden, falls sich ein (möglicherweise) infizierter Passagier an Bord befinden soll.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.