Zum Inhalt springen
airliners.de

Einreise nach Deutschland aus Transit in AMS oder CDG


HAJ98

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen. 

Da sowohl Paris, als auch Amsterdam momentan Risikogebiete sind, muss ich mich nach der Einreise nach Deutschland ja in Quarantäne begeben.

Wie verhält es sich, wenn ich aus einem "sicheren" Land komme und lediglich in CDG oder AMS umgestiegen bin? Muss ich mich trotzdem testen lassen und in Quarantäne begeben, oder zählt der Transit nicht und ich kann normal einreisen, weil ich meine Reise in einem "sicheren" Land gestartet habe?

Link zu diesem Kommentar
Quote

Die Verpflichtungen nach Nummer 1 gelten nicht für Personen, die lediglich durch ein Risikogebiet durchgereist sind und dort keinen Zwischenaufenthalt hatten oder die aufgrund einer landesrechtlich vorgesehenen Ausnahme an ihrem Wohnsitz oder sonstigen Aufenthaltsort keiner Verpflichtung zur häuslichen Absonderung nach Einreise aus einem Risikogebiet unterliegen.


https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Anordnungen_Einreise_Risikogebiete_BAnz_AT_070820.pdf

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Monat später...

Hat jemand dahingehend nochmal ein Update bzw. neuere Informationen? Das Wort "Zwischenaufenthalt" könnte man ja nun so oder so auffassen. Auch ich plane aus einem nicht-Risikogebiet (Griechenland, Kreta) über ein Risikogebiet (Schweiz) nach Deutschland zu fliegen. Transit in ZRH sind 1,5 h. Nach durchforsten vom auswärtigen Amt, BMG usw. bin ich auch nicht schlauer als zuvor.

Bearbeitet von sashdoh
Link zu diesem Kommentar
vor 4 Stunden schrieb sashdoh:

Hat jemand dahingehend nochmal ein Update bzw. neuere Informationen? Das Wort "Zwischenaufenthalt" könnte man ja nun so oder so auffassen. Auch ich plane aus einem nicht-Risikogebiet (Griechenland, Kreta) über ein Risikogebiet (Schweiz) nach Deutschland zu fliegen. Transit in ZRH sind 1,5 h. Nach durchforsten vom auswärtigen Amt, BMG usw. bin ich auch nicht schlauer als zuvor.

Das steht in den jeweiligen Landes VOen der Bundesländer. Transit durch ein Risikogebiet  ist in der Regel in jedem Bundesland kein Problem.

Link zu diesem Kommentar

Ich kann nur für Bayern sprechen, aber dort ist kein Test/Quarantäne nötig, wenn man sich weniger als 48h in einen Risikogebiet aufgehalten hat. Somit ist umsteigen kein Problem.

Der Flieger kommt in MUC zwar im Risikobereich an, wenn man vorzeigen kann, dass man nur umgestiegen ist, wird man aber durchgelassen.

Aber Achtung: Änderungen jederzeit möglich!

Link zu diesem Kommentar
  • 6 Monate später...

Moin zusammen!

Ich habe eine Frage zu einer Rückreise als Bundesbürger aus einem momentanen Hochinzidenzgebiet (Mexiko) nach Deutschland mit Zwischenstopp in AMS. Die Frage betrifft die Corona-Regularien zu den Tests vor dem 12. Mai 2021.

Dort galt:

Für AMS Transit: 72 Std. vor Ankunft in AMS gemachter negativer PCR-Test.

Für DE Einreise: 48 Std. vor Einreise in DE gemachter negativer Schnelltest bzw. oder auch PCR-Test

 

Meine Frage: Muss ich beide Regularien erfüllen?

In jedem Fall weiß ich, dass ich in AMS den 72.-Test beim Transit vorlegen muss.

Reicht dieser (72 Std.)-Test auch dann für Deutschland oder muss er bzw. ein weiterer 48 Std. vorher gemacht worden sein?

 

Ich hatte nämlich auf dem Boardingscreen der Airline neben der Transitbedinung Folgendes gelesen:

"passengers transiting through two airports in the schengen area must comply with entry regulations of the first schengen member state"

Allerdings nichts zu dem 48 Std.-Test für Deutschland.

 

Ich frage, da ich nicht befördert wurde.

Grüße

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
vor 19 Minuten schrieb Lexxis00:

Ich frage, da ich nicht befördert wurde.

MEX-AMS? oder AMS-DE

 

vor 19 Minuten schrieb Lexxis00:

Meine Frage: Muss ich beide Regularien erfüllen?

Ja, natürlich.  Die AMS-Regelung gilt nur für den Transit in AMS. Die Einreiseregelung in DE gilt für die Einreise in Deutschland. Hat beides nichts mit der Einreise ins Schengengebiet zu tun, die in AMS erfolgt.

 

Zitat

"passengers transiting through two airports in the schengen area must comply with entry regulations of the first schengen member state"

Das würde auf ein Routing MEX(Drittstaat)-AMS-FRA-IST(Drittstaat) zutreffen. Das Routing MEX-AMS-FRA fällt darunter nicht, da FRA Endpunkt und nicht Transitpunkt ist. Mit FRA-IST würde das Schengengebiet wieder verlassen. Der Aufenthalt in DE fällt damit aus Infektionsschutzgesetz unter Transit.

Link zu diesem Kommentar

Nein, Du musst IMMER I.d.R beim Check-In die Bestimmungen der Enddestination auf Deinem Ticket voll erfuellen. Ist es Deutschland gewesen, so durfte der Corona-Test nicht aelter als 48hrs vor geplanter Ankunft in D beim einchecken in Mexiko sein! Transit zaehlt I.d.R nicht mit. Ist immer noch ein grosses Problem, z.B. wenn Passagiere aus D einen Flug nach Suedameirka buchen und eine Zwischenuebernachtung in z.B. MAD oder LIS haben, denn reicht oft das Zeitfenster nicht mehr bis zur Ankunft aus...

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb debonair:

Nein, Du musst IMMER I.d.R beim Check-In die Bestimmungen der Enddestination auf Deinem Ticket voll erfuellen. Ist es Deutschland gewesen, so durfte der Corona-Test nicht aelter als 48hrs vor geplanter Ankunft in D beim einchecken in Mexiko sein! Transit zaehlt I.d.R nicht mit. (..)

 

Also nur nochmal zur Klarstellung. Bei einem Flug XXX-AMS-Deutschland muessen bei Check-In in XXX natuerlich die Anforderungen aus DE eingehalten werden. Dazu kommen die Anforderungen fuer den Transfer in AMS.

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...

Ich fliege am nächsten Sonntag von Johannesburg über Amsterdam nach Hamburg (Abflug Johannesburg 23:10 und Ankunft in Hamburg am nächsten Tag um 16:10. Laut Deutscher Botschaft in Johannesburg genügt ein Test 72 Stunden vor Abflug (gleiches hat mir natürlich auch die KLM einreden wollen...natürlich alles Quatsch: Tatsächlich darf der Test frühestens am Samstag um 16:10 gemacht worden sein.  

Das Schlimme dabei ist. daß die Lauterbach - Lockdown Community ihre eigenen Regeln nicht mehr überblicken und auch die Botschaften nicht.

Interessant wäre es ja wenn ich einen Test 72 Stunden vor Abflug mache und die mich in Johannesburg durchlassen (was wie ich gehört habe, auch schon vorgekommen ist) und was passiert dann in Amsterdam.? Dann kann mich die höllandische Regierung - denn in die Niederlande lassen die mich nicht einreisen wegen COVID -  im Zweifel auch zwangsweise in ein Flugzeug nach Deutschland setzen und man muss mich in Hamburg einreisen lassen. 

 

Am 14.5.2021 um 18:47 schrieb Andie007:

.. Du kannst natuerlich auch 2 Tests machen:

72h vor Abflug einen PCR fuer AMS und 48h vor Abflug einen Antigen fuer DE.

Schlauer waere es natuerlich 48h vor Abflug einen PCR Test zu machen.

 

 

Ein Antigen Test reicht nicht aus es muß ein PCR Test sein und da muss das Ergebnis bei den Transfer zeiten schon nicht länger als 24 Stunden später übermittelt sein.

 

Um die Verwirrung komplett zu machen, hier noch einmal die Anforderungen lautet auswärtigem Amt:

 

Testerfordernis

Bei Einreisen aus Virusvariantengebieten erfolgt keine Gleichstellung Geimpfter und Genesener mit Getesteten. Einreisende aus einem Virusvariantengebiet (u.a. Südafrika, Lesotho, Eswatini) müssen deshalb ab einem Alter von 6 Jahren bei Einreise ausnahmslos einen negativen COVID-19 Test in deutscher, englischer oder französischer Sprache mitführen. Es werden PCR-Tests oder Antigentests akzeptiert. Die Probenentnahme für den PCR-Test darf maximal 72 Stunden vor der geplanten Einreise erfolgt sein, die Probenentnahme für den Antigentest maximal 24 Stunden vor der geplanten Einreise. Die Tests müssen darüber hinaus den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts entsprechen.

 

Rein praktisch bedeutet dies, dass ich am Freitag nach  16:10 einen PCR testen machen kann und gut bzw.  therotisch in Amsterdam einen antigentest. (und überhaupt keinen Test in Johannesburg)...ich habe mich für einen Test am Samstag abend in Johannesburg entschieden und im Zweifel mache ich einen Antigentest in Johannesburg am Samstag abend vor dem Abflug.

 

Übrigens im Januar auf dem Weg nach Johannesburg war das alles kein solches Durcheinander. Antigentest für Amsterdam (Transfer) und PCR Test für Süd Afrika (keine Quarantäne und auch kein lockdown.)

 

 

Bearbeitet von flieg wech
Link zu diesem Kommentar
vor 34 Minuten schrieb debonair:

Richtig, Suedafrika 72Stunden vor Ankunft in D PCR-Test oder aber 24 Stunden bei Antigen-Test. Jedoch wird zum Umsteigen in AMS ein PCR-Test verlangt.

Nein eben nicht!! wenn man nämlich das elektronische Einreiseformular ausfüllen will, wird explizit darauf hingewiesen: hier der link  unhttps://www.einreiseanmeldung.de/#/5:   Also 48 Std. vor der Einreise muß der Test gemacht sein wobei wohl auch ein Antigen Test ausreicht...aber ganz eindeutig ist das nicht. laut KLM braucht man für Amsterdam beim Transfer keinen weiteren Test. 

(wieso kann man hier keine Fotos (mehr) anhängen)?

 

Bearbeitet von flieg wech
Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde schrieb flieg wech:

Laut Deutscher Botschaft in Johannesburg genügt ein Test 72 Stunden vor Abflug (gleiches hat mir natürlich auch die KLM einreden wollen...natürlich alles Quatsch: Tatsächlich darf der Test frühestens am Samstag um 16:10 gemacht worden sein.  

Das Schlimme dabei ist. daß die Lauterbach - Lockdown Community ihre eigenen Regeln nicht mehr überblicken und auch die Botschaften nicht.


Vielleicht liegt das daran, dass die Deutsche Botschaft in Pretoria und nicht in Joburg liegt. Wo auch immer Du dort angerufen hast, es war weder die Botschaft noch ein Konsulat. Ansonsten gilt, besonders in diesen Zeiten: Das Leben ist schwer, aber es übt ungemein.

Link zu diesem Kommentar
vor 8 Stunden schrieb flieg wech:

Ein Antigen Test reicht nicht aus es muß ein PCR Test sein und da muss das Ergebnis bei den Transfer zeiten schon nicht länger als 24 Stunden später übermittelt sein.

 

 

 

Ja, aus SA. Allerdings geht es oben um ein Safe-Land und nicht Virusvariantengebiet. Da reicht fuer DE Antigen oder Impfnachweis bspw.

 

Fliege bspw. in 4 Woche aus der Karibik via AMS nach DE ohne Test ;) 

Link zu diesem Kommentar
vor 6 Stunden schrieb aaspere:


Vielleicht liegt das daran, dass die Deutsche Botschaft in Pretoria und nicht in Joburg liegt. Wo auch immer Du dort angerufen hast, es war weder die Botschaft noch ein Konsulat. Ansonsten gilt, besonders in diesen Zeiten: Das Leben ist schwer, aber es übt ungemein.

och ja und da Pretoria praktisch an Johannesburg grenzt, kann man durchaus vom Großraum Johannesburg sprechen.  Und bei einem Busch Doktor habe ich nicht angerufen, die sprechen in der Regel kein Deutsch. Wie oft bist Du denn schon in Johannesburg gewesen, um die geographischen Gegebenheiten vor Ort beurteilen zu können?  Im übrigen geht es um die Frage, wann der Test vor der Einreise nach Deutschland gemacht werden muß und welcher Test PCR oder nur Antigen?  Und das ist eben nicht so eindeutig auf den Webseiten des Auswärtigen Amtes beschrieben.  Das Problem ist ja nicht, daß man den Test nicht 48 Stunden vor der Einreise machen will, sondern ob das Ergebnis rechtzeitig vor dem Abflug - in meinem Fall 32 Stunden nach dem Test -bereits vorhanden ist.

Bearbeitet von flieg wech
Link zu diesem Kommentar

Die Fakten sind klar und eindeutig, die Airlines halten sich an die aktuellen Regelung der IATA (Dachverband der Airlines) bei der Abfertigung der Passagiere: https://www.iatatravelcentre.com/world.php

Zitat

 

"Passengers entering Germany from South Africa must have a negative COVID-19 antigen test taken at most 24 hours before arrival OR a negative COVID-19 PCR...-test taken at most 72 hours before arrival.

Passenger transiting through the Netherlands must have a negative COVID-19 taken at most 72 hours before arrival."

 

Selbst das Bundesministerium für Gesundheit https://www.bundesgesundheitsministerium.de/ bestätigt dies, NUR Antigen-Test sind 48 bzw. 24-Stunden, nicht aber PCR-Test:

Zitat

 

"Wie alt darf der Test sein?

Der Testnachweis muss sich jeweils auf einen Test beziehen, der maximal 48 Stunden (bei Antigen-Tests) oder 72 Stunden (PCR) zurückliegt. Für die Berechnung dieser Zeiträume ist der Zeitpunkt der Einreise maßgeblich. Bei Virusvariantengebieten verkürzt sich die Frist bei Antigen-Tests auf 24 Stunden."

 

Ausserdem benötigt man für die NL noch einen Health Declaration Form, den .pdf-Download gibt es hier:

https://www.government.nl/topics/coronavirus-covid-19/documents/publications/2020/07/07/information-for-passengers-flying-to-and-from-the-netherlands

Link zu diesem Kommentar
vor 7 Stunden schrieb flieg wech:

och ja und da Pretoria praktisch an Johannesburg grenzt, .........


Mir war auch nur nach einem kleinen Seitenhieb; sowas verteilst Du ja auch gerne. Dass das ganze Prozedere eigentlich eindeutig ist, dazu hat sich ja @debonairschon geäußert. Und gerade Du als Weltreisender solltest da auch selber ohne Probleme durchsteigen können.
Aber, um es nochmal deutlich zu machen: Von Joburg (war selber 2mal dort) nach Pretoria fährst Du mit dem Auto 'ne knappe Stunde; das ist nicht mehr "Angrenzung". Und wenn Du von Joburg nach Pretoria telefonieren willst, mußt Du die Vorwahl 12 wählen.

Link zu diesem Kommentar

nein ist es nicht aber ich gehe auf aaspere grundsätzlich nicht ein:

 

Seit dem 16.  Mai ist die Regelung wie folgt: Der PCR Abstrich muß frühestens 72 Stunden vor Abflug erfolgt sein. Das ist eine schriftliche Aussage der Deutschen Botschaft in Pretoria.  Insofern ist die Aussage das auswärtigen Amtes korrekt, allerdings wird beim Einreiseformular, daß auszufüllen ist, immer noch von 48 Stunden ausgegangen.   Da man hier keine Screenshots reinhängen kann, kann ich die Korrespondenz leider auch nicht zeigen.

 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...