Guest Jörgi

Siegt Airbus über Boeing ?

Recommended Posts

Du bist letztendlich in der Hinsicht genau so geil weil Du eigentlich mit nahezu jedem Posting alles gegen B und pro A drehst.

Gleicht sich somit also aus ;-)

 

;-) ich gestehe schon ein, dass Boeing profitabler ist, erstmals aus diversen Standortvorteilen, dann Dollarvorteilen, dann auch wegen 100 Auslieferungen mehr. Denn nur bei Auslieferungen kommt ja die große Kohle rein.

 

Nur weil dies auch viele andere amerikanische Unternehmen auch betrifft, bin ich davon nicht automatisch ein Fan. Soweit es irgendwie geht bin ich Europäer und stehe auch dahinter. Mir gefällt längst nicht alles, was aus Ami-Land kommt, die Einstellung vieler Menschen schon gar nicht. Aber das ist wie überall Geschmacksache. Entziehen kann man sich dem so oder so nicht.

Edited by marcfly

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn ich Airbus inovatiever sehe

Deine Schreibweise ist aber auch ziemlich innovativ. :)

Edited by alxms

Share this post


Link to post
Share on other sites

;-) ich gestehe schon ein, dass Boeing profitabler ist, erstmals aus diversen Standortvorteilen, dann Dollarvorteilen, dann auch wegen 100 Auslieferungen mehr. Denn nur bei Auslieferungen kommt ja die große Kohle rein.

Viele Auslieferungen müssen nicht immer großes Geschäft bedeuten. Die können die Long Term Planung auch ziemlich stören. Viele Auslieferungen können sehr wohl auch bedeuten, dass der Hersteller dringend Cash Flow benötigt. Das wäre in diesem Fall auch vorstellbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja,

 

es ist ja, wie es ist: Airbus mit seiner immer schon logistisch anspruchsvollen Fertigungskette hatte Trabbel mit dem Doppeldecker und daraus gelernt.

 

Boeing wollte gleichzeitig eine noch anspruchsvollere Logistik und sozusagen das Rad neu erfinden :unsure: .

 

Es ist noch kein Dreamliner vom Himmel gefallen, wovon ich ehrlich gesagt etwas überrascht bin. Aber die Herangehensweise an Großprojekte über kleine Schritte und "Lessons Learned" ist mir bei Airbus schon sympathischer und ist offensichtlich auch "zielführender".

 

Jetzt haben beide eine ziemlich Prozesssicherheit erarbeitet. Eigentlich wäre es Zeit für die nächsten Programme, ehe die riesigen Teams auseinander laufen und das Erlernte verloren geht.

 

g.

Edited by grauwert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Boeing wollte gleichzeitig eine noch anspruchsvollere Logistik und sozusagen das Rad neu erfinden :unsure: .

 

Es ist noch kein Dreamliner vom Himmel gefallen, wovon ich ehrlich gesagt etwas überrascht bin. Aber die Herangehensweise an Großprojekte über kleine Schritte und "Lessons Learned" ist mir bei Airbus schon sympathischer und ist offensichtlich auch "zielführender".

 

Jetzt haben beide eine ziemlich Prozesssicherheit erarbeitet. Eigentlich wäre es Zeit für die nächsten Programme, ehe die riesigen Teams auseinander laufen und das Erlernte verloren geht.

 

g.

... und inzwischen fragen die ersten Analysten vorsichtig nach ob Boeing nicht vielleicht eine forward loss position für das 787 Programm einrichten soll. Über 1100 Stück verkauft und es glauben schon Leute das Boeing unter dem Strich mit Miesen aus dem Programm raus geht.....

 

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zur Ertragslage beim 787-Program ist die folgende Studie interessant, die derzeit noch regelmäßig fortgeschrieben wird.

http://www.ii-sl.org/ii-sl/Learning_Variation_across_Enterprise_Architectures.html

 

Die Forscher sind weitaus pessimister und gehen davon aus, dass Boeing mit der Produktion der 787 einen Verlust von EUR 45 Mrd. einfahren wird. Bisher sind die Zahlen von Boeing leicht besser im Vergleich zur Prognose der Forscher.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zahlen Q2:

 

Airbus:

Bestellungen netto: 348

Auslieferungen: 304

Quelle: http://www.aero.de/news-22024/Airbus-liefert-im-zweiten-Quartal-mehr-Flugzeuge-aus.html

 

Boeing: 

Bestellungen netto: 281

Auslieferungen: 381

Quelle: http://www.bluewin.ch/de/news/wirtschaft---boerse/2015/7/6/airbus-ueberfluegelt-rivalen-boeing-bei-auftraegen.html

Edited by marcfly

Share this post


Link to post
Share on other sites

Worauf ich wirklich sehr gespannt warte, das sind die Leistungsdaten unserer direkten Konkurrenten, nämlich der 787 versus 350.

Beim Vergleich der ungefähren Reichweiten und der Passagierzahlen kann man den

A359 der B789 gegenüberstellen. Airbus befindet sich bei den Passagieren nur am oberen Level der 787.

Die 788 passt somit auch zum 358, wenn dieser seinen Betrieb aufnehmen wird.

es wird auch interessant sein, wer der erste sein wird, der mit belast-und belegbaren Zahlen herausrücken wird.

Für mich ist das eigentlich die Nagelprobe für die Leistungsfähigkeit der beiden Platzhirsche.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die 788 passt somit auch zum 358, wenn dieser seinen Betrieb aufnehmen wird.

 

Dass das auf absehbare Zeit passiert, ist ähnlich wahrscheinlich, wie dass Boeing dieses Jahr einen doppelstöckigen 500-Sitze ankündigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim Vergleich der ungefähren Reichweiten und der Passagierzahlen kann man den

A359 der B789 gegenüberstellen. Airbus befindet sich bei den Passagieren nur am oberen Level der 787.

Der A359 ist 9% größer als die 789, und 3% kleiner als die 781. Sie fliegt auch ein paar hundert nm weiter als erstere.

 

es wird auch interessant sein, wer der erste sein wird, der mit belast-und belegbaren Zahlen herausrücken wird.

Für mich ist das eigentlich die Nagelprobe für die Leistungsfähigkeit der beiden Platzhirsche.

Der A350 ist sparsamer. Weil sie moderne Triebwerke hat. Das kommt so auf 1.5% weniger tripfuel raus, pro Sitz hängt es von 8-/9-abreast in der 787 an, im ersten Fall liegt der Bus vorne, in letzterem die 787. Gnade der späten Geburt.

 

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein ganz interessantes Argument für nicht erreichte Garantien.

http://www.aero.de/news-22252/Boeing-aktualisiert-Flugzeugdaten---Geringere-Reichweite.html

http://www.aerotelegraph.com/boeing-passt-reichweiten-und-sitzzahl-an-dreamliner-777

Wenn man das ein bisschen zerpflügt, dann ist zu sehen, dass die Single Aisle Maschinen um 100 Meilen weniger weit fliegen als bisher angegeben. Da gibt es aber keine Business Liegesitze. Ich vermute, dass diese marginalen Reichweitenverkürzungen als Alibiaktion für die sichtbaren Reichweitenverkürzungen, respektive der 787-9 sein.

Der aerotelegraph schreibt sowieso ein lustiges Argument mit den zu dicken Passagieren. Das hat man bei der Planung der 787 und 777x noch nicht gewusst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es geht los in Mobile. Während man in China schon länger A32X zusammen setzt und dort sogar die A330 montieren möchte, beginnt Boeing über ähnliche Aktivitäten in Fernost nachzudenken.

 

http://www.aero.de/news-22443/Erstes-US-Werk-Gelingt-die-Airbus-Attacke-im-Boeing-Land.html

http://www.aero.de/news-22442/Boeing-plant-737-Standort-in-China.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Info, ist wohl logistisch auch die einfachste Option, dass sich das größere Material selbst nach China fliegt. So ähnlich plant Boeing auch die 737 Ausrüstung in China: Lack drauf, Sitze rein, fertig ist das Boeinglein.

 

Interessant wäre an der Stelle mal zu erfahren, welche positiven Effekte in Alabama zusammen kommen. Wir hatten Währungskursstabilität und Patriotengedöhns. Wie sieht es denn bei den Zöllen aus? Einfuhrzölle sind in der EU bspw. für Fertigprodukte höher als für deren Einzelteile.

Share this post


Link to post
Share on other sites

N'Abend!

 

Eine A330-Endmontage ist m.W. nicht geplant, sondern die Maschinen fliegen "grün" von Toulouse rüber.

 

 

Genau. In China entsteht ein sog. Completion and Delivery Centre:

 

Airbus, TJFTZ and AVIC are expanding their successful cooperation with an agreement to set up an A330 completion and delivery centre in Tianjin – taking into account the need to support Chinese air traffic’s rapid growth with larger aircraft. 

Signed in 2015, the agreement establishes the framework for a new facility in China that will cover such activities as aircraft reception, cabin installation, painting, engine runs and flight testing, as well as aircraft delivery and customer acceptance. 

Structural assembly for these A330 jetliners will occur at Airbus’ final assembly line in Toulouse, France, before the aircraft are flown to China for completion at the Tianjin facility, which is to be located near the existing A320 Family final assembly line at the site. 

 

http://www.airbus.com/company/worldwide-presence/airbus-in-china/

 

Habe die Ehre,

Dash8-400

Share this post


Link to post
Share on other sites

N'Abend!

 

http://www.stern.de/digital/technik/boeing-777-9x--das-groesste-langstreckenflugzeug-der-welt-6436468.html

 

Der Artikel klingt für mich etwas schlecht recherchiert, was meint ihr?

 

Er ist schlecht recherchiert. Mal abgesehen davon, dass die Maschine 777-9 heißt und nicht 777-9X frage ich mich, wie ein noch gar nicht existierendes Flugzeug (A350-1000) der "Platzhirsch" sein soll.

 

Habe die Ehre,

Dash8-400

Share this post


Link to post
Share on other sites

ist ja auch logisch, haben mit der 787 2 Jahre Vorsprung in der Serienreife.

 

Ab 2018-2019 werden die beiden Hersteller mit jeweils 900-1000 Auslieferungen p.a. gleichauf liegen. Jede Wette.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.