Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zum Allgäu Airport Memmingen


2L

Empfohlene Beiträge

vor 19 Minuten schrieb mautaler:

 

 

Bund und Länder subventionieren im Momentan 15 Flughäfen mit insgesamt ca. 800 Mio Euro.

 

Eventuell hilft bei wiederkehrender, spontaner Übelkeit  der Besuch beim Gastroenterologen. Finanziert von der Solidargemeinschaft aller Mitglieder der jeweiligen Krankenversicherung. 

 

 

im Sachverhalt sind wir uns doch einig, oder? Nur in der Konsequenz offensichtlich nicht. Und ich stehe unverändert zu meiner Meinung, wonach viele Regionalairports (teilweise auch Landratspisten genannt) Subventionsgräber sind. Ich stehe zum Grundsatz "wer einen regionalen Airport will bzw braucht, soll auch dafür bezahlen. Das gilt heute unter umweltpolitischen Gesichtspunkten um so mehr, wenngleich meine Meinung ohne diesen Aspekt gebildet wurde.

 

vor 20 Minuten schrieb aaspere:

Ich wundere mich immer wieder, wenn Uraltdiskussionsthemen plötzlich wieder auftauchen. Versetzt Euch doch mal in die Zeit um die Jahrtausendwende, als die Aufgabe des Luftwaffenstandortes in Memmingen beschlossen wurde. Die Infrastruktur war vorhanden. Die Suprastruktur auch, mußte nur umgebaut werden. Die Initiative für eine kommerzielle Nachnutzung ging in der Tat von Wirtschaftsunternehmen aus. Landkreise schlossen sich dem an. Der Boom der LCC begann auch in dieser Zeit. Ich selbst hatte ein Treffen zwischen einem maßgeblichen Gesellschafter und einer Airline vermittelt. Alles war auf Wachstum in der Luftfahrt eingestellt. Die Gesellschaftskonstruktion in FMM war schlüssig, und die Finanzierung gesichert. Und wie man bald feststellte, funktionierte das System. Regionalflughäfen in Deutschland gewannen an Bedeutung. Ich kenne keinen anderen neuen/ausgebauten Regionalflughafen aus dieser Zeit, der so gut durch die 20 Jahre seitdem gegangen ist.
FMM ist auch heute noch ein wichtiger Baustein für Wirtschaft und Tourismus der ganzen Region. Hier im Forum fehlt eigentlich nur noch die Forderung, den Flughafen zu schließen; aber ich bin sicher, das kommt auch noch.

nein, nicht schließen, aber die Kosten umverteilen. Ich frage, wie genau der Bedarf der Wirtschaft wirklich ist, und was die Wirtschaft selbst dafür aufbringt; vllt sind das ja wirkklich die angemessenen Kostenanteile, die Detailrechnungen kenne ich logischer Weise nicht. Aber für den Tourismusverkehr könnte, nein muß man halt etwas anders kalkulieren. Wenn der Tourist ab Memmingen fliegen will soll er dafür bezahlen, das Ganze via Veranstelter bzw Luftfahrtunternehmen. Hier wird nicht nur sicher gut zugebuttert, nein es beeinflusst auch die Stimmung.

Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb aaspere:

Eben. Ceterum censeo carthaginem esse delendam.

also ICH will "den" nicht zerstören, nur jeden Nutzer angemessen an den Kosten beteiligen. Oder meinen Sie, daß dies "allgemein" gewollt ist? Da widerspreche ich nicht, wenn allgemein nicht die gesamte Allgemeinheit sein soll.

 

Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb YankeeZulu1:

also ICH will "den" nicht zerstören, nur jeden Nutzer angemessen an den Kosten beteiligen. Oder meinen Sie, daß dies "allgemein" gewollt ist? Da widerspreche ich nicht, wenn allgemein nicht die gesamte Allgemeinheit sein soll.


Und deshalb muß auch jede Flughafengebührenordnung von der zuständigen Behörde genehmigt werden. Das ist auch in Bayern so. Wer das anzweifelt darf das zuständige Verwaltungsgericht anrufen und bis zum Bundesverwaltungsgericht seine Klage durchziehen. Das ist in einem Rechtsstaat nun mal so üblich. Für Dich also: Hic Rhodus, hic salta.

Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb aaspere:


Und deshalb muß auch jede Flughafengebührenordnung von der zuständigen Behörde genehmigt werden. Das ist auch in Bayern so. Wer das anzweifelt darf das zuständige Verwaltungsgericht anrufen und bis zum Bundesverwaltungsgericht seine Klage durchziehen. Das ist in einem Rechtsstaat nun mal so üblich. Für Dich also: Hic Rhodus, hic salta.

wann wurde bereits in D eine sauber berechnete Gebühr (hier: Gebührenerhöhung) abgelehnt? Egal ob irgendwo in D oder an Bayern. Aber das ist ja nun kein typsches Memmingen-Problem, das finden wir an vielen Airports in D, leider.

Den hic rhodsus, hic salta  kenne ich nicht :-(

trotzdem ist dieses thema für mich hier und jetzt beendet; iwr haben zwei unterschiedliche Auffassungen, das ist OK, und ich lasse eine andere Auffassunggrds gelten, auch wenn ich begründet anderer Meinung bin. Wir sind hier zum Glück kein Gericht oder keine Behörde, nein, wir sind "nur" ein Forum.

Link zum Beitrag
vor 13 Minuten schrieb YankeeZulu1:

wann wurde bereits in D eine sauber berechnete Gebühr (hier: Gebührenerhöhung) abgelehnt?


In Bremen vor Jahren z.B. Da mußte nachgebessert werden. Da hatte eine Airline aufgepaßt.

 

Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb aaspere:


In Bremen vor Jahren z.B. Da mußte nachgebessert werden. Da hatte eine Airline aufgepaßt.

 

 

Als kleine Zusatzinfo zum Beitrag aus Bremen:

 

Airlines haben eine Klagebefugnis https://rsw.beck.de/aktuell/daily/meldung/detail/eugh-airlines-koennen-flughafenentgelte-vor-den-verwaltungsgerichten-anfechten

und gemäß Abs. 1 von §19b LuftVG hat die Berechnung der Flughafenentgelte kostenbezogen zu erfolgen.

 

Nach meinem Verständnis sollen Airlines vor "Wucherpreisen" geschützt werden, aber m.E. funktioniert der Kostenbezug eben auch in die andere Richtung.

 

Was dann nun in diesen Kostenblock reindefiniert wird, steht auf einem anderen Blatt... 

Link zum Beitrag
vor 19 Stunden schrieb YankeeZulu1:

größter Gesellschafter der Betreibergesellschaft (welche das wirtschaftliche Risiko trägt) ist die Allgäuer Regional- und Investitionsgesellschaft mbH, deren Gesellschafter öffentliche Gebietskörperschaften (Kommunen, Kreise) sind, zweitgrößter Gesellschafter ist die Risikokapital-Fonds Allgäu GmbH & Co. KG. JAA, bei Gründung waen einige (ich meine, es waren acht) regionale Wirtschaftsunternehmen (mit) federführend; diese sind m W auch noch mit dabei. aber sind wir uns darüber im Klaren, wenn´s um Geld geht - öffentliche Hand bitte, zumindest stark überwiegend.

Im Grunde ist das auch eine "Landratspiste", der "Urheber" ist bzw war der frührer Landrat Gebhard Kaiser (CSU), der in Folge auch als Berater tätig war (oder noch ist).

Ich wüsste mal gerne, welche Regionalflughäfen keine Subventionsgräber sind; es könnte die schon geben, aber ich weiß es eben nicht wirklich; ist ja auch nicht mein stärkstes Wisssens- oder auch nur Interessengebiet.

 

Die Gesellschafter sind bekannt. Die Aufgliederung auch.  Für den Ausbau konnte die Gesellschaft öffentliche Gelder beantragen und die wurden auch durch den Freistaat Bayern genehmigt.  Das wurde auch durch die EU bestätigt. 

 

Der FMM nutzt die Möglichkeiten die es gibt.  Vor zwei oder drei Jahren gab es die Diskussion von der Förderung für neue Strecken ab MUC hier im Forum. Das gefiel auch nicht den üblichen NGO´s. 

Link zum Beitrag

Und nun wieder neues zum Airport :-)

 

Der Sommerflugplan bietet mittlerweile 47 Destinationen in ganz Europa an.

 

Neu dazu gekommen ist beziehungsweise wieder aufgenommen wird:

Blue Islands wieder 3 Flüge Jersey - Kanalinseln.

Lauda Europe neu 2/7 FMM - Zagreb-Kroatien.

Malta Air neu 2/7 FMM - Lappeenranta - Finnland, neu 2/7 FMM-Rhodos - Griechenland.

Peoples wieder 1/7 Calvi - Korsika.

Wizz Air wieder 2/7 nach Chisinau - Moldawien, neu 2/7 Sarajevo - Bosnien und Herzegowina.

 

 

Bearbeitet von Landsberger
Link zum Beitrag

Die Flüge sind für Pauschalreisen von Rhomberg


https://www.rhomberg-reisen.de/reisen/korsika/pauschalreise

 

Nur-Flug-Angebote anscheinend bei Peoples direkt:

 

https://www.tip-online.at/news/45810/peoples-veroeffentlicht-sommerflugplan-2021/

 

"Bei der Fluglinie People’s (www.peoples.ch) sind Nur-Flug Angebote für alle Destinationen (außer Ibiza und Neapel) direkt buchbar."

 

Bearbeitet von mautaler
Link zum Beitrag
  • 2 Wochen später...
vor einer Stunde schrieb Emanuel Franceso:

Wizzair nimmt ab 13.6.21 Lviv 2/7 an VT 4/7 auf:

 

Lviv 07:00 - FMM 07:55 - 08:25 - Lviv 11:20

FMM dürfte einer der wenigen Airports sein, der wieder das Vorkrisenniveau erreicht hat. Respekt hierfür und Danke an Lufthansa!

Link zum Beitrag
Zitat

FMM dürfte einer der wenigen Airports sein, der wieder das Vorkrisenniveau erreicht hat. Respekt hierfür und Danke an Lufthansa!

Das musst du mir kurz erklären, wie du darauf kommst, dass FMM wieder das Vorkrisenniveau erreicht hat. Klar, es sind einige neue Strecken angekündigt, die aber erstmal geflogen werden müssen. Außerdem hat man sich die neuen Strecken mit hohen Rabatten relativ teuer "erkauft". Ich denke es ist zu früh, um eine derartige Einschätzung abzugeben.

Bearbeitet von anotherrandomusername
Verschrieben
Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb anotherrandomusername:

Das musst du mir kurz erklären, wie du darauf kommst, dass FMM wieder das Vorkrisenniveau erreicht hat. Klar, es sind einige neue Strecken angekündigt, die aber erstmal geflogen werden müssen. Außerdem hat man sich die neuen Strecken mit hohen Rabatten relativ teuer "erkauft". Ich denke es ist zu früh, um eine derartige Einschätzung abzugeben.

Zunächst zählt die Anzahl der Verbindungen, dass man bei den Paxen noch größere Abstriche machen muss ist doch der globalen Entwicklung der Pandemie geschuldet und unbestritten in jeder Beziehung. Und nicht den Fehler der Anzahl der Verbindungen von jetzt, sondern die im Juli/August stattfinden machen, so ist meine Aussage auch gemeint.

In FMM sind alle Verbindungen mit Rabatten erkauft, weil sonst die Schließung des Airports längst erfolgt wäre.

Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Fluginfo:

Zunächst zählt die Anzahl der Verbindungen, dass man bei den Paxen noch größere Abstriche machen muss ist doch der globalen Entwicklung der Pandemie geschuldet und unbestritten in jeder Beziehung. Und nicht den Fehler der Anzahl der Verbindungen von jetzt, sondern die im Juli/August stattfinden machen, so ist meine Aussage auch gemeint.

In FMM sind alle Verbindungen mit Rabatten erkauft, weil sonst die Schließung des Airports längst erfolgt wäre.

Okay, ja mit dieser Erklärung kann ich dir durchaus zustimmen :-) 

Wie gesagt, man wird sehen, wie viel davon im Juli/August tatsächlich geflogen wird. 

Ich meinte speziell die neuen Routen. Auf diesen bekommen die Fluggesellschaften 5 Jahre lang durchschnittlich 40 % Rabatt. Da das sonstige Preismodell wahrscheinlich schon recht knapp kalkuliert ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass der Flughafen an den neuen Routen Geld verdient. 

Aber das wurde ja schon häufig diskutiert :D

Link zum Beitrag
vor 28 Minuten schrieb anotherrandomusername:

Ich meinte speziell die neuen Routen. Auf diesen bekommen die Fluggesellschaften 5 Jahre lang durchschnittlich 40 % Rabatt.


Kannst Du das bitte mit einer Quelle belegen?

Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb anotherrandomusername:

https://www.allgaeu-airport.de/home/unternehmen-karriere/business-aviation/generalaviation/

Hier einfach die Entgeltordnung aufrufen. Seite 11 der Entgeltordnung. Für mich liest sich das ziemlich eindeutig. 

Rabatte auf neue Strecken hat jeder Airport: Hier mal die neue Ordnung vom Flughafen MUC wegen Corona. Was da jetzt moralisch verwerflich sein soll, wenn ein Airport,  Rabatte gewährt, die zeitlich befristet sind, erschließt sich mir nicht.

 

https://www.munich-airport.de/_b/0000000000000009648221bb5f4e24e3/entgeltordnung-anlage-restart-muc.pdf

Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb anotherrandomusername:

Okay, ja mit dieser Erklärung kann ich dir durchaus zustimmen :-) 

Wie gesagt, man wird sehen, wie viel davon im Juli/August tatsächlich geflogen wird. 

Ich meinte speziell die neuen Routen. Auf diesen bekommen die Fluggesellschaften 5 Jahre lang durchschnittlich 40 % Rabatt. Da das sonstige Preismodell wahrscheinlich schon recht knapp kalkuliert ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass der Flughafen an den neuen Routen Geld verdient. 

Aber das wurde ja schon häufig diskutiert :D

 Die Diskussion kannst du sicher belegen? Da du ja Experte im kalkulieren von Flughafenentgelten bist, dann kannst du uns bitte hier, diese Berechnung, bitte anschaulich und rechnerisch darlegen.

Link zum Beitrag
vor 31 Minuten schrieb Bauigel:

Rabatte auf neue Strecken hat jeder Airport: Hier mal die neue Ordnung vom Flughafen MUC wegen Corona. Was da jetzt moralisch verwerflich sein soll, wenn ein Airport,  Rabatte gewährt, die zeitlich befristet sind, erschließt sich mir nicht.

 

https://www.munich-airport.de/_b/0000000000000009648221bb5f4e24e3/entgeltordnung-anlage-restart-muc.pdf

Gibt`s da auch eine Anschluss Rabatt-Regelung, weil diese ging nur bis 31. März 2021 ?

Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...