Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zum Allgäu Airport Memmingen


2L

Empfohlene Beiträge

vor 7 Stunden schrieb Bauigel:

 Die Diskussion kannst du sicher belegen? Da du ja Experte im kalkulieren von Flughafenentgelten bist, dann kannst du uns bitte hier, diese Berechnung, bitte anschaulich und rechnerisch darlegen.

Durch den Erhalt von Staatsgeldern in FMM bleibt schon ein Nebengeschmack, der an größeren Airports so nicht Auftritt.

Link zu diesem Kommentar
Am 7.5.2021 um 16:31 schrieb anotherrandomusername:

https://www.allgaeu-airport.de/home/unternehmen-karriere/business-aviation/generalaviation/

Hier einfach die Entgeltordnung aufrufen. Seite 11 der Entgeltordnung. Für mich liest sich das ziemlich eindeutig. 


Nein, eindeutig ist das leider nicht; zumindest für mich nicht. Ich hab das jetzt 5mal durchgelesen und immer noch nicht eindeutig verstanden. Du magst aber richtig liegen, und deshalb versuche ich mich am Montag mal an der richtigen Stelle schlau zu machen. Ich werde dann berichten.

vor 9 Stunden schrieb Fluginfo:

Durch den Erhalt von Staatsgeldern in FMM bleibt schon ein Nebengeschmack, der an größeren Airports so nicht Auftritt.


Bist Du Dir da sicher? Ich kann mir nicht vorstellen, dass HAM oder HAJ ihre beträchtlichen Ausbaumaßnahmen im vorigen Jahrhundert nur aus eigenen Mitteln oder Krediten umgesetzt haben.

Link zu diesem Kommentar
vor 19 Stunden schrieb Bauigel:

 Die Diskussion kannst du sicher belegen? Da du ja Experte im kalkulieren von Flughafenentgelten bist, dann kannst du uns bitte hier, diese Berechnung, bitte anschaulich und rechnerisch darlegen.

1. Meine Meinung, dieser Meinung muss man natürlich nicht zwangsläufig folgen: ein Rabatt über durchschnittlich 40 % über 5 Jahre für eine neue Strecke ist durchaus ein sehr langer Zeitraum für eine Förderung.

2. angenommen Ryanair und Wizz Air haben in einem Kalenderjahr jeweils ca. 400.000 abfliegende Passagiere, dann zahlen die Airlines pro Passagier 6,02 € beim kombinierten Entgeltmodell. Die 400.000 Passagiere kann ich nicht belegen, kann man aber aufgrund der letzten Jahre und derzeit geplanten wöchentlichen Flüge als relativ plausibel erachten. Nimmt man für einen Flug 160 abfliegende Passagiere als Maßstab, kommen dabei 963,20 € pro Flug heraus. Zieht man hiervon durchschnittlich nochmal 40 % Rabatt für eine neue Route ab, sind es nur noch 577,92 €. Falls jemand Vergleiche zu anderen Flughäfen hat, gerne her damit. 

Und da die letzten Betriebsergebnisse nur knapp positiv waren, gehe ich davon aus, dass auch die bisherigen Entgelte relativ knapp kalkuliert waren. 

Folglich gehe ich davon aus, dass mit durchschnittlich 40 % Rabatt für 5 Jahre für neue Strecken kein Geld verdient werden kann. 5 Jahre empfinde ich als sehr langen Zeitraum. 

 

Ich habe keine internen Einblicke, sondern bin auf öffentlich zugängliche Informationen angewiesen. Somit muss ich mir mit diesen Infos meine Meinung bilden. 

Falls jemand konkretere Informationen hat, die das Gegenteil beweisen, lasse ich mich gerne davon überzeugen. 

Link zu diesem Kommentar

Der Flughafen macht doch Gewinn, also wo ist das Problem? Ich denke jeder Flughafen ist momentan über wirklich jeden Flug froh. Ob man nun wenigstens etwas an den Flügen verdient ist immerhin besser als garnichts, zumal ja auch Routen im Bestand sind, die länger als 5 Jahre erfolgreich geflogen werden. Ich denke 2022 wird es gerade bei einigen Regioairports starken Aufschwung geben. FMM und DTM sind durch Corona sehr starke Profiteure geworden, während es bei anderen Airports eher düster aussieht. FMM mit einer Vielzahl neuen Zielen (die hätte es natürlich auch vielleicht ohne Corona gegeben), der DTM mit einer neuen Base und Aufstockung von einem auf fünf stationierten Flieger. In beiden Airports liegt noch großes Potential

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...
Am 8.5.2021 um 16:37 schrieb aaspere:

Nein, eindeutig ist das leider nicht; zumindest für mich nicht. Ich hab das jetzt 5mal durchgelesen und immer noch nicht eindeutig verstanden. Du magst aber richtig liegen, und deshalb versuche ich mich am Montag mal an der richtigen Stelle schlau zu machen. Ich werde dann berichten.


So, ich habe mich, speziell zum Thema Förderprogramm #flyFMM schlau machen können, und das ist das Ergebnis:
1. Vorab, grundsätzlich sind in den letzten Jahren, vor Corona, Gewinne am FMM erwirtschaftet worden. Dies auch unter den Bedingungen von Fördermaßnahmen bei neuen Strecken.
2. Die Entgeltordnung ab jetzt, wie sie auf der HP des Flughafens zu lesen ist, beinhaltet Preissteigerungen, unabhängig vom Förderprogramm, in Höhe von ca. 15% gegenüber früher.
3. Das Förderprogramm #flyFMM entspricht sowohl dem EU-Recht als auch den Bestimmungen des §19b Luftverkehrsgesetz (LuftVG).
4. Entscheidend scheint mir aber zu sein, daß das Förderprogramm #flyFMM den Rahmen vorgibt, in dem sich der Flughafen und die Airlines bei neuen Strecken bewegen können. Das halte ich für vernünftig, weil so die unterschiedlichen Bedürfnisse der verschiedenen Airlines bedient werden können, ohne den Rahmen zu verlassen.
 

Link zu diesem Kommentar
Am 8.5.2021 um 07:04 schrieb Fluginfo:

Durch den Erhalt von Staatsgeldern in FMM bleibt schon ein Nebengeschmack, der an größeren Airports so nicht Auftritt.

Na, dann lies doch mal das hier:

Zuschüsse für die großen Airports. Für kleinere nichts.

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/coronakrise-bund-sichert-zwoelf-flughaefen-millionenhilfe-zu/26943264.html?ticket=ST-3495075-Qbpep4FNTcfmfrLOAJYr-ap4

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Stunden schrieb Tomas Muller:

Hier verwechselt man die Coronahilfen und die generelle Förderung die von mir gemeint sind. München bekommt übrigens kein Staatsgeld aus dem Topf. 

Link zu diesem Kommentar

https://rp-online.de/politik/deutschland/corona-finanzhilfen-fuer-flughaefen-konzentration-auf-15-groessere-airports_aid-56213661

darin heißt es:

"Neben den Zahlungen von rund 400 Millionen Euro an die drei Flughäfen mit Bundesbeteiligung (Berlin, München, Köln-Bonn) will der Bund mit 200 Millionen Euro nicht rückzahlbaren Zuschüssen zwölf größeren Flughäfen von verkehrspolitisch hoher Bedeutung helfen, bei denen er nicht Eigentümer ist"

Link zu diesem Kommentar

MUC bekommt aus diesem Topf genau null €.

 

"Voraussetzungen für die Unterstützung des Bundes ist demnach, dass die jeweilige Länder einen Zuschuss in gleicher Höhe leisten"

 

Die Stadt München die an der FMG mit 23% beteiligt ist weigert sich Zuschüsse in entsprechender Höhe zu leisten.

Das Land Bayern wiederum würde für ihren 51% Anteil aufkommen.

 

Und deswegen gibt´s gar nichts.

Link zu diesem Kommentar
vor 20 Minuten schrieb BAVARIA:

MUC bekommt aus diesem Topf genau null €.

 

"Voraussetzungen für die Unterstützung des Bundes ist demnach, dass die jeweilige Länder einen Zuschuss in gleicher Höhe leisten"

 

Die Stadt München die an der FMG mit 23% beteiligt ist weigert sich Zuschüsse in entsprechender Höhe zu leisten.

Das Land Bayern wiederum würde für ihren 51% Anteil aufkommen.

 

Und deswegen gibt´s gar nichts.

Genau, aber zur Zeit werden ja jede Menge falsche Behsuptungen bezüglich von München aufgestellt.

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Stunden schrieb BAVARIA:

MUC bekommt aus diesem Topf genau null €.

 

"Voraussetzungen für die Unterstützung des Bundes ist demnach, dass die jeweilige Länder einen Zuschuss in gleicher Höhe leisten"

 

Die Stadt München die an der FMG mit 23% beteiligt ist weigert sich Zuschüsse in entsprechender Höhe zu leisten.

Das Land Bayern wiederum würde für ihren 51% Anteil aufkommen.

 

Und deswegen gibt´s gar nichts.

Stimmt, dass war mir nicht (mehr) bewusst.

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Monate später...

Ryanair nimmt im WFP21 mit Lamezia Terme (2/7 ab 31.10.21), TFS (2/7 ab 31.10.21), Paphos (2/7 ab 1.11.21), Gran Canaria (2/7 ab 2.11.21) 4 weitere neue Strecken auf. Zudem wird Amman (2/7 ab 3.11.21) wieder aufgenommen. 

Wizzair nimmt mit Plovdiv (2/7 ab 6.11.21) ein neues Ziel auf und erhöht ab 13.12.21 Sarajevo um 1/7 auf 3/7. Tirana soll ab Dezember um 2/7 auf 5/7 erhöht werden.

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Wochen später...
vor 1 Stunde schrieb Emanuel Franceso:

Auch Ryanair nimmt FMM - Lviv auf, 2/7 ab 31.10.21 an VT5,7:

FMM 18:00 - Lviv 20:55 - 21:20 - FMM 22:15 als FR 3196, FR 3197 an VT5

FMM 11:05 - Lviv 14:00 - 14:25 - FMM 15:20 als FR3196, FR3197 an VT7

Mal sehen, wer hier als Sieger hervorgehen wird. Kann mir nicht vorstellen, dass der Bedarf für 4/7 da ist. Aber wir werden sehen. 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...