Zum Inhalt springen
airliners.de

AB prüft abgespeckten Bordservice


Empfohlene Beiträge

Beschwerden über das neue Catering (d.h. ohne Zuzahlung nur Sandwich/Brötchen) gebe es praktisch keine.

 

Damit hatte ich schon gerechnet. Die meisten Passagiere sind nun einmal nicht so "speziell" wie die Forenuser hier, die einen Interessensschwerpunkt im Reisen allgemein und Fliegen insbesondere sehen. Die meisten Leute wollen nur schnell, zuverlässig und günstig an ihren Zielort und wieder zurück.

Link zum Beitrag
Beschwerden über das neue Catering (d.h. ohne Zuzahlung nur Sandwich/Brötchen) gebe es praktisch keine.

 

Das habe ich mir auch gedacht.

Aber man kann es nicht so interpretieren, als ob alle damit einverstanden wären.

 

Das gilt es zu unterschieden:

- Euro Shuttle: alles ok.

- Beruflicher Flieger: alles ok.

- Urlaubspax: mit Sicherheit hier und da stillschweigendes Rumoren.

 

Wer in den Urlaub fliegt und dann vielleicht ohnehin noch Flugangst hat, der möchte direkt von Beginn an einen gewissen Service genießen. Und dazu gehört ein warmes Essen auf den Urlaubsstrecken. Oder warum hat DE das wieder geändert? Es wird sich niemand beschweren, aber es wird den Leuten dann zunehmend egal sein, ob sie AB oder HLX fliegen. Wenn dieser Trend erstmal beim Stammklientel einsetzt, ist es ein Schuss ins Knie für AB.

Link zum Beitrag
Das gilt es zu unterschieden:

- Euro Shuttle: alles ok.

Du meinst sicher CityShuttle?! EuroShuttle sind ja gerade (auch) die Urlauberstrecken.

 

Nach Sylt gab es übrigens mal wieder zwei neue Varianten bzgl. Catering: Als Bezahlessen gab es beides mal die Früchte, die auf dem 40- bzw. 50-Minuten-Flug glaube ich keiner genommen hat (habe aber diesmal nicht explizit drauf geachtet). Für alle gab es auf dem Hinflug ein Stück Apfelkuchen (und zwar ein Tortenstück, kein Dessertschälchen) - eingepackt in Plastik. Der Kuchen war richtig lecker - Note 2+. Auf dem Rückflug gab es ein "halbes" AB-Sandwich, also nich zwei Doppelbrote mit Belag dazwischen, sondern nur eines. Das ganze war in der normalen Sandwich-Verpackung eingepackt, so dass der Inhalt darin hin und her fiel. Geschmacklich war es auch nicht besondern. Note 4-. Dazu gab es natürlich die üblichen Getränke.

 

Auf so einer kurzen Strecke hält man es natürlich grundsätzlich auch ohne Mahlzeit aus. Trotzdem war es interessant, wie unterschiedlich die Qualität des Caterings war und vor allem, dass es zwei neue Varianten neben den wohl inzwischen üblichen "Standard-Sandwiches" gab.

Link zum Beitrag
Beschwerden über das neue Catering (d.h. ohne Zuzahlung nur Sandwich/Brötchen) gebe es praktisch keine.

 

Na, wenn keiner sein "Maul" aufmacht, kann die Quote ja nur bei 100% liegen - aber so ist das numal, aufgeregt wird sich erst dann, wenn das Kind im Brunnen (sprich es kein kostenloses Essen mehr gibt) liegt.

Link zum Beitrag

Das Problem dürfte auch sein: Die meisten wissen, dass die Flugbegleiter nichts dafür können und für Beschwerden die falsche Adresse sind. Und die wenigsten machen sich dann die Mühe, nach ihrer Rückkehr extra einen Brief an Air Berlin zu schreiben. Was soll letztlich schon dabei herauskommen? Gar nichts. Vermutlich bekommt man nicht einmal eine Antwort.

 

Dazu kommt noch: Ein Kritikbrief geht unter. Wenn dagegen in Zukunft jeden Tag Hunderte oder wenigstens ein paar Dutzend davon eingehen, sieht es vielleicht anders aus.

 

Die meisten werden sich eher in "stillem Protest" äußern - nämlich indem Air Berlin bei der nächsten Urlaubsreise nicht mehr "Priorität" hat, sondern vielleicht sogar nach Möglichkeit gemieden wird. Meiner Meinung nach kann man problemlos alle CityShuttle-Strecken auf die Sandwiches umstellen, auch die längeren wie HEL oder BCN, wo es bisher ein Tablett gab. Bei den Urlauberstrecken dürfte der Schuss eindeutig nach hinten losgehen. Es ist klar, dass sich nur dann überhaupt jemand für die DoCo-Menüs interessiert, wenn das kostenlose Catering deutlich spatanischer ausfällt. Aber deswegen nimmt eben nicht jeder automatisch das DoCo-Menü - erst recht, wenn beispielsweise eine Familie in den Urlaub fliegt und der auch schon eine Stange Geld gekostet hat. Für eine vierköpfige Familie kostet der Spaß nämlich schnell 50 EUR, wenn der Vater sich noch ein Bier genehmigt.

 

Ich bin mir sicher, dass bei einer Umfrage das neue Catering-Konzept auf den Urlauberstrecken schlechte Noten bekommen würde. Wer viel Geld für einen (Pauschal-)Urlaub ausgegeben hat, erwartet an Bord einfach mehr als ein labberiges Sandwich. Und selbst wer Air Berlin einzeln gebucht hat, wird enttäuscht sein, für sein teures Geld nicht mehr geboten zu bekommen. Man darf ja nicht vergessen, dass AB für eine Urlauberstrecken gutes Geld nimmt; unter 100 EUR ist da mal gar nichts zu holen (Strecken wie PMI mal ausgenommen).

 

Mal sehen, zu welchen Ergebnissen die ganzen Tests, die zur Zeit offenbar laufen, letztlich führen werden.

Link zum Beitrag
Beschwerden über das neue Catering (d.h. ohne Zuzahlung nur Sandwich/Brötchen) gebe es praktisch keine.

 

Na, die Damen erzählen auch ständig etwas anderes. Am 15.6. gab es auf PMI-TXL auch nur diese pappigen Sandwiches (dich ich nicht als lecker bezeichnen würde - in jedem spanischen Supermarkt bekommt man für ca. 1,30 ein besseres). Dazu wurden angesprochene Anitpasti feil geboten, die genau eine Person kaufte. Es gab mehrere Beschwerden bei den FAs, denen das auch alles offensichtlich sehr peinlich war.

Eine noch größere Zumutung ist m.E. die auf einen Umlauf gekürzte Getränkerunde - vor allem, wenn man vorher noch eine Stunde wegen Schlechtwetters und Nachtankens in PMI im Flieger eingesperrt sitzt.

Link zum Beitrag

Ich habe das Gefühl, das es immer weniger wird, denn :

 

auf dem Flug DUS-CPH gab es nur ein "kleines" belegtes Brötchen, auf dem Rückflug dann nur noch "ein halbes" Sandwich (in die packung passen ja zwei halbe

 

Davon mal abgesehen, auf dem Rückflug PMI-DUs mit HLF gab es auch nur zwei halbe Sandwiches, also haben die das auch schon eingeführt und wählen konnte man auch nicht (bei AB hat man ja die Wahl zwischen zwei Versionen)

Link zum Beitrag
Eine noch größere Zumutung ist m.E. die auf einen Umlauf gekürzte Getränkerunde -

 

Ein Erlebnis als Standard zu pauschalisieren ist sogar noch eine grössere Zumutung :-) Denn es wurden die Getränkerunden nicht auf einen "Umlauf" gekürzt.

Link zum Beitrag
Ein Erlebnis als Standard zu pauschalisieren ist sogar noch eine grössere Zumutung :-) Denn es wurden die Getränkerunden nicht auf einen "Umlauf" gekürzt.

 

Ach Nein? Naja, es gab jedenfalls nur eine Getränkerunde und es sah auch nicht so aus, als hätte jemand vor gehabt, eine zweite vorzubereiten.

Wäre ja alles halb so wild gewesen, wenn nicht mein Getränkevorrat durch die Verspätung erschöpft gewesen wäre und ich 3 1/2 Stunden in meinem Sitz eingequetscht wesen wäre...

Link zum Beitrag

Vielleicht habe ich mich gerade etwas ungenau ausgedrückt. Ich meinte eigentlich, daß das Konzept nicht verändert wurde, hinsichtlich der Bordbar. Auf Flügen ab 2h gibt es nach wie vor zwei Getränkerunden. Es war aus welchem Grund auch immer bei deinem Flug nicht der Fall.

Link zum Beitrag
Vielleicht habe ich mich gerade etwas ungenau ausgedrückt. Ich meinte eigentlich, daß das Konzept nicht verändert wurde, hinsichtlich der Bordbar. Auf Flügen ab 2h gibt es nach wie vor zwei Getränkerunden. Es war aus welchem Grund auch immer bei deinem Flug nicht der Fall.

 

Sorry, aber nach HEL am Wochenende >2 Stunden gab es jeweils auch nur eine Getränkerunde. Ich meine in Erinnerung zu haben, dass ich das zuletzt öfter erlebt habe, müsste aber im Detail mal die Flüge durchgehen. Dann sind vielleicht entweder Deine Kollegen faul oder eine solche Anweisung/stillschweigende Bitte existiert doch. :)

Link zum Beitrag

Bei LTU siehts auch nicht besser aus: Auf dem Flug Madrid-Düsseldorf (2,5 Stunden) gab es nur ein Getränk. Dagegen auf dem Flug Düsseldorf- Palma de Mallorca 2 Getränkerunden und dazu Kaffee und Tee.

 

Bis jetzt habe ich auf allen meinen AB-Flügen (9) immer genug Getränke bekommen und durfte immer guten Service erleben!

Link zum Beitrag
Vielleicht habe ich mich gerade etwas ungenau ausgedrückt. Ich meinte eigentlich, daß das Konzept nicht verändert wurde, hinsichtlich der Bordbar. Auf Flügen ab 2h gibt es nach wie vor zwei Getränkerunden. Es war aus welchem Grund auch immer bei deinem Flug nicht der Fall.

 

Sorry, aber nach HEL am Wochenende >2 Stunden gab es jeweils auch nur eine Getränkerunde. Ich meine in Erinnerung zu haben, dass ich das zuletzt öfter erlebt habe, müsste aber im Detail mal die Flüge durchgehen. Dann sind vielleicht entweder Deine Kollegen faul oder eine solche Anweisung/stillschweigende Bitte existiert doch. :)

 

Bei mir war es im Frühjahr 2006 auf DTM-PMI-DTM und im vergangenen Jahr auf diversen PMI-Flügen ex NRW ebenfalls nur ein Getränkeservice. Ich erinnere mich, dass mir diese Umstellung aufgefallen ist, weil zuvor die erste Runde während der Essensausgabe stattfand und die zweite Runde eine gewisse Zeit später. Letzterer Durchgang fiel dann auf einmal - für mich überraschend - konsequent auf meinen Folgeflügen weg.

Link zum Beitrag
auf dem Flug DUS-CPH gab es nur ein "kleines" belegtes Brötchen, auf dem Rückflug dann nur noch "ein halbes" Sandwich (in die packung passen ja zwei halbe

Exakt das "halbe Sandwich" habe ich ja auch auf GWT-DUS erlebt und etwas weiter oben gepostet. Interessant, dass das offenbar auf anderen Routen ähnlich ist. Anfang des Monats gab es auf CPH-DUS noch das normale Sandwich.

Link zum Beitrag

Wobei die Ersparnis von normalem Sandwich zu "halbem" Sandwich nun wirklich nur im Cent-Bereich liegen kann. Alle anderen Arbeitsschritte bleiben ja gleich. Wenn man richtig sparen will, dann sollte man das Catering ganz abschaffen - zumindestens auf den CityShuttle-Strecken. Allerdings würde dann so mit das wichtigste, von AB immer wieder in den Vordergrund gestellte Qualitätsmerkmal wegfallen.

 

Im übrigen könnte ich mir vorstellen, dass man durch eine Umstellung auf andere Produkte mehr einsparen kann. Ein großes Muffin sollte in guter Qualität bei einsprechend gekaufter Menge eigentlich deutlich weniger als 1 EUR kosten und kann auch sehr lecker sein. Im Supermarkt kosten 4 mittelgroße Muffins 1,49 EUR. Die Sandwiches dürften deutlich mehr Handarbeit verursachen und damit teurer sein.

Link zum Beitrag

Ein normales Sandwich besteht aus: Brot - Paprikasoße/Schinken - Brot - Brot - Paprikasoße/Schinken - Brot, was dann zwei zu entnehmende Sandwich ergibt. Das "halbe" Sandwich besteht in gleicher Verpackung einfach aus Brot - Schinken - Brot, was nur ein Sandwich ergibt. Ein Foto habe ich leider nicht gemacht, und die kommenden Wochen steht bei mir leider erstmal kein AB-Flug an. Und wenn kommenden dann eher Charterstrecken, wo es wohl weiterhin zumindestens das Standard-Sandwich geben dürfte.

Link zum Beitrag

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

×
×
  • Neu erstellen...