cambiocorsa

Milliarden-Duell Boeing-Airbus um US-Tankflugzeuge

Recommended Posts

Guest boeing380

Hier wird übrigens heftigst in diversen Threads diskutiert.

 

Ist sehr interessant, teilweise werden schon mögliche Kompensations-Geschäfte überlegt, sprich, was müssten die Europäer jetzt kaufen, um den Tanker-Auftrag auszugleichen...

 

http://www.airliners.net/discussions/military/

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ist sehr interessant, teilweise werden schon mögliche Kompensations-Geschäfte überlegt, sprich, was müssten die Europäer jetzt kaufen, um den Tanker-Auftrag auszugleichen...
Nur kann man das ungefähr so " " ernst nehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jörgi

Die Wiener Zeitung unkt bereits:

 

"Jetzt fehlt nur noch, dass der nächste US-Präsident

als seine fliegende Kommandzentrale "Air Force One"

einen Airbus A 380 statt des Boeing-Jumbos 747 bestellt."

 

... aber interessant ist vielleicht dieser Link

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun ja, wenn die Air Force One nach der Devise "The bigger the better" ausgewählt wird, dann ist das Szenario schon einen Tick weniger unwahrscheinlich... ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich hätte mich vor meiner Frage wegen den Belugas im Internet

umsehen sollen. Sorry also, daß ich dieses Forum dazu unnötig

behelligt habe.

 

Also lt. Wikipedia existieren insgesamt 5 dieser Spezialfrachter

auf der Basis der A300-600, die ab 1994 produziert wurden und

demnach noch viele Jahre im Einsatz bleiben.

 

Der Innendurchmesser des Frachtraums reicht mit 7,40 Metern

auch für A380-Sektionen. Erst recht also für KC45 - Rumpfteile.

 

Das Problem der relativ geringen Reichweite bei MTOW dürfte

aber für Airbus lösbar sein, bevor es in Mobile richtig los geht.

...Notfalls kann man ja über´m Teich eine KC-135 anzapfen...

 

;-))) und mfg h

Share this post


Link to post
Share on other sites
[...] Der Innendurchmesser des Frachtraums reicht mit 7,40 Metern auch für A380-Sektionen. [...]

Die A380-Sektionen lassen sich nicht in der Beluga transportierten. Die Rumpfbreite der A380 würde noch passen, welche 7,1 m beträgt. Aber die Rumpfhöhe misst stolze 8,4 m.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@IL-62

 

Sie haben Recht. Auf der gleichen Seite bei Wiki stand zwar etwas

von A380-Sektionen, aber nur als mögliches Frachtgut bei einer

Studie über eine Beluga-Variante auf Basis der A340-600. Pardon.

 

mfg h

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest boeing380

Never say never... ;-)

 

...aber extrem unwahrscheinlich!

 

Eine B748I ist da wohl sehr viel realistischer.

 

 

:-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
@IL-62

 

Sie haben Recht. Auf der gleichen Seite bei Wiki stand zwar etwas

von A380-Sektionen, aber nur als mögliches Frachtgut bei einer

Studie über eine Beluga-Variante auf Basis der A340-600. Pardon.

Macht ja nix.

Man hat damals eine Art A340-600-Beluga für den A380-Teiletransport evaluiert, es dann aber wegen der damit verbundenen Kosten sein gelassen. Deshalb machen sich die A380-Teile nach wie vor per Schwertransport und Schiff auf den Weg.

Für den KC-30/KC-45A-Transport könnte man natürlich wegen der sehr viel grösseren Strecken noch einmal drüber nachdenken, weitere Transportflieger zu bauen bzw. umzurüsten. Denkbar wäre da ja viel - A346-Umbau, gebrauchte 744 umbauen (à la Dreamlifter), A380-Frachter (vermutlich teuerste Möglichkeit), A330-Umbau, etc.

Gebrauchte 777 umzubauen dürfte schon wegen des knappen Gebrauchtmarktes für diesen Typ ausscheiden. Bei 744 wie 777 hätte man natürlich grundsätzlich das Image-Problem, quasi mit Fremdgerät zu fliegen. (Obwohl man das bei den Super Guppies anfangs ja genau so gemacht hat.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest boeing380

Naja, ich meine schon etwas von Schifftransport gelesen zu haben.

 

Das macht ja wirtschaftlich auch Sinn, bei immerhin 17-18 Tankern pro Jahr über 10 Jahre plus wahrscheinllich der A332F dürfte sich das rechnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Never say never... ;-)

 

...aber extrem unwahrscheinlich!

 

Eine B748I ist da wohl sehr viel realistischer.

 

 

:-)

 

wenn man sonst auch niemals nie sagen soll, hier kann man NIE sagen.

 

Bei der AFone geht es ja nicht nur um einen VIP Transporter. Hier spielt ein entscheidener Punkt die Nutzung als fliegender Befehlsstand (airborne command post). Und hierzu gehört eine riesige Infrastruktur. Schon etwas brisanter ob es sich nur um einen militärischen Tanker oder um den Kopf handelt. Zwischen Boeing und AF sollte diese Brisans nicht so ausgeprägt sein, wie zwischen Airbus und AF. Airbus wird nicht daran interessiert sein zuviele Detail des A380 preiszugeben und die AF nicht daran, Airbus zuviele Details über die Infrastruktur des Gefechtsstandes zugeben. Wer sollte also beide Gruppen zusammenführen? Bei Boeing und AF ist dies nicht gegeben, da es hierfür auf Basis der bestehenden AFone schon eine nationale Arbeitsgruppe geben dürfte. Niemals aber eine Internationale!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Oder ein paar 747LCF kaufen/bauen lassen.

 

Ne kleine Randnotiz dazu: Das Muster 747LCF ist angeblich einzig und allein für Boeing und den Transport ihrer Flugzeugteile zertifiziert, d.h. sie dürfen nicht für andere Zwecke verwendet und damit z.B. auch nicht gechartert werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das Muster 747LCF ist angeblich einzig und allein für Boeing und den Transport ihrer Flugzeugteile zertifiziert, d.h. sie dürfen nicht für andere Zwecke verwendet und damit z.B. auch nicht gechartert werden.
So kann man es z.B. in der aktuellen Zulassung nachlesen. Offen wäre die Frage, welche Änderungen an der LCF nötig wären, um die auch allgemein zuzulassen. Genau wie bei den 767-200-Tankern (die aber nicht angeboten worden sind) hatte Boeing aber auch mit den Flugeigenschaften zu kämpfen und die Winglets fielen dem Flattern zum Opfer.

 

Zum Tankerduell gibt es von Scott Hamilton eine nette Analayse (wenn auch nicht aus Sicht der Boeing-Gewerkschaften und der Politer aus den Boeing-Wahlkreisen):

http://www.flightglobal.com/articles/2007/...eplacement.html

Um es mal kurz zusammenzufassen: Weniger Propaganda, dafür mehr technische Leistung wäre besser gewesen. Bis zur KC-Y ist es ja noch ein bischen hin. Vor ein paar Monaten hätte ich ihn für seine Analyse ausgelacht.

 

Bemerkenswert in dem Zusammen auch eine Aussage von Boeing: "Northrop and EADS are two companies that will be working together [...] on an airplane they’ve never built before". NG vielleicht nicht, aber was ist das:

http://www.northropgrumman.com/kc45/media_...T_Testing_2.jpg

 

Sicherlich kein reales Bild einer KC-767AT!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.