moddin

Grüner Politiker fordert: Vielflieger sollen deutlich mehr zahlen

Recommended Posts

Am 11.3.2019 um 10:03 schrieb onulu:

Vor allem könnte man beim sogenannten "Beamten-Shuttle" zwischen Köln/Bonn und Berlin anfangen. Das ist eine 6-stellige Anzahl an Flügen pro Jahr...vor allem haben die Jungs/Mädel meist auch eine Bahncard 100, die sie nutzen können.

 

...ich würde mich sehr freuen, wenn jeder, der hier Zahlen postet, diese auch mal auf Plausibilität prüft. 

    (in diesem Fall 100000 / 365 = 27 Flüge am Tag...)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb ramsesp:

 

...ich würde mich sehr freuen, wenn jeder, der hier Zahlen postet, diese auch mal auf Plausibilität prüft. 

    (in diesem Fall 100000 / 365 = 27 Flüge am Tag...)

 

ohne Worte...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb ramsesp:

 

...ich würde mich sehr freuen, wenn jeder, der hier Zahlen postet, diese auch mal auf Plausibilität prüft. 

    (in diesem Fall 100000 / 365 = 27 Flüge am Tag...)

 

 

Erst andere anmaulen und dann falsch rechnen. Da fehlt eine Dezimalstelle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oder einfach mal zurück in die Realität, gemeint waren ja wohl Passagiere und nicht Anzahl der Flugbewegungen....

 

Genauso wie die Eröffnungsschlagzeile von Herrn Janecek ist der sehr überschaubare Beamten-/Politiker-Flug-"Shuttle" nicht der Rede wert!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Isavind:

So kann man es natürlich auch sehen ;)

Dummerweise blockiert der NIMBY aber auch die Bahnprojekte, aktuell die NBS Dresden-Erzgebirge-Prag...

Diese NIMBYs gibts in jeder politischen Richtung.

In Bayern sind es die Stromtrassengegener, vor allem CSU-Wähler.

In BW ist vor allem die ländliche Landbevölkerung, die mehrheitlich CDU wählt gegen Windkrafträder.

 

Also nicht immer alles auf die Grünen schieben.

Diese Ewiggestrigen gibts in jeder Partei.

 

Übrigens, LH stellt wohl die Ultrakurzstrecke MUC-NUE ein.

http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/umwelt-kritik-flugverbindung-nurnberg-munchen-vor-dem-aus-1.8681409

 

Es wird dann eben mehr über FRA/ZRH oder VIE laufen.

 

Edited by chris_flyer

Share this post


Link to post
Share on other sites
48 minutes ago, chris_flyer said:

Also nicht immer alles auf die Grünen schieben.

Es wird dann eben mehr über Bayern ??? laufen.

 

Nein, die Grünen in Hessen sind mittlerweile tiefschwarz und nehmen die zusätzlichen Flüge aus Nürnberg gerne in FRA auf. Die ist dann zumindest grenzüberschreitend xD

 

Jeder sucht sich halt immer die passenden NIMBYs raus, die man gerade braucht....

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb medion:

 

Nein, die Grünen in Hessen sind mittlerweile tiefschwarz und nehmen die zusätzlichen Flüge aus Nürnberg gerne in FRA auf. Die ist dann zumindest grenzüberschreitend xD

 

Jeder sucht sich halt immer die passenden NIMBYs raus, die man gerade braucht....

Da wurde aus FRA mal eben Bayern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎09‎.‎03‎.‎2019 um 07:03 schrieb MHG:

Der Kurzstreckenluftverkehr (welcher sich keineswegs alleine an Staatsgrenzen orientiert)

Sehr gute Beobachtung. der Begriff "innerdeutscher Flugverkehr" ist doch in der EU nicht mehr zeitgemäß.

Ein Flug von Frankfurt nach Brüssel ist kürzer als ein Flug von Frankfurt nach Hamburg. Zum Beispiel...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb chris_flyer:

Diese NIMBYs gibts in jeder politischen Richtung.

In Bayern sind es die Stromtrassengegener, vor allem CSU-Wähler.

In BW ist vor allem die ländliche Landbevölkerung, die mehrheitlich CDU wählt gegen Windkrafträder.

 

Also nicht immer alles auf die Grünen schieben.

Diese Ewiggestrigen gibts in jeder Partei.

 

Übrigens, LH stellt wohl die Ultrakurzstrecke MUC-NUE ein.

http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/umwelt-kritik-flugverbindung-nurnberg-munchen-vor-dem-aus-1.8681409

 

Es wird dann eben mehr über FRA/ZRH oder VIE laufen.

 

 

In Nürnberg wird wenn die Verbindung weg ist ein gewaltiger Aufschrei sein, denn auch die Verbindung nach Frankfurt ist auf den Prüfstand und wird auch nicht mehr lange Bestand haben, aber immerhin vielleicht 1 - 2 Jahre länger Bestand haben.

Nun wird aus Franken die Forderung nach mehr Direktflügen kommen und die Umweltbilanz wird dadurch deutlich schlechter als vorher. Tja, auf Ratschläge hören kann durchaus auch eine falsche Entscheidung sein.

Zudem sind die Fahrzeiten deutlich länger, weil man ja auch erst zum Bahnhof kommen muss. Durchschnittlich 2 1/2 Stunden für die Anfahrt mit der Bahn zum Flughafen München müssen eingerechnet werden. Verspätungen mit eingerechnet, damit der Flug auch planmäßig erwischt wird, dürfte bei knapp 5 Stunden liegen. Also keine Alternative zu den bisherigen Flügen für die Franken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum reiten sich alle so sehr auf den Ultrakurzstrecken ein. Völlig irrational. Ultrakurzstrecken verursachen wahrscheinlich 1 Promille der CO2-Belastung  oder weniger und sind für mich, in Erlangen wohnend, einfach eine echte Erleichterung. So kann ich problemlos NUE-MUC-SIN-ZRH-NUE fliegen mit Auswahl verschiedener Abflugzeiten und Buchungsklassen. Ohne Kurzstrecke müsste ich entweder erst einmal zwei Stunden Auto fahren und es dann dort stehen lassen (blöd bei einem Haushalt mit nur einem Auto) oder könnte kein Lufthansa mehr benutzen. Oder via CDG.  Nur mal im Ernst.. Welche positiven Wirkung hätte das auf die Umwelt? .. keine. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb jaydee:

Warum reiten sich alle so sehr auf den Ultrakurzstrecken ein. Völlig irrational. Ultrakurzstrecken verursachen wahrscheinlich 1 Promille der CO2-Belastung  oder weniger und sind für mich, in Erlangen wohnend, einfach eine echte Erleichterung. So kann ich problemlos NUE-MUC-SIN-ZRH-NUE fliegen mit Auswahl verschiedener Abflugzeiten und Buchungsklassen. Ohne Kurzstrecke müsste ich entweder erst einmal zwei Stunden Auto fahren und es dann dort stehen lassen (blöd bei einem Haushalt mit nur einem Auto) oder könnte kein Lufthansa mehr benutzen. Oder via CDG.  Nur mal im Ernst.. Welche positiven Wirkung hätte das auf die Umwelt? .. keine. 

Sehr viele Passagiere fahren mit dem Auto mehr als drei Stunden zum Flughafen FRA oder MUC.

 

Nicht jeder hat den Luxus einen Airport direkt vor Ort zu haben.

 

Es würde ja weiterhin gehen, z.B über Zürich oder Frankfurt. Oder mit dem Airport-Express.

 

Zum letzten Satz:

Wenn jeder so denkt, dann können wir die Erde ja weiter zumüllen. Macht der Umwelt ja nichts aus. Die Nachkommen haben dann nichts mehr von der Welt.

 

Wenn jetzt nicht an die Zukunft gedacht wird, dann ist die nächste Generation nicht mobil mit dem Auto unterwegs , fliegt nicht mehr und so weiter. Denn das wird kommen, wenn wir so weiter machen.

 

Also ein paar Kurzstrecken weniger, dafür weiter in effizientere Triebwerke investieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Fluginfo:

 

In Nürnberg wird wenn die Verbindung weg ist ein gewaltiger Aufschrei sein, denn auch die Verbindung nach Frankfurt ist auf den Prüfstand und wird auch nicht mehr lange Bestand haben, aber immerhin vielleicht 1 - 2 Jahre länger Bestand haben.

Nun wird aus Franken die Forderung nach mehr Direktflügen kommen und die Umweltbilanz wird dadurch deutlich schlechter als vorher. Tja, auf Ratschläge hören kann durchaus auch eine falsche Entscheidung sein.

Zudem sind die Fahrzeiten deutlich länger, weil man ja auch erst zum Bahnhof kommen muss. Durchschnittlich 2 1/2 Stunden für die Anfahrt mit der Bahn zum Flughafen München müssen eingerechnet werden. Verspätungen mit eingerechnet, damit der Flug auch planmäßig erwischt wird, dürfte bei knapp 5 Stunden liegen. Also keine Alternative zu den bisherigen Flügen für die Franken.

 

Und am Nürnberger Flughafen treffe ich 5 Minuten vor Abflug ein? Sicherlich dauert es ein paar Minuten länger, aber keine 5 Stunden. 

 

ICE von Nürnberg Hauptbahnhof bis München Flughafen dauert 2:04. Mit gut möglichen 15 Minuten umsteige Zeit am Münchner Hauptbahnhof. Zwischen Nürnberg und München fährt grob gesagt alle 30 Minuten ein ICE. Um da 2 1/2 Stunden Verspätung zu bekommen muss einiges Schief laufen. 

Selbst wenn man sich die Kosten für den ICE sparen will ist es mit dem Bayernticket eine Sache von 3:01 bis zum Flughafen - also also auch kurzfristig gebucht gut und relativ günstig möglich. 

 

Fliegen ist sicherlicher etwas komfortabler und auch schneller, wem die Umwelt aber nicht völlig egal ist dürfte zumindest mal drüber nachdenken. 

 

Auch für den Münchner Flughafen kann die Einstellung so einer Strecke ja durchaus sinnvoll sein. Wo jetzt eine CRJ den Slot blockiert könnte dann ein A321 sonstwohin fliegen. Wenn man nebenbei noch die Flüge NUE-FRA besser füllen kann ist das wirtschaftlich auch nicht sinnlos.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 Es gibt keinen Airport Express ab Erlangen und es ist kein Luxus mehrmals im Jahr dienstlich häufig in Economy zu verreisen. Die Fahrt mit dem Zug ab Erlangen nach München dauert 3-4 Stunden und häufig reise ich dienstlich bedingt mit 30 kg Gepäck. Und nein, sollte Ultrakurzstrecke eingestellt werden, ist Frankfurt keine Alternative. 

 

Die anderen Sachen die du nennst nicht oft einfach Unsinn. Das andere Regionen schlechter angebunden sind, ist doch kein Argument dafür, Nürnberg auch schlecht anzubinden. Und ja, ich bib auch pro Umweltschutz, aber umsteigen in AMS oder IST schützt die Umwelt halt nicht mehr. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb DE757:

 

Und am Nürnberger Flughafen treffe ich 5 Minuten vor Abflug ein? Sicherlich dauert es ein paar Minuten länger, aber keine 5 Stunden. 

 

ICE von Nürnberg Hauptbahnhof bis München Flughafen dauert 2:04. Mit gut möglichen 15 Minuten umsteige Zeit am Münchner Hauptbahnhof. Zwischen Nürnberg und München fährt grob gesagt alle 30 Minuten ein ICE. Um da 2 1/2 Stunden Verspätung zu bekommen muss einiges Schief laufen. 

Selbst wenn man sich die Kosten für den ICE sparen will ist es mit dem Bayernticket eine Sache von 3:01 bis zum Flughafen - also also auch kurzfristig gebucht gut und relativ günstig möglich. 

 

Fliegen ist sicherlicher etwas komfortabler und auch schneller, wem die Umwelt aber nicht völlig egal ist dürfte zumindest mal drüber nachdenken. 

 

Auch für den Münchner Flughafen kann die Einstellung so einer Strecke ja durchaus sinnvoll sein. Wo jetzt eine CRJ den Slot blockiert könnte dann ein A321 sonstwohin fliegen. Wenn man nebenbei noch die Flüge NUE-FRA besser füllen kann ist das wirtschaftlich auch nicht sinnlos.

 

Der Hauptgrund ist auch bekannt, die Strecke Nürnberg - Frankfurt kränkelt ein wenig und erhält somit ein Refresh. Nur macht diese Strecke insgesamt weniger Sinn, weil man auf Nürnberg - Frankfurt bereits am Airport per ICE ankommt. Daher ist die ganze Diskussion eigentlich ein Witz. Aber wie gesagt die Verbindung Nürnberg - Frankfurt wird auch nicht mehr lange Bestand haben, wenn man den Vorgaben nachkommt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 Und mit Bayernticket zu einem Langstreckenflug zu fahren ist nun echt Unsinn. Was ist wenn die Bahn mal wieder Verspätung hat? Ticket einfach für den nächsten Tag neu kaufen?

 

Wenn Lufthansa ab Nürnberg nicht mehr fliegt, werden sehr viele einfach auf CDG oder AMS ausweichen. Das heißt Richtung Asien 2 Stunden länger in der Luft sein.. Ähnlich sieht es aus via IST nach China oder Japan. Ein großer Umweg. Was hat die Umwelt davon?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten schrieb chris_flyer:

Sehr viele Passagiere fahren mit dem Auto mehr als drei Stunden zum Flughafen FRA oder MUC.

 

Nicht jeder hat den Luxus einen Airport direkt vor Ort zu haben.

 

Es würde ja weiterhin gehen, z.B über Zürich oder Frankfurt. Oder mit dem Airport-Express.

 

Zum letzten Satz:

Wenn jeder so denkt, dann können wir die Erde ja weiter zumüllen. Macht der Umwelt ja nichts aus. Die Nachkommen haben dann nichts mehr von der Welt.

 

Wenn jetzt nicht an die Zukunft gedacht wird, dann ist die nächste Generation nicht mobil mit dem Auto unterwegs , fliegt nicht mehr und so weiter. Denn das wird kommen, wenn wir so weiter machen.

 

Also ein paar Kurzstrecken weniger, dafür weiter in effizientere Triebwerke investieren.

 

Die Umwelt kennt keinen Unterschied ob der Flieger nach Nürnberg oder nach Adana geht. Die Freien Slots werden sofort durch neue Strecken wieder belegt sein. Jeder der meint, Kurzstreckenverkehr einzudämmen hat keine Ahnung vom aktuellen Gesehen an Flughäfen.

Edited by Fluginfo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Seit die Spessartrampe entfernt wurde ist Frankfurt auch schneller zu erreichen, das stimmt. Meiner persönlichen Meinung nach braucht man beide Routen nicht und auch sowas wie HAJ-FRA, LEJ-FRA MUC-STR, FRA-DUS wäre jetzt kein riesiger Verlust wenn es nicht mehr da wäre. 

 

Vielleicht bekommt MUC ja einen ICE Anschluss, wenn Strecke Richtung Osten über Erding zum Ostbahnhof mal fertig ist. Ausschließen würde ich es nicht.

 

 

vor 1 Minute schrieb jaydee:

 Und mit Bayernticket zu einem Langstreckenflug zu fahren ist nun echt Unsinn. Was ist wenn die Bahn mal wieder Verspätung hat? Ticket einfach für den nächsten Tag neu kaufen?

 

Wenn Lufthansa ab Nürnberg nicht mehr fliegt, werden sehr viele einfach auf CDG oder AMS ausweichen. Das heißt Richtung Asien 2 Stunden länger in der Luft sein.. Ähnlich sieht es aus via IST nach China oder Japan. Ein großer Umweg. Was hat die Umwelt davon?

 

 

Erstens: Was unterscheidet in der Beziehung einen kurz von einem Langstreckenflug? Und wieso sollte das nicht funktionieren. Ich fahr seit Jahren regelmäßig mit dem Niedersachsenticket nach HAJ, ein paar mal sogar schon nach PAD. Bisher hab ich es immer überlebt. 

 

Zweitens: Die Flugzeuge wären voller und eine volle Maschine ist in Sachen Effizienz einer nicht vollen immer überlegen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb chris_flyer:

Übrigens, LH stellt wohl die Ultrakurzstrecke MUC-NUE ein.

http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/umwelt-kritik-flugverbindung-nurnberg-munchen-vor-dem-aus-1.8681409

 

Es wird dann eben mehr über FRA/ZRH oder VIE laufen.

 

IMHO ein toller Schachzug vom Kranich: NUE ist weiterhin ans Netz der LH-Gruppe mit Flügen nach FRA, VIE und ZRH bestens angebunden (Welche STAR-Destinationen gibt es nur in MUC, aber an keinem der drei anderen Standorte?).

Gleichzeitig schaufelt man für weitere Expansionen ex MUC noch ein paar Slots frei.

Und leistet dann noch gaaaaanz verantwortungsvoll seinen Beitrag zur Rettung des Weltklimas.B|

Ist doch super, oder?

N.B. Lt. destatis, Streckenzielpax NUE->MUC 2017: 66494, Endzielpax NUE->MUC: 1757, also doch tatsächlich gut 1 Passagier pro Flug, der nur diese Strecke fliegt (bzw. mit getrennten Tickets reist, d.h. nicht als Umsteiger erfasst wird).

Ähnliche Überlegungen könnte man für STR-MUC anstellen (89k Strecke vs. 6k Endziel), sollte man weitere Slots in MUC brauchen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb L49:

IMHO ein toller Schachzug vom Kranich: NUE ist weiterhin ans Netz der LH-Gruppe mit Flügen nach FRA, VIE und ZRH bestens angebunden (Welche STAR-Destinationen gibt es nur in MUC, aber an keinem der drei anderen Standorte?).

Gleichzeitig schaufelt man für weitere Expansionen ex MUC noch ein paar Slots frei.

Und leistet dann noch gaaaaanz verantwortungsvoll seinen Beitrag zur Rettung des Weltklimas.B|

Ist doch super, oder?

N.B. Lt. destatis, Streckenzielpax NUE->MUC 2017: 66494, Endzielpax NUE->MUC: 1757, also doch tatsächlich gut 1 Passagier pro Flug, der nur diese Strecke fliegt (bzw. mit getrennten Tickets reist, d.h. nicht als Umsteiger erfasst wird).

Ähnliche Überlegungen könnte man für STR-MUC anstellen (89k Strecke vs. 6k Endziel), sollte man weitere Slots in MUC brauchen.

 

 

Danke!

 

Hätte gedacht es wären zwei Paxe pro Flug, so kann man sich täuschen. ;)

 

Irgendwann werden die A380/B77X/A351 dann 5x tgl. auf FRA-MUC eingesetzt, die Slots in Frankfurt und München werden dann anderweitig belegt. Wird dann als Gewinn für die Menschheit verkauft, die fälligen Leerflüge fallen für Lufthansa dann zwischen den beiden Standorten weg. Diesen Absatz bitte nicht bierernst nehmen! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Fluginfo:

 

Der Hauptgrund ist auch bekannt, die Strecke Nürnberg - Frankfurt kränkelt ein wenig und erhält somit ein Refresh. Nur macht diese Strecke insgesamt weniger Sinn, weil man auf Nürnberg - Frankfurt bereits am Airport per ICE ankommt. Daher ist die ganze Diskussion eigentlich ein Witz. Aber wie gesagt die Verbindung Nürnberg - Frankfurt wird auch nicht mehr lange Bestand haben, wenn man den Vorgaben nachkommt. 

Na ja. NUE-FRA ist aufkommensmäßig (272k) ein ganz anderes Kaliber als NUE-MUC (135k), Angaben 2017 (h+r). Und das trotz in etwa stündlicher Verbindungen per ICE nach FRA.

vor 2 Stunden schrieb jaydee:

Warum reiten sich alle so sehr auf den Ultrakurzstrecken ein.

Sie sind ein Symbol, that's it.

Aber grundsätzlich: Bei einer Umsteigeverbindung als Alternative zu einem Nonstop-Flug hast du eben zwei- statt einmal die energieintensive (und damit mehr Emissionen als einfach "oben" fliegen erzeugende) Startphase und Steigungsphase. Interessant wird die Umsteigeverbindung gegenüber nonstop (energetisch) erst gegenüber sehr langen Nonstop-Strecken, bei denen ein nicht unerheblicher Teil des Kerosins für den Transport des Kerosins verbraten wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb L49:

Na ja. NUE-FRA ist aufkommensmäßig (272k) ein ganz anderes Kaliber als NUE-MUC (135k), Angaben 2017 (h+r). Und das trotz in etwa stündlicher Verbindungen per ICE nach FRA.

Sie sind ein Symbol, that's it.

Aber grundsätzlich: Bei einer Umsteigeverbindung als Alternative zu einem Nonstop-Flug hast du eben zwei- statt einmal die energieintensive (und damit mehr Emissionen als einfach "oben" fliegen erzeugende) Startphase und Steigungsphase. Interessant wird die Umsteigeverbindung gegenüber nonstop (energetisch) erst gegenüber sehr langen Nonstop-Strecken, bei denen ein nicht unerheblicher Teil des Kerosins für den Transport des Kerosins verbraten wird.

 

Das ist korrekt, aber der Tatsache geschuldet das man hier immer schon mit dem Auto oder Bahn unterwegs war.

Ich denke das nicht alle (135k) die Frankfurt angeben, tatsächlich nach Frankfurt wollen, sondern und speziell westlich und nördlich des Flughafens. Die Entfernungen sind nicht so extrem, aber ex München Flughafen ins Allgäu, Berchtesgaden usw. sind nochmals knapp 200 Kilometer. Daher macht es wenig Sinn, zuerst per Flugzeug anzureisen. Immerhin steht auch ein Grenzwechsel zwischen Bayern und Hessen an. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Fluginfo:

 

 

Irgendwann werden die A380/B77X/A351 dann 5x tgl. auf FRA-MUC eingesetzt, die Slots in Frankfurt und München werden dann anderweitig belegt.

Dann wäre ich der erste der den Flug bucht^^ immer auf der Suche nach Widebodys :D

Aber so Strecken wie FRA-HAJ kann ich sowieso nicht ernst nehmen, ich bitte diejenigen die die Strecke betrifft das nicht persönlich zu nehmen, nichts dagegen wenn man die nutzt, aber ob sich das zeitlich lohnt ist ne andere Frage...die Ersparnis dürfte minimal sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb Fluginfo:

 

Das ist korrekt, aber der Tatsache geschuldet das man hier immer schon mit dem Auto oder Bahn unterwegs war.

Ich denke das nicht alle (135k) die Frankfurt angeben, tatsächlich nach Frankfurt wollen, sondern und speziell westlich und nördlich des Flughafens.

Mitnichten. Das ist fast so wie mit NUE-MUC, kaum jemand hat tatsächlich FRA als Endziel (6,6k oneway).

Share this post


Link to post
Share on other sites
5 minutes ago, L49 said:

Mitnichten. Das ist fast so wie mit NUE-MUC, kaum jemand hat tatsächlich FRA als Endziel (6,6k oneway).

 

Ja das genaue Lesen....

 

Wie werden eigentlih die Deadheads gezählt, die wird es auf der von der Mainline betriebenen Nürnberg-Frankfurt-Strecke ja auch noch geben?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 8.3.2019 um 11:09 schrieb FKB:

- wie soll das in der Praxis umgesetzt werden??? Vielleicht in einem Bundeszentralregister für Flüge??? Sowas gibts vermutlich nicht mal in Nordkorea.

- eine solche Regelung würde gegen unzählige Grundrechte, Gesetze und EU Vorgaben verstoßen. Nie und nimmer durchsetzbar.

Ich finde den Vorschlag auch ganz und gar nicht gut.

Ich möchte dennoch auf deine erste Frage antworten: Eine recht einfach per Gesetzesänderung mögliche Umsetzung wäre, Flüge ab Deutschland mit einer zusätzlichen Abgabe oder Steuer zu belegen und gleichzeitig allen Bürgern die Möglichkeit geben, Flüge bis zu einem Maximalwert oder einer maximalen Anzahl pro Jahr als steuerfrei abzusetzen, ähnlich anderen bestehenden Steuerfreibeträgen oder Steuerfreigrenzen.

 

Edited by Allberto

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.