vielflieger2020

Das Corona-Virus, die Airlines und der Rest der Welt

Recommended Posts

Am 20.9.2020 um 10:22 schrieb Tschentelmän:

 

Fakt ist, dass es sich bei Reise-Rückkehrern aus Ländern wie Türkei, Kosovo oder Bosnien zuletzt meist um ethnische Gruppen handelte - und Fakt ist auch, dass Landkreise mit besonders hohem Migrationsanteil verstärkt von infizierten Reise-Rückkehrern u.a. aus diesen Ländern betroffen waren... Im gesamten Corona-Lagebild ist das aber auch nur ein statistischer Wert... Über ganz Deutschland verteilt sind alle möglichen Volksgruppen von Infektionen betroffen - dem Virus ist die Ethnie beim überspringen völlig egal... Da in Deutschland insgesamt viele Menschen mit Migrationshintergrund leben, haben sich eben auch viele Menschen mit Migrationshintergrund infiziert... 

 

Ich halte es schlichtweg für schäbig, sich im @Peter29-Style bestimmte ethnische Gruppen herauszugreifen, die man aufgrund seiner intoleranten Gesinnung nicht leiden kann und sie für Hot Spots verantwortlich zu machen... Das erinnert fast schon an die Flüchtlingsdiskussion, dass junge Männer aus Afghanistan und Syrien ganz viele Frauen vergewaltigen, obwohl keine Statistik dies belegen kann.... 

Man sollte aber auch vorsichtig damit sein,ständig die Rassismus-Keule zu schwingen und sich nicht als Moralpolizei betätigen.Statistiken sind immer so eine Sache.Jeder hat so seine eigene.

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb AB123:

Man sollte aber auch vorsichtig damit sein,ständig die Rassismus-Keule zu schwingen und sich nicht als Moralpolizei betätigen.Statistiken sind immer so eine Sache.Jeder hat so seine eigene.

 

Selcuk hat logisch nachvollziehbar und faktenbasiert auf einen manipulativen Beitrag mit falschen Zahlen reagiert. 

Wo hat er hier bitte die Rassismus-Keule geschwungen? Aus meiner Sicht schwingst Du mit deinem Beitrag ("Rassismus-Keule" "Moralpolizei" "Jeder hat so seine Statistik") hier eine Keule ohne sachlich etwas zum Thema beizutragen. Wenn du andere Statistiken hast, die Peter29's These bestätigen, und Selcuk's Zahlen widerlegen, dann lass uns doch bitte daran mit Quelle teilhaben. Aber einfach nur diffamieren ist doch Banane.

Share this post


Link to post

Ist das vielleicht ein möglicher Weg, den Reise- und Flugverkehr wieder in Schwung zu bringen?

 

Corona-Schnelltests für jeden direkt vor dem Abflug, so wie die IATA es nun fordert... Vier bis fünf Millionen Antigen-Schnelltests pro Tag sind jedoch ein gewaltiger Bedarf, der - gemessen an der gesamten Schnelltest-Nachfrage - erstmal zur Verfügung stehen muss...

 

 

https://www.aero.de/news-36998/IATA-will-Corona-Tests-fuer-internationale-Passagiere.html

Share this post


Link to post

Das ist eher Wunschdenken. Insbesondere in Asien gilt der Ausländer als Virenschläuder und ist nicht willkommen.

Ein negatives Testresultat hilft in den asiatischen Ländern jedenfalls nicht um aus der Quarantäne zu kommen. Schnelltest würden also auch nichts bringen.

Share this post


Link to post

Ich möchte nur darauf hinweisen, dass das Virus aus China stammt, und noch liegt China in Asien. Damit möchte ich ernsthaft keine Verschuldensdebatte auslösen, und die hat es ja in den vergangenen Monaten unter ernsthaften Menschen auch nicht gegeben. Dabei sollten wir bleiben, weil sie niemandem hilft.

Share this post


Link to post

Die Schnelltests bieten sicherlich schon eine Chance, mehr Freiheiten für einige Bereiche zurück zu gewinnen... Die IATA verfolgt mit ihrem Vorschlag die fast gleiche Regel, die bis zuletzt auch in Deutschland galt - nämlich ein Test direkt zum Zeitpunkt der Einreise (IATA unmittelbar davor) und bei negativem Ergebnis ist man gleich frei, ohne die mögliche Inkubationszeit zu berücksichtigen... Virologisch gesehen dürfte der Schnelltest idealerweise wohl erst nach fünf Tagen zulässig sein und bis dahin gilt Quarantäne, was weiterhin massive Einschränkungen mit sich bringt... Das wird bei dieser Debatte aus meiner Sicht ein wesentlicher Punkt sein... Aber wie bereits beschrieben wird es erstmal darauf ankommen, weltweit genügend Schnelltests zu produzieren...

 

Allerdings wird sich die "Welt" dennoch mit geeigneten Lösungen beschäftigen müssen... Allein die Impfstoff-Thematik kann aus den bereits viel diskutierten Gründen entweder noch Jahre dauern (auch bis weltweit genügend Menschen geimpft sind) oder bzgl. Wirksamkeit viele Immunitätslücken offen lassen... Auf Dauer kann der Flug- und Reiseverkehr (und vieles dazu) nicht eingeschränkt bleiben...

Edited by Tschentelmän

Share this post


Link to post

Das Problem beim Schnelltest sehe ich darin, dass er eine absolute Momentaufnahme ist.

Das Testergebnis kann vor dem Antritt einer Fernreise richtigerweise negativ sein, ist aber am Ende der möglicherweise 16-24 stündigen Reise dann falsch, weil genau in dieser Zeitspanne die Infektion ausgebrochen ist.

Eigentlich ist dieser Test nur für sehr kurze Zeit aussagekräftig.

Also für ein Fußballspiel, einen Konzertbesuch, oder den Flug innerhalb Europas.

Aber was ist mit Bahnfahrten, Bus und Straßenbahn, dem Einkauf bei Ikea (ist nur ein Beispiel)?
Soll es da dann auch immer erst den Schnelltest geben? Das ist wohl kaum praktikabel.

Also sollte sich die Politik nicht nur darauf verlassen, dass es solche Test überhaupt gibt, sie sollte auch dringend Regeln aufstellen, wo solche Test dann angewendet werden müssen, wo sie es dürfen, und wo sie eben nicht genutzt werden dürfen.

Share this post


Link to post
vor 7 Minuten schrieb jubo14:

Das Problem beim Schnelltest sehe ich darin, dass er eine absolute Momentaufnahme ist.

Das ist bei den jetztigen Tests nicht anders, ein negativer Schnelltest kann nicht ausschließen, dass man infiziert ist.

 

 

vor 13 Stunden schrieb Tschentelmän:

Ist das vielleicht ein möglicher Weg, den Reise- und Flugverkehr wieder in Schwung zu bringen?

Ich denke es würde auch nur helfen, die notwendigen Reisen wieder zu ermöglichen. 

Share this post


Link to post
vor 15 Minuten schrieb jubo14:

Das Problem beim Schnelltest sehe ich darin, dass er eine absolute Momentaufnahme ist.

 

Das ist bei den anderen Tests auch nicht anders. 

 

Hierzu empfehle ich die Lektüre des Drosten-Interviews aus dem Tagesspiegel, auf das speedman hier verwiesen hat:

 

Interessant ist, dass er mittlerweile für eine differenziertere Betrachtung der positiven Testergebnisse plädiert. So kann ein Test positiv sein, aber die Virendosis so gering, dass der Geteste nicht infektiös ist. 

 

Leider finde ich die Quelle nicht mehr, aber in einer anderen Publikation habe ich gelesen, dass ein einzelner Test nicht aussagekräftig genug ist. Es müsste bei den positiv Getesteten nach einigen Tagen ein erneuter Test gemacht werden, um die Viruslast in Relation zum ersten Test zu setzen: Nimmt sie zu (die Krankheit bricht erst aus) oder nimmt sie ab (die Krankheit ist überstanden) 

 

Wenn man gründlich vorgeht, müssen diese beiden Erkenntnisse angewandt werden.

Share this post


Link to post

Deutschland hat die mögliche Quarantäne und Test nach fünf Tagen wohl auf Eis gelegt. Die jetzt gültigen VO der Bundesländer, bspw. Hessen gehen bis 31. Oktober. Damit ist auch weiterhin ein kostenloser Test möglich. Die Lobby hat sich wohl durchgesetzt.


https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/regierung-verschiebt-test-strategie-neue-quarantaene-regeln-erst-nach-herbstferi-73049252,view=conversionToLogin.bild.html

Share this post


Link to post
vor 4 Stunden schrieb chris_flyer:

Deutschland hat die mögliche Quarantäne und Test nach fünf Tagen wohl auf Eis gelegt. Die jetzt gültigen VO der Bundesländer, bspw. Hessen gehen bis 31. Oktober. Damit ist auch weiterhin ein kostenloser Test möglich. Die Lobby hat sich wohl durchgesetzt.


https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/regierung-verschiebt-test-strategie-neue-quarantaene-regeln-erst-nach-herbstferi-73049252,view=conversionToLogin.bild.html

Richtig so.

Share this post


Link to post

Naja, falsche Testergebnisse sind immer möglich.

Im PCR-Test sind die Viren aber bereits feststellbar, wenn der Patient noch nicht ansteckend ist. Hier is5 das Problem, dass ein falsch positiver Befund erfolgt, weil zu viele „Rest-Viren“ nach der Ansteckungszeit gefunden werden.

Die in Entwicklung befindlichen Schnelltest gehen aber auf die Antikörper, die im Moment produziert werden, wenn die Infektion auch ansteckend ist. Falsch positive Befunde sind hier fast unmöglich. Dafür ist aber die Zahl der falsch negativen Diagnosen höher als beim PCR. Das zu verbessern, ist nun die Aufgabe der Forschung.

Aber im Ergebnis habe ich beim PCR-Test bessere Chancen eine Infektion vor der Phase zu entdecken, wo der Patient ansteckend ist. Dazu muss dieser nur schnell analysiert werden.

(Mein letzter PCR-Test war am 16.9. um 18:38 Uhr. Testergebnis per App lag am 17.9. um 9:17 Uhr vor. Damit kann man leben und arbeiten!)

Share this post


Link to post

Die Schnelltests ermöglichen es zumindest, sehr viele zusätzliche Kapazitäten zu gewinnen und vor allem kurzfristige Unternehmungen weitgehend abzusichern, bspw Pflegeheim-Besuch oder vielleicht sogar manche Events... Wie und wo Schnelltests am Ende tatsächlich zur Anwendung kommen dürfen, muss Aufgabe der Politik sein... Zumindest für Deutschland gilt, dass Schnelltests unabhängig von Einfachheit der Anwendung und Genauigkeit nur von medizinischem Personal durchzuführen sind, was die Flexibilität und Massenanwendung.etwas relativiert...

 

Sollte die Regierung die bisherige Quarantäne-Regel noch länger oder gar ewig beibehalten, könnte das Schnelltestverfahren durchaus ein geeignetes Thema werden, sofern die Testgenauigkeit hoch genug ist - eben auch deshalb, weil abhängig von Verfügbarkeit nicht nur schneller sondern auch viel mehr getestet werden könnte... 

Share this post


Link to post
vor 9 Minuten schrieb Tschentelmän:

Die Schnelltests ermöglichen es zumindest, sehr viele zusätzliche Kapazitäten zu gewinnen...

 

Das ist ein sehr wichtiger Punkt. Vom bisherigen Verfahren ist man schließlich abgerückt weil die massenhafte Testung bei der Einreise zu viel der knappen  Testkapazitäten, die in anderen Bereichen dringender benötigt werden, beansprucht hat. 

Share this post


Link to post
vor 37 Minuten schrieb Aerodude:

 

Das ist ein sehr wichtiger Punkt. Vom bisherigen Verfahren ist man schließlich abgerückt weil die massenhafte Testung bei der Einreise zu viel der knappen  Testkapazitäten, die in anderen Bereichen dringender benötigt werden, beansprucht hat. 

Nein, das bisherige Verfahren wird  bis Ende Oktober fortgeführt.

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb chris_flyer:

Nein, das bisherige Verfahren wird  bis Ende Oktober fortgeführt.

 

Ja, das bisherige Verfahren wird bis Ende Oktober fortgeführt. Wurde heute kommuniziert, Grund sind Schwierigkeiten bei der Durchführung und Überwachung der Quarantäne. Grundsätzlich aber bleibt es bei der Abkehr von den Massentests bei der Einreise. 

Share this post


Link to post

Ich denke das diese Entscheidung auf den Landes-Verwaltungsgerichts-Urteilen zurückzuführen ist.

Denn dort heißt es:

Zitat

Das Verwaltungsgericht begründete ihre Entscheidung damit, dass die Voraussetzungen der einschlägigen Rechtsgrundlage des Infektionsschutzgesetzes nicht erfüllt seien. Nach dieser speziellen Norm dürften Quarantänemaßnahmen nur gegenüber Kranken, Krankheitsverdächtigen, Ausscheidern oder Ansteckungsverdächtigen angeordnet werden.


z. B. Oberverwaltungsgericht Berlin, Beschluss vom 10.06.2020  - VG 14 L 150.20 -

 


Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Bundes-Verwaltungs-Gericht oder das Bundes-Verfassungs-Gericht das anders bewerten würde.

Share this post


Link to post

Da geht es nur darum, dass womöglich Einreiseverbote umgangen werden können. Man seinen Gesprächen mit der USA und Deutschland:

Zitat

"Wir arbeiten konkret mit Partnern in den USA an transatlantischen Pilotstrecken, um für unsere Kunden und uns Erfahrungen im Umgang mit Schnelltests sowie zum Reisen unter von Corona-Prävention bestimmten Maßnahmen zu sammeln", sagte der Lufthansa-Sprecher. Man stehe mit mehreren Pharmaherstellern und Dienstleistern im Kontakt. Konkret wurden Roche und Abbott genannt. In den nächsten Wochen sollten erste Chargen bestellt und den Kunden angeboten werden.

So ganz glaube ich nicht, dass Trump sich da überreden lässt. Vor der Wahl passiert da nichts mehr.

Der Vorteil ist, dass dieser Test schneller ist als der PCR. Aber das war es auch schon.

Wenn jede Airline diese Test haben möchte, dann hat Roche allerhand zu tun. Die Anfrage ist eher ob man damit alle möglichen Passagiere erreichen kann.


Meiner Meinung ist dieser Test gerade sinnvoll, um Veranstaltungen wieder unbeschwert abhalten zu können. Mit solchen Test könnte das kulturelle Leben wieder angekurbelt werden.

Wer dann online Tickets für Sport oder Konzerte kauft, bekommt on Top noch einen Test, den er kurz vor dem Einlass machen muss. So wären jedenfalls wieder volle Stadien, Hallen oder Diskos schneller realisierbar.

 

Ich sehe eher die Gefahr, dass man beim Rückflug positiv ist und damit weitere zwei Wochen im Abflugland belieben muss. Diese Fälle müssten noch genauer betrachtet werden, denn niemand hat wahrscheinlich Lust darauf irgendwo auf der Welt nochmal Quarantäne zu verbringen anstatt zu Hause.

https://www.airliners.de/lufthansa-langstrecke-corona-schnelltests/57508

 

Mich würde es jedenfalls noch nicht zum Bucnen verleiten ,denn ein Großteil, der Welt setzt immer noch auf Abschottung oder wird als Risikogebiet/Reisewarnung angesehen.

 

Gerade was die USA angeht, ist da ja relativ viel möglich für die Einreise. Man muss nur belegen können, dass man ein für die USA wichtiges Geschäft abschließt und Arbeitsplätze so indirekt schafft. Der Tourismus scheint da nicht so wichtig zu sein.

Edited by chris_flyer

Share this post


Link to post

Ein paar Knackpunkte sehe ich:

1. „ärztliches Personal ist nicht erforderlich...“. Das ist so nicht ganz richtig, denn in Deutschland ist der Test eine ärztliche Massnahme, die zwar deligiert werden kann, aber nicht ohne Aufsicht durchgeführt werden darf. Sonst ist das Ergebnis für die Tonne...

2. die Materialgewinnung ist natürlich auch beeinflußbar: als Airline habe ich natürlich ein großes Interesse daran, dass möglichst wenig Tests positiv ausfallen. Naja dann führe ich den Stieltupfer nur etwas in der Mundhöhle und im Nasenloch ein, anstatt tief in den Rachen wo die Viruslast am höchsten ist. 

Share this post


Link to post
vor 36 Minuten schrieb 8stein:

 

Ich kaufe ein A und löse Kurzarbeit - sicher geht das nicht für die Ewigkeit aber genau um jetzt nicht 70% der Leute zu feuern ist die da - und wird zZ zu Recht weltweit als gute Idee made in Germany gefeiert (hier zum Beispiel vom IMF).

 

Na ja, Kurzarbeit soll eine Hilfe bei einer vorübergehenden Verringerung der regelmäßigen Arbeitszeit sein. Aber wo ist das erkennbar? Wir haben in Deutschland in weiten Teilen eine systemische Krise, die fing bereits vor Corona an. Ich sehe die Lufthansa bei maximal 50 % des bisherigen Volumens. Wenn die weiter so machen, dann werden es 30%. Der vormals margenstarke Businessverkehr ist zusammengebrochen. Eine Erholung ist nicht absehbar, damit fällt die Quersubventionierung des Europaverkehrs inklusive der Feeder flach. Wenn die Langstrecken ins Laufen kommen, dann werden sie umkämpfter sein als jemals zuvor.

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb Mahag:

Oder mit noch anderen Worten: Reiserückkehrer waren nie die Treiber der Infektionszahlen.

 

Letzte Woche Samstag kam ich aus dem Urlaub in Bayern nach Hause. Im Lankreis wo ich war, deutlich höhere Inzidenz als im südeuropäischen Raum mit Ausnahme Madrid und Südfrankreich. Ich musste nicht in Quarantäne und mich auch nicht testen lassen. Ergo, das Prinzip innerdeutsch preferiert Urlaub zu machen ist für die Füße. 

 

Laut Radiosender heute morgen Umfrage in D: 8% aller Deutschen wollen diesen Winter Urlaub im Ausland machen. 


Das wird sich ja nun in Zukunft auch pö a Pö ändern.

Androhungen das auch Innerdeutsch auszuweiten, gibt es ja inzwischen.
 

Die fortwährende Einschränkung erfolgt schleichend.

 

Share this post


Link to post
vor 6 Stunden schrieb Mahag:

... Ich musste nicht in Quarantäne und mich auch nicht testen lassen ... 

 

Versuche nicht eine Logik zu finden. Bei uns im Konzern tobt das reinste Kasperletheater. Und auch wenn kein Testzwang besteht, kann man selbst denken und größere Vorsicht bei der Rückkehr walten lassen, um mein Umfeld nebst Familie zu schützen.

 

Bringt uns alles nicht weiter. Das größte Business liegt am Boden. Es ist Opfer aber auch Auslöser des ganzen Schlamassels. Selbst ein Impfstoff wird unsere LH erst wieder in ein paar Jahren auf die Beine bringen.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.