Zum Inhalt springen
airliners.de

Das Corona-Virus, die Airlines und der Rest der Welt


Empfohlene Beiträge

vor 4 Stunden schrieb chris_flyer:

Deutschland hat die mögliche Quarantäne und Test nach fünf Tagen wohl auf Eis gelegt. Die jetzt gültigen VO der Bundesländer, bspw. Hessen gehen bis 31. Oktober. Damit ist auch weiterhin ein kostenloser Test möglich. Die Lobby hat sich wohl durchgesetzt.


https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/regierung-verschiebt-test-strategie-neue-quarantaene-regeln-erst-nach-herbstferi-73049252,view=conversionToLogin.bild.html

Richtig so.

Link zu diesem Kommentar

Naja, falsche Testergebnisse sind immer möglich.

Im PCR-Test sind die Viren aber bereits feststellbar, wenn der Patient noch nicht ansteckend ist. Hier is5 das Problem, dass ein falsch positiver Befund erfolgt, weil zu viele „Rest-Viren“ nach der Ansteckungszeit gefunden werden.

Die in Entwicklung befindlichen Schnelltest gehen aber auf die Antikörper, die im Moment produziert werden, wenn die Infektion auch ansteckend ist. Falsch positive Befunde sind hier fast unmöglich. Dafür ist aber die Zahl der falsch negativen Diagnosen höher als beim PCR. Das zu verbessern, ist nun die Aufgabe der Forschung.

Aber im Ergebnis habe ich beim PCR-Test bessere Chancen eine Infektion vor der Phase zu entdecken, wo der Patient ansteckend ist. Dazu muss dieser nur schnell analysiert werden.

(Mein letzter PCR-Test war am 16.9. um 18:38 Uhr. Testergebnis per App lag am 17.9. um 9:17 Uhr vor. Damit kann man leben und arbeiten!)

Link zu diesem Kommentar

Die Schnelltests ermöglichen es zumindest, sehr viele zusätzliche Kapazitäten zu gewinnen und vor allem kurzfristige Unternehmungen weitgehend abzusichern, bspw Pflegeheim-Besuch oder vielleicht sogar manche Events... Wie und wo Schnelltests am Ende tatsächlich zur Anwendung kommen dürfen, muss Aufgabe der Politik sein... Zumindest für Deutschland gilt, dass Schnelltests unabhängig von Einfachheit der Anwendung und Genauigkeit nur von medizinischem Personal durchzuführen sind, was die Flexibilität und Massenanwendung.etwas relativiert...

 

Sollte die Regierung die bisherige Quarantäne-Regel noch länger oder gar ewig beibehalten, könnte das Schnelltestverfahren durchaus ein geeignetes Thema werden, sofern die Testgenauigkeit hoch genug ist - eben auch deshalb, weil abhängig von Verfügbarkeit nicht nur schneller sondern auch viel mehr getestet werden könnte... 

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Minuten schrieb Tschentelmän:

Die Schnelltests ermöglichen es zumindest, sehr viele zusätzliche Kapazitäten zu gewinnen...

 

Das ist ein sehr wichtiger Punkt. Vom bisherigen Verfahren ist man schließlich abgerückt weil die massenhafte Testung bei der Einreise zu viel der knappen  Testkapazitäten, die in anderen Bereichen dringender benötigt werden, beansprucht hat. 

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb chris_flyer:

Nein, das bisherige Verfahren wird  bis Ende Oktober fortgeführt.

 

Ja, das bisherige Verfahren wird bis Ende Oktober fortgeführt. Wurde heute kommuniziert, Grund sind Schwierigkeiten bei der Durchführung und Überwachung der Quarantäne. Grundsätzlich aber bleibt es bei der Abkehr von den Massentests bei der Einreise. 

Link zu diesem Kommentar

Ich denke das diese Entscheidung auf den Landes-Verwaltungsgerichts-Urteilen zurückzuführen ist.

Denn dort heißt es:

Zitat

Das Verwaltungsgericht begründete ihre Entscheidung damit, dass die Voraussetzungen der einschlägigen Rechtsgrundlage des Infektionsschutzgesetzes nicht erfüllt seien. Nach dieser speziellen Norm dürften Quarantänemaßnahmen nur gegenüber Kranken, Krankheitsverdächtigen, Ausscheidern oder Ansteckungsverdächtigen angeordnet werden.


z. B. Oberverwaltungsgericht Berlin, Beschluss vom 10.06.2020  - VG 14 L 150.20 -

 


Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Bundes-Verwaltungs-Gericht oder das Bundes-Verfassungs-Gericht das anders bewerten würde.

Link zu diesem Kommentar

Da geht es nur darum, dass womöglich Einreiseverbote umgangen werden können. Man seinen Gesprächen mit der USA und Deutschland:

Zitat

"Wir arbeiten konkret mit Partnern in den USA an transatlantischen Pilotstrecken, um für unsere Kunden und uns Erfahrungen im Umgang mit Schnelltests sowie zum Reisen unter von Corona-Prävention bestimmten Maßnahmen zu sammeln", sagte der Lufthansa-Sprecher. Man stehe mit mehreren Pharmaherstellern und Dienstleistern im Kontakt. Konkret wurden Roche und Abbott genannt. In den nächsten Wochen sollten erste Chargen bestellt und den Kunden angeboten werden.

So ganz glaube ich nicht, dass Trump sich da überreden lässt. Vor der Wahl passiert da nichts mehr.

Der Vorteil ist, dass dieser Test schneller ist als der PCR. Aber das war es auch schon.

Wenn jede Airline diese Test haben möchte, dann hat Roche allerhand zu tun. Die Anfrage ist eher ob man damit alle möglichen Passagiere erreichen kann.


Meiner Meinung ist dieser Test gerade sinnvoll, um Veranstaltungen wieder unbeschwert abhalten zu können. Mit solchen Test könnte das kulturelle Leben wieder angekurbelt werden.

Wer dann online Tickets für Sport oder Konzerte kauft, bekommt on Top noch einen Test, den er kurz vor dem Einlass machen muss. So wären jedenfalls wieder volle Stadien, Hallen oder Diskos schneller realisierbar.

 

Ich sehe eher die Gefahr, dass man beim Rückflug positiv ist und damit weitere zwei Wochen im Abflugland belieben muss. Diese Fälle müssten noch genauer betrachtet werden, denn niemand hat wahrscheinlich Lust darauf irgendwo auf der Welt nochmal Quarantäne zu verbringen anstatt zu Hause.

https://www.airliners.de/lufthansa-langstrecke-corona-schnelltests/57508

 

Mich würde es jedenfalls noch nicht zum Bucnen verleiten ,denn ein Großteil, der Welt setzt immer noch auf Abschottung oder wird als Risikogebiet/Reisewarnung angesehen.

 

Gerade was die USA angeht, ist da ja relativ viel möglich für die Einreise. Man muss nur belegen können, dass man ein für die USA wichtiges Geschäft abschließt und Arbeitsplätze so indirekt schafft. Der Tourismus scheint da nicht so wichtig zu sein.

Bearbeitet von chris_flyer
Link zu diesem Kommentar

Ein paar Knackpunkte sehe ich:

1. „ärztliches Personal ist nicht erforderlich...“. Das ist so nicht ganz richtig, denn in Deutschland ist der Test eine ärztliche Massnahme, die zwar deligiert werden kann, aber nicht ohne Aufsicht durchgeführt werden darf. Sonst ist das Ergebnis für die Tonne...

2. die Materialgewinnung ist natürlich auch beeinflußbar: als Airline habe ich natürlich ein großes Interesse daran, dass möglichst wenig Tests positiv ausfallen. Naja dann führe ich den Stieltupfer nur etwas in der Mundhöhle und im Nasenloch ein, anstatt tief in den Rachen wo die Viruslast am höchsten ist. 

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...
vor 36 Minuten schrieb 8stein:

 

Ich kaufe ein A und löse Kurzarbeit - sicher geht das nicht für die Ewigkeit aber genau um jetzt nicht 70% der Leute zu feuern ist die da - und wird zZ zu Recht weltweit als gute Idee made in Germany gefeiert (hier zum Beispiel vom IMF).

 

Na ja, Kurzarbeit soll eine Hilfe bei einer vorübergehenden Verringerung der regelmäßigen Arbeitszeit sein. Aber wo ist das erkennbar? Wir haben in Deutschland in weiten Teilen eine systemische Krise, die fing bereits vor Corona an. Ich sehe die Lufthansa bei maximal 50 % des bisherigen Volumens. Wenn die weiter so machen, dann werden es 30%. Der vormals margenstarke Businessverkehr ist zusammengebrochen. Eine Erholung ist nicht absehbar, damit fällt die Quersubventionierung des Europaverkehrs inklusive der Feeder flach. Wenn die Langstrecken ins Laufen kommen, dann werden sie umkämpfter sein als jemals zuvor.

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb Mahag:

Oder mit noch anderen Worten: Reiserückkehrer waren nie die Treiber der Infektionszahlen.

 

Letzte Woche Samstag kam ich aus dem Urlaub in Bayern nach Hause. Im Lankreis wo ich war, deutlich höhere Inzidenz als im südeuropäischen Raum mit Ausnahme Madrid und Südfrankreich. Ich musste nicht in Quarantäne und mich auch nicht testen lassen. Ergo, das Prinzip innerdeutsch preferiert Urlaub zu machen ist für die Füße. 

 

Laut Radiosender heute morgen Umfrage in D: 8% aller Deutschen wollen diesen Winter Urlaub im Ausland machen. 


Das wird sich ja nun in Zukunft auch pö a Pö ändern.

Androhungen das auch Innerdeutsch auszuweiten, gibt es ja inzwischen.
 

Die fortwährende Einschränkung erfolgt schleichend.

 

Link zu diesem Kommentar
vor 6 Stunden schrieb Mahag:

... Ich musste nicht in Quarantäne und mich auch nicht testen lassen ... 

 

Versuche nicht eine Logik zu finden. Bei uns im Konzern tobt das reinste Kasperletheater. Und auch wenn kein Testzwang besteht, kann man selbst denken und größere Vorsicht bei der Rückkehr walten lassen, um mein Umfeld nebst Familie zu schützen.

 

Bringt uns alles nicht weiter. Das größte Business liegt am Boden. Es ist Opfer aber auch Auslöser des ganzen Schlamassels. Selbst ein Impfstoff wird unsere LH erst wieder in ein paar Jahren auf die Beine bringen.

Link zu diesem Kommentar
vor 17 Stunden schrieb Mahag:

Oder mit noch anderen Worten: Reiserückkehrer waren nie die Treiber der Infektionszahlen.

 

Ende August war in der Presse anderes zu lesen. 

https://www.swr.de/wissen/coronavirus-neuansteckung-durch-reiserueckkehrer-100.html

https://www.morgenpost.de/vermischtes/article230207780/RKI-Liste-Corona-Risiko-fuer-Urlauber-am-groessten.html

 

In einer anderen Quelle - die ich leider nicht mehr finden kann; ich meine es war auf der NDR-Webseite - wurde berichtet, dass um die 6,5% aller am Flughafen getesteten Rückkehrer aus dem Kosovo infiziert waren. Deutlich mehr als der Durchschnitt, selbst wenn wir eine hohe Dunkelziffer bei den offiziellen Corona-Zahlen in Deutschland unterstellen.

 

Link zu diesem Kommentar
vor 27 Minuten schrieb Sheremetyevo:

Ende August war in der Presse anderes zu lesen. 

https://www.swr.de/wissen/coronavirus-neuansteckung-durch-reiserueckkehrer-100.html

https://www.morgenpost.de/vermischtes/article230207780/RKI-Liste-Corona-Risiko-fuer-Urlauber-am-groessten.html

 

In einer anderen Quelle - die ich leider nicht mehr finden kann; ich meine es war auf der NDR-Webseite - wurde berichtet, dass um die 6,5% aller am Flughafen getesteten Rückkehrer aus dem Kosovo infiziert waren. Deutlich mehr als der Durchschnitt, selbst wenn wir eine hohe Dunkelziffer bei den offiziellen Corona-Zahlen in Deutschland unterstellen.

 

Im SommerCoronaLoch ist die Presse und Politik leider doch sehr stark auf die Reiserückkehrer eingegangen. Deshalb sind dann abermals die Buchungen eingebrochen. Wie jetzt feststellt, eigentlich völlig zu Unrecht, wenn vermehrt Fälle auftreten kommen die aus Nachbarstaaten und Autoreisen.

Hält sich aber auch in Grenzen. 

Link zu diesem Kommentar

https://www.welt.de/wirtschaft/article216921114/Angela-Merkels-Infektionstheorie-bringt-Reisebranche-zweiten-Lockdown.html

 

Zitat

Nur 0,2 Prozent aller Infektionen finden in Verkehrsmitteln statt, nur 2,5 Prozent in Hotels.

Fast 80 Prozent der Covid-19-Patienten haben sich aber in der Wohnung angesteckt, am Arbeitsplatz, in Kita oder Krankenhaus. Nur ein einstelliger Prozentsatz der Infizierten kommt aus Urlaubsländern, wo sich in den meisten Hotels eine reibungslose Hygiene-Routine eingespielt hat. Die mit weitem Abstand meisten Infizierten kehren aber von Verwandtschaftsbesuchen aus Osteuropa, den Balkanländern und der Türkei zurück.

 

Man könnte schon für mehr Augenmaß plädieren. Wenn man alle  "Reisende" pauschal sieht gibt es sicherlich eine Begründung, aber wenn klassische Urlaubsreisende sich fundamental von anderen Reisegruppen unterscheiden, warum behandelt man diese Gruppen gleich?

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar
vor 4 Minuten schrieb foobar:

 

Man könnte auch das Hirn einschalten und feststellen, dass die Präventionsmassnahmen hier weitgehend funktionieren.

Klar hat jeder mit einer anderen Sicht das Hirn aus. Ich finde nur zwischen dem schwarz/ weiß Denken bezüglich "absoluter Sicherheit" (die es sowieso nicht geben wird) auf der einen Seite und totalem laissez-faire andererseits gibt es Grautöne, welche ein hohes Maß an Sicherheit bietet und (!) Jobs erhält. Man muss nicht immer mit Kanonen auf Spatzen schießen nur um zu zeigen, dass man sich kümmert.

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar

Aber nur formal. Klar darf man reisen, aber die Regelungen bezüglich der Quarantäne machen es sehr unattraktiv und bringen den Verkehr de facto fast zum erliegen. Und natürlich wird auch das Infektionsgeschehen vor Ort berücksichtigt, nicht aber das Verhalten. MMn ist ein Strand Urlaub mit viel Abstand mit einem Familienbesuch wenig zu vergleichen. Man sieht ja die oben zitierten Zahlen bezüglich der Gefahren. Das in einen Topf zu werfen ist mMn zu vereinfachend.

Zumal die Infektionszahlen aus dem Ausland sogar noch überschätzt sind, da dort alle Pax getestet wurden, in der Bevölkerung aber nicht alle Infektionen auffallen. Vereinfacht: Teste ich nur an Flughäfen kommen alle Infektionen aus dem Ausland.

 

Vor allem aber stört mich dieses "Ausland = gefährlich, Inland = gut". Es wirkt für mich als wäre dies eine wirtschaftspolitische Maßnahme zum Schutz der inländischen Hotels und Gaststätten. Aber dann muss man nicht erzählen es geht primär um Schutz.

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar
vor 3 Minuten schrieb d@ni!3l:

Klar darf man reisen, aber die Regelungen bezüglich der Quarantäne machen es sehr unattraktiv und bringen den Verkehr de facto fast zum erliegen.

 

Hier, ein Taschentuch für Deine Tränen.

 

Ein zweiter Shutdown würde die Wirtschaft richtig böse treffen. Und richtig viele Jobs kosten.

Wir haben im internationalen Vergleich relativ harmlose Einschränkungen, und kommen bisher vergleichsweise gut durch die Pandemie.

Link zu diesem Kommentar

Das ist richtig, trifft aber nicht auf alle Branchen zu (siehe Beitrag nach mir). Und es bleibt die Frage, ob ein zweiter Shutdown eher kommt weil eine Familie am Strand liegt oder weil ein paar Leute daheim sich grundsätzlich nicht an Regeln halten. Ich würde zweiteres vermuten, wenn ich mir so Zahlen bspw aus Hamm oder Berlin angucke. DAS ist das Hauptinfektionsgeschehen, aber man kümmert sich lieber um 80% um die 2% der Fälle als wirklich beherzt um die großen Treiber.

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
×
×
  • Neu erstellen...