Zum Inhalt springen
airliners.de

Das Corona-Virus, die Airlines und der Rest der Welt


Empfohlene Beiträge

vor 3 Stunden schrieb Hightower:

 

 

vor 3 Stunden schrieb Hightower:

 

Jetzt zähl ich auch Erbsen, weil bald gilt vorneweg mindestens 5 Tage Quarantäne, erst dann ist der negative Test gültig.

Bald ist auch Weihnachten. Trotzdem gibts noch keine Geschenke. Es zählt das jetzt.

Bearbeitet von Mahag
Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb wartungsfee:

Wenn es bis weit in 2021 so weitergeht, wird das weitere Vorgehen und weitere Einschränkungen/Öffnungen durch die anstehende Wahl beeinflusst werden.

 

Hoffen wir alle, dass es spätestens bis dahin die Heilung vom Virus gibt.

 

 

Bin mal gespannt,was nächste Woche in Wien passiert. Haben wir hier Leser aus Wien? Wie dürften sich Wahlergebniss am kommenden WE in Wien auf Berlin ( "Risikogebiets-Einstufung") auswirken?

Ich gehe mal davon aus,wenn die Grünen in Wien zulegen,werden die "Grünen" in Berlin reagieren...:ph34r:

Man bestraft ja schliesslich nur seinen politischen Gegner,und nicht seine Mitläufer...

Bearbeitet von EDCJ
Link zu diesem Kommentar

Deine Phantasie scheint ja grenzenlos zu sein.

Was bitte sollen denn die Landtags- und Kommunalwahlen in Wien mit den Infektionszahlen und der daraus resultierenden Risikobeurteilung zu tun haben?

Und das in Berlin die Grünen in der Opposition sind ist Dir wohl irgendwie entgangen?

Ergo, wie sollen sie denn Deiner Meinung nach „reagieren“?

Link zu diesem Kommentar

Es gibt in Berlin einen R2G Senat,das ist wohl Dir entgangen. Also nix mit Opposition.

Und,ich glaube schon,wenn die Grünen in Wien zulegen,werden ihre Parteikollegen in Berlin FÜR BERLINER die Reisewarnung aufheben..  Ich glaube schon lange,das die Verbote innerhalb Deutschlands Parteipolitisch gesteuert sind,und Corona nur als Basis genommen wird.

Wenn Berlin. in der Reisewarnung nach Stadtbezirken wahrgenommen wird,warum sollte das andersrum nicht auch für Wien gelten??Also-wenn Schleswig-Holstein BerlinMitte+ Friedrichshein-Kreuzberg zum Risikogebiet erklärt,kann Berlin genausogut Wien als Risikogebiet zurückstufen.. Oder,sind wir in Europa nicht alle gleich?:ph34r:

Bearbeitet von EDCJ
Link zu diesem Kommentar
vor 3 Minuten schrieb EDCJ:

Nein Reisewarnungen werden von Ländern vorgegeben. So beispielweise von Schleswig -Holstein für Berlin Mitte +Kreizberg

 

Das gilt aber bundesweit.

 

Es gibt nur ein Beherbergungsverbot für Gäste aus  innerdeutschen Risikogebieten und nicht erst seit gestern. Es gibt aber keine Reisewarnung. 

Du solltest dich besser in die Landesverordnungen der Bundesländer einlesen.

 


 

Wien ist schon lange nicht mehr in Deutschland.

Bearbeitet von chris_flyer
Link zu diesem Kommentar

Auch Hamm geht es so. Ebenso kurzzeitig Münchern.

 

Es kommt darauf an, wie Berlin behandelt wird. Manche Bundesländer behandeln Berlin als Ganzes, wodurch Berlin unter die magische Grenze fällt. Andere eben nicht.

 

Vom Dehoga mit unterstützt:

https://www.dehoga-corona.de/auflagen-praxishilfen/coronabedingte-reisebeschraenkungen/

Bearbeitet von chris_flyer
Link zu diesem Kommentar
vor 4 Minuten schrieb EDCJ:

Nein Reisewarnungen werden von Ländern vorgegeben.

Innerdeutsch werden die Risikogebiete von den Landesgesundheitsministern ausgewiesen. 

Schleswig Holstein für einzelne Bezirke von Berlin oder Landkreise wie Hamm. Hamburg hat keine Reisewarnung für Berlin herausgegeben, weil sie Berlin als Bundesland gesamt betrachten und nicht die einzelnen Bezirke.

 

International werden die Risikogebiete gemeinsam durch das Bundesgesundheitsministerium, das Auswärtige Amt, das Innenministerium festgelegt.

https://schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/VIII/_startseite/Artikel_2020/_Informationen_Urlauber/teaser_informationen_urlauber.html

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/coronavirus-risikogebiete-rueckkehrer-inland-100.html

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

 

 

Link zu diesem Kommentar
vor 14 Stunden schrieb EDCJ:

Ich glaube schon lange,das die Verbote innerhalb Deutschlands Parteipolitisch gesteuert sind,und Corona nur als Basis genommen wird.

 

Diese total schwachsinnige Aussage bringt mich zu der Überlegung was aus der Coronapolitik bei zwei grossen Corona Leugnern Bolsonaro und Trump geworden wäre wenn sie einen richtig schlimmen Verlauf bei der Infektion gehabt hätten. Ich will niemandem eine schlimme Krankheit wünschen aber Boris Johnson hat sich nach seiner schweren Behandlung direkt um 180 Grad gedreht, das war zwar schon zu spat, hat aber trotzdem noch schlimmeres verhindert.

Link zu diesem Kommentar

https://www.businessinsider.de/wissenschaft/corona-forscher-mit-verbindung-zur-flugbranche-machen-pr-fuer-fluege/

 

Zusammenfassung aus dem Artikel:

* Das Risiko, sich im Flieger mit dem neuartigen Coronavirus zu infizieren ist gering, so die Expertenmeinung in einer renommierten US-Fachzeitschrift.

* Der Artikel stammt jedoch von Vertretern der Flugbranche.

* Ein Experte sagt: Dies ist Werbung, getarnt als Patienteninformation.

Link zu diesem Kommentar

Was denkt die Politik eigentlich, über was für eine Macht sie verfügt? Dass Leute Kernereignisse ihres Lebens, die teilweise jahrelang geplant werden (und dazu gehören Hochzeiten), wegen irgendwelchen Maßnahmen, die in Teilen absolut wirkungslos sind (Beispiele Schweden, Frankreich, Spanien), einfach absagen? Was eine grenzenlose Hybris.

Und was das Reduzieren der Teilnehmerzahl angeht: Erstens ist es besonders in migrantischen Kulturen feste Tradition, dass zu Hochzeiten Heerscharen von Leuten kommen. Auch ich habe noch keiner Hochzeit ohne dreistellige Teilnehmerzahl beigewohnt. Manche kulturelle Regeln kennen eben keine Ausnahmesituation. Und zweitens will ich denjenigen sehen, der entweder in einer riesigen Meute und/oder unter Alkoholeinfluss sich noch an irgendwelche Abstandsregeln hält. Besonders bei Punkt 2 werden 99,9% der Leute diese Regeln gar nicht mehr im Kopf haben.

Um es kurz zu fassen: Die Politik wird sich daran gewöhnen müssen, dass sie einiges einfach nicht beeinflussen kann. Nochmal das Spielchen aus März/April wird sich die Bevölkerung nicht gefallen lassen.

Link zu diesem Kommentar

Eben gerade gab es einen interessanten Bericht in den Tagesthemen. Hier hat ein Virologe gesagt, dass er den Gesundheitsämtern empfiehlt den Corona Test hinsichtlich eines so genannten Ct Wertes zu überprüfen. Denn jemand der mit Corona infiziert ist, ist nicht unbedingt infektiös ggü anderen. Je höher der Ct Wert, um so geringer die Ansteckungswahrscheinlichkeit.

 

Ich finde das sehr interessant,  weil es differenziert die Infektionszahlen betrachtet. 

Link zu diesem Kommentar
vor 4 Stunden schrieb Leon8499:

Und was das Reduzieren der Teilnehmerzahl angeht: Erstens ist es besonders in migrantischen Kulturen feste Tradition, dass zu Hochzeiten Heerscharen von Leuten kommen. Auch ich habe noch keiner Hochzeit ohne dreistellige Teilnehmerzahl beigewohnt. Manche kulturelle Regeln kennen eben keine Ausnahmesituation.

 

Die meisten Menschen aus "Großhochzeitskulturen" verhalten sich zum Glück verantwortungsbewusst und sind ohne jegliche Diskussion bereit, ihre Feierlichkeiten zu verschieben... Spektakuläre Regelverstöße, die zum totalen Super-Spreader-Event ausarten und eine ganze Stadt in den roten Bereich führen sind extrem ärgerlich, aber nicht auf ganze Bevölkerungsgruppen verallgemeinerbar... Menschen bestimmter Migrationsgruppen pauschal zu unterstellen, dass sie aus kulturellen Gründen ungeeignet sind, sich an Corona-Regeln zu halten ist genauso falsch wie beispielsweise jedem Dresdner pauschal vorzuwerfen, er wäre glühender Pegida-Anhänger... 

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb aaspere:


Aus welcher Galaxie kommst Du denn? Die Politik verfügt über genau die Macht, die sich aus der Verfassung und den Gesetzen ergibt. Und im Zweifelsfall gibt es noch die Gerichte, die das Handeln im Bedarfsfall überprüfen. Und deshalb wird auch von Dir erwartet, dass Du Dich an die Regeln hältst.

 

Naja, ihr habt beide ein bisschen Recht. Auf dem Papier stimmt natürlich deine Aussage, aber jedes Gesetz ist nur soviel Wert, wie die Bürger bereit sind, sich daran zu halten. Deutschland hat schlichtweg nicht die Kapazität bei den Strafverfolgungsbehörden, um Ungehorsam durch einen relevanten Teil der Bevölkerung zu ahnden.

 

Im Gegenteil, du hast sogar an einem bestimmten Punkt einen "Tip-Over"-Effekt, an dem sogar Bürger, die sich vorher aus Angst vor Konsequenzen des Rechtsstaats an die Regeln gehalten haben, diese auch nicht mehr befolgen, weil sie merken, dass eine Missachtung in den meisten Fällen ohne Konsequenzen bleibt. Deswegen sollte es von großem Interesse für die Politik sein, Regeln aufzustellen, die tatsächlich durch die breite Masse der Gesellschaft getragen werden.

 

Ich sage nicht, dass das im Moment nicht erfolgt, ich lege hier einfach nur einen theoretischen Gedankengang dar.

Link zu diesem Kommentar
vor 8 Stunden schrieb Leon8499:

Was denkt die Politik eigentlich, über was für eine Macht sie verfügt? Dass Leute Kernereignisse ihres Lebens, die teilweise jahrelang geplant werden (und dazu gehören Hochzeiten), wegen irgendwelchen Maßnahmen, die in Teilen absolut wirkungslos sind (Beispiele Schweden, Frankreich, Spanien), einfach absagen? Was eine grenzenlose Hybris.

Und was das Reduzieren der Teilnehmerzahl angeht: Erstens ist es besonders in migrantischen Kulturen feste Tradition, dass zu Hochzeiten Heerscharen von Leuten kommen. Auch ich habe noch keiner Hochzeit ohne dreistellige Teilnehmerzahl beigewohnt. Manche kulturelle Regeln kennen eben keine Ausnahmesituation. Und zweitens will ich denjenigen sehen, der entweder in einer riesigen Meute und/oder unter Alkoholeinfluss sich noch an irgendwelche Abstandsregeln hält. Besonders bei Punkt 2 werden 99,9% der Leute diese Regeln gar nicht mehr im Kopf haben.

Um es kurz zu fassen: Die Politik wird sich daran gewöhnen müssen, dass sie einiges einfach nicht beeinflussen kann. Nochmal das Spielchen aus März/April wird sich die Bevölkerung nicht gefallen lassen.


Leider ist es aber so, dass diese Massenveranstaltungen sehr gut am superspreader funktionieren und dann ganze Städte auf einmal „Risikogebiet“ werden.

Mir ist egal welchen kulturellen Hintergrund die Verursacher haben, darum sollte es auch gar nicht gehen. 
Ich finde einfach nur, dass es momentan unsolidarisch gegenüber der restlichen Bevölkerung ist, Feiern mit mehreren hundert Gästen zu veranstalten. 
Und zum Thema Alkoholeinfluss: Natürlich achtet da irgendwann keiner mehr auf die Corona-Regeln. Aber grade das spricht doch grade für eine reduzierte Teilnehmerzahl. Wenn 50 Leute da sind, können sich an dem Abend auch maximal 50 Leute infizieren. Auf einer Feier mit 300 Leuten hast du 300 potenzielle Ansteckungen und die entsprechend potenzierte Verbreitung nach der Feier. 

Link zu diesem Kommentar
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
×
×
  • Neu erstellen...