Empfohlene Beiträge

TobiBER    8
Easyjet fliegt in die roten Zahlen

 

Europas zweitgrößter Billigflieger Easyjet ist in tiefrote Zahlen geflogen. Die britische Fluggesellschaft verzeichnete in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2008/2009 ein Minus von fast 130 Mio. Pfund (147 Mio.Euro). Im Vorjahreszeitraum lag der Verlust bei gut 48 Mio. Pfund. Für das gesamte Jahr rechnet Easyjet mit einem Gewinn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wolfbln    0

EASYJET streitet jetzt öffentlich um den richtigen Kurs

 

Nochmal zusammengefasst die schlechten Zahlen von Okt 08 - Mar 09: Passagierzahlen + 2,9% auf 19,4 Mio, Einnahmen: + 16% auf fast 1 Mrd. Pfund - eigentlich soweit so gut aber der Verlust verdreifachte sich auf über 130 Mio Pfund, wegen höheren Kosten. Hintergrund: Easy hedgde 2008/9 den Treibstoff bei 100 US$/Barrel - zwischendurch fielen die Preise um über 50%!!! Das nennt man Fehlspekulation!

 

Nun ist ein offener Streit bei Easy über den weiteren Kurs ausgebrochen. Sir Stelios Haji-Ioannou, Gründer und Hauptanteilseigner der Gesellschaft mit 40%, will das Wachstum bremsen.

"EasyJet’s financial performance and the outlook for the European economy requires a significantly more conservative approach to the biggest issue facing the company — namely the Airbus order for an additional 91 aircraft. The company plans to buy too many aircraft and passenger numbers are not keeping up."

 

Seiner Meinung nach sollen die 91 neuen Airbus (in den nächsten 18 Monaten) und weiteren 88 Kaufoptionen bei Airbus verschoben werden. Easyjet selbst gibt an, dass der Nettozuwachs nur 21 Maschinen (davon 15 in 2009) ausmacht, da mit den restlichen Geräten die 173-Stück Flotte erneuert werden soll. Damit würden nur etwa 5 Mio. Plätze auf den Markt zusätzlich geworfen werden.

 

Der Streit hat im April 2009 ein erstes Opfer gefunden: Sir Colin Chandler, Vorsitzender des Aufsichtsrats musste zurücktreten und wurde durch Sir Michael Rake von der British Telecom ersetzt.

 

Andy Harrison, Chef von Easy, sagte dazu: “Stelios is a big shareholder and he is a big personality with strong opinions, We have rigorous discussions on the board, but that is normal.”

 

Hoffentlich bleibt Easy auf Kurs.....

 

Quelle: The Times, 7.5.2009

http://business.timesonline.co.uk/tol/busi...icle6237024.ece

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FKB    62
Da passt diese Meldung wieder wie die Faust aufs Auge

 

http://www.ryanair.com/site/DE/news.php?yr...gen-en-030909-2

 

Bitte sagt mir Bescheid wenn eine andere Airline Rescuefares anbietet wenn Ryanair mal wieder den Flugplan zusammenstreicht.

Als Easyjet-Passagier wird man wenigstens noch gerettet - aber als Ryanair -Passagier wird man immer alleine gelassen. :rolleyes:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
STN-EBJ    6

Eine Strecke zu streichen, ist das eine. Passagiere, die auf diese Strecke bereits gebucht sind, nicht trotzdem ans Ziel zu befördern bzw. befördern zu lassen, das andere.

 

Wenn ich weiß, dass die Airline dazu verpflichtet ist, buche ich eben eine Ersatzbeförderung und verlange die Kosen hierfür erstattet, sofern die Fluggesellschaft sich entsprechend verweigert.

 

Eine "Rettungstarif" ist insofern nicht mehr als ein - wettbewerbsrechtlich höchst problematischer - Werbegag.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MHG    68
Wenn FRA weiter ausgebaut ist, kann es gut mögglich sein, daß die Easy nach Rhein/Main fliegt - so einige Meldungen aus den letzten Tagen.

 

Glaubst Du wirklich, daß die U2-Slotanträge für FRA (für den Winter 09/10) nur ein Fake sind ???

Mir ist schon klar, daß es sich um "Anträge" handelt -ohne Garantie daß sie tatsächlich zugeteilt werden.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß man solange warten will bis der Ausbau "fertig" ist ...

Es macht durchaus Sinn, schon vorher einen Fuß in die Tür zu bekommen - sofern möglich (siehe Slot-Anträge!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der WiWo vom 07.09.09 ist ein Interview mit Fraport-Chef Stafan Schulte.

In dem Artikel "Wir buttern zu" unter Unternehmen und Märkte bestätigt er die Verhandlungen mit der easyJet. Zitat: "Wir sind mit easyJet in Kontakt."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
monsterl    224

Wer noch günstig auf die Isle of Man will, sollte nun so langsam buchen...die Loads betragen aktuell auf Liverpool - Isle of Man - Liverpool meist nur zwischen 20 und 40 Paxe.

 

Die Strecke hat die besten Chancen eingestellt zu werden. ;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aschem    8
Hoffentlich zieht der gute Mann seine Drohungen auch durch!

 

http://www.blick.ch/news/wirtschaft/puenkt...name-weg-151699

 

... es kann nicht sein, dass fast jeder Easyjet Flug in den letzten Wochen 1 bis 2h delayed ist und zahlreiche Flüge grundlos wegen "Personal-Mangel" gestrichen werden. :angry:

 

Dem guten Mann gehört zu 38 % der Laden!

Von daher hat er wohl wenig Probleme Drohungen durchzusetzten wenn er denn wirklich will!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pervaneh    0
... es kann nicht sein, dass fast jeder Easyjet Flug in den letzten Wochen 1 bis 2h delayed ist und zahlreiche Flüge grundlos wegen "Personal-Mangel" gestrichen werden. :angry:

 

Ich sitze gerade auf der Terrasse in PMI. 4 Easyjet-(Ab-)Flüge sind verspätet und einer nach Gatwick (anscheinend noch von gestern Nacht) ist gecancelled. Die restlichen 4 Easyjet-Flüge heute abend stehen aber auf pünktlich.

Vorhin stand eine ganze Horde am Easyjet-Schalter, kann also sein, dass es größere Probleme gab als nur 1-2 stündige Verspätungen.

 

PS. Mittlerweile ist auch der heutige Gatwick-Flug kurz vor Mitternacht gecancelt und das erklärt den Menschenauflauf am Infoschalter von Easyjet.

bearbeitet von Pervaneh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
monsterl    224

Allein die heutige Arrival Statistik von Schönefeld...

 

Venedig 1:21h delayed

London Luton 2:22h delayed

Thessaloniki 1:12h delayed

Barcelona 1:13h delayed

Basel 2:19h delayed

Genf gestrichen

Basel(Abendumlauf) gestrichen

London Gatwick(Abendumlauf) gestrichen

 

Nizza, Madrid, Malpensa, Neapel, Mallorca sind noch "offen" und werden > 1h delayed in Berlin eintreffen.

Die anderen Ankünfte mit Verspätungen zwischen 10 und 59 Minuten habe ich jetzt mal ganz bewusst nicht aufgezählt.

 

Als gutzahlender (Geschäfts) - Kunde würde ich mich bei diesen Verspätungen und Streichungen, die täglich(!) vorkommen - und das ganz ohne Streik etc. - tatsächlich veräppelt vorkommen.

 

http://www.rp-online.de/reise/news/Easyjet...aid_885281.html

 

Nach mehreren Ausfällen von Flügen der britischen Fluglinie Easyjet am Berliner Airport Schönefeld will das Unternehmen nun Personal aufstocken.
bearbeitet von monsterl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
monsterl    224
Easyjet ist ja gerade ein zusammenfallendes Kartenhaus. Mal schauen wann da endlich was passiert, so gehts nicht weiter.

 

Szenen aus Paris, auch wenn schon einen Monat alt: http://www.youtube.com/watch?v=xRpya8FUvx4

 

Laut der heutigen "Sonntagsblick" (schweizer Sonntagszeitung) möchte nun sogar ein Politiker, dass EasyJet im Bundesrat überprüft wird. Die Airline wird, so laut dem Artikel schon seit einiger Zeit genauestens beobachtet.

 

Wie gut, dass ich heute morgen/mittag an Bord der pünktlichen Swiss auf dem Weg von Genf nach Prag war, während Palma 2:04h, Copenhagen 1:41h, Stockholm 2:00h, Nizza 1:26h, Berlin 32min, London Gatwick 3:40h, Nizza 1:19h, Porto 1:16h, Rom 2:14h, Barcelona 32min, London Gatwick 1:19h, Amsterdam 36min und Nizza 61min Verspätung hatten... (allein heute nur in Genf! :angry: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Paule22    0

Wenn es nur die Verspätungen wären!

 

Gestrichene Flüge heute:

Liverpool 5 Flüge

MXP 6 Flüge

Rom 5 Flüge

Gatwick 4 Flüge

 

Liste lässt sich fortsetzen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
spandauer    145

Hoppla, dafür wars in SXF heute zur Abwechslung mal ein Tag ohne Flugstreichungen. Verspätet waren allerdings wieder die Mehrzahl der Flüge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
keeny    4

Irgendwo hatte ich gelesen, daß easyjet Opfer des eigenen Erfolgs geworden sei. Bedingt durch die hohe Auslastung und den kurzen Bodenstandzeiten laut Flugplan (etwa 30min), seien die Zeiten nicht mehr einzuhalten sein und es käme durch die im Laufe des Tages angehäuften Verspätungen zu Annulierungen, insb. am Abend.

 

Nun, könnte ein Ursache sein, daß bedingt durch die Berechnung von Zuschlägen für den Transport von Koffern, viele Paxe, um Geld zu sparen, iihr Gepäck deshalb in die Kabine nehmen, mit den Konsequenzen, daß das Boarding signifikant verlängert wird, aufgrund der benötigten Zeit zum Verstauen des Gepäcks?

 

Oder anders gefragt, um welchen Faktor vergrößert sich die Zeit des Boardings, wenn ein Großteil der Paxe bei einer guten/ hohen Auslastung (>= 90%) ihr Gepäck in die Kabine nehmen?

 

Kann das jemand von Euch Vielfliegern im Vergleich mit anderen Airlines beurteilen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EDDK    39

ich habe darauf gewartet, wann dieses Thema mal hier auftaucht. Berichten kann ich nicht über Easyjet - aber wohl in den letzten 6 Monaten über zahlreiche Inlndsflüge in den USA. Dort ist die Sitution manchmal sogar kritisch, es ist erstaunlich, was die Leute alles umsonst an Bord schleppen wollen - und auch noch lange Diskussionen führen, warum der Koffer nicht ins Gepäckfach passt und die FA muss diese dann sonstwohin mitnehmen (je nach Bereitwilligkeit). Wenn es die Umlaufzeiten erlauben, fangen viele Airlines mir Einsteigen sogar bis 30 Min. vor Abflug an - und sehr oft geht die Tür trotzdem nicht pünktlich zu. Es dauert einfach ewig, bis alles verstaut ist. Im Übrigen gilt dies auch beim Aussteigen, denn die reingequetschten Dinge sind nicht einfach aus den Fächern zu zerren. Insgesamt ein sehr unangenehmer Trend.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aaspere    1.245

Wieso klappt es denn aber dann bei FR mit dem Handgepäck und dessen Verstauung. Wenn ich das richtig sehe, darf man bei beiden Airlines nur 1 Handgepäckstück mitnehmen. Und bei FR ist sogar nur eine Bodenzeit von 25 min. vorgesehen. Also, am Gepäck kann es bei EZY nicht liegen, daß die Verspätungen so eklatant sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Snappy    42
Wieso klappt es denn aber dann bei FR mit dem Handgepäck und dessen Verstauung. Wenn ich das richtig sehe, darf man bei beiden Airlines nur 1 Handgepäckstück mitnehmen. Und bei FR ist sogar nur eine Bodenzeit von 25 min. vorgesehen. Also, am Gepäck kann es bei EZY nicht liegen, daß die Verspätungen so eklatant sind.

 

Ich weiß nicht wie es bei Easyjet ist, aber Ryanair baut in die Flugpläne gefühlte 20-30 Minuten Luft ein, wahrscheinlich um in der Pünktlichkeitsstatistik gut dazustehen. Fast bei allen bisherigen Ryanairflügen war die Landung vor der geplanten Zeit, einige male sogar eine halbe Stunde früher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
locodtm    272

Das war aber auch bei allen Easyjet-Flügen, mit denen ich geflogen bin, auch. Eine signifikante Verkürzung der Flugzeiten ist mir eigentlich auch nicht aufgefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden