Super-80

Aktuelles zum Flughafen Mailand-Linate

62 posts in this topic

Wir fliegen nächste Woche mit Air Berlin von Linate. Weiss jemand, ob ich das Gepäck schon mittags für den Abendflug abgeben kann?  Der Flug hat auch einen AZ Codeshare.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Swiss bietet jetzt 1x täglich Linate-Zuerich an.

 

Die Genehmigung hierfür wurde erteilt und ein neuer Slot ausgegeben, obwohl das weiter oben einsehbare Dekret nur EU-Fluggesellschaften erlaubt, EU-Flughaefen ab Linate anzufliegen. 

 

Wenn das so weitergeht, wird es bald auch Linate-Belgrad und Linate-Istanbul geben, denn man scheint den Unterschied Europa/EU nicht mehr so genau zu nehmen. 

 

Zwischen 14 und 16 Uhr nachmittags sind übrigens in Linate überraschenderweise noch freie Kapazitäten vorhanden, die trotz nun neu hinzukommender zusätzlicher Flüge die gesetzlich verordneten 18 Flugbewegungen pro Stunde nicht überschreiten. 


Wie ich soeben der Tagespresse entnehme, hat Lufthansa nun Klage vor dem regionalen Verwaltungsgericht des Latiums gegen das neue Linate-Dekret eingereicht, da es nur einer einzigen Fluggesellschaft Vorteile verschaffe, während die Lufthansa-Gruppe dadurch stark diskriminiert würde. 

 

http://www.corriere.it/economia/14_dicembre_17/lufthansa-ricorso-tar-contro-decreto-lupi-3c9570f6-85f6-11e4-a2bf-0fba46a30b83.shtml

 

Ich sehe zwei mögliche Szenarien als Lösung: entweder Alitalia wird verpflichtet, Slots abzugeben, oder die absolut ungerechtfertigte politisch gewollte Kapazitätsreduzierung Linates auf 18 Flugbewegungen pro Stunde wird endgültig fallen und man kehrt zur technischen Kapazität von 32 Flugbewegungen pro Stunde zurück, zur großen Zufriedenheit aller Fluggesellschaften und ihrer Kunden. 

Edited by Super-80
1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Swiss bietet jetzt 1x täglich Linate-Zuerich an.

 

Die Genehmigung hierfür wurde erteilt und ein neuer Slot ausgegeben, obwohl das weiter oben einsehbare Dekret nur EU-Fluggesellschaften erlaubt, EU-Flughaefen ab Linate anzufliegen. 

 

Wenn das so weitergeht, wird es bald auch Linate-Belgrad und Linate-Istanbul geben, denn man scheint den Unterschied Europa/EU nicht mehr so genau zu nehmen. 

 

Was so natürlich nicht stimmt.

 

Entsprechend der Luftverkehrsabkommen zwischen der Schweiz und der EU sind in diesem Fall die Schweizer Airlines denen der EU gleich gestellt.

Ein ähnliches Abkommen gibt es so zwischen der EU und Serbien, bzw. der Türkei allerdings nicht.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von wann stammt das Luftverkehrsabkommen zwischen der Schweiz und der EU ?

 

Sollte dies nämlich bereits älteren Datums sein, würde es mich wundern, warum es dann Linate - Zuerich nicht schon viel eher gegeben hat. Denn wer die kurze Distanz von 280 km zwischen Mailand und Zuerich zurücklegen will, ist mit dem Zug schneller am Ziel als per Flugzeug ab Malpensa (49km von Mailand entfernt, bis zu 1 Std. Zugfahrt bis zur Mailänder Innenstadt). 

 

Damit eine Flugstrecke Zuerich - Mailand gegenüber anderen Verkehrsmitteln konkurrenzfähig wird, ist meines Erachtens der Abflug ab Mailänder City-Airport ein absoluter Imperativ, ansonsten wäre die Strecke sinnlos. 

Edited by Super-80
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Immerhin kann man ja froh sein, dass es Linate überhaupt gibt. In Deutschland wäre dieser wahrscheinlich schon längst geschlossen und Malpensa eine Milliarden-Baustelle mit Eröffnungstermin 2025. 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das deutsche Äquivalent zu Linate (6km vom geographischen Zentrum Mailands entfernt) bilden

 

- Bremen City Airport (3,5km) sowie 

- Berlin-Tegel (7km) 

 

Hamburg ist meines Wissens auch recht zentrumsnah. 

 

Deine Behauptung laeßt sich also nach aktueller Konsultation der Faktenlage also nicht bestätigen. 

 

Allerdings stimme ich Dir bereits jetzt zu wenn Du behaupten solltest, daß die Deutschen das lärmempfindlichste Volk sind, das jemals auf diesem Planeten existiert hat. Gibt es eigentlich eine Statistik darüber, welches das lauteste Volk der Erde ist ?  ;)

 

Was mich an Malpensa immer überrascht ist, daß der Flughafen 

 

1) pünktlich eröffnet wurde (2000) und 

2) trotz seiner Kapazität von angeblich 46 Mio. Passagieren pro Jahr "nur" 2,5 Milliarden Euro gekostet hat und sich 

3) dieses Wunder im sonst so chaotischen Italien ereignet hat 

 

Wenn die Berliner mal Kapazitätsprobleme bekommen sollten, mögen sie bereits jetzt wissen, daß in Malpensa eine Überkapazität von mindestens 28 Millionen Passagieren pro Jahr und ohne Pistensanierungen oder Umbau von Entrauchungsanlagen sofort fuer sie zur Verfügung steht.

Vor diesem Hintergrund könnte man dann ja vielleicht auch gleich die Arbeiten am BER einstellen und alles nach Malpensa verlegen. Das wäre preisgünstiger. Die gesparten Milliarden an Steuergeldern könnten sodann in Kultur und Bildung investiert werden. 

 

Die Weiterreise ab Malpensa nach Berlin erfolgt dann mit "Mein Fernbus", mit Ryanair ab Bergamo (nochmal 89km aber darauf kommt dann auch nicht mehr an) oder ganz einfach per Anhalter ab der gerade neugebauten Autobahn. Und fuer die Grünen unter uns gibt es gut ausgebaute Radwege mitten durch die Alpen.

 

Wer nach Berlin will, ist sowas ja eh gewohnt  :D

Edited by Super-80
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Das deutsche Äquivalent zu Linate (6km vom geographischen Zentrum Mailands entfernt) bilden

 

- Bremen City Airport (3,5km) sowie

- Berlin-Tegel (7km)

 

Hamburg ist meines Wissens auch recht zentrumsnah.

 

Hätten Bremen und Hamburg zwei zivile Flughäfen, wäre Bremen-Neuenland und Hamburg-Fuhlsbüttel sicherlich vor Schließungen bedroht B)  ;) . Wenn die RWY33 in HAM für Landungen verwendet wird, befinde ich mich auch in einer Anflugschneise. Wie böse viele Leute nach oben gucken, wenn da eine Emirates Boeing 777 einschwebt B) .

 

 

Gibt es eigentlich eine Statistik darüber, welches das lauteste Volk der Erde ist ?  ;)

 

Kenne keine solche, aber ich las mal, dass Buenos Aires die lauteste Stadt ist und dies liegt sicherlich nur marinal an Buenos Aires-Aeroparque (dieser wäre in D-Land auch gleich zu, wegen Ezeiza). Ansonsten sind es sicherlich Völker, die nicht gerade durch ruhiges Wesen bekannt sind und viel mit Lautstärke durchsetzen. :P

 

 

 

Wenn die Berliner mal Kapazitätsprobleme bekommen sollten, mögen sie bereits jetzt wissen, daß in Malpensa eine Überkapazität von mindestens 28 Millionen Passagieren pro Jahr und ohne Pistensanierungen oder Umbau von Entrauchungsanlagen sofort fuer sie zur Verfügung steht.

Vor diesem Hintergrund könnte man dann ja vielleicht auch gleich die Arbeiten am BER einstellen und alles nach Malpensa verlegen. Das wäre preisgünstiger.

:D  :D

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bremen hat tatsächlich zwei zivile Flughäfen: Bremen-City-Airport (Neuenland) und Bremerhaven-Luneort. Letzterer kann auf erstaunlich viele Flugbewegungen pro Jahr verweisen. Diesen wegen ein paar Windkraftanlagen im Watt zu schließen, obwohl man ihn gerade erst vor wenigen Jahren fuer über 100 Millionen Euro gebaut hat, steht exemplarisch fuer kurzsichtige bremische Landespolitik, die einen großen Teil zur heutigen übermäßigen Verschuldung des eigentlich sehr wohlhabenden Zwei-Städte-Staates beigetragen hat. 

Aber dies ist ein anderes Thema. 

Bis vor kurzem gab es übrigens noch einen dritten Flugplatz wenige Meter von der bremischen Landesgrenze entfernt in Niedersachsen (Lemwerder) auf dem anderen Weserufer gegenüber der Altstadt von Bremen-Vegesack. Aber meines Wissens ist dieser Flugplatz seit einigen Jahren leider geschlossen und abgerissen. 

 

Der City-Airport Bremen verfuegt über eine 2600m lange Runway, die fuer die Schwertransporte von Airbus extra verlängert wurde. Auch wenn offiziell die Markierungen bei 2000m angebracht sind, wissen die Airlines sicherlich, daß sie auch bei widrigen Witterungsbedingungen im Bedarfsfalle trotzdem über eine genügend lange Runway verfügen. 

 

Ich war in Buenos Aires und habe beide Flughäfen kennengelernt. Der Aeroparque ist nicht wirklich störend, da die Piste parallel zum Wasser verläuft. Aber daran, daß die Stadt extrem laut ist und daß deren Bewohner dies als völlig normal empfinden, erinnere ich mich noch allzu gut... 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

daß sie auch bei widrigen Witterungsbedingungen im Bedarfsfalle trotzdem über eine genügend lange Runway verfügen.

afaik ist ein überrollen der 2000 Meter Bahn rechtlich identisch mit einer Aussenlandung. Finde die ganzen Bremer "Schubumkehr-Beschwerden" drollig, die es ohne die, von den gleichen Luftverkehrsgegnern durchgesetzte, künstliche Bahnverkürzung wohl gar nicht geben würde.

 

Gruß

Thomas

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Thomas ! Das wußte ich noch gar nicht. 

 

Habe uebrigens zufällig gerade die Chronologie des Dualismus Linate-Malpensa in einem Zeitungsartikel gelesen und mußte an dieser Stelle hier schmunzeln:

 

1998 (25 ottobre) si inaugura Malpensa nel caos più totale. Disorganizzazione generale di Enav, Sea e Alitalia. In tilt il sistema informatico. Code di passeggeri, bagagli persi. Un flop totale. Albertini convoca i vertici della Sea. Alitalia invia una task force di emergenza.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

die Krönung ist aber in Europa und wohl auch weltweit der Heathrow Express, der pro Fahrt in der 2.Kl 21 GBP kostet und mit dem man nicht einmal wirklich in die Stadt kommt, es parallel einen nur unwesentlich langsameren Heathrow connect gibt und die Tube ist, wenn man nach East London will auch nicht wirklich viel langsamer...

...aber, Heathrow Airport hat die Linie - ein umfangreiches Tunnelbauwerk - zum Airport selbst finanziert, es gab keine öffentlichen Zuschüsse und irgendwie muss man ja die damaligen Investionen von 2 Mrd GBP refinanzieren, generell finde ich es auch richtig, daß die Flugpassagiere diese Extrastrecken auch mit finanzieren, da sie die eigentlchen Nutzniesser sind.

Ich erinnere mich, daß man in HAM beim Anschluss der S-Bahn geplant hatte, automatisch als Teil des Flugtickets gleich ein ÖPNV Ticket mitzuverkaufen, eine wie ich finde auch sehr intelligente Idee, aus der dann ja leider nichts geworden ist.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessante Neuigkeiten: 

 

http://www.laprovinciadivarese.it/stories/Economia/linate-ci-risiamo-beffa-a-malpensa_1157891_11/

 

Das Linate-Dekret, das erst vor einem Jahr in Kraft getreten ist und Fluege ab LIN in alle Staedte der EU erlaubt hat, wurde von der EU aufgrund mangelnder Konsultation der betroffenen Fluggesellschaften abgelehnt. 

 

Es heißt, die EU sei aus Gruenden des Wettbewerbsrechts nicht mehr willens, die gesetzliche Einschraenkung auf bestimmte Destinationen, bestimmte Flugzeugtypen und Slot-Anzahl, die ab einem Flughafen in der EU operiert werden koennen, zu tolerieren.

 

Im Klartext heißt dies: entweder steht ein Flughafen allen oder keinem offen. "Halb offen" oder "halb geschlossen" wie bisher durch die italienische Regierung mit Linate praktiziert, wird die EU nicht mehr akzeptieren. Da niemand daran interessiert ist, Linate zu schließen, wird dies bedeuten: 

 

- Rueckkehr zur technischen Kapazitaet von 32 Flugbewegungen pro Stunde (anstatt der seit 2001 politisch gewollten Beschraenkung auf 18) 

- Alle Destinationen der Welt koennen angeflogen werden 

- Freie Wahl des Flugzeugmusters und keine Beschraenkung mehr auf "Narrow Body" 

 

 

Ein schoenes Weihnachtsgeschenk fuer die Mailaender, die bekanntlich ihren City-Airport lieben und Interkontinentalverbindungen von dort sehr begrueßen wuerden. 

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier die offizielle Ablehnung des Linate-Dekrets seitens der EU (sogar in deutsch): 

 

http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:32015D2415&from=DE

 

Die italienische Regierung heckt derweil ein neues Linate-Dekret aus, das nichts anderes ist, als die Kopie des von der EU abgelehnten. Hier der Text (ebenfalls in deutsch): 

 

http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:52016XG0608(02)&from=IT

 

Wenn Italien damit durchkommen sollte, wuerden die Verbraucher weiter in die Roehre gucken und es wuerde weiterhin keine Konkurrenz und keine wirkliche Streckenauswahl am City-Airport geben.  

 

Die einzig gerechte Entscheidung waere, alle politisch gewollten Restriktionen in Linate aufzuheben (Abschaffung der reduzierten Kapazitaet auf 18 Slots pro Stunde, zurueck zur davor gueltigen technischen Kapazitaet von 32 Slots pro Stunde sowie Abschaffung saemtlicher Restriktionen bzgl. der Destinationen, also ab sofort die Moeglichkeit von Fluegen auch außerhalb der EU). 

 

Warum draengt die EU nicht auf Durchsetzung dieser Verbraucherrechte ? 

Edited by Super-80
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schade, daß sich, trotz der vielen Leser dieses Themas fast niemand an der Diskussion beteiligt. 

 

Vielleicht liegt es auch daran, daß dieses Thema aus der viel mehr besuchten Seite "Aktuelles aus der Luftverkehrsbranche", auf der auch alle anderen Flughaefen ein eigenes Thema haben, von den Moderatoren aus unerklaerlichen Gruenden auf diese Seite zwangsverschoben wurde. 

 

Schade. 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich/ ausschließlich daran liegt, dass diese Diskussion nun in der Kategorie "Technik, Einrichtungen und Wirtschaft" zu finden ist, da es sich um ein interessantes, gleichzeitig aber auch sehr spezielles Thema handelt.

 

Das Gegenbeispiel könnte das angepasste Servicekonzept an Bord eines Malle-Bombers sein - da haben ungleich mehr Leute eine Meinung dazu und können sogar aus eigener Erfahrung berichten...

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schade, daß sich, trotz der vielen Leser dieses Themas fast niemand an der Diskussion beteiligt. 

 

Vielleicht liegt es auch daran, daß dieses Thema aus der viel mehr besuchten Seite "Aktuelles aus der Luftverkehrsbranche", auf der auch alle anderen Flughaefen ein eigenes Thema haben, von den Moderatoren aus unerklaerlichen Gruenden auf diese Seite zwangsverschoben wurde. 

 

Schade. 

Dein Wunsch wurde erhört und das Thema angepasst. Ich finde den Thread interessant, kann aber wenig dazu sagen, da ich den Italienischen Markt nicht wirklich kenne. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du weiterhin uns Info´s geben tust.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum draengt die EU nicht auf Durchsetzung dieser Verbraucherrechte ?

Recht auf stadtnahes fliegen? Wozu wurde Malpensa gebaut?

 

Und welcher stadtnahe Flughafen in Europa hat keine Restriktionen?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Recht auf stadtnahes fliegen? Wozu wurde Malpensa gebaut?

 

Und welcher stadtnahe Flughafen in Europa hat keine Restriktionen?

 

Hier stellt sich die Frage was stadtnah wirklich ist.

Weil auch Köln/Bonn, Leipzig, Gatwick, Paris CDG, Amsterdam usw. als stadtnah gelten können.

Nürnberg, Kopenhagen, Amsterdam, Madrid usw. überfliegt auch städtisches Gebiet.

Hier dürfte es kein geeignetes Messinstrument geben, sondern wie es die Politik, die Anwohner usw. gerade brauchen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier stellt sich die Frage was stadtnah wirklich ist.

Weil auch Köln/Bonn, Leipzig, Gatwick, Paris CDG, Amsterdam usw. als stadtnah gelten können.

Nürnberg, Kopenhagen, Amsterdam, Madrid usw. überfliegt auch städtisches Gebiet.

Hier dürfte es kein geeignetes Messinstrument geben, sondern wie es die Politik, die Anwohner usw. gerade brauchen.

Da du Amsterdam 2x genannt hast hier nur mal die Restriktionen der 6 Runways:

 

Landing on 18L is always prohibited.

Landing on 36R is prohibited between 23.00 and 06.00 (local time).

Takeoff from 36R is always prohibited.

Takeoff from 18L is prohibited between 23.00 and 06.00 (local time).

Landing on 09 is prohibited between 23.00 and 06.00 (local time).

Takeoff from 09 is prohibited between 23.00 and 06.00 (local time).

Takeoff from 27 is prohibited between 23.00 and 06.00 (local time).

Landing on 27 is prohibited between 23.00 and 06.00 (local time).

Landing on 24 is prohibited between 23.00 and 06.00 (local time)

Landing on 36L is always prohibited.

Takeoff from 18R is always prohibited.

Takeoff from 36C is prohibited between 23.00 and 06.00 (local time).

Landing on 18C is prohibited between 23.00 and 06.00 (local time).

Takeoff from 04 is prohibited between 23.00 and 06.00 (local time).

Landing on 04 is prohibited between 23.00 and 06.00 (local time).

Takeoff from 22 is prohibited between 23.00 and 06.00 (local time).

Landing on 22 is prohibited between 23.00 and 06.00 (local time).

 

In Mailand wurde ein Flughafen ausserhalb gebaut und der stadtnahe mit Restriktionen versehen, so ähnlich wie in Stockholm.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Ablehnung der EU bezieht sich einmal darauf, dass die entsprechenden Notifizierungen nicht erfolgt sind. Das zweite Problem ist, dass man mit der Ausweitung der Rechte den jetzigen Betriber von Slots massiv bevorzugt. (Man hat damals andere gezwungen nach MXP zu gehen, weil viele Strecken ab LIN nicht erlaubt waren, jetzt kann man sie wieder fliegen, aber alle Slots sind bei einem Anbieter)

 

Das man als Staat die Anzahl der Flugbewegungen limitieren kann ist rechtens. 

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die EU hat das neue Linate-Dekret am vergangenen Mittwoch anerkannt. 

 

Hier kann man den genauen Text dazu lesen (in Deutsch), der insofern besonders interessant ist als daß er einen kompletten Ueberblick ueber die gesamte Geschichte der Reglementierung Linates, die 1998 ihren Anfang nahm, bietet: 

 

http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32016D2019&qid=1479592283338&from=IT

 

 

Der Punkt 2.3 Abs. 14 duerfte besonders fuer die durch das Dekret geschaedigten Airlines (die gerne neue Strecken aufnehmen wuerden, dies jedoch mangels Slot-Zuteilung nicht koennen) besonders interessant sein, denn hierin heißt es:

 

"Italien argumentiert, dass es angesichts des infolge der rasanten Zunahme von Billigfluglinien und Nicht-EU- Fluglinien prognostizierten Wachstums und der absehbaren Überlastung der größten EU-Flughäfen notwendig sei, das Angebot von Luftverkehrsdiensten anzupassen und Beschränkungen aufzuheben. Zudem seien die Beschränkungen für Linate ursprünglich dazu gedacht gewesen, den Flughafen Mailand-Malpensa in seiner Anlaufphase zu unterstützen. Nach Auffassung Italiens zeigten die Verkehrsdaten, dass dies nicht länger notwendig ist."

 

Wenn also Italien es nicht mehr fuer notwendig erachtet, Malpensa in seiner Anlaufphase zu unterstuetzen (und genau hierfuer wurde ja bekanntlich die Beschraenkung von 18 Flugbewegungen pro Stunde anstatt der technisch moeglichen 32 eingefuehrt), warum schafft man dann nicht auch die Beschraenkung der Flugbewegungen und das Verbot von Fluegen außerhalb der EU endgueltig ab ? Meines Erachtens ist die Aussage Italiens widerspruechlich und vor Gericht angreifbar. 

 

Auch Absatz 15 zeigt, daß es Italien egal ist, ob die Verbraucher mehr Auswahl haben oder nicht: 

 

"Der Entwurf des neuen Dekrets sieht zudem vor, dass die Luftfahrtunternehmen ihre Verbindungen zu europäischen Städten auf der Grundlage ihrer eigenen unternehmerischen Anforderungen und der Nachfrage im Sinne einer größeren Effizienz selbst festlegen können. Dies soll dem Wettbewerb und den Fluggästen zugutekommen."

 

Wenn der italienischen Regierung wirklich daran gelegen waere, die Verbraucherrechte zu staerken, wuerde sie die zwei dem freien Wettbewerb hinderlichsten, noch verbliebenen Restriktionen (Zahl der Flugbewegungen + Destinationen außerhalb der EU) aufheben. 

Im uebrigen ist es mir raetselhaft, wie Swiss eine kurze Zeit lang Fluege von Linate nach Zuerich anbieten konnte, denn meines Wissens ist die Schweiz kein EU-Mitglied. 

 

Die Entscheidung der EU-Kommission ist vom 16. November. Wieviel Zeit besteht, um dagegen klagen zu koennen ? Koennen einfache Verbraucher eigentlich wegen Verletzung ihrer Verbraucherrechte auch dagegen klagen ? 

 

 

Danke und beste Grueße 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schweizer Airlines sind EU-Airlines gleichgestellt, nachdem die EG und die Schweiz einen Vertrag im Jahr 1999 über die Angleichung der Luftverkehrsvorschriften geschlossen haben. Der Vertrag ist am 01.06.2002 in Kraft getreten. Die Verkehrsrechte sind in Art. 15 des Vertrags geregelt.

 

Grundsätzlich kann man gegen EU-Beschlüsse klagen. Man muss aber zeigen, dass man von dem Beschluss betroffen ist, das der Beschluss gegen EU-Recht verstößt. Das sind eher hohe Hürden. 

 

Da die Bereitstellung von Flughafen-Kapazitäten Aufgabe der Mitgliedsstaaten ist sehe ich keinen Anhaltspunkt, mit dem die EU-Kommission die Beschränkung auf 18 Flugbewegungen pro Stunde und auf Strecken innerhalb der EU aufheben kann. 

Edited by OliverWendellHolmesJr
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke fuer die Antwort ! 

 

Alitalia haelt in Linate ueber 60% der vorhandenen Slots. Lufthansa wuerde gerne Linate - Muenchen eroeffnen, kann es aber nicht, da alle vorhandenen Slots bei einem Betrieb mit 18 Bewegungen / Std. bereits vergeben sind. 

 

Angeblich liegen Assoclearance (die italienische Slotvergabebehoerde) ueber 5.000 abgelehnte Slotantraege verschiedenster Airlines vor, die gerne Strecken ab Linate operieren wuerden, dies aber derzeit nicht koennen, weil sie keine Slots bekommen... 

 

Die Verbraucher kommen also weiterhin nicht zu ihrem Recht auf groeßere Auswahl und Konkurrenz.

 

Ist Italien etwa eine sozialistische Sowjetrepublik, in der Konkurrenz unbekannt ist und es nur eine Staatsairline gibt und weiter nichts ? Auf der einen Seite bruestet sich die EU damit, die Rechte der Verbraucher zu schuetzen und zu verteidigen und auf der anderen Seite laeßt man ein Szenario wie das in Linate einfach tatenlos geschehen.

 

Mir ist unbegreiflich, wie man seitens der EU dieses wettbewerbsfeindliche Verhalten der italienischen Regierung weiterhin tolerieren kann ! 

Dieses Theater dauert bereits seit 16 Jahren an - zum Schaden der Verbraucher ! Soll es denn bis in alle Ewigkeit so weitergehen ?

Edited by Super-80
1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Verbraucher kommen also weiterhin nicht zu ihrem Recht auf groeßere Auswahl und Konkurrenz.

Malpensa
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now