Sabo

Aktuelles zu TUIfly.com

Recommended Posts

Mal ein ganz anderes Thema:

Seit ein paar Tagen liege ich in Cancun am Strand und beobachte interessiert den Verkehr hier. Dabei ist mir aufgefallen, wieviel Verkehr aus UK hier einschwebt. Neben BA, Thomas Cook und Tui aus London, Thomas Cook und Tui aus Manchester, Glasgow sowie Tui aus Newcastle, Bristol und East Midlands. 

 

Da frage ich mich: Was ist am Markt UK so anders als am deutschen Markt?

Zum einen: Warum betreibt Tui aus UK im Gegensatz zu Deutschland eigene Langstrecken? 

Zum anderen: Warum läuft es im UK noch so aus der Fläche? 

In Deutschland konzentrier sich ja alles auf FRA, MUC und noch ein bisschen DUS. 

 

Irgendwelche schlüssigen Erklärungen?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum Mexiko bei Briten sehr beliebt ist kann ich mir mit Cancun als Stadt erklären. Das ist ähnlich wie Skandinavier oder Russen das gerne in Thailand machen. Briten sind auch auf langen Strecken sehr interessiert an Partyurlaub, den man dort ganzjährlich bekommt. 

In Deutschland ist das eher die junge Generation, die dann auch „in der Region“ bleibt. (Malle, Barcelona, evtl. Griechenland). Bei uns hat man das einfach irgendwann statt und sucht sich eher ruhigere Ziele. 

 

Dazu kommt dann auch die Verständigung. Meine Großeltern flogen bis vor kurzen regelmäßig nach Fuerteventura, weil sie sich dort relativ problemlos auf deutsch verständigen können. Englisch können viele ältere deutsche einfach nicht so gut. Die Briten -logischerweise - haben solche Probleme nicht. 

 

Warum es in der Fläche so gut läuft: Das Land ist nicht so vernetzt wie Deutschland. Hier kommt man in 4-5 Stunden praktisch immer nach FRA mit der Bahn. Mit dem Auto dürfte es ähnlich sein. 

In GB ist man von Glasgow nach London schon mal 7-8 Stunden per Auto unterwegs. Außerdem sind die Londoner Flughäfen überlastet. Man kann das da nicht so zentralisieren wie hier bei uns in FRA und MUC. 

 

Das wären so meine gedanklichen Ansätze ohne irgendwelchen Anspruch auf Richtigkeit. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hinzukommt, dass (Fern-) Pauschalreisen ex GB deutlich günstiger sind als von DE. Kostet eine Woche im RIU Playacar (Mexiko) per Direktflug am 13.10. umgerechnet 910€ , liegt der Preis ab Frankfurt am 10.10. bei 1291€. Und das bei etwa gleichem Durchschnittseinkommen. Zudem ist der UK Markt viel Pauschallastiger als in DE.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Stunden schrieb lz-ltb:

iegt der Preis ab Frankfurt am 10.10. bei 1291€.

 

Dabei ist es nicht unerheblich, daß ein deutscher Ferienflieger 

in den Herbstferien (hier Hessen) deutliche Aufschläge in den Preis einrechnet. 

 

Insofern ist der Vergleich speziell und ggf. auf das Jahr gesehen nicht ganz zutreffend. 

Edited by emdebo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man kann nur hoffen, dass die ganzen Flugzeuge nach Übersee gehen. Die Überkapazitäten hier Sorgen doch nur für Pleite nach Pleite  - nur halt immer unter anderem Namen.  Einzig für die Crews wäre es doof...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, man kann es natürlich auch falsch verstehen wollen. Hätte die Passage auch weg lassen können, aber natürlich wäre das für die doof. Dennoch bleiben zZt Überkapazitäten und früher oder später wird es noch so einige treffen - so oder so und auch da wird es jeweils wen treffen. Ich sag ja nicht, dass ich es mir für einzelne wünsche - ich gehe nur davon aus, dass es so kommen wird, dass es in ein paar Jahren ein paar Jobs weniger in der Luftfahrt gibt. A) Durch aktuelle Überkapazitäten, B) durch Grätschen der Politk, C) durch (natürliche) Grenzen, wie vollen Flughäfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb d@ni!3l:

C) durch (natürliche) Grenzen, wie vollen Flughäfen.

 

Bis dahin ist aber noch ein langer weg! 

 

Wir haben 'ne Menge Flughäfen, die nicht mal mit der Hälfte ihrer Kapazität arbeiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was eben auch daran liegt, das man sich auf Airports wie Hannover oder Düsseldorf konzentriert, wo dann an einem Tag

gefühlt fünf Flieger nacheinander nach z.B. LPA rausgehen, die Fläche aber total verwaist ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, aber wenn da scheinbar keiner Fliegen will scheint das als Alternative auch nicht die Zukunft zu sein. Der recht volle Luftraum gilt ja auch da.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb d@ni!3l:

Ja, aber wenn da scheinbar keiner Fliegen will scheint das als Alternative auch nicht die Zukunft zu sein. Der recht volle Luftraum gilt ja auch da.

naja, wenn der Flug dank des Preiskampfes von diesen Flughäfen 100€/Ticket günstiger ist, ist es keine Frage des "von dort fliegen Wollens". Der Preiskampf der Konzerne sorgt dafür, die Menschen aus der Fläche an die großen Hubs zu saugen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich das mal Zusammenfasse wäre ein Zusammenschluss von TUIfly und Condor eine gute Idee.

 

  • TUI möchte seid Jahren seine Airline Gruppe vergrößern oder mit einer anderen zusammenlegen.
  • Es gibt scheinbar Überkapazitäten. Die neue Airline könnte das besser bewältigen als beide alleine.
  • TUI hat recht neue B737, Condor hingegen alte B757 und B767. Eine Harmonisierung der Flotte wäre möglich, wenn genug Finanzkraft vorhanden ist. Gleichzeitig könnte man Überkapazitäten abbauen.
  • TUI könnte seine Airline deutlich rentabler positionieren.
  • TUI hätte eine deutlich bessere Marktstellung bzgl. fliegen in Deutschland und Großbritanien.
  • Die Kartellämter konnten guten Gewissens erklären, das der Wettbewerb erhalten bleibt, da LH außen vor bleibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nee...das wird nicht so kommen.

 

 

tui will seine teure Airline losbekommen. Einzige Möglichkeit ist diese in ein neues Unternehmen zu überführen. Dann sind Sie mittelfristig fein raus. Eine Chance wird auch das neue Konstrukt mittelfristig nicht haben. Das weiß die TUI, ist ihr aber gleich. Macht man halt ein neues AOC ohne die Altlasten auf.

 

 

Geschweige den wird die TUI die alten Condor Rohrkrepierer modernisieren. Es geht ihr wie gesagt nur darum die TUIfly loszuwerden. Das ist auch kein Geheimnis.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Streben denn TUI / Condor über den deutschsprachigen Raum hinaus überhaupt eine europäische Lösung an? 

Airlines in Skandinavien, in England und Spanien ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb emdebo:

Streben denn TUI / Condor über den deutschsprachigen Raum hinaus überhaupt eine europäische Lösung an? 

Airlines in Skandinavien, in England und Spanien ?

 

In England denke ich recht uninteressant. Der Anteil der TUI Kunden auf den TC Flügen ist dort wohl relativ gering. Condor ist für TUI auch hauptsächlich wegen der Langstrecke interessant, da man sonst auf Umsteigen oder Eurowings angewiesen wäre.

Bin sowieso gespannt, wie das funktionieren soll, die Flotten sind ja null kompatibel. Man hätte dann einen absolut zum Großteil veralteten Gemischtwarenladen aus fünf/sechs Typen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

TUI braucht ex D ein paar tausend Sitzplätze/Woche  für die Ferne, vor allem für den Kreuzfahrtaustausch. Mit EW/LH und Linienflügen ist dies nicht zu schaffen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja...das Ding ist schon im Vorhinein zum scheitern verurteilt. 

Werden sie erstmal mit den Zugriff auf die neue Airline erhalten... und wie gesagt dann mittelfristig über das belgische AOC zb eine günstige neue Flotte aufziehen 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Sunflyer1234:

Ja...das Ding ist schon im Vorhinein zum scheitern verurteilt. 

Werden sie erstmal mit den Zugriff auf die neue Airline erhalten... und wie gesagt dann mittelfristig über das belgische AOC zb eine günstige neue Flotte aufziehen 

 

Ist denn die belgische TUI so viel billiger als die deutsche?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht auch Malta ?

 

Aber erstmal muß ThomasCook den geplanten Deal unter Dach und Fach bringen. 
Morgen findet eine der entscheidenden Sitzungen mit den Anteilseignern statt. 

Wie an anderer Stelle gemeldet, haben sie in den USA bereits Chapter 15 gezogen. 

Hoffentlich reicht die Zeit. Bei einem Zusammenbruch werden die Karten 

ohnehin ganz neu gemischt. 

Edited by emdebo

Share this post


Link to post
Share on other sites
14 minutes ago, Sunflyer1234 said:

Nee es geht nur um die deutsche TUIfly, die schon immer einen schweren Stand im Konzern hatten.

 

Schwerer Stand heißt was? Dass man sich dem internationalen Wettbewerb bestellen muss? Willkommen in der Realität. TUI (Fly) Deutschland gibt es noch und es wurden für sie ja auch explizit neue MAX bestellt, obwohl die 738 noch gar nicht so alt sind. Also ein Get-Out sieht irgendwie anders aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb Sunflyer1234:

Nee...das wird nicht so kommen.

 

 

Es geht ihr wie gesagt nur darum die TUIfly loszuwerden. Das ist auch kein Geheimnis.

 

Piloten, die wegen den kleinsten "Durchzug" geschlossen Schnupfen bekommen, würde ich auch los werden wollen... 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.