TobiBER

Aktuelles zu Easyjet

Recommended Posts

vor 19 Stunden schrieb BER4EVR:

Link wurde entfernt

 


Das schaut nach einem internen Link aus... denke nicht, dass das für hier gedacht ist. 

Edited by jubo14
Link entfernt

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb RobinHood:

denke nicht, dass das für hier gedacht ist. 

 

Richtig. Das ist intern für Mitarbeiter, nicht für ein Forum bestimmt. 

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb RobinHood:


Das schaut nach einem internen Link aus... denke nicht, dass das für hier gedacht ist. 

 

vor 59 Minuten schrieb MD-80:

 

Richtig. Das ist intern für Mitarbeiter, nicht für ein Forum bestimmt. 

 

Link entfernt und nur den wichtigen Teil aus dem Text kopiert. Der Link wurde mir per WhatsApp geschickt.

Edited by BER4EVR

Share this post


Link to post

EasyJet hat heute alle innerdeutschen Flüge ab Winter aus dem Verkauf genommen.

vor 8 Stunden schrieb BER4EVR:

 

 

Link entfernt und nur den wichtigen Teil aus dem Text kopiert. Der Link wurde mir per WhatsApp geschickt.


Auch @jubo14: wenn man den Link entfernen will, sollte man ihn auch entfernen und nicht nur den Linktext ändern. Der Link selber ist nach wie vor aktiv.

Share this post


Link to post

Und der interne Link wurde jetzt auch vom rbb aufgegriffen.

Da hat aber jemand ganze Arbeit geleistet und einige Leute in LTN dürften ziemlich angepisst sein :D

 

https://www.rbb24.de/wirtschaft/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/07/easyjet-berlin-halbierung-der-flotte-stellenabbau-ber-txl-sxf.html

Gruß Quantum

Share this post


Link to post

Jetzt ist es halt raus, vielleicht ein paar Tage zu früh aus Sicht von Easy. (Aus Kundensicht eher viel zu spät!) Wie genau hätte man denn Stellenabbau, Versetzungen (hoffentlich) und die Halbierung des Flugangebots an der Öffentlichkeit vorbei machen wollen?

 

Die innerdeutschen Flüge sind schon raus und auch manch andere Verbindung wurde ja eher schleppend wieder aufgenommen bzw. eben nicht aufgenommen. Wenn man hier darauf hingewiesen hat, dass es bei Easy derzeit besonders schwierig mit der Buchung und Kommunikation läuft, wurde man eher als "Einzelfallopfer" oder Nörgler hingestellt. Gleiches galt, wenn man sich erdreistete zu erwähnen, dass Easyjet im ach so tollen Berlin noch nie einen Cent Gewinn eingeflogen hat.

 

Für die betroffenen 'Kollegen' tut es mir trotzdem leid.

Share this post


Link to post

Ob interner Link oder nicht, inzwischen melden die Medien querbeet den easyJet-Knaller in Berlin.

 

 

vor 5 Minuten schrieb medion:

Jetzt ist es halt raus, vielleicht ein paar Tage zu früh aus Sicht von Easy. (Aus Kundensicht eher viel zu spät!) Wie genau hätte man denn Stellenabbau, Versetzungen (hoffentlich) und die Halbierung des Flugangebots an der Öffentlichkeit vorbei machen wollen?

 

Die innerdeutschen Flüge sind schon raus und auch manch andere Verbindung wurde ja eher schleppend wieder aufgenommen bzw. eben nicht aufgenommen. Wenn man hier darauf hingewiesen hat, dass es bei Easy derzeit besonders schwierig mit der Buchung und Kommunikation läuft, wurde man eher als "Einzelfallopfer" oder Nörgler hingestellt. Gleiches galt, wenn man sich erdreistete zu erwähnen, dass Easyjet im ach so tollen Berlin noch nie einen Cent Gewinn eingeflogen hat.

 

Für die betroffenen 'Kollegen' tut es mir trotzdem leid.

Das ist leider ganz sicher noch nicht das Ende der Mauser bei EasyJet ...

Share this post


Link to post
vor 15 Stunden schrieb medion:

Na vielleicht hätte der Abzug von 16 Jets ja doch eine Auswirkung? So eine kleine? Eine ganz kleine? Wegen World-wide-Connect, Self-Hubbing, wofür ja BER sozusagen gebaut wurde? Egal.

 

Es ist bestimmt nicht anders als woanders. Wieso auch? Bevor das Quellengeschrei wieder losgeht, mal in den Flugplan geguckt? Und wer Easyjetbuchungen offen hat, ist echt eher noch ärmer dran als woanders... 

 

Also Daniel, das darf man doch hier nicht schreiben!

vor 15 Stunden schrieb medion:

Ich bin da ganz entspannt. Ich bin aber ja auch kein Optimist, weder für TUIfly, noch für Laudamotion, Sun Express Deutschland, noch  für Easy Europe  (ups das wäre ja schon Nummer 4...) Am Ende wird eine "halbstaatliche" LH überbleiben... Von Erdo lernen, heißt siegen lernen. Oder so ähnlich...

 

Medion, Deine latent durchkommende Schadenfreude gegenüber anderen Airlines und anderen Flughafenstandorten (gerade den mit schlechter Bauhistorie im Umfeld der deutschen Hauptstadt) ist vollkommen unpassend. Die momentane Situation zwingt die ganze Branche in die Knie, alle haben oder bekommen massive Probleme, egal ob Airlines (unabhängig ob es lowcoster oder Netzwerker sind), Flughäfen, Dienstleister an den Flughäfen oder im Airline-Umfeld, Reisekonzerne, Flugzeughersteller. Alle brauchen früher oder später Staatshilfen oder andere Stützungsmaßnahmen. Diejenigen, bei denen in der Vergangenheit viel schief ging (BER, condor) oder deren Kostenstrukturen oder vorherige Finanzsituation oder das Geschäftsmodell schlecht / problematisch ist (norwegian, Alitalia, diverse Regionalflughäfen) sind noch ein paar Monate eher auf diese (bei ihnen noch üppiger notwendigen) Hilfen angewiesen als diejenigen in der Branche, die vor Corona gut dastanden. Ich teile jedenfalls nicht Deine Ansicht, dass am Ende nur halbverstaatlichte Netzwerker wie LH übrig bleiben werden, sondern gehe fest davon aus, dass die EU zum Schutze des Binnenmarktes darauf achten wird, dass kein Unternehmen mit übermäßigen Staatshilfen wettbewerbsverzerrend gefördert wird.  

 

Zur eigentlichen Kürzungsnachricht von EasyJet in Berlin: 

Ich bedauere diese nachvollziehbare Entscheidung von EasyJet, vor allem für die vielen engagierten und guten Mitarbeiter am Standort Berlin. Dennoch halte ich es für besser, jetzt mal ein paar Strecken und Flugzeuge langfristig zu streichen, als mit Kampfpreisen auf vielen Strecken (ja, die gab es leider vor Corana von vielen Airlines in Berlin; ich bin selber zu oft für wenige Taler ab SXF oder TXL mit allen möglichen Airlines - egal ob orange, mit Harfe, Kranich oder Herz auf der Heckflosse - durch Europa geflogen) die Zukunft des Unternehmens und damit alle Arbeitsplätze weiter zu gefährden.

Mit dem Wegfall der innerdeutschen Strecken und manch anderer Strecken, die nur mit Kampfpreisen zu fliegen waren (Wien, Zürich), wird der Markt sich in Berlin hoffentlich endlich wieder stabilisieren.

 

Share this post


Link to post
1 minute ago, 101er said:

Medion, Deine latent durchkommende Schadenfreude 

 

dass die EU zum Schutze des Binnenmarktes darauf achten wird, 

 

die nur mit Kampfpreisen zu fliegen waren (Wien, Zürich), wird der Markt sich in Berlin hoffentlich endlich wieder stabilisieren.

 

Die Herzchen werden dir sicher zufliegen.... Kurz dazu: Es ist keine Schadenfreude. Es ist durchaus Realismus und es wird auch nicht die letzte Hiobsbotschaft in diesem Segment gewesen sein. Es geht doch eigentlich gerade erst los. Mein eigenes "Geschäftsmodell" mit Bezug zur Luftfahrt implodiert gerade ebenfalls, von drei kleinen Firmen gibt es sozusagen noch eine halbe; optimistisch gesehen;-)

 

Wir werden sehen!

 

Stabilisiert heißt also deutlich kleiner, habe ich das richtig verstanden? Ich habe fast schon wieder so ein Monopolrauschen im Ohr.

 

Die Tränendrüse mit schlechter Historie, BER und Condor zieht bei mir aber tatsächlich nicht. Im Berlin-Boom der letzten Jahre hat das offensichtlich ja keinen gestört. Und andere Standorte haben durchaus auch 'schlechte' Infrastruktur und schon 'Pech' mit Fluggesellschaften gehabt...

 

 

Share this post


Link to post
vor 16 Stunden schrieb medion:

 Ich bin aber ja auch kein Optimist, weder für TUIfly, noch für Laudamotion, Sun Express Deutschland, noch  für Easy Europe  (ups das wäre ja schon Nummer 4...) Am Ende wird eine "halbstaatliche" LH überbleiben... 

 

Nanana....ein Unternehmen welches vor 6 Monaten noch sehr gesund dagestanden und 430 Millionen Pfund Gewinn ausgewiesen hat, derzeit mit einigen Milliarden Liquidität gesegnet und einer beträchtlichen (immer noch 60%+) im Eigenbesitz befindlichen A320 Flotte am Markt ist, wird wohl mit Sicherheit zur Gruppe der "am längsten im Ring taumelnden Boxern" gehören....; Wie man SunEx, TUIfly und Lauda(no)motion damit vergleichen will, entzieht sich mir etwas.

Share this post


Link to post
12 minutes ago, PhlY3r said:

Wie man SunEx, TUIfly und Lauda(no)motion damit vergleichen will, entzieht sich mir etwas.

 

SunEx ist LH/TK, TUIfly ist TUI und Lauda ist Ryanair....

 

Ich habe auch keinen Applaus erwartet, ich habe die Berlinentscheidung aber ja auch nicht getroffen;-) Bei der letzten sehr gesunden Berichterstattung mit der Segmentierung der Märkte war der Markt Deutschland vom sehr gut sehr weit entfernt.

 

Bevor irgendwelche Missverständnisse aufkommen, ich hätte den 'Status' vom Sommer 19 gerne selber wieder zurück...

Share this post


Link to post
vor 1 Stunde schrieb 101er:

Mit dem Wegfall der innerdeutschen Strecken und manch anderer Strecken, die nur mit Kampfpreisen zu fliegen waren (Wien, Zürich), wird der Markt sich in Berlin hoffentlich endlich wieder stabilisieren.

 

Die Sache mit den Kampfpreisen geht erst so richtig los, deshalb ist die Entscheidung von Easyjet auch folgerichtig. Bei den Kosten liegt angesichts der Perspektiven zu hoch. Etwaige Schadenfreude sollten sich alle verkneifen, wo die LH am Ende landet, steht bislang in den Sternen, Thiele hat mit seiner Einschätzung völlig recht. Bei dem Sanierungstempo kann von der LH auch nur ein Drittel übrigbleiben.

Share this post


Link to post
7 minutes ago, Realo said:

Die Sache mit den Kampfpreisen geht erst so richtig los, deshalb ist die Entscheidung von Easyjet auch folgerichtig.

 

Bei dem Sanierungstempo kann von der LH auch nur ein Drittel übrigbleiben.

 

Folgerichtig in welchem Sinne? Die Flucht ergreifen?

 

Die LH ist im Übrigen längst beim Dritteln gewesen, leicht überspitzt: Technik und Catering ausgliedern, Brussels, AUA, Sunexpress und Eurowings weg. Und schon kommen die Politik und die Gewerkschaften um die Ecke... Alles nicht so leicht.

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb PhlY3r:

 

Nanana....ein Unternehmen welches vor 6 Monaten noch sehr gesund dagestanden und 430 Millionen Pfund Gewinn ausgewiesen hat, derzeit mit einigen Milliarden Liquidität gesegnet und einer beträchtlichen (immer noch 60%+) im Eigenbesitz befindlichen A320 Flotte am Markt ist, wird wohl mit Sicherheit zur Gruppe der "am längsten im Ring taumelnden Boxern" gehören....; Wie man SunEx, TUIfly und Lauda(no)motion damit vergleichen will, entzieht sich mir etwas.

 

Wie kommst Du darauf, dass easy so eine hohe Liquidität hat? Warum haben die dann die Kapitalerhöhung durchgeführt und müssen Flugzeuge verkaufen?

Share this post


Link to post
vor 15 Minuten schrieb vielflieger2020:

Wie kommst Du darauf, dass easy so eine hohe Liquidität hat? 

 

Weil ich lesen kann ?!

 

"As at 22 June our current cash position is c.£2.4bn, before proceeds from the equity placing

or the remaining sale and leaseback transactions"

https://corporate.easyjet.com/~/media/Files/E/Easyjet/pdf/investors/results-centre/2020/h1-2020-results-full-rns.pdf

 

2.4 Mrd Pfund sind 2,6 Mrd Euro, also von "pleite" kann man da wahrscheinlich nicht reden.

Mit den zusätzlichen Erträgen liegt man wahrscheinlich bei über 3 Mrd ?

 

 

vor 15 Minuten schrieb vielflieger2020:

Warum haben die dann die Kapitalerhöhung durchgeführt und müssen Flugzeuge verkaufen?

 

Weil es besser ist, als sich Geld (gegen Zinsen) zu leihen, was im Endeffekt mehr Geld kostet ?

Die neuen Aktien waren "übernacht" platziert, die bereits bezahlten Flugzeuge wurden im Sale/Leaseback Verfahren zu Geld gemacht. Wo liegt denn da das Problem ? Vor Corona waren laut Geschäftsbericht ca 70% der Flotte im Eigenbesitz, welche Airlines haben denn normalerweise diese Quoten ? Im Ernstfall kann man dann einen Teil davon eintauschen, das zeigt doch eher von Finanzstärke, anstatt Finanzschwäche.

Edited by PhlY3r

Share this post


Link to post
2 hours ago, PhlY3r said:

derzeit mit einigen Milliarden Liquidität gesegnet und einer beträchtlichen (immer noch 60%+) im Eigenbesitz befindlichen A320 Flotte am Markt ist

 

Wie viele Milliarden sind es denn?

 

Das Dokument scheint nicht öffentlich zu sein B|

 

Dann nehmen wir noch die Verbindlichkeiten dazu und schon wird es doch eine runde Sache....

 

Okay, da warst du jetzt schneller. Das werde ich mir mal angucken, ich arbeite ja derzeit quasi auch nur noch halbtags....

 

 

Edited by medion
Ergänzung

Share this post


Link to post
vor 3 Minuten schrieb medion:

Wie viele Milliarden sind es denn? du darfst gerne das aktuelle Zahlenwerk einstreuen.

 

Siehe oben, incl Link.

Für mich sind "2,4 Mrd Cash" nunmal "2,4 Mrd Cash". ;) 

Die firmeneigenen Publikationen sollten eine gewisse Aussagekraft haben, meinst Du nicht ?

Edited by PhlY3r

Share this post


Link to post

2,4 Mrd cash die in Form von bezahlten Tickets auf den Konten liegen und an die man nicht rankommt? Woher sollen sonst bei dem Gewinn aus dem Vorjahr solche Cash Bestände kommen.

 

LH hat das auch schmerzlich feststellen müssen und stand bekanntlich trotz dieser Einlagen kurz vor dem Exodus...

Share this post


Link to post

Also anscheinend kann man hier schreiben, was man will. ;) 

Selbst wenn es jetzt 123 Mrd "Cash" wären, würden hier einige behaupten "Können die eh nicht dran....." ?? ;) 

 

Mir ist es eh schnuppe, aber eine Condor wäre sicherlich froh, wenn man annähernd so dastünde wie die Orangen.

Im übrigen macht der Laden ja durchgehend Gewinne seit Bestehen, hier nur einmal die letzten 10 Jahre und Dir

sollte klar sein, warum EJ kein Intensivstations-Patient ist. Habe keine Lust, das Zahlenwerk zu addieren, sind

wohl einige Milliarden Gewinn über die letzten zehn Jahre ?

 

screen.jpg

Share this post


Link to post
2 minutes ago, PhlY3r said:

Die firmeneigenen Publikationen sollten eine gewisse Aussagekraft haben, meinst Du nicht ?

 

Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Wie Bilanzen von Wirecard, Zertifizierungen bei Boeing und Abgastests bei VW.

 

Der Cash-Bestand könnte sich sogar ab da noch erhöht haben? Natürlich. Bis vorgestern hat man die Kunden in Deutschland innerdeutsch und ex den drei UK-Bases die Flüge ja auch noch fleißig buchen lassen. Zum Glück gehören mir/uns von den Easyjet Milliarden nur ein kleiner vierstelliger Betrag, einfach weil die Strecken nicht so richtig gepasst haben. Ich hätte fast einen Begriff aus dem Strafrecht dazu zur Hand...

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb medion:

 

Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Wie Bilanzen von Wirecard, Zertifizierungen bei Boeing und Abgastests bei VW.

 

...oder 92 Scheinfirmen der LH in Malta und diversen exotischen Steueroasen ? :D 

 

Ich lese schon raus, dass Du nur auf dein Geld wartest und deswegen ungehalten bist.

Daraus aber nun Bilanzbetrug und Untreue von Kundengeldern etc abzuleiten finde ich etwas abenteuerlich.

Die Diskussion hier schweift einfach immer wieder / sehr oft auf die persönlichen Schiene ab und das finde ich unfair.

 

Ich würde hier dennoch die Wette eingehen, dass die orangen Engländer hier in 5 Jahren immer noch "am Start" sind.

Auch wenn einige hier vielleicht gerne ein anderes Resultat hätten.

 

 

Share this post


Link to post
11 minutes ago, PhlY3r said:

Selbst wenn es jetzt 123 Mrd "Cash" wären, würden hier einige behaupten "Können die eh nicht dran....." ?? ;) 

 

Mir ist es eh schnuppe, Habe keine Lust, das Zahlenwerk zu addieren, sind

wohl einige Milliarden Gewinn über die letzten zehn Jahre ?

 

"Können die eh nicht dran" bezog sich wohl eher auf die Kunden. Flüge samt Gebühren längst bezahlt, die nie stattfinden werden, Easyjet kaum erreichbar... Dann türmt sich das Cash natürlich.

 

Können wir die LH hier mal rauslassen? Bei denen haben wir auch noch Außenstände (normal als "Vermittler"). Fast überall gibt es den Umständen entsprechend mehr oder weniger konstruktive "Gespräche". Ich habe den Eindruck, immer wenn manchem nix mehr einfällt, muss man einmal die böse LH einstreuen, dann tanzt ganz Easyjet/Air Berlin wieder einträchtig für eine Weile in der Reihe. Nichts macht so stark, wie ein gemeinsamer Feind.

 

Mir war es nicht schnuppe und ich hatte Addier-Lust, also 4,443 Milliarden Operating Profit waren es, die letzten elf Jahre übrigens. Gehen die Steuern noch ab, die jährlichen Dividenden (Herr Griechenland war da nicht sparsam,, um nicht zu sagen die Ausschüttungsquote war die mit Abstand höchste der Branche), ..... Und jetzt ist auch gut, ich gönne jedem seine orangene Wolke. Von mir können es auch 123 Mrd Cash sein, es ist zu wenig, die Berliner Verluste weiterhin zu tragen, wie Easyjet ja firmenintern so schön geschrieben hat.

13 minutes ago, PhlY3r said:

Auch wenn einige hier vielleicht gerne ein anderes Resultat hätten.

 

Sollte ich damit gemeint sein, liegst du damit völlig daneben. Kritik muss man sich auch verdienen B|

Edited by medion

Share this post


Link to post

In der Liquidität sind die ganzen Ticketguthaben drin, von denen natürlich ein Großteil auszuzahlen ist (oder sein wird, wenn man 50% der Flüge weiterhin streicht). Bilanztechnisch sind die gecancelten Flüge kurzfristige Verbindlichkeiten und werden dementsprechend bei einer Liquiditätsanalyse (Bank bei Kreditvergabe etc) dieser nicht zugerechnet. Daher auch der Druck an die Kunden sie in Gutscheine/neue Flüge umzuwandeln. 
 

Daher musste man neues Geld aufnehmen. Zeitgleich müssen die Ausgaben runter und zwar maximal. Machen wir uns nichts vor, bei jeder Airline geht es ums Überleben.

 

@medion: Warum holst du es dir nicht per Anwalt/Gericht zurück? Dauert 2-3 Monate. 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.