TobiBER

Aktuelles zu Easyjet

Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb d@ni!3l:

 Für sehr wenige Strecken so eine kleine Teilflotte muss sich nicht lohnen.

Naja, " kleine Teilflotte " heisst immer noch ca 100 A319 nach der Covid-Anpassung. So klein ist das ja dann auch wieder nicht. 

Share this post


Link to post

Also können wir hoffen,das die bleibende 319er "Teilflotte" auch die kleineren Strecken in Zukunft absichert? Das heißt schon mal für den Kunden "Buchungssicherheit".

@EZY,wir nehmen auch wieder die LKD,Masken haben wir ja eh auf ;):ph34r:

edit,war damals sicher unsere Schuld,wir hätten sicher einfach nur die Düsen über uns aufdrehen müssen....Sorry

Edited by EDCJ

Share this post


Link to post
Am 30.6.2020 um 15:24 schrieb emdebo:

easyjet hat heute auch die Schließung der Hubs in Stansted, Southend und Newcastle bekanntgegeben. 

Quelle: thesun.co.uk

Zitat

easyJet will cease based operations from London Stansted, London Southend and Newcastle from 31 August 2020.  London Stansted and Newcastle will remain part of easyJet’s route network, and some domestic and international flights will continue to operate, served by inbound flying from other bases across the network.

https://mediacentre.easyjet.com/story/14520/easyjet-confirms-closure-of-three-uk-bases

Share this post


Link to post

Mal eine Frage an die Experten: Im Winterflugplan im Dezember steht der Flug EJU5795 BER-SZG sonntags 10:40-11:55 ,und der Rückflug EJU 5796 SZG-BER 16:25-17:35 .

Das heißt,wir haben in SZG ca. 4:30 Stunden zwischen Landung und Rückflug nach BER. Gibt es dazwischen einen W-pattern irgendwohin ?

 

edit. Ich glaube ,ich kann mir die Frage gerade selbst beantworten. Hamburg. EJU3434/3433

Demnach fliegt die Maschine BER-SZG-HAM-SZG-BER ,und dieses Routing an 3/7 . Ist das soweit korrekt ?

Edited by EDCJ

Share this post


Link to post

Der Winterflugplan von easyJet ab Deutschland ist noch nicht überarbeitet und an die aktuelle Corona-Lage und die Flottenreduktion in Berlin angepasst. Gerade bezüglich der tatsächlichen Durchführung von Flügen nach Salzburg sehe ich schwarz, die Erlössituation auf den Flügen nach Österreich war wohl eher dürftig. Buchen sollte hier nur, wer seine Verträge oder Entschädigungen gern per Anwalt durchsetzt.

Share this post


Link to post
Am 23.8.2020 um 06:22 schrieb 101er:

Der Winterflugplan von easyJet ab Deutschland ist noch nicht überarbeitet und an die aktuelle Corona-Lage und die Flottenreduktion in Berlin angepasst. Gerade bezüglich der tatsächlichen Durchführung von Flügen nach Salzburg sehe ich schwarz, die Erlössituation auf den Flügen nach Österreich war wohl eher dürftig. Buchen sollte hier nur, wer seine Verträge oder Entschädigungen gern per Anwalt durchsetzt.

 

Das (Flugangebot) trifft wohl auf alle Airlines in diesem Winter und kommenden Sommer zu. Die Erstattungsaussage ist hingegen wohl eher in Bezug auf die Lufthansagruppe zu sehen (wenn man Medien und Flugrechtsportalen glauben darf).

Share this post


Link to post

Die wichtigste Frage vorweg: Stimmt es denn wirklich, dass man das "alte" Programm ex Berlin noch buchen kann? Ich kann es ehrlich gesagt kaum glauben. Damit macht man sich und die Kundschaft doch eher unglücklich, selbst beim weit verbreiteten Corona-Verständnis.

 

Ansonsten, der alte Beißreflex gegen LH funktioniert ja immer noch gut, um die geht es hier aber doch gar nicht.

 

Es ist nur eine individuelle Momentaufnahme, aber meine langwierigsten "Auseinandersetzungen" waren mit Orange, bis mir ein 'Kontakt' recht zügig weitergeholfen hat, recht inoffiziell.

 

Bei LH war ich nur bei EW betroffen, da war ich ehrlich gesagt recht unkritisch, weil wir auf die sozusagen angewiesen sind und alle Gutscheine auch ruck-zuck wieder eingelöst waren. Bei Brussels gab es zur Flugbuchung noch Summe X zur Flugbuchung dazu, das hängt hier ehrlich gesagt noch an der Pinnwand, bei Ryanair hieß das Geheimnis irgendwann Chat-Robot und Low Cost Nummer 3 in England hat sogar das Geld ungefragt aufs Konto zurücküberwiesen.

 

Es kann also auch recht individuell sein...

 

 

Share this post


Link to post
Am 23.8.2020 um 07:22 schrieb 101er:

Der Winterflugplan von easyJet ab Deutschland ist noch nicht überarbeitet und an die aktuelle Corona-Lage und die Flottenreduktion in Berlin angepasst. Gerade bezüglich der tatsächlichen Durchführung von Flügen nach Salzburg sehe ich schwarz, die Erlössituation auf den Flügen nach Österreich war wohl eher dürftig. Buchen sollte hier nur, wer seine Verträge oder Entschädigungen gern per Anwalt durchsetzt.

Was berechtigt Dich zu dieser Aussage? Als Nicht-Mitarbeiter wirst Du sicher wenig über Erlöse in der Vergangenheit,oder Vorbuchungen für die Wintersaison wissen. Und als Mitarbeiter hättest Du den letzten Satz nicht geschrieben. Was soll das ?

Share this post


Link to post

möglich,wobei das erstens nicht Streckenbezogen ist,und auch keine Aussage für den kommenden Winter trifft. Und schon gar nicht über Entschädigungen bei Streichungen.

Ich habe die Erfahrung gemacht,das man bei EZY völlig problemlos umbuchen kann. Und gelesen (hier in den offiziellen Nachrichten bei Airliners),das EZY bei Rückerstattungen führend ist...

Share this post


Link to post

Also ich bin froh dass Strecken gestrichen werden, hab in der Coronazeit (Juni 2020) 4 Einzelflüge für September 2020 von INN nach TXL gebucht für jeweils 3 Personen um 11,49 Euro pro Person in der Hoffnung dass sie gestrichen werden, hatte Glück, sie wurden gestrichen, und konnte alle 4 Einzelflüge gratis ohne Umbuchungs oder Preisdifferenzkosten auf BSL - PMI und BSL -TFS bis incl 30. September 2021umbuchen, d.h. meine Urlaubsflüge nächsten Sommer sind fast kostenlos, was will man mehr.

Share this post


Link to post
Am ‎24‎.‎08‎.‎2020 um 22:26 schrieb EDCJ:

Was berechtigt Dich zu dieser Aussage? Als Nicht-Mitarbeiter wirst Du sicher wenig über Erlöse in der Vergangenheit,oder Vorbuchungen für die Wintersaison wissen. Und als Mitarbeiter hättest Du den letzten Satz nicht geschrieben. Was soll das ?

Insbesondere die von @LOWS zitierte Studie, aber auch öffentliche Aussagen vom Easyjet-Deutschlandchef (z.B. man wolle sich mehr auf Europaverbindungen konzentrieren) sowie auch vielfältige eigene Erfahrungen, wie günstig man die Österreich-Strecken ab Berlin buchen kann. 

Share this post


Link to post
Am ‎24‎.‎08‎.‎2020 um 16:01 schrieb medion:

Die wichtigste Frage vorweg: Stimmt es denn wirklich, dass man das "alte" Programm ex Berlin noch buchen kann? Ich kann es ehrlich gesagt kaum glauben. Damit macht man sich und die Kundschaft doch eher unglücklich, selbst beim weit verbreiteten Corona-Verständnis.

Teils, teils...

Bestimmte Strecken sind komplett rausgenommen worden (z.B. die innerdeutschen Strecken). Auf vielen anderen Strecken wird ab dem Winterflugplanwechsel ein sehr intensiver Flugplan angeboten (z.B. täglich TelAviv). Der Umfang des noch angebotenen Gesamt-Flugplans passt nicht zur Ankündigung von EasyJet, im Winter mit ca. 15 Maschinen ab Berlin zu fliegen.

 

Wer also jetzt einen Flug bei EasyJet ab Berlin für den Winterflugplan bucht, muss m.E. mit einer hohen Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass er von Streichungen betroffen sein kann. Wenn man dann als Kunde darauf besteht, den abgeschlossenen Vertrag von der Fluggesellschaft erfüllt zu bekommen (d.h. Flugtag und ungefähre Flugzeit; wenn EasyJet selber seinen Flug streicht, z.B. durch Umbuchung auf eine andere Airline), dann braucht man Freude an juristischer Vertragsdurchsetzung.

Da soll kein spezielles EasyJet-Bashing hier sein, mit einer Airline der LH-Gruppe hatte ich (weit vor Corona) z.B. auch ähnliche Erfahrungen gemacht, die irische Harfe ist da sicherlich ebenfalls nicht besser.  Dennoch habe ich als Kunde schon die Erwartung, dass EasyJet jetzt auch mal mit der Winterflugplan-Überarbeitung vorankommt.

Am ‎24‎.‎08‎.‎2020 um 22:47 schrieb EDCJ:

möglich,wobei das erstens nicht Streckenbezogen ist,und auch keine Aussage für den kommenden Winter trifft. Und schon gar nicht über Entschädigungen bei Streichungen.

Ich habe die Erfahrung gemacht,das man bei EZY völlig problemlos umbuchen kann. Und gelesen (hier in den offiziellen Nachrichten bei Airliners),das EZY bei Rückerstattungen führend ist...

Ja, umbuchen und rückerstatten geht bei EasyJet in der Tat recht gut, mir ging es aber um Vertragserfüllung.

Share this post


Link to post

Das wird spannend zu beobachten sein, das ehemalige "Fast-aus-dem-Weg-gehen" von Ryan und Easy funktioniert nicht mehr, weil es jetzt auch Wizz gibt. Ryanair hat die "Drecksarbeit" (Personal und Marketing) erledig, Easy war immer der Gute und komischerweise vereint sich das jetzt in Osteuropa mit neueren Flugzeugen und noch niedrigeren Löhnen auf Wizz...

Share this post


Link to post

Na sieht ja nicht gut aus für Easy, aber das tut es grad bei den wenigsten. 

Jedenfalls leiden Billigflieger besonders habe ich das Gefühl. Die brauchen eigentlich die Masse, damit ihr Konzept aufgeht. 

Kein Wunder, dass Easyjet als Konsequenz der neuen Reisewarnungen und Quarantäne Regeln sein Angebot verkleinert. Die Kunden werden dadurch schließlich noch unsicherer, wenn es ums Fliegen geht. Sogar mit weniger als den geplanten 40 %  Kapazität fliegt die Flotte bis Ende September. 

Und wer weiß schon, was dann sein wird.

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.