Zum Inhalt springen

Aktuelles zu ITA (neue Alitalia)


Empfohlene Beiträge

vor 11 Minuten schrieb d@ni!3l:

Wer da immer noch nicht gewarnt ist und investieren will hat wirklich den Schuss nicht gehört. 

grds denke ich ähnlich, ABER: wenn der Italienische Staat (nur) eine Nicht-nitbestimmungsfähige behält (was aus meiner Sicht unwahrscheinlich ist), dann aknn man schon mal abwägen, was bringen die Italienischen Drehkreuze und die Slots vs. Kaufpreis. Die vorangegangene Idee "zusammen mit MSC und dem Thema Fracht" war m E gar nicht schlecht; wie man das inzwischen im Hause LH und im Hause MSC sieht nach dem "LH-Einstieg Kühne" - ist eine andere Sache. Da bin ich mir wirklich unsicher.

Link zu diesem Kommentar

Wenn jemand Erfahrung mit streiklustigen Personalkörpern hat, dann die LH. Da gesellt sich also gleich und gleich. An sich finde ich die LH-Linie gerade ganz clever, also Verhandlungen ja gerne, aber nur unter der Voraussetzung einer vollständigen Privatisierung und der Möglichkeit, durchzuregieren. Wenn man dabei bleibt, kann man durchaus mal vorfühlen, und falls sich die Italiener sperren, wird woanders konsolidiert.

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Minuten schrieb Leon8499:

Wenn jemand Erfahrung mit streiklustigen Personalkörpern hat, dann die LH.

Genau deshalb: Besser nicht. Man sollte doch zuletzt genug gewarnt sein, wie viel Unzufriedenheit das rein bringt. Und dabei mein ich nicht nur Passagiere, sondern auch innerhalb der Belegschaft. Quasi "warum sollen wir in FRA/ZRH/VIE überhaupt noch arbeiten, wenn die in Rom das Geld einfach verstreiken". 

 

Und ja - die LH hat damit Erfahrung. Aber dass sie das sonderlich gut managed und ein Händchen hat mit Personal umzugehen und die Probleme langfristig zu lösen kann man jetzt nicht unbedingt behaupten. 

Link zu diesem Kommentar

Kurz- und Mittelstrecke P2P dürfte der Markt in Italien schon mit Ryanair/Easyjet bestens bestückt sein. Daher macht EW wenig Sinn.

Aus meiner Sicht ist hauptsächlich die Langstrecke bzw Umsteiger interessant. Die Umsteiger kann man mit höheren Frequenzen und EN an den Provinzairports abgreifen. Direktflüge von Rom/Mailand/Neapel in die USA per UA.

Es geht also aus meiner Sicht nicht um die Lücken (die gibt es nicht bzw füllt man heute schon), sondern darum, die ITA Passagiere zusätzlich zu bekommen.

Eine Übernahme macht aber nur Sinn, wenn der Staat kein Mitspracherecht mehr hat

Link zu diesem Kommentar

Lufthansa schaut sich ITA nochmals ganz genau an und erhält Zugang zum Datenraum; die ital. Regierung hat offenbar keine große Lust darauf, ITA immer wieder finanziell unterstützen zu müssen; deshalb sollen wohl 65% bis 70% von ITA verkauft werden.

Zitat

Der Sinneswandel geschieht wohl auch darum, weil ITA Verluste schreibt. Erst diese Woche musste die Fluglinie eine Kapitalerhöhung von 400 Millionen Euro durchführen – finanziert vom Staat. Und die Regierung hat angesichts hoher Inflation, knappem Gas und Rezessionsgefahr andere Prioritäten als die Airline weiter durchzufüttern.

Das italienische Wirtschaftsministerium wolle so schnell wie möglich eine Einigung über den Verkauf der Mehrheitsbeteiligung an der Fluggesellschaft erzielen, schreibt die Zeitung Corriere della Sera. Und dabei ist Lufthansa gemäß dem Bericht wieder im Spiel. Die Regierung habe dem deutschen Konzern den Datenraum von ITA Airways geöffnet. Lufthansa kann also alle Informationen zu ITA Airways genau prüfen, auch Rentabilität einzelner Strecken.

https://www.aerotelegraph.com/lufthansa-schaut-sich-ita-airways-wieder-ganz-genau-an

https://www.corriere.it/economia/aziende/cards/ita-airways-colpo-scena-lufthansa-entra-data-room-passo-indietro-msc-stallo-certares/ipotesi.shtml

 

Persönliche Anmerkung: LH sollte lieber schauen, welche Strecken lukrativ sind und diese dann selbst bzw. durch Joint Venture Partner beitreiben (lassen). 

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Emanuel Franceso:

deshalb sollen wohl 65% bis 70% von ITA verkauft werden.

Was ein Sinneswandel, erst wurde das Angebot mit höherer Staatsbeteiligung ausgewählt, einige Monate später wünscht man sich jetzt weniger Staatsbeteiligung. Wie sieht es nur in ein paar Monaten aus…

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Minuten schrieb ben7x:

Was ein Sinneswandel, erst wurde das Angebot mit höherer Staatsbeteiligung ausgewählt, einige Monate später wünscht man sich jetzt weniger Staatsbeteiligung. Wie sieht es nur in ein paar Monaten aus…

Dort wechseln die Regierungen auch fast so schnell wie andere Unterhosen wechseln. 9_9

Stopp, die Briten sind noch schneller im Wechsel des Personals.

Link zu diesem Kommentar

Wenn ich den Artikel im Corriere richtig deute, scheint die Idee mit der ital. Eisenbahn von der ital. Regierung auszugehen. Auch das Unternehmen Atlantia, dass über Tochterfirmen u.a. die Flughäfen CIA und FCO betreibt, soll wohl ein Kandidat sein. Ital. Staatsbahn und Atlantia waren auch schon im Rennen, als es um die Privatisierung der alten Alitalia ging.

https://www.corriere.it/economia/aziende/22_novembre_23/ita-airways-spunta-l-ipotesi-cordata-lufthansa-fs-420cdd56-6b6e-11ed-a6b2-6d41b7f61d74.shtml

Link zu diesem Kommentar
vor 28 Minuten schrieb XWB:

https://www.n-tv.de/wirtschaft/der_boersen_tag/Der-Boersen-Tag-Donnerstag-24-November-2022-article23739705.html
 

Jetzt also eventuell ein Deal mit der italienischen Eisenbahn, im Grunde also doch wieder staatlich. Ob das die beste aller Ideen ist…

Dann würde ja die altbewährte Subvention und Verschwendung von Steuergeldern weitergehen ausser die Lufthansa trifft die Entscheidungen.

Bearbeitet von mcdog
Link zu diesem Kommentar

Das kann nicht der Realität entsprechen. Würd ja immer schlimmer werden.

51 % LHG / 49 % der italienische Staat (direkt bzw. über das Staatsunternehmen).

Da sind die Einflusssphären mehr als begrenzt bzw. nicht vorhanden.

Zumindest wäre dann aber klar, warum auser der LHG niemand Verlangen hat, bei einer ITA einzusteigen.

Link zu diesem Kommentar

Interessante/Erschreckende Aussagen zu ITA in einem Artikel in der FAZ:

  • ITA mach wohl 1 Mill.€ Verlust am Tag
  • von Certares hat man sich blenden lassen:
Zitat

Im italienischen Wirtschaftsministerium ließen sie sich offenbar davon blenden, dass Certares Beteiligungen an Reiseunternehmen wie American Express Global Business Travel und an einem amerikanischen Luxusreisebüro hält. Das sollte wohlhabende Passagiere nach Italien bringen. Außerdem begnügte sich Certares nur mit 51 Prozent und versprach der italienischen Regierung weitreichende Mitspracherechte. Dies befriedigte den Interventionsdrang der Beamten.

  • Die Beteiligung der ital. Staatsbahn bei einem mögl. Einstieg der LH, soll rechtsnationale Politiker in der Regierung beruhigen/besänftigen
  • im März soll der letzte (durch die EU genehmigte) Zuschuss in Höhe von 250 Mill€ fließen
  • es haben immer noch viele Manager aus der Alitalia Zeit das Sagen
  • es ist unklar, wie ITA die neu zulaufenden Flugzeuge füllen will
Zitat

Im kommenden Jahr sollen 39 Flugzeuge die Flotte erweitern – ein Kapazitätszuwachs von 73 Prozent. Derzeit weiß niemand in Italien zu sagen, wie die Maschinen mit Passagieren gefüllt werden.

 

Wenn man das Alles liest, muss man zu dem Schluss kommen: LH, lass die Finger davon.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/privatisierung-von-ita-airways-lufthansa-hat-chancen-18485337.html

(derzeit frei lesbar)

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Emanuel Franceso:

 

  • ITA mach wohl 1 Mill.€ Verlust am Tag

+

vor einer Stunde schrieb Emanuel Franceso:

im März soll der letzte (durch die EU genehmigte) Zuschuss in Höhe von 250 Mill€ fließen

Und dann ?

 

vor einer Stunde schrieb Emanuel Franceso:

LH, lass die Finger davon.

Ja!

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb d@ni!3l:

Und dann ?

Die letzten genehmigten Kredite beliefen sich insgesamt auf 400 Mio. €. Bedeutet die Airline hat noch knapp ein Jahr, bei gutem Sommergeschäft eventuell auch länger, um einen zahlungswilligen Investor zu finden. Interesse scheint ja durchaus vorhanden zu sein, neben Lufthansa wurde in dem oben verlinkten Artikel auch Indigo Partners als Interessent genannt. Es liegt jetzt wohl an der italienischen Regierung, die eigenen Ansprüche (sei es der Verkaufspreis oder das Mitspracherecht) zurückzustellen, damit es endlich einen geregelten Verlauf geben kann. Sonst steht man bald wieder ganz ohne Flag-Carrier da. 
Salvini scheint sich außerdem recht sicher zu sein, dass man ITA auch ohne Investor weiter betreiben kann. Nur eben mit öffentlichen Geldern finanziert. 
 

https://www.aero.de/news-43916/ITA-peitscht-Wachstumsplaene-fuer-2023-durch.html

Bearbeitet von ben7x
Link zu diesem Kommentar

aktueller Stand ist wohl, daß der Staat eine Veräußerung an einen Investor + die Italienische Staatsbahn ins Auge fasst. Im Klartext: der Staat bleibt "durch die Hintertür" mit im Boot und redet in viele Dinge hinein.

Finger weg!!!

Selbst ohne direkte oder indirekte Staatsbeteiligung ist das eine heiße Kiste. Die Italienische nicht prognostizierbare Zick-Zack-Politik und die extreme Streikbereitschaft der Belegschaftsgruppen sind ausreichend Hinderungsgründe einer Beteiligung. Das wird durch die sicher wertvollen Slots nicht kompensiert.

Link zu diesem Kommentar

Der ital. Staat wäre aber so oder so wohl erstmal mit an Bord geblieben, wenn auch in geringerem Maße. Beim LH/MSC Deal mit 20% und bei einem Allein Einstieg von LH wohl mit 30% bis 35%, wie kürzlich zu lesen war.

Mein Eindruck ist, dass man in Italien mittlerweile etwas panisch ist, weil man aufgewacht und in der Realität angekommen ist; und die ist nicht so, wie man sich das erdacht/erhofft/erträumt hat. Die Bieter für ITA stehen nicht Schlange, im Gegenteil: Außer LH scheint niemand wirkliches Interesse zu haben. Indigo Partners ist da die einzige Unbekannte, hatte aber schon Anfang des Jahres wohl nur loses Interesse, da man bislang kein Angebot abgegeben hat. Währenddessen läuft die Zeit gegen ITA. Man verbrennt weiterhin viel Geld (lt. FAZ 1 Mill.€ plus am Tag) und die wirklich schwierigen Wintermonate kommen erst noch. Es kommen in den kommenden Wochen/Monaten viele neue Flugzeuge und man scheint noch keinen wirklichen Plan zu haben, was man mit denen Anfangen soll (außer auf der Langstrecke vllt.). Dazu kommt, dass man im November 400 Mill.€ an genehmigten Hilfen bekommen hat und nun nur noch 250 Mill.€ an zusätzlichen öffentlichen Mitteln möglich sind. Weitere öffentliche Hilfen wird Brüssel genehmigen müssen und mein Eindruck ist, dass man in Italien auch nicht die große Lust hat, weiteres Geld in ITA zu stecken.

Bevor es nun zu Spät wird, versucht man Alles, um ITA irgendwie an den Mann zu bringen.

 

edit:

Morgen und Übermorgen (28.11. und 29.11.) wird es wohl mehrere Treffen zwischen LH, ITA und auch der ital. Regierung geben, u.a. um offene Fragen zu klären (u.a. Streckennetz und Finanzen von ITA und mögliche Klagen ehemaliger Alitalia Mitarbeiter).

https://www-corriere-it.cdn.ampproject.org/c/s/www.corriere.it/economia/aziende/22_novembre_27/ita-airways-lufthansa-arriva-roma-nuova-fase-trattative-la-vendita-0e5694c2-6db5-11ed-b165-fd4b4fe69d6a_amp.html

Bearbeitet von Emanuel Franceso
Link zu diesem Kommentar

ITA Airways wird in 2022 wohl einen Verlust von 466 Mill.€ erwirtschaften und der Wert von ITA sinkt weiter (Anfang diesen Jahres war ITA noch knapp 1 Mrd.€ wert, mittlerweile nur noch 450 bis 500 Mill.€ und im kommenden Jahr möglicherweise nur noch 250 bis 300 Mill.€ (wenn ITA denn solange durchhält)).

Zitat

Denn die nationale Fluggesellschaft im Besitz des Staates schreibt tiefrote Zahlen. 466 Millionen Euro werde der Verlust 2022 betragen, so die aktuelle Schätzung, wie die Zeitung Corriere della Sera unter Verweis auf Insider schreibt.

Die Pläne der Lufthansa mit ITA werden konkreter:

  • ITA soll in Alitalia umbenannte werden
  • ab den Mailänder Flughäfen Linate und Malpensa soll das Flugangebot deutliche ausgebaut werden, Malpensa soll vermehrt als Frachtdrehkreuz genutzt werden
  • im Gegenzug dürfte das Angebot ab Rom FCO reduziert werden; Rom FCO soll vor allem für Flüge nach Nordafrika und in den Nahen Osten genutzt werden
  • Air Dolomiti und ITA/Alitalia könnten fusionieren, da zwei Zubringer Airlines nicht unbedingt sinnvoll sind

https://www.aerotelegraph.com/verschwindet-nach-ita-uebernahme-air-dolomiti

https://www.corriere.it/economia/aziende/22_novembre_29/ita-airways-2022-rosso-470-milioni-incontri-lufthansa-roma-ae86b11c-6f5d-11ed-9e97-468f31203204.shtml?&appunica=true&app_v1=true

 

Die Pläne klingen mittlerweile etwas anderes, als das vor ein paar Monaten der Fall war; da sollte Rom FCO der Langstrecken Hub werden, mittlerweile soll wohl eher in Mailand ausgebaut werden. 

Die finanzielle Lage bei ITA ist alles andere als Gut: Knapp 470 Mill.€ Verlust in diesem Jahr und im März droht das Geld auszugehen, obwohl Italien nochmals 250 Mill.€ nach schießen darf. Da muss LH den Laden eigentlich nochmal komplett neu aufstellen oder aber besser die Finger davon lassen.

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Minuten schrieb Emanuel Franceso:

IDa muss LH den Laden eigentlich nochmal komplett neu aufstellen oder aber besser die Finger davon lassen.

Oder abwarten. 

Wäre ein fulminanter Neustart möglich gewesen, stünde ITA sehr gut da: neue A339/359 Langstreckenflotte, A220/A320Neos , operativ "schlank" und ertragreich.

Dann hätte es eine starke Bewertung gegeben.

Wenn dies nicht der Fall ist und der Cash Burn weitergeht (kein logischer Anlass dass es im Winter anders sein sollte), dann muss man auch bei hohem Interesse warten können - der Druck wird nicht auf Lufthansa's Seite sein.

Link zu diesem Kommentar

Was will man mit 3 Hubs in dem 3 Eck MUC, ZRH und MXP. Das kann nicht gut gehen? Ja, es sind die Alpen dazwischen, aber gerade die Bahnverbindung von Teilen Norditaliens nach ZRH sind jetzt auch nicht die schlechtesten mittlerweile.

 

Mailand und der Norden Italiens sind das Wirtschaftlichezentrum. 

Bearbeitet von MatzeYYZ
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...