Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Matze20111984

Aktuelles zu American Airlines

Empfohlene Beiträge

American Airlines trägt also künftig die Gefängnis-Livrée "behind bars". Nur Delta ist noch furchteinflößender mit ihren Guillotinen-Hecks. (Oder sind das nur Klingen von Linolschnittmessern? Vieleicht ist dann AA auch viel harmloser und zeigt am Heck nur den vergeblichen Versuch, SCSI-Geräte verschiedener Generationen OHNE ADAPTER miteinander verbinden zu wollen?)

bearbeitet von DM-STA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaja, das übliche Geseiere bei der Einführung einer neuen Airliner-Lackierung. Sage mir einer auch nur eine Airline, deren neue Farben auf uneingeschränkte Zustimmung stieß. Alle wissen es immer besser und in den Headquarters der Airlines sitzen nur blinde, geschmacksverirrte Deppen.

Ich find die Farben ok; angesichts der bisherigen, schon seit langer Zeit ausgelutschten Nachkriegs-"Lackierung" wäre so ziemlich alles ein Fortschritt gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jaja, das übliche Geseiere bei der Einführung einer neuen Airliner-Lackierung. Sage mir einer auch nur eine Airline, deren neue Farben auf uneingeschränkte Zustimmung stieß. Alle wissen es immer besser und in den Headquarters der Airlines sitzen nur blinde, geschmacksverirrte Deppen.

...

 

volle Zustimmung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es gibt auch schon die erste Maschine in richtigen Farben:

 

http://www.airliners.net/photo/American-Ai...-823/2214582/L/

 

Ich find das echt klasse, mal was anderes. Nur mit weiss als grundfarbe würde es glaub ich noch besser aussehen. Die ersten computerbilder dazu sahen auch weiss aus fand ich.

Ist geschmackssache, aber sieht schick aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mir gefällt die neue Bemalung sehr, ich bin aber auch noch nie ein Fan des alten American-Looks gewesen. Freue mich darauf, sie hoffentlich bald mal in echt zu sehen :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
http://www.youtube.com/embed/nJPTtIOAls4 In dem Video wird sichtbar, dass man sich scheinbar schon offiziell auf die "Oneworld-Allianz" geeinigt hat

Das war nicht anders zu erwarten, immerhin ist AA mit 76% Anteilen der grössere Partner. Alles andere wär Blödsinn, denn ein Über- bzw. Eintritt der neuen AA in STAR würde wohl auch von den Wettbewerbshütern nicht genehmigt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hab das thema nicht wirklich verfolgt, aber hab immer gedacht US Airways hätte AA gekauft und nicht umgekehrt....

dachte ich auch, weil ja immer von der pleiten aa gesprochen wurde und der vermögenen us airways :P

 

wenn dann alle den aa look bekommen, find ichs gut. gefällt mir wirklich gut und sieht nicht mehr wie ne blechdose aus..

 

zu dem austritt aus der star alliance kann ich nur sagen, dass, wie ich finde, damit ein großer fehler begangen wird.. bei der star alliance sind für mich die besseren airlines (vorallem lufthansa, singapore, thai, turkish und united).. klar wäre es blöd wegen der konkurrenz im inlandsverkehr mit united.. vielleicht haben aa auch nur angst vor den arab-carriers und wollen sich schon mal mit qatar einen freund machen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(1) Bei *A die besseren Airlines? :blink: Cathay (+ Dragonair), Qatar (in Bälde), Malaysia, BA (zumindest auf der Langstrecke), LAN, Finnair... Auf jeden Fall tummelt sich da weniger Schrott, á la Egypt, Avianca, SAS, TAP, ...

(2) Nur die Inlandsstrecken mit UA? Ich denke, AA würde dann auch gerne im TATL-Kartell von LH, UA und AC mitspielen wollen. Nur wird ein solches Ansinnen unweigerlich die Kartellbehörden auf den Plan rufen. Es wird schon seinen Grund gehabt haben, dass US da außen vor geblieben ist.

(3) Die "arab-carrier"? Wenn ich mir das Streckennetz der "neuen" AA so ansehe, haben die "Sandkasten-Airlines" wenig Konfliktpotential au bieten. AA ist nur Richtung Europa und Lateinamerika stark aufgestellt. Da sind EK, EY und Co. keine wirkliche Konkurrenz.

US war/ist in der *A eh nur das 5. Rad am Wagen. Ich denke, da ist man bei ow besser aufgehoben und die Entscheidung pro ow ist naheliegend gewesen. Und wenn AA die Allianz wechseln würde, wäre der LHR-Hub sinnfrei, man müsste also nahezu das komplette Streckennetz neu stricken... Eine Herkulesaufgabe...

 

grisu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(1) Bei *A die besseren Airlines? :blink: Cathay (+ Dragonair), Qatar (in Bälde), Malaysia, BA (zumindest auf der Langstrecke), LAN, Finnair... Auf jeden Fall tummelt sich da weniger Schrott, á la Egypt, Avianca, SAS, TAP, ...

(2) Nur die Inlandsstrecken mit UA? Ich denke, AA würde dann auch gerne im TATL-Kartell von LH, UA und AC mitspielen wollen. Nur wird ein solches Ansinnen unweigerlich die Kartellbehörden auf den Plan rufen. Es wird schon seinen Grund gehabt haben, dass US da außen vor geblieben ist.

(3) Die "arab-carrier"? Wenn ich mir das Streckennetz der "neuen" AA so ansehe, haben die "Sandkasten-Airlines" wenig Konfliktpotential au bieten. AA ist nur Richtung Europa und Lateinamerika stark aufgestellt. Da sind EK, EY und Co. keine wirkliche Konkurrenz.

US war/ist in der *A eh nur das 5. Rad am Wagen. Ich denke, da ist man bei ow besser aufgehoben und die Entscheidung pro ow ist naheliegend gewesen. Und wenn AA die Allianz wechseln würde, wäre der LHR-Hub sinnfrei, man müsste also nahezu das komplette Streckennetz neu stricken... Eine Herkulesaufgabe...

 

grisu

Na, na, na, SAS, TAP, Avianca und Egypt gleich als Schrott zu bezeichnen... <_< Wenn ich da nur an Iberia denke... Aber nichts destotrotz hat OW in letzter Zeit mächtig aufgeholt, auch qualitativ. Und für AA ist der Verbleib in Ow nur logisch, schon wegen der Kartellbehörden. Und den Verbraucher kanns auch freuen, eine AA in *A würde den Wettbewerb auf den TATL-Strecken nun wirklich einschränken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, ich hätte vielleicht besser "Schrott" geschrieben ;)

Was ich eigentlich meinte, ist, dass bei *A die Spannbreite zwischen guten Airlines und weniger guten einfach größer ist. Wenn ich mich nur an die AI-Versuche erinnere... Oder meine Erfahrungen mit TAM und Avianca, die 100%ig konträr zu LAN sind... Andererseits hat man mit OZ und SQ wirkliche Spitzenanbieter in seinen Reihen. Zeitweilig hat man den Eindruck, dass *A vor allem auf Quantität Wert legt...

Da verfolgt ow eine andere Strategie. Was die Qualität angeht, sehe ich nämlich eher, dass ow diesbezüglich nachgelassen hat.

Aber vielleicht gehen auch einfach nur die Auswahlmöglichkeiten an hochklassigen Beitrittskandidaten aus und es werden Airlines akzeptiert, die man vorher nicht mal angeschaut hätte, nur um einen Fuß in einen Markt zu bekommen (z.B. Avianca, Garuda, S7, ...).

 

grisu

bearbeitet von Grisu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ok, ich hätte vielleicht besser "Schrott" geschrieben ;)

Was ich eigentlich meinte, ist, dass bei *A die Spannbreite zwischen guten Airlines und weniger guten einfach größer ist. Wenn ich mich nur an die AI-Versuche erinnere... Oder meine Erfahrungen mit TAM und Avianca, die 100%ig konträr zu LAN sind... Andererseits hat man mit OZ und SQ wirkliche Spitzenanbieter in seinen Reihen. Zeitweilig hat man den Eindruck, dass *A vor allem auf Quantität Wert legt...

Da verfolgt ow eine andere Strategie. Was die Qualität angeht, sehe ich nämlich eher, dass ow diesbezüglich nachgelassen hat.

Aber vielleicht gehen auch einfach nur die Auswahlmöglichkeiten an hochklassigen Beitrittskandidaten aus und es werden Airlines akzeptiert, die man vorher nicht mal angeschaut hätte, nur um einen Fuß in einen Markt zu bekommen (z.B. Avianca, Garuda, S7, ...).

 

grisu

Aber immerhin hat OW mit Malaysia und Qatar hochwertigen Zuwachs bekommen. Aber das wars dann aber auch. Es sei denn sie lösen gute Airlines aus anderen Allianzen. So wie USAirways oder auch TAM, bei denen abzuwarten bleibt, wie siie im neuen Airlineverbund aufgehen. Wobei AA und US ja nun beide keine hochwerigen Carrier sind. Ich kann mir kaum vorstellen ,das es nach dem Merger servicemäßig aufwärts geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also mir gefällt die neue Bemalung sehr, ich bin aber auch noch nie ein Fan des alten American-Looks gewesen. Freue mich darauf, sie hoffentlich bald mal in echt zu sehen :).

 

Volle Zustimmung.

 

Find's aber auch wild, wie negativ Scott Hamilton und Flight Global drüber berichten, und wie viele negative Kommentare auf a.net zu finden sind (Motto aktuell: Hoffentlich wird nach der Fusion das alles nochmal umgeschmissen - als wenn Doug Parker nicht während der Übernahmegespräche schon Input bei so einer Entscheidung gehabt hätte) - während in diesem Forum und auch in meinem in Airline-Dingen nicht so interessierten Bekanntenkreis die Meinungen vorwiegend positiv sind.

 

Was übrigens die Allianzzugehörigkeit betrifft: Parker hatte schon bei der Unterbreitung des ersten Übernahme-Angebots erklärt, dass AA nach Fusion mit US Mitglied bei Oneworld wäre, u.a. um diese Allianz zu stärken, die im Vergleich zur Star Alliance ein bisschen abfällt was die Passagierzahlen betrifft.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Großartig, und die AMR Aktie ist um über 40% auf 2,45 gesunken :( ... Auch Aktien anderer US Airlines hat es nach unten gezogen, jedoch nicht so stark, auch US Airways ist nicht so sehr betroffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rein kartellrechtlich ist es nur richtig, dass sich Washington das genauer ansieht.

 

Wenn jetzt die Notbremse gezogen wird verschwindet (mindestens) einer der beiden vermutlich komplett vom Markt. Was ist dann gewonnen? Genau, nichts...

In Wirklichkeit sind doch die höheren Preise, die jetzt als Damoklesschwert für den Fall eines Zusammenschlusses gesehen werden nichts anderes als eine direkte Folge dessen, dass seit Jahren in weiten Bereichen des Netzes nicht kostendeckend geflogen wird. Das heisst, die Dollars, die in Zukunft von der Kundschaft mehr bezahlt werden müssten wurden in den letzten Jahren auf deren Seite schon eingespart.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mag sein, muss aber nicht.

Das Problem ist doch eher AMR als US.

Au meiner Sicht ist das Argument mit den höheren preises auch nur ein vorgeschobenes. Die werden kommen und auch kommen müssen, denn inneramerikanisch verdient keiner mehr Geld, was aber aus meiner Sicht an den enormen Überkapazitäten liegt die dort in den Markt geworfen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Wenn jetzt die Notbremse gezogen wird verschwindet (mindestens) einer der beiden vermutlich komplett vom Markt.

Das ist nicht erkennbar. US schrieb 2012 einen Rekordgewinn von 637 Mio. Dollar und der Sanierungsprozess scheint bei AA auch gut zu verlaufen. Die Fusion wäre wohl eher das Sahnehäubchen gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

US schrieb 2012 einen Rekordgewinn von 637 Mio. Dollar

 

Na ja, US hat schon zwei Phasen Chapter 11 hinter sich, von einer Erfolgsgeschichte kann man da wahrlich nicht sprechen, eher von geschenktem zweiten und dritten Leben. Ausserdem: ist ein Gewinn von 637 Mio. Dollar bei einer Flotte von über 300 Flugzeugen viel? Finde ich nicht, das ist gerade Mal der Gegenwert von 3-4 Grossräumern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen