jumpseat

Aktuelles zu Etihad Regional / Darwin Airlines

Recommended Posts

Nur um Kapazitäten zu bekommen hätte man sicherlich auch im Air Berlin Netzwerk einige LGW Q400 und Niki Embraers gefunden; dies war anscheinend nicht die Absicht.

 

Was für Darwin spricht :

 

- ist in der Schweiz etabliert und bietet lokal einen guten Ausganspunkt (Genf) das AB lokal ergänzt

- ist im SkyTeam Universum bereits aktiv (und wurde evtl. deshalb wahrgenommen)

- hat ein gutes Beispiel vorabgeliefert - hat in den letzten 2 Jahre sämtliche SkyTeam hubs erweitert -> da hat man sich evtl gedacht, was die für AF/KLM/AZ können, sollte für uns nicht schlechter sein

- nicht zuletzt auch fähiges Management das Nichen erkannt hat

 

Dagegen hätte eine Augsburg nicht mithalten können:

 

- kein eigener Auftritt -> keine Wahrnehmung

- im 'falschen' Lager unterwegs

- Managementfähigkeiten auf Dienstleisterebene

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich ganz kurz ein wenig Rechtsanwalt spielen darf: Schweizer Fluggesellschaften haben innerhalb der EU die gleichen Verkehrsrechte wie eine EU-Fluggesellschaft - mit Ausnahme der 8. Freiheit, sprich Innlandflüge ausserhalb der Schweiz sind nicht erlaubt, alles andere schon. Dies betrifft aber nur "normale" Linienflüge; Charter, PSO und Konsorten sind davon nicht betroffen (siehe z.B. die Bozen-Rom Flüge von Darwin). Umgekehrt ist es EU-Airlines auch nicht gestattet, innerschweizereische Flüge anzubieten.

 

Hintergrund des Ganzen ist, dass der schweizerische Innlandsmarkt sehr klein (um nicht zu sagen, praktisch inexistent) ist. Eine völlige Öffnung hätte schweizer Airlines eine Menge Türen geöffnet, EU-Airlines im Gegenzug praktisch gar keine. Daher wurde der Punkt 'Kabotage' aus den bilateralen Veträgen zu Schengen/Dublin (?) explizit ausgeschlossen.

In diesem Fall sind die nun von Darwin für den kommenden April angekündigten Flüge Düsseldorf - Berlin dann keine " normale" Linienflüge ?

Edited by flyer1974

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur um Kapazitäten zu bekommen hätte man sicherlich auch im Air Berlin Netzwerk einige LGW Q400 und Niki Embraers gefunden; dies war anscheinend nicht die Absicht.

 

Was für Darwin spricht :

 

- ist in der Schweiz etabliert und bietet lokal einen guten Ausganspunkt (Genf) das AB lokal ergänzt

- ist im SkyTeam Universum bereits aktiv (und wurde evtl. deshalb wahrgenommen)

- hat ein gutes Beispiel vorabgeliefert - hat in den letzten 2 Jahre sämtliche SkyTeam hubs erweitert -> da hat man sich evtl gedacht, was die für AF/KLM/AZ können, sollte für uns nicht schlechter sein

- nicht zuletzt auch fähiges Management das Nichen erkannt hat

 

Dagegen hätte eine Augsburg nicht mithalten können:

 

- kein eigener Auftritt -> keine Wahrnehmung

- im 'falschen' Lager unterwegs

- Managementfähigkeiten auf Dienstleisterebene

kein eigener Auftritt - das dürfte in Kürze vorbei sein (bei Darwin)

im falschen Lager unterwegs - nach der Kündigung war Augsburg z.B nicht mehr im falschen Lager , aber qualitativ klar besser aufgestellt als Darwin.

 

wo es mich etwas schüttelt ist wenn ein Zuschauer dem Management einer Firma "Fähigkeiten auf Dienstleistungsebene" testiert - einen größeren Unfug habe ich selten gehört....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieso? Augsburg war auf Jahre hinaus ein Dienstleister für die Lufthansa. Darwin hat dagegen 10 Jahre im Eigenrisiko Routen eröffnet, geschlossen, angepasst etc. In der Industrie würde man sowas als Lohnhersteller bezeichnen.

Edited by oldblueeyes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kommt drauf an, wie sich Etihad dies vorstellt.

 

Wenn man intern nur 50% der Kapazitäten als Zubringer verwenden will und den Rest sollte das Management liefern,dann braucht man auch eine Struktur die selbständig das Marketing organisieren kann.

 

Abwarten, eine solche Frage kann erst in 2-3 Jahre beantwortet werden.

 

Vielleicht war es am Ende auch eine reine Oportunitätsentscheidung (Entscheider trafen sich auf einer Airshow und man fand sich gegenseitig sympatisch) und wir versuchen hier mögliche Strategien zu erörtern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für Darwin Airlines freut mich diese Konstellation sehr und die werden sicherlich das Beste draus machen. Die Frage die sich stellt ist allerdings warum gerade Darwin Airlines. Da geht OLT Express vor die Hunde, Augsburg Airways wird kontrolliert geschlossen, Intersky und Sky Works geht es mehr schlecht als recht und LGW schlägt sich mit den Gewerkschaften wegen den "Scope Clauses" und muß die Embraers wieder an Niki zurückgeben. Jede von den hier genannten anderen Carriern hätte sich nach einem solchen Deal mit Etihad die Finger geleckt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für Darwin Airlines freut mich diese Konstellation sehr und die werden sicherlich das Beste draus machen. Die Frage die sich stellt ist allerdings warum gerade Darwin Airlines. Da geht OLT Express vor die Hunde, Augsburg Airways wird kontrolliert geschlossen, Intersky und Sky Works geht es mehr schlecht als recht und LGW schlägt sich mit den Gewerkschaften wegen den "Scope Clauses" und muß die Embraers wieder an Niki zurückgeben. Jede von den hier genannten anderen Carriern hätte sich nach einem solchen Deal mit Etihad die Finger geleckt.

Ich glaube nicht, daß jede dieser Gesellschaften dazu in der Lage gewesen wäre.

 

Augsburg Airways hat überhaupt keine Vertriebsstruktur. Das beginnt beim Marketing, über das Ticketing usw. nichts vorhanden.

 

Intersky ist m.M. nach zu klein.

 

OLT Express vielleicht, aber dafür wäre es ja jetzt auch zu spät. Denn alles ist ja schon 'verkökert' und die Menschen in alles Richtungen verstreut.

 

Einzig LGW wäre eine Alternative gewesen. Aber auch nur von der Operation der Dash 8-400. Sonst hat auch LGW keinerlei Vertriebsstruktur mehr. Alles wird von AB gesteuert.

 

Facit: Leider gab es bei uns keine Alternative für die Entscheidung. Wie gesagt, leider.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Darauf wird es auch mit Darwin hinauslaufen,macht doch nur Sinn,wenn der Vertrieb AUCH über Etihad und Airberlin/Niki läuft. Das ein begrenzter Vertrieb auch Bremse sein kann,empfinde ich beispielsweise bei Germanwings,wo die eigenen Angebote und Verbindungen eben nicht über andere Seiten buchbar sind,auch nicht über LH. Bestes Beispiel: Germanwings bietet den ganzen Winter über Umsteigeflüge von LEJ nach PMI via CGN bzw.STR an,aber,wo anders als auf der eigenen Seite nicht zu finden.Fazit: Wer in irgendeiner x-beliebigen Suchmaschine nach Flügen von LEJ nach PMI im Dezember/Januar sucht,wird nix finden,und entnervt ab TXL oder DRS (AB via DUS)buchen. Und genau das darf Darwin nicht passieren...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß nicht ob es anderswo schon gepostet wurde: Der Sommerflugplan ist jetzt endlich buchbar. Die Preise sind logisch, aber leider recht teuer. Oneway für um die 100€, Return ca. das Doppelte, beides zum Glück einzeln und nicht nur als Zubringer buchbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur die 3 Düsseldorf Strecken (Cambridge, London City und Berlin) sind nicht buchbar.

Was sind die Gründe - AB/oneworld?

Ne die haben in DUS nur Slots für Cambridge-DUS bekommen mit ankunft in DUS um 13:30 Uhr und Abflug in DUS um 14:40 Uhr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ne die haben in DUS nur Slots für Cambridge-DUS bekommen mit ankunft in DUS um 13:30 Uhr und Abflug in DUS um 14:40 Uhr.

Richtig, würde mich auch nicht wundern, wenn AB "gezwungen" wird Slots mit F7 zu tauschen, oder gar ganz zu überlassen, sollten die passenden Sots für LCY nicht kommen. Und 1330 Arrival ist ja auch nicht ganz das, was man sich vorgestellt hatte... :D

Edited by EK056

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da bin ich anderer Meinung. Die STN-Flüge zielen auf ein völlig anderes Publikum und sind für Gäste, die in die City wollen doch auch heute nicht extrem attraktiv, Stansted Express hin oder her.

 

Die Auslastung dieser Flüge ist aber dennoch sehr gut, was daran liegen könnte, dass man von Stansted schnell und komfortabel andere Städte (wie auch Cambridge) erreichen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na ja, vielleicht ist man vorischtig bezüglich der Konkurrenz. Oder aber, es stehen erst einmal gar nicht genügend Flieger zur Verfügung, da sie auf anderen, eventuelle aus Etihad-Sicht attraktiveren Routen eingesetzt werden sollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oder beides ... erst mal ein rantasten an den Markt, und wenn die Buchungen stimmen Wetlease organisieren. Saab2000 sind nicht so leicht im Markt zu finden, aber vielleicht ist die mittelfristige Lösung eine harmoniserte Q400 Turbopropflotte-- damit könnte man auch hausintern die AB Turboprops unterbringen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hätte da auch noch eine weitere Alternative:

Kauf und lease von neuen Flugzeugen (egal ob Dash oder ATR) und nach Lieferung so ab HWFP 2014 Angriff auf breiter Front.

Eventuell schafft sich Etihad die Kapazität für die Etihad regional ja auch noch durch den Kauf einer weiteren Regionalairline.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.