Guest Jörgi

Aktuelles zu Emirates

Recommended Posts

Warum Du jetzt ploetzlich Subventionen (Welche? Quelle?), Zahlenvergleiche zwischen einzelnen Laendern (Wer hat verglichen?), die Situation von branchenfremden Staatsunternehmen in Dubai oder die Haftungsproblematik von europaeischen Airlines hier einwirfst wird wohl Dein Geheimnis bleiben.

Zum obigen Diskussionsstrang bzw. den Geschaeftszahlen kann ich keinen Zusammenhang erkennen, ich werte das daher mal als Flucht Deinerseits vor einer sachlichen Auseinandersetzung basierend auf belegten Fakten.

 

Ich weiss zwar nicht, warum Du meinst hier so einen ranzigen Ton anschlagen zu müssen aber ich verweise auf den Link in Beitrag #285, den Du entweder noch nicht gelesen hast, nicht verstehst, ignorierst oder die Quelle nicht als glaubwürdig akzeptierst. Was auch immer dahintersteckt: komm' bitte mal wieder runter von der Adrenalinwelle.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schade, rund um das Thema Golfstaaten-Airlines kann scheinbar nicht sachlich diskutiert werden. Das Beispiel mit dem "our best financial year ever" ist im Kontext der neuen Zahlen 2011/12 grundlegend falsch, da vom Jahresbericht 2010/11.

 

Beim Durchschauen der neuen Zahlen sieht man aber auch, dass bei Emirates die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Die Margen sind die letzen Jahre kontinuierlich gesunken. Mit dem hohen Ölpreis ist auch das Geschäftmodell in Frage gestellt. Denn ausser nach Südostasien sind die Flüge via DXB ein ziemlich grosser Umweg.

 

Andererseits bringt EK dem Emirat wohl ziemlich viel, trägt nämlich mit der Anbindung zum Standortfaktor zu und fördert den Tourismus.

Während das Geschäftsmodell bisher anscheinend von selbst erfolgreich war (= ohne direkte Subventionen), fragt sich schon ob man profitabel derart weiter expandieren kann.

Ich traue dies dem Management aber zu. Sie positioneieren Emirates ganz gut wie auch mir der mich sehr überzeugenden Kampagne. Dazu eiern die Europäischen Airlines zwischen Low-Cost und Premium hin und her, dass man als Kunde keinen Mehrnutzen mehr wahrnimmt. Ist jetzt aber nur meine persönliche Meinung.

 

 

Ich finde, dass das eine der besten persönlichen Meinungen in diesem Forum ist! Endlich mal ein sinnvoller und vor allem richtiger Beitrag.

Hier wird endlich mal gezeigt, dass die europäischen Airlines durch ihr hin und her von Low-Cost zu Premium und wieder zurück, zum Teil selbst Schuld an ihrer Lage sind, zum anderen Emirates aber genau so mit Problemen zu kämpfen hat!

Allerdings denke auch ich, dass es für Emirates für die Zukunft besser aussieht, denn mit jammern kommt man nicht weit, man sollte halt auch mal einen klaren Weg einschlagen und auf diesem bleiben um Kunden zu gewinnen und vor allem zu halten! Und nicht Kunden verärgern... Und dies ist leider nun mal die Tatsache, dass Emirates ihr Kunden halten kann und andere Airlines sich immer schwerer tun...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was die Zukunft zeigen wird, ist inwieweit EK expandieren kann, ohne den Groll der angeflogenen Laender zu sehr foerdern.

EK ist ja extrem davon abhaengig, Verkehr aus Drittstaaten ueber zu DXB zu leiten, der keine Quelle oder Ziel in den Emiraten hat.

Da die Luftfahrt immer von den einzelnen Staaten dominiert wird, ist es ja denkbar, dass auch die Maerkte in Asien nicht unendliche Freiheiten gewaehren.

Denn EK macht ja auch den dortigen Airlines das Leben schwer, in dem es ihnen Verkehrsanteile abnimmt.

 

Ich denke jetzt eher langfristig - so lange der Verkehr in Afrika, China und Indien waechst, wird da nix passieren, aber sobald sich das Wachstum abschwaecht und die lokalen Airlines Probleme bekommen und ihr Anteil am Kuchen immer kleiner wird, weil der 'Staubsauger' EK alles aufnimmt, wird da sicher auch dort EK seitens der jeweiligen Staaten das Leben schwer gemacht.

 

EK ist extrem davon abhaengig, dass es weltweit ein liberalisierten Luftverkehr gibt, ohne irgendwelche Regulierungen. Aber insbesondere die China sorgt in Sachen Wirtschaftpolitik ja dafuer, dass die heimischen Unternehmen ihren Anteil abbekommen.

Noch liegt der Fokus Chinas und Indiens auf den Europaern, deren Expansion dort zu bremsen - wenn aber EK erst mal ihre riesige Flotte am Laufen hat, wird sich da die Aufmerksamkeit verschieben.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ganz nette Zahlenspiele EK vs. AUA am Standort Wien:

http://www.aero.de/news-15034/Politspektak...ts-in-Wien.html

 

Wissenschaftlich belegt, daß EK der Lufthansa in den letzen Jahren keine Passagier geklaut hat:

http://www.emirates.com/de/german/images/D...m253-857586.pdf

Jammerverein Lufthansa - any comments?

Deutschland ist im Bereich der eigentlich Wirtschafts(politik) eben exportfixiert...so lange man seine eigenen Produkte und Serviceleistungen in alle Welt verkaufen kann, ist alles Bestens und und es kann gar nicht genung freien Markt geben. Sobald allerdings Deutschland als Volkswirtschaft entsprechende Leistungen im Ausland (aussereuropaeisch) einkauft, dann steht das deutsche Abendland vor dem Ende...Deutschland spielt in der Weltwirtschaft einfac h nicht fair und das Gebrabbel von Lufthana gegenueber Emirates ist ein kleines aber beredetes Bsp..aber was soll man von einem Land halten, wo die Regierungschefin davon faselt, dass man wieder "Esxportweltmeister" werden will ( wie beim Fussball ?!). wo wirklich die Einwohner angeichts einer globalisierten Weltwirtschaft wirklich glauben, dass es so etwas wie ein "Made in Germany" noch gaebe (und wenn man die Qualitaet der Dienstleisungen der Lufthansa im Passagierbereich im Vergleich betrachtet, wuerde man wohl eher von einem "Murks in Germany" sprechen muessen, wo man gerade mit Lohndumpingsystemen die EURO Zone unter Missachtung der Regeln ruiniert hat und die Einwohner glauben, dass laege an der "Faulheit" der Griechen usw, in einem solchen Land muss man sich nicht wundern, dass es eine Abwehrhaltung gegen alles gibt, wenn es um Wettbewerb geht. Dass aber gerade ein Ausgleich zwischen Export und Import fuer den Wohlstand einer Gesellschaft eminent wichtig ist, ist in Deutschland voellig in Vergessenheit geraten (und laesst Erhard un Schiller in ihren Graebern rotieren).

Und selbst unterstellt, dass Emirates subventioniert wird, also bitte, als ob dies nicht in Deutschland in irgendeiner Form und in subtiler Form auch Lufthansa, Air Berlin u.a. zu Teil wird.

 

Lufthansa muesste mal darueber nachdenken, warum man im Europaverkehr Verluste macht, was doch eigentlich der Oriiginaermarkt sein sollte fuer eine europaeische Airline. Und dass man im Langstreckenverkehr mit alten Businessclasssitzen und einer groteskt miesen eco nicht annehmbar ist, liegt auch nicht an den Arabern.

rstehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wissenschaftlich belegt, daß EK der Lufthansa in den letzen Jahren keine Passagier geklaut hat:

http://www.emirates.com/de/german/images/D...m253-857586.pdf

Jammerverein Lufthansa - any comments?

Yes!

Ich höre eigentlich immer nur EK jammern,nicht so agieren zu können wie sie wollen.Geschlossene Verträge könnte man ja auch mal einhalten ohne ständig rumzunörgeln-ansonsten einfach kündigen. Wird seinen Grund haben warum sie eben nicht kündigen.

Das Ergebnis einer in Auftrag gegebenen Studie ist i.A. im Voraus bekannt,würde ich nicht überbewerten.

 

Ohne das Produkt der EK schlecht machen zu wollen unterliegt die Einschätzung der meisten hier wohl eher einem grossen Hype. Ich gehe davon aus,das nur die wenigsten User hier jemals bei EK im Fluge geduscht haben oder es jemals tun werden.Trotzdem scheint die theoretische Möglichkeit die Beurteilung des Produktes im Vergleich zu anderen Airlines zu beeinflussen.

Bei der LH gab/gibt es Häme weil man so lange brauchte um die komplette Flotte auf die ehemals "neue" C/Cl umzurüsten.Bei EK scheint das keinen zu Interessieren was da so an alt und uralt Configs unterwegs sind.Mal nur die 332 und 343 genannt. Einige Fanboys behaupten trotzdem undifferenziert EK hätte das bessere Produkt.

Nebenbei muss LH auch irgendwas richtig gemacht haben,wenn sie ihr angeblich so grottiges Produkt zu relativ hohen Preisen absetzen kann.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Yes!

Ich höre eigentlich immer nur EK jammern,nicht so agieren zu können wie sie wollen.Geschlossene Verträge könnte man ja auch mal einhalten ohne ständig rumzunörgeln-ansonsten einfach kündigen. Wird seinen Grund haben warum sie eben nicht kündigen.

Das Ergebnis einer in Auftrag gegebenen Studie ist i.A. im Voraus bekannt,würde ich nicht überbewerten.

 

Ohne das Produkt der EK schlecht machen zu wollen unterliegt die Einschätzung der meisten hier wohl eher einem grossen Hype. Ich gehe davon aus,das nur die wenigsten User hier jemals bei EK im Fluge geduscht haben oder es jemals tun werden.Trotzdem scheint die theoretische Möglichkeit die Beurteilung des Produktes im Vergleich zu anderen Airlines zu beeinflussen.

Bei der LH gab/gibt es Häme weil man so lange brauchte um die komplette Flotte auf die ehemals "neue" C/Cl umzurüsten.Bei EK scheint das keinen zu Interessieren was da so an alt und uralt Configs unterwegs sind.Mal nur die 332 und 343 genannt. Einige Fanboys behaupten trotzdem undifferenziert EK hätte das bessere Produkt.

Nebenbei muss LH auch irgendwas richtig gemacht haben,wenn sie ihr angeblich so grottiges Produkt zu relativ hohen Preisen absetzen kann.

 

Lufthansa hat sicherlich viel richtig gemacht. Lebte aber über Jahrzehnte von der soliden Haushaltspolitik in Deutschland und profitiert auch heute noch davon. Als führende europäische Exportnation konnte sich Lufthansa auch immer auf dieses Privileg verlassen können und konnte deshalb auch immer ein paar Euro mehr nehmen als die Konkurrenz. Aber die Zeiten wandeln sich und deshalb ist der Selbstläufer meiner Meinung in Gefahr. Durch die unprofessionellen Zukäufe der letzten Jahre spürt man den Gegenwind deutlich. Messbar auch in der Entwicklung des Aktienkurses der letzten Monate und Jahre.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@tg924

 

Wenn die mal ab BER nach FRA, MUC, ZRH fliegen würden, würde ich jedes mal mit denen fliegen. Der Vergleich ist völlig zweckfrei. Ansonsten dusche ich gerne in der EK, wenn ich via DXB nach Jakarta oder SIN fliege. So langsam gehen selbst den verblendetsten LH-Jüngern die Argumente aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
@tg924

 

Wenn die mal ab BER nach FRA, MUC, ZRH fliegen würden, würde ich jedes mal mit denen fliegen. Der Vergleich ist völlig zweckfrei. Ansonsten dusche ich gerne in der EK, wenn ich via DXB nach Jakarta oder SIN fliege. So langsam gehen selbst den verblendetsten LH-Jüngern die Argumente aus.

 

 

während es "verblendete LH-Jünger" gibt, so scheinst du das Gegenstück bei Emirates zu sein ;)

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bleibt doch bitte beim Thema "Speziell zu Emirates" ohne diese sinnlose Stimmungsmache. Weder so noch so.

 

Vielen Dank.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Yes!

Ich höre eigentlich immer nur EK jammern,nicht so agieren zu können wie sie wollen.Geschlossene Verträge könnte man ja auch mal einhalten ohne ständig rumzunörgeln-ansonsten einfach kündigen. Wird seinen Grund haben warum sie eben nicht kündigen.

Das Ergebnis einer in Auftrag gegebenen Studie ist i.A. im Voraus bekannt,würde ich nicht überbewerten.

 

Ohne das Produkt der EK schlecht machen zu wollen unterliegt die Einschätzung der meisten hier wohl eher einem grossen Hype. Ich gehe davon aus,das nur die wenigsten User hier jemals bei EK im Fluge geduscht haben oder es jemals tun werden.Trotzdem scheint die theoretische Möglichkeit die Beurteilung des Produktes im Vergleich zu anderen Airlines zu beeinflussen.

Bei der LH gab/gibt es Häme weil man so lange brauchte um die komplette Flotte auf die ehemals "neue" C/Cl umzurüsten.Bei EK scheint das keinen zu Interessieren was da so an alt und uralt Configs unterwegs sind.Mal nur die 332 und 343 genannt. Einige Fanboys behaupten trotzdem undifferenziert EK hätte das bessere Produkt.

Nebenbei muss LH auch irgendwas richtig gemacht haben,wenn sie ihr angeblich so grottiges Produkt zu relativ hohen Preisen absetzen kann.

 

100% Zustimmung.

@ aschem: eine von Emirates in Auftrag und bezahlte Studie als "wissenschaftlichen Beleg" für Emirates anzuführen ist wohl nicht ganz ernst von Dir gemeint gewesen, oder? Traue keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ansonsten dusche ich gerne in der EK, wenn ich via DXB nach Jakarta oder SIN fliege.

 

Das interessiert mich nun aber doch wie man das hinkriegt,da weder nach CGK noch nach SIN 380 eingesetzt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
100% Zustimmung.

@ aschem: eine von Emirates in Auftrag und bezahlte Studie als "wissenschaftlichen Beleg" für Emirates anzuführen ist wohl nicht ganz ernst von Dir gemeint gewesen, oder? Traue keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast!

 

"Wissenschafltich belegt" war absichtlich leicht uebertrieben...

Aber sie ist doch immerhin vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.!

Ich finde die Fakten recht interessant, da sie ja auf Flugplanauswertungen basieren; die Anzahl der direkten Beschäftigten einer EK und der Ausgaben einer EK in D. Ab dann wird´s natürlich wie üblich interpretationsfähig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das interessiert mich nun aber doch wie man das hinkriegt,da weder nach CGK noch nach SIN 380 eingesetzt werden.

 

Wenigstens von und nach DXB wird 380 auf Deutschlandstrecken sehr wohl eingesetzt.

 

 

Mal nur die 332 und 343 genannt.

 

Sowohl die alten 332 als auch alle 343 sind bereits in Ausflottung begriffen bzw. zur Ausflottung aufgeplant.

 

 

Einige Fanboys behaupten trotzdem undifferenziert EK hätte das bessere Produkt.

 

Streiche "das bessere Produkt" und setze "Das bessere Preis-Leistungsverhältnis", dann kann vermutlich jeder mitgehen.

Edited by 744pnf

Share this post


Link to post
Share on other sites
"Wissenschafltich belegt" war absichtlich leicht uebertrieben...

Aber sie ist doch immerhin vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.!

Ich finde die Fakten recht interessant, da sie ja auf Flugplanauswertungen basieren; die Anzahl der direkten Beschäftigten einer EK und der Ausgaben einer EK in D. Ab dann wird´s natürlich wie üblich interpretationsfähig.

 

 

Also ich finde den Link nicht sehr aussagekräftig.

Wenn behauptet wird, dass EK der LH keine Umsteiger abgejagt hat, sondern lediglich einen Mehrbedarf erzeugt und bedient hat.

Aber mit Zahlen wurde es nicht belegt. Und wenn man sich Zahlen von DESTATS ansieht, kann man es eigentlich nicht wirklich glauben.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also ich finde den Link nicht sehr aussagekräftig.

Wenn behauptet wird, dass EK der LH keine Umsteiger abgejagt hat, sondern lediglich einen Mehrbedarf erzeugt und bedient hat.

Aber mit Zahlen wurde es nicht belegt. Und wenn man sich Zahlen von DESTATS ansieht, kann man es eigentlich nicht wirklich glauben.

... LH und EK sind gewachsen im betrachteten Zeitraum ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wenn eine Studie vom DLR nicht wissenschaftlich belegt ist, was dann? Die Studie wird ja nicht deswegen unwissenschaftlicher, weil sie von Emirates in Auftrag gegeben wurde. Vielmehr muss man sich ja fragen, warum die LH diese Studie nicht in Auftrag gegeben hat, die genau diese Argumente doch sicherlich gerne belegt haben wollte, die hier widerlegt wurden.

 

Man kann EK nur dankbar sein als Deutscher.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also wenn eine Studie vom DLR nicht wissenschaftlich belegt ist, was dann? Die Studie wird ja nicht deswegen unwissenschaftlicher, weil sie von Emirates in Auftrag gegeben wurde. Vielmehr muss man sich ja fragen, warum die LH diese Studie nicht in Auftrag gegeben hat, die genau diese Argumente doch sicherlich gerne belegt haben wollte, die hier widerlegt wurden.

 

Guter Punkt! Von Lufthansa gibt und gab es noch nie Fakten...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Man kann EK nur dankbar sein als Deutscher.

 

Sorry - so ein Statement ist doch voelliger Quatsch! Weder kann man EK 'dankbar', aber genauso wenig sollte man EK 'undankbar' sein oder sie gar verteufeln.

EK ist ein Wirtschaftsunternehmen von vielen, dass u.a. in Deutschland Geld verdienen will. Nicht mehr und nicht weniger.

 

Zur Studie: Im Verkehrswesen gibt es den Begriff des 'induzierten Verkehrs', sprich eine neue/ verbesserte Verkehrsverbindung (egal ob Strasse, Schiene oder Luft) erzeugt eine Verkehrsnachfrage, die vorher nicht existierte und nur durch die neue/ verbesserte Verkehrsverbindung entsteht.

Das erfolgt auch bei neuen Flugverbindungen. Und natuerlich waeren alle diese Passagiere nicht mit LH oder wem auch immer geflogen.

Aber es gibt natuerlich nicht nur 'induzierten Verkehr', sondern eben auch Verlagerungen des bestehenden Verkehrs. So waechst der Luftverkehr zwischen Asien und Europa, und von diesem Kuchen hat sich EK einiges geholt, Passagiere, die sonst ggfs. LH oder was auch immer geflogen waeren.

 

Ist eine Frage des Standpunktes, ob EK Passagiere abgenommen hat oder nicht, sprich ob ein steigender Anteil an einem wachsenden Markt als Verlust der anderen gesehen wird, oder ob man nur die absoluten Zahlen bis zum Stichtag ohne weitere Extrapolation betrachtet.

Edited by CarstenS

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also wenn eine Studie vom DLR nicht wissenschaftlich belegt ist, was dann?

[...]

Man kann EK nur dankbar sein als Deutscher.

Die Zahlen in der Studie sind sicherlich korrekt. Problem sind eher so manche Schlussfolgerungen, die nicht belegt sind, bzw. die manche Aspekte unterschlagen: "... kann angenommen werden, dass ein Großteil der Passagiere, die mit Emirates fliegen, zusätzliche Nachfrager sind, die nicht von anderen Airlines oder Hubs verlagert wurden." Dabei argumentiert die DLR a.a.O. mit 140 Tsd. zusätzlichen Passagieren je Flughafen, den sie bedienen. Wenn man außer acht lässt, dass darin auch Verlagerungen von anderen Flughäfen (z.B. Reisende, die zuvor ab FRA oder AMS geflogen waren) enthalten sind, heißt das, dass EK mit seinen 360 Tsd. pax in 2011 ab/bis DUS mindestens 80 Tsd. vom Kranich abgezogen hat. Generell: Wenn generierter Verkehr die EK-Flieger einfach so füllen könnte, wäre es doch überhaupt kein Problem für EK, z.B. ab BSL mit dem A380 double daily nach DXB abzuheben oder in DUS, FRA, HAM und MUC einfach noch 2 x häufiger jeden Tag aufzulaufen.

 

Oder es wird z.T. widersprüchlich argumentiert: "Die Anzahl an Zielen, die mit maximal einem Zwischenstopp erreichbar sind, steigt an." Das ist sicherlich richtig (exemplarisch: Perth).

Aber auch: "Auf der anderen Seite wählen preissensible Passagiere eher Angebote von neuen Anbietern, trotz mitunterlängerer Reisezeiten".

Da die DLR Zahlenmaterial hinsichtlich der Umsteiger ab Hamburg etc. via Frankfurt, München, ... zur Verfügung hatte, waren ihr sicherlich auch die Umsteigerzahlen via DXB bekannt. Aus diesen hätte sie ermitteln können, dass das Gros der Umsteiger von Emirates & Co eben nicht zu Endzielen stattfindet, die durch EK et al besser erreichbar sind, sondern vielmehr zu Zielen, zu denen die Reisezeit via DXB länger als über die deutschen Drehkreuze ist. Hier wird also Verkehr über den Preis von deutschen Drehkreuzen zu Hubs am Golf verlagert.

 

Und die Beschäftigungseffekte durch EK in Deutschland mögen imposant sein. Der Vergleich, welche Effekte sich ergeben hätten, wenn die Reisenden mit in Deutschland stationiertem Fluggerät geflogen wären, fehlt jedoch.

 

Und auch die Argumentation hinsichtlich Incoming-Verkehr (regionale Verfügbarkeit von direkten Langstreckenverbindungen als Schlüsselfaktor zur Gewinnung von Incoming-Touristen aus Asien) ist nicht sauber und gilt genaugenommen nur für Reisende, die direkt aus dem Golfstaaten kommen. Ob ein Japaner via DXB oder via FRA nach BER fliegt, ist im Vergleich zu einem (bislang nicht existierenden) Direktflug ab NRT für ihn kein Unterschied.

 

Schließlich ist die Argumentation hinsichtlich deutscher Luftfahrtindustrie ebenfalls nicht ganz schlüssig. Ein Airbus, der Paxe ab Deutschland nach Asien fliegt, unabhängig von der ihn betreibenden Airline (un)bedeutend.

 

Deinen letzten Satz habe ich deshalb stehen lassen, weil das nunmal aus Konsumentsicht entscheidend ist: Konkurrenz belebt das Geschäft. Und ein Kranich, der keinen Wettbewerb spüren müsste, würde ruckzuck flügellahm. Aber EK jetzt zu einem Förderer Deutschlands hochzustilisieren, dem wir dankbar sein müssen, dass er überhaupt hier landet, halte ich dann doch für etwas übertrieben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sorry - so ein Statement ist doch voelliger Quatsch! Weder kann man EK 'dankbar', aber genauso wenig sollte man EK 'undankbar' sein oder sie gar verteufeln.

EK ist ein Wirtschaftsunternehmen von vielen, dass u.a. in Deutschland Geld verdienen will. Nicht mehr und nicht weniger.

 

Zur Studie: Im Verkehrswesen gibt es den Begriff des 'induzierten Verkehrs', sprich eine neue/ verbesserte Verkehrsverbindung (egal ob Strasse, Schiene oder Luft) erzeugt eine Verkehrsnachfrage, die vorher nicht existierte und nur durch die neue/ verbesserte Verkehrsverbindung entsteht.

Das erfolgt auch bei neuen Flugverbindungen. Und natuerlich waeren alle diese Passagiere nicht mit LH oder wem auch immer geflogen.

Aber es gibt natuerlich nicht nur 'induzierten Verkehr', sondern eben auch Verlagerungen des bestehenden Verkehrs. So waechst der Luftverkehr zwischen Asien und Europa, und von diesem Kuchen hat sich EK einiges geholt, Passagiere, die sonst ggfs. LH oder was auch immer geflogen waeren.

 

Ist eine Frage des Standpunktes, ob EK Passagiere abgenommen hat oder nicht, sprich ob ein steigender Anteil an einem wachsenden Markt als Verlust der anderen gesehen wird, oder ob man nur die absoluten Zahlen bis zum Stichtag ohne weitere Extrapolation betrachtet.

 

Als Deutscher bin ich EK nicht dankbar, aber als Hamburger schon. Oder besser wäre ich, wenn ich in die Region fliegen wollte.

 

Das mit dem 'induzierten Verkehr' ist auch nicht ganz von der Hand zu weisen. Allerdings halte ich die Dimensionen in diesem Fall nicht für gegeben. Das mag für den Zielverkehr in die VAE noch gelten, bei den Umsteigeverbindungen im Fall HAM-DXB aber recht überschaubar bleiben.

 

Und für die LH ist in jedem Fall tragisch, denn für sie bedeutet es Stagnation und hindert sie daran, neues, größeres und damit effizienteres Fluggerät (z.B. A343 gegen 346) auf einigen Routen einzusetzen bzw. zu füllen.

 

Aus Hamburger Sicht hoffe ich sogar, dass auch eine weitere US-Airline den Hamburger Markt für sich entdeckt und damit die LH in Richtung Westen unter Druck setzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Warum Du jetzt ploetzlich Subventionen (Welche? Quelle?)

 

Weitgehende Steuerfreiheit ist nicht geeignet die Staatsfinanzierung nachhaltig sicher zu stellen und könnte damit schon unter Subvention verbucht werden. Solche Mittel der Wirtschaftsförderung setzen allerdings alle Staaten ein, auch wenn es sich kaum jemand leisten kann dies in dieser Breite zu tun.

 

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die EK sollte Thomas Cook ein Angebot für Condor vorlegen, dann gehört die LH Lobby im Verkehrsministerium der Vergangenheit an....

Oh, gute Idee! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.