Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zum Flughafen München


AirMichi

Empfohlene Beiträge

  • 2 Monate später...
  • 3 Wochen später...

Naja, hier sehe ich die Verantwortung bei den Airlines (wenn es so ist wie im Artikel beschrieben). Und wenn die tatsächlich nicht ausreichend kontrollieren, dann haben sie schlichtweg Pech gehabt. Es wäre mal spannend, welche Airlines da konkret auffällig geworden sind.

Link zum Beitrag
  • 3 Wochen später...
  • 2 Wochen später...
vor 10 Minuten schrieb daxreb:

Naja, ich denke, da muss man ein bisschen differenzieren. Aktuell kann eine Lufthansa solche Flüge wie NUE-MUC noch betreiben, weil es sich schlussendlich über Umsteiger für die Lufthansa lohnt. Irgendwann müsste sowas auf die Schiene gelegt werden und man wird ja auch am Flughafen selbst im LabCampus (welcher nach meinem Dafürhalten übrigens noch die ein oder andere inbound Reise nach München notwendig machen wird) experimentieren, wie das recht einfach geht, selbst wenn die Bahn selbst den Flughafen nicht entsprechend anbinden will. Auf lange Sicht wird aber auch der MUC sicherlich eine entsprechende Anbindung bekommen, denn der LabCampus alleine könnte auch für Menschen interessant sein, die mit einem ICE kommen würden. 

 

Dann wird es auch sicherlich eine Verbindung wie BER-MUC weiterhin geben, auch wenn sowas wie NUE-MUC irgendwann Geschichte ist. Die Passagiere am MUC setzen sich ja nicht nur aus NUE-MUClern oder DRS-MUClern sowie dem Originäraufkommen zusammen, sondern auch in München steigen ja Menschen aus aller Welt und weiter entfernten Teilen Deutschlands um. 

Und ohne Zweifel, verliert der MUC selbst in normalen Zeiten, wo das Angebot an Zielen nicht so klein ist, viel seines Originäraufkommens an den FRA . Ich denke, wer sich das in der Vergangenheit angeschaut hat, der wird gemerkt haben, es gibt so einige Verbindungen zwischen MUC und FRA am Tag und die werden oft mit A321 durchgeführt, ansonsten im Normalfall mit nichts kleinerem als dem A320. A319 ist dort eine Seltenheit gewesen. Und anhand meiner eigenen Erfahrungen kann ich sagen, dass der Großteil der Passagiere aus Bayern kommt. Glücklicherweise kann man uns gut von den restlichen Deutschen unterscheiden. Das liegt da dran, dass München neben Berlin der eigentliche Wirtschaftsmotor Deutschlands ist, nicht etwa Frankfurt. Deshalb ist auch für inbound Traffic oft München interessanter als Frankfurt und deshalb gibt es so viele Verbindungen zwischen MUC/FRA und BER, nicht etwa, weil so viele in die Deutsche Hauptstadt fliegen (!) wollen. Also da gibt München schon noch einiges an Potential her, das man nicht in München, sondern in Frankfurt ausschöpft. 

 

Und zudem: Lufthansa hat sich ihr Drehkreuz München ja bis zum Corona Einbruch zuletzt in rasender Geschwindigkeit vergrößert, obwohl man selbst gesagt hat, dass der fehlende Bahnanschluss ein Problem darstellt. Also scheint dies aktuell auf jeden Fall noch überwindbar zu sein. Nicht zuletzt hat man sich mit der FMG geeinigt, bis 2024 spätestens wieder die Vor-Krisen-Zahl an Flugzeugen auf Langstrecke ab München einzusetzen. Das geht zwar einher mit einer Reduzierung der Kapazität, wenn man nicht bis 2024 die A380er wieder in die Luft bekommen will, aber es zeigt meiner Meinung nach recht deutlich, dass man an die Entwicklung vor der Pandemie anknüpfen will. 

 

Würde gerne noch ergänzen: Man baut ja schon seit einigen Jahren an der besseren Schienen-Anbindung vom MUC. Der Erdinger-Ringschluss, der Ausbau Richtung Neufahrn und Freising sowie der Ausbau des Erdinger Bahnhof zur besseren Regional-Anbindung.

Klar hat man dann immer noch keinen direkten Fernbahnhof am Flughafen, jedoch wird die Anbindung schon deutlich besser.

 

Außerdem denke ich auch das man an München weiterhin fest hält. Der Plan den T2-Sateliten aus zu bauen wir ja auch nicht auf Eis gelegt.

Bearbeitet von SKYWORKS
Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb SKYWORKS:

 

Würde gerne noch ergänzen: Man baut ja schon seit einigen Jahren an der besseren Schienen-Anbindung vom MUC. Der Erdinger-Ringschluss, der Ausbau Richtung Neufahrn und Freising sowie der Ausbau des Erdinger Bahnhof zur besseren Regional-Anbindung.

Klar hat man dann immer noch keinen direkten Fernbahnhof am Flughafen, jedoch wird die Anbindung schon deutlich besser.

 

Außerdem denke ich auch das man an München weiterhin fest hält. Der Plan den T2-Sateliten aus zu bauen wir ja auch nicht auf Eis gelegt.

Korrekt, man muss klein anfangen. Dummerweise muss der MUC genau das tun, wenn jedes große Luftdrehkreuz bereits bestens an die Schiene angebunden ist, aber, glücklicherweise, treibt die FMG den Ausbau des Flughafens stets voran und deshalb bin ich mir sicher, dass man auf kurz oder lang sich mit der Bahn einigen kann und einen Fernbahnhof voran pusht. Der muss ja auch nicht unbedingt unter dem Terminal liegen. Wenn er am LabCampus liegt und man dort selbst mit einem Mini-Transrapid das Terminal in kürzester Zeit anbindet, warum denn nicht? Wird vermutlich leichter sein, nur Schienen unter dem Terminal zu verlegen als einen gesamten Bahnhof darunter zu bauen. Soweit ich mich erinnern kann, bräuchte man nämlich einen Separaten Bahnhof, weil der S-Bahnsteig zu hoch ist oder zu tief oder irgendwie sowas, habe ich nicht mehr perfekt im Kopf und da kenne ich mich zu wenig aus dafür. 

Link zum Beitrag

Man wird abwarten müssen wie sich die Verkehre nach Corona entwickeln. Dass LH wieder bis zu 30 Langstreckenflieger in MUC stationieren will, ist keine Überraschung, schließlich wollen T2 und der Satellit ausgelastet sein. Als zweites großes Problem, neben der schlechten Schienenanbindung, sehe ich die fehlende 3 Bahn in MUC. Ob die in der aktuellen Lage jemals realisiert wird, darf zumindest bezweifelt werden. Und man sollte T3 in FRA nicht unterschätzen. Ist zwar nicht für LH, aber mit Eröffnung des T3, wird es in FRA zusätzliche Spots geben, von denen LH sich einige wird sichern wollen. Dazu wird im T1 Platz frei und evtl. wird man mit den Partnerairlines auch T2 mitbenutzen.

Link zum Beitrag

Ja, die 3. Bahn würde viele große MUC Probleme beseitigen. Ich persönlich habe diese Warterei echt satt. Die Leute stellen sich an wie eine Kuh beim sch***en, aber gut leider muss man warten und hoffen, dass die zur Vernunft kommen. Würde deutlich mehr helfen, als anderen schaden. 

 

Allerdings bin ich zuversichtlich, dass die Bahn, auf welchem Weg auch immer, nötigenfalls mit "Gewalt", so bald wie möglich dort hin betoniert wird, auch für einen möglichen und nicht auszuschließenden, dauerhaften Nachholeffekt. 

Bearbeitet von daxreb
Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb daxreb:

Ja, die 3. Bahn würde viele große MUC Probleme beseitigen. Ich persönlich habe diese Warterei echt satt. Die Leute stellen sich an wie eine Kuh beim sch***en, aber gut leider muss man warten und hoffen, dass die zur Vernunft kommen. Würde deutlich mehr helfen, als anderen schaden. 

Die dritte Bahn ist aktuell überhaupt kein Thema mehr, dass muss uns allen bewusst sein.

Aber durch starke Zuwächse in den Jahren 2022 - 2025, also mehrere erfolgreich Jahre in Folge, was bei den aktuellen Zahlen wohl das geringste Problem sein wird, könnte auch die Stimmung für neue Gedanken der Bahnkapazität fördern.

 

Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Fluginfo:

Die dritte Bahn ist aktuell überhaupt kein Thema mehr, dass muss uns allen bewusst sein.

Aber durch starke Zuwächse in den Jahren 2022 - 2025, also mehrere erfolgreich Jahre in Folge, was bei den aktuellen Zahlen wohl das geringste Problem sein wird, könnte auch die Stimmung für neue Gedanken der Bahnkapazität fördern.

 

 

Ist ja offiziell bis 2028 vertagt...

 

Bis dahin fließt also noch viiiiiiel Wasser die Isar runter :D

 

 

Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb SKYWORKS:

 

Ist ja offiziell bis 2028 vertagt...

 

Bis dahin fließt also noch viiiiiiel Wasser die Isar runter :D

 

 

Meiner Meinung nach ist das zu lange. Wie lange dauert es, um das Ding zu platzieren? Wie lange würde es ab 2028 wieder dauern? 

2028, da würde man ja fast mit der super pessimistischen Corona Entwicklung von Eurocontrol hinkommen ...

Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb daxreb:

Meiner Meinung nach ist das zu lange. Wie lange dauert es, um das Ding zu platzieren? Wie lange würde es ab 2028 wieder dauern? 

2028, da würde man ja fast mit der super pessimistischen Corona Entwicklung von Eurocontrol hinkommen ...

Entscheidend wird zwischen 2025 - 2028 sein, wer die politische Macht in Bayern inne hat neben der wirtschaftlichen Entwicklung und der Verkehrszahlen des Flughafens. Alles andere ist und bleibt Träumerei!

Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb daxreb:

Meiner Meinung nach ist das zu lange. Wie lange dauert es, um das Ding zu platzieren? Wie lange würde es ab 2028 wieder dauern? 

2028, da würde man ja fast mit der super pessimistischen Corona Entwicklung von Eurocontrol hinkommen ...

 

2-3 Jahre wird das schon dauern bis sowas fertig ist...

Link zum Beitrag

Statt dritter Bahn würde ich ja mit absolutem Vorrang den ICE einbinden. Das haben die noch immer nicht kapiert. So wird und bleibt man überregional wichtig.  Die Grünen werden alle fliegenden Zubringer absägen.

Bearbeitet von Nosig
Link zum Beitrag

Wenn ich mir das Tempo bei Planung und Bau neuer Zugstrecken in D anschaue, befürchte ich, dass das vor 2035 bis 2040 nix wird mit der ICE-Anbindung des MUC.

 

Anderes Thema: Express-Rail Kunden werden wohl zukünftig in FRA die Fast Lane benutzen dürfen.

Bearbeitet von Emanuel Franceso
Link zum Beitrag
vor 22 Minuten schrieb Nosig:

Statt dritter Bahn würde ich ja mit absolutem Vorrang den ICE einbinden. Das haben die noch immer nicht kapiert. So wird und bleibt man überregional wichtig.  Die Grünen werden alle fliegenden Zubringer absägen.

 

Dann wird halt eben übers Ausland geflogen, statt wie von der Politik erwünscht stundenlang mit der Bahn durch die Welt zu schleichen. Einfach nur, um die Grünen zu ärgern. Schade nur, wenn sowas deutsche Unternehmen in ihren Geschäften behindert.

Link zum Beitrag
vor 28 Minuten schrieb Nosig:

Statt dritter Bahn würde ich ja mit absolutem Vorrang den ICE einbinden. Das haben die noch immer nicht kapiert. So wird und bleibt man überregional wichtig.  Die Grünen werden alle fliegenden Zubringer absägen.

Nur sind dies ganz andere Entscheidungsträger und somit noch kritischer als eine dritte Bahn, wo man nur etwas Mumm haben musste. Leider war Seehofer und Söder hierzu nicht bereit, also zwei vertane Chancen.

vor 4 Minuten schrieb Leon8499:

 

Dann wird halt eben übers Ausland geflogen, statt wie von der Politik erwünscht stundenlang mit der Bahn durch die Welt zu schleichen. Einfach nur, um die Grünen zu ärgern. Schade nur, wenn sowas deutsche Unternehmen in ihren Geschäften behindert.

Gesamtwirtschaftlich manövriert sich Deutschland hier in eine kritische Phase, und schnell sind die grünen Gedanken dann Schnee von gestern.

 

vor 19 Minuten schrieb Emanuel Franceso:

Wenn ich mir das Tempo bei Planung und Bau neuer Zugstrecken in D anschaue, befürchte ich, dass das vor 2035 bis 2040 nix wird mit der ICE-Anbindung des MUC.

 

Anderes Thema: Express-Rail Kunden werden wohl zukünftig in FRA die Fast Lane benutzen dürfen.

Was aber schwierig werden könnte, weil hier ja immer gleichzeitig mehrere Leute antanzen und nicht Schrittweise.

vor 34 Minuten schrieb locodtm:

Da Özdemir seit dem Wochenende auch offizielle die Fühler nach dem BMVI austreckt, sehe ich eine dritte Bahn zeitnah mehr als kritisch. 

Jeglicher Ausbau ist derzeit in Deutschland undenkbar, aber eventuell steigt der wirtschaftliche Druck auf Deutschland/Bayern hier in vielleicht 5 - 10 Jahren wieder.

Bearbeitet von Fluginfo
Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...