Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zum Flughafen München


AirMichi

Empfohlene Beiträge

vor 14 Minuten schrieb Fluginfo:

Gesamtwirtschaftlich manövriert sich Deutschland hier in eine kritische Phase, und schnell sind die grünen Gedanken dann Schnee von gestern.

 

Man fühlt sich ja schon ein bisschen schlecht, das zu sagen, aber wenn man eine kritische Phase in der Wirtschaft hinnehmen muss, um diesen ausufernden Staatsdirigismus auf dem Müllhaufen der Geschichte zu entsorgen, dann kann es mir nicht schnell genug gehen.

 

Man kann soviel auf dem Thema Umwelt herumtrommeln, wie man möchte, um Bahnzubringer schmackhaft zu machen, aber wenn die in 50% der Fälle schief gehen, bringt mir als Passagier das alles nichts. Ich wohne ja im Ruhrgebiet und habe letztens mal für mich und Familie ausgerechnet, dass bei jeder zweiten Bahnanreise nach FRA irgendetwas schief geht und wir am Ende wahlweise im Mietwagen, im Taxi oder im Airporthotel saßen, um neu gebuchte Flüge am nächsten Morgen anzutreten.

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb Leon8499:

 

Man fühlt sich ja schon ein bisschen schlecht, das zu sagen, aber wenn man eine kritische Phase in der Wirtschaft hinnehmen muss, um diesen ausufernden Staatsdirigismus auf dem Müllhaufen der Geschichte zu entsorgen, dann kann es mir nicht schnell genug gehen.

 

Man kann soviel auf dem Thema Umwelt herumtrommeln, wie man möchte, um Bahnzubringer schmackhaft zu machen, aber wenn die in 50% der Fälle schief gehen, bringt mir als Passagier das alles nichts. Ich wohne ja im Ruhrgebiet und habe letztens mal für mich und Familie ausgerechnet, dass bei jeder zweiten Bahnanreise nach FRA irgendetwas schief geht und wir am Ende wahlweise im Mietwagen, im Taxi oder im Airporthotel saßen, um neu gebuchte Flüge am nächsten Morgen anzutreten.

Diese durchaus berechtigten Fragen und Erfahrungen spielen aber speziell in Grüner Oppositionspolitik keine Rolle.

Sobald sie aber in Mitregierungsfunktion kommen schaut es oftmals gleich ganz anders aus (siehe Hessen).

Link zu diesem Kommentar
vor 12 Minuten schrieb C46:

Sorry, aber dann habt Ihr anscheinend eine bescheidene Zeitplanung!

Ich bin bisher nur aufgrund verspäteter Feeder irgendwo hängengeblieben - die Bahn hat bei mir 100% funktioniert.

Man sollte die störungsanfällige Anreise zum jeweiligen Startbahnhof nicht unterschätzen.

Es wohnt doch keiner direkt am Bahnhof und schleppt die Koffer im Höchsttempo zwischen den Verkehrssystemen, gerade bei Familien ist die Bahn eigentlich keine Alternative.

Und ja, meine Bahnreisen quer durch Deutschland habe auch eine Trefferquote von rund 2/3,  aber genau das verbliebene Drittel würde wohl zu Nichtantreten einer Reise führen und viel Ärger, deshalb plant man einfach großzügiger und die Gesamtreisezeiten steigen deutlich. Daher sind die Parkhäuser zu Normalzeiten sehr gefragt an den Flughäfen mit jährlich steigenden Umsätzen für die Betreiber.

Bearbeitet von Fluginfo
Link zu diesem Kommentar
vor 59 Minuten schrieb Fluginfo:

Man sollte die störungsanfällige Anreise zum jeweiligen Startbahnhof nicht unterschätzen.

Es wohnt doch keiner direkt am Bahnhof und schleppt die Koffer im Höchsttempo zwischen den Verkehrssystemen, gerade bei Familien ist die Bahn eigentlich keine Alternative.

Und ja, meine Bahnreisen quer durch Deutschland habe auch eine Trefferquote von rund 2/3,  aber genau das verbliebene Drittel würde wohl zu Nichtantreten einer Reise führen und viel Ärger, deshalb plant man einfach großzügiger und die Gesamtreisezeiten steigen deutlich. Daher sind die Parkhäuser zu Normalzeiten sehr gefragt an den Flughäfen mit jährlich steigenden Umsätzen für die Betreiber.


Sicher läuft nicht immer alles glatt. Aber im großem und ganzen gibt es da sicher gute Konzepte wie es gut funktionieren kann. 
 

Da viele einzel Meinungen in Foren meist negative Erfahrungen darstellen (ganz nach dem Motto: „das Maul gehalten ist genug gelobt“) halte ich das auch nicht für repräsentativ.

 

Gibt eine Mehrzahl an Menschen die gute Erfahrungen machen.

Die sagen nur nie was. 

Bearbeitet von SKYWORKS
Link zu diesem Kommentar
vor 46 Minuten schrieb SKYWORKS:


Sicher läuft nicht immer alles glatt. Aber im großem und ganzen gibt es da sicher gute Konzepte wie es gut funktionieren kann. 
 

Da viele einzel Meinungen in Foren meist negative Erfahrungen darstellen (ganz nach dem Motto: „das Maul gehalten ist genug gelobt“) halte ich das auch nicht für repräsentativ.

 

Gibt eine Mehrzahl an Menschen die gute Erfahrungen machen.

Die sagen nur nie was. 

Zahlen aus 2018 und 2019 für den ICE-Bahnhof Frankfurt Flughafen waren aber alles andere als berauschend bisher, trotz unschlagbar verkehrstechnisch idealer Lage und oftmals auch Frequenzen. Gleichzeitig laufen die Parkhäuser speziell zu Ferienzeiten am Flughafen regelmäßig über.

Ich glaube das wird insgesamt ein wenig überschätzt, was die Kapazitäten betrifft. Nutznießer sind hier auch die Angestellten der Flughäfen und Personen, die nach Frankfurt wollen und gar nicht den Airport Zwischenhalt nutzen.

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb Fluginfo:

Zahlen aus 2018 und 2019 für den ICE-Bahnhof Frankfurt Flughafen waren aber alles andere als berauschend bisher, trotz unschlagbar verkehrstechnisch idealer Lage und oftmals auch Frequenzen. Gleichzeitig laufen die Parkhäuser speziell zu Ferienzeiten am Flughafen regelmäßig über.

Ich glaube das wird insgesamt ein wenig überschätzt, was die Kapazitäten betrifft. Nutznießer sind hier auch die Angestellten der Flughäfen und Personen, die nach Frankfurt wollen und gar nicht den Airport Zwischenhalt nutzen.

 

Klar das eigene Auto ist immer noch die bequemste Art an den Flughafen zu kommen. Das wird sich auch nicht übermäßig ändern.

Link zu diesem Kommentar

Warum seid ihr eigentlich so scharf auf einen ICE-Bahnhof am MUC? Solange es den nicht gibt, besteht für LH auch kein Anreiz, Zubringer nach MUC zu streichen und die Politik kann dann nicht viel machen, außer den Hub mit irgendwelchen Gesetzen zu zerschießen, aber damit ist der Bahn kein Geld in die Tasche geleitet und die Passagiere verteilen sich einfach auf andere Hubs.

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Minuten schrieb Leon8499:

Warum seid ihr eigentlich so scharf auf einen ICE-Bahnhof am MUC? Solange es den nicht gibt, besteht für LH auch kein Anreiz, Zubringer nach MUC zu streichen und die Politik kann dann nicht viel machen, außer den Hub mit irgendwelchen Gesetzen zu zerschießen, aber damit ist der Bahn kein Geld in die Tasche geleitet und die Passagiere verteilen sich einfach auf andere Hubs.

 

Ich bin nicht scharf drauf.

 

In meinen Augen reicht es auch wenn man den HBF MUC besser anbindet, damit man in 20min am Flughafen ist. Schade das man den Transrapid damals nicht realisiert hat.

 

Und was mich betrifft: Ich fahr mit dem Auto und das ändert sich auch nicht :D:D:D 

Bearbeitet von SKYWORKS
Link zu diesem Kommentar

Ich finde der Versuch mit der Bahn ist es wert. Am Ende entscheidet der Kunde, ob er die Bahn akzeptiert oder lieber fliegt. Unter 3 Stunden von München City bis FRA finde ich vor Langstreckenflügen auf jeden Fall akzeptabel. (Wenn natürlich alles klappt mit Pünktlichkeit, Komfort im ICE etc)

Link zu diesem Kommentar
vor 31 Minuten schrieb Leon8499:

Warum seid ihr eigentlich so scharf auf einen ICE-Bahnhof am MUC? Solange es den nicht gibt, besteht für LH auch kein Anreiz, Zubringer nach MUC zu streichen und die Politik kann dann nicht viel machen, außer den Hub mit irgendwelchen Gesetzen zu zerschießen, aber damit ist der Bahn kein Geld in die Tasche geleitet und die Passagiere verteilen sich einfach auf andere Hubs.

Mit einem guten ICE-Anschluss erreiche ich aber mehr potenzielle Kunden, als mit den Zubringerflügen. In FRA sieht man doch dass sich ICE-Anschluss und Zubringerflüge nicht ausschließen; DUS, STR und andere Kurzstrecken werden ja trotzdem geflogen, eben weil es die Kunden möchten.

Kurz gesagt: der ICE Bahnhof ist eine sinnvolle Ergänzung, ein Ersatz für Zubringerflüge muss er nicht sein, kann es aber auf bestimmten Relationen sein.

Bearbeitet von Emanuel Franceso
Link zu diesem Kommentar
vor 4 Stunden schrieb Nosig:

Statt dritter Bahn würde ich ja mit absolutem Vorrang den ICE einbinden. Das haben die noch immer nicht kapiert.

Die Verkehrspolitik hat die letzten Jahre an dem Netz für den Deutschland-Takt gearbeitet. In dem Ergebnis spielt der Flughafen München keine Rolle. 

 

Wollte das die Politik so? Wollte das die Bahn so? Wollte das Lufthansa oder der Flughafen München so?

 

Man kann aus Sicht des Deutschland-Takts die Priorität so setzen, dass es nicht sinnvoll ist, den Flughafen in den Fernverkehr einzubinden.

Man kann aus Sicht des Flughafens und Lufthansa zu dem Entschluss kommen, dass die geografische Lage des Flughafens für innerdeutschen Zubringerverkehr per Zug so schlecht liegt, dass sich der Aufwand nicht lohnt.

 

Bearbeitet von OliverWendellHolmesJr
Link zu diesem Kommentar

Auf die Frage ob es in MUC einen ICE-Anschluss braucht ein weiteres Beispiel: NUE-MUC wird sicher nicht wieder kommen. Wenn jetzt mit dem LH Express-Rail-Service in 2 h FRA erreicht werden kann, dann stellt sich schon die Frage, ob man alternativ 1h ICE zum Münchner Hbf nimmt, dann sein Gepäck zur S-Bahn schleppt um dann nach einer weiteren Stunde am MUC ist. Bei STR sehe ich das ähnlich.

 

Spätestens wenn S21 fertig ist, sollte mMn auch die LH-Verbindung STR-FRA komplett auf die Schiene umgestellt werden - so wie man es ja auch vor etlichen Jahren mit CGN gemacht hat.

Bearbeitet von noATR
Link zu diesem Kommentar
vor 57 Minuten schrieb Leon8499:

Warum seid ihr eigentlich so scharf auf einen ICE-Bahnhof am MUC? Solange es den nicht gibt, besteht für LH auch kein Anreiz, Zubringer nach MUC zu streichen und die Politik kann dann nicht viel machen, außer den Hub mit irgendwelchen Gesetzen zu zerschießen, aber damit ist der Bahn kein Geld in die Tasche geleitet und die Passagiere verteilen sich einfach auf andere Hubs.

Weil dann erstens diese Aktivisten, die gerne mal übertreiben (siehe Frankreich) ihren Mund halten, zumindest was die Strecken angeht, denn dann haben sie, was sie wollen, und die Kapazität erhöht sich gleichzeitig ohne mehr Flugzeuge zu betreiben. Die Flugzeuge und Slots können für andere, vielleicht sogar lukrative Routen verwendet werden. Außerdem, mit diesen ganzen Rail and Fly Angeboten besonders bei Pauschalreise können die Airlines, die diese Pauschalreisenden mitnehmen, ab München weiter wachsen, weil die Menschen, die nicht in das Originäraufkommen zählen, dann eher auf die Routenvielfalt ab einem Airport wie MUC setzen, weil sie eine bequemere Anreise haben, als dass sie die Entscheidung über den Urlaubsort anhand der Ziele treffen, die ab ihrem Regionalairport vor der Haustür angeflogen werden. 

Link zu diesem Kommentar

Umso schneller die ICE-Verbindungen werden, umso weniger Personen profitieren von den Fahrplänen und DB-Angeboten, weil die Zeitersparnis ja nur mir weniger Zwischenhalten erkauft wird. M.E. alles eine Milchmädchenrechnung, die nicht richtig aufgeht, zumindest was Ersatz an Inlandsflügen speziell am Rande der Nation betrifft.

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb noATR:

Auf die Frage ob es in MUC einen ICE-Anschluss braucht ein weiteres Beispiel: NUE-MUC wird sicher nicht wieder kommen. Wenn jetzt mit dem LH Express-Rail-Service in 2 h FRA erreicht werden kann, dann stellt sich schon die Frage, ob man alternativ 1h ICE zum Münchner Hbf nimmt, dann sein Gepäck zur S-Bahn schleppt um dann nach einer weiteren Stunde am MUC ist. Bei STR sehe ich das ähnlich.

 

Spätestens wenn S21 fertig ist, sollte mMn auch die LH-Verbindung STR-FRA komplett auf die Schiene umgestellt werden - so wie man es ja auch vor etlichen Jahren mit CGN gemacht hat.

 

MUC ist auf der Bahn komplett unattraktiv, klar. Wenn es dort keine Feeder hin gibt, wird diesen Flughafen niemand nutzen.

 

Wie lange soll denn Stuttgart City-FRA nach Fertigstellung von S21 dauern? Im Internet lese ich ca. 1:15, dafür muss aber zuerst eine neue Strecke für 5 Milliarden Euro gebaut werden, ansonsten sind es eher 1:30. Köln Hbf-FRA geht etwas schneller, von daher nicht direkt vergleichbar.

 

vor 33 Minuten schrieb daxreb:

Weil dann erstens diese Aktivisten, die gerne mal übertreiben (siehe Frankreich) ihren Mund halten, zumindest was die Strecken angeht, denn dann haben sie, was sie wollen

 

Wen interessiert, was diese Bildungslosen krähen? Die können sich ja gerne in den Flughafen stellen und versuchen, mir ein schlechtes Gewissen einzubrüllen, aber dann winke ich halt eben mit meinen Bordkarten und gehe weiter. Außerdem scheinen die ja eher was gegen Langstreckenflüge zu haben, sonst hätten sie ja einen 320 oder eine CRJ statt einer 777. Ach halt, die können ja gar keine Flugzeuge unterscheiden, stimmt.

 

vor 33 Minuten schrieb daxreb:

Außerdem, mit diesen ganzen Rail and Fly Angeboten besonders bei Pauschalreise können die Airlines, die diese Pauschalreisenden mitnehmen, ab München weiter wachsen, weil die Menschen, die nicht in das Originäraufkommen zählen, dann eher auf die Routenvielfalt ab einem Airport wie MUC setzen, weil sie eine bequemere Anreise haben, als dass sie die Entscheidung über den Urlaubsort anhand der Ziele treffen, die ab ihrem Regionalairport vor der Haustür angeflogen werden. 

 

Wenn das allerdings mit einer Schließung von Regionalflughäfen einhergeht, macht das die Reise für viele auch wieder unbequemer, schließlich werden die beliebtesten Ziele von jeder Milchkanne angeflogen.

Link zu diesem Kommentar
vor 7 Stunden schrieb Leon8499:

Wen interessiert, was diese Bildungslosen krähen? ... Ach halt, die können ja gar keine Flugzeuge unterscheiden, stimmt.

 

Es geht doch nichts über ein überschaubares Weltbild.

 

Schnelle Bahnverbindungen sind ja nur ein Aspekt der Anreise, wie Fluginfo auch schon schrieb. Die Sache wird mit zunehmendem Abstand zum Sprinterzustieg unattraktiv. Und auch diese ersten Meile müssen mit Kind und Kegel bewältigt werden. Wer wohnt schon in Laufnähe zum Münchner Hbf? Bevor ich dann die Nachbarn zum shuttlen anbettele, habe ich den eigenen SUV schon bis zur Dachkante gefüllt.

Link zu diesem Kommentar
vor 16 Stunden schrieb Emanuel Franceso:

Mit einem guten ICE-Anschluss erreiche ich aber mehr potenzielle Kunden, als mit den Zubringerflügen. In FRA sieht man doch dass sich ICE-Anschluss und Zubringerflüge nicht ausschließen; DUS, STR und andere Kurzstrecken werden ja trotzdem geflogen, eben weil es die Kunden möchten.

 

Heute, ja. Oder in anderen Worten: noch.

Die Klimakrise und der CO2-Ausstoss als Ursache sind Fakt und bringen Sachzwänge mit sich, die mindestens kurze Flüge über kurz oder mittel weitgehend eliminieren werden. Wer als Flughafen mit auf Feeder angewiesenen Langstrecken dann ohne gute Bahnanbindung dasteht, hat nicht nur keine Bahn, sondern auch kaum noch Umsteiger - die heute typischen kurzen Zubringerflüge sind dann entweder unbezahlbar oder direkt wegreguliert. An der Klimakrise und den unausweichlichen Folgen ändert auch die geifernde Hetze der "Fliegen als Religion"-Fraktion hier nichts.

Bearbeitet von foobar
Link zu diesem Kommentar
vor 47 Minuten schrieb foobar:

 

Heute, ja. Oder in anderen Worten: noch.

Die Klimakrise und der CO2-Ausstoss als Ursache sind Fakt und bringen Sachzwänge mit sich, die mindestens kurze Flüge über kurz oder mittel weitgehend eliminieren werden. Wer als Flughafen mit auf Feeder angewiesenen Langstrecken dann ohne gute Bahnanbindung dasteht, hat nicht nur keine Bahn, sondern auch kaum noch Umsteiger - die heute typischen kurzen Zubringerflüge sind dann entweder unbezahlbar oder direkt wegreguliert. An der Klimakrise und den unausweichlichen Folgen ändert auch die geifernde Hetze der "Fliegen als Religion"-Fraktion hier nichts.

Frankfurt und auch München haben aber deutlich mehr Europaumsteiger als Inlandumsteiger, daher wird dieses System nicht viel bringen. Eine starre Entfernungsgrenze bringt nichts, muss wenn dann Europaweit installiert werden, wird aber nicht vor 2035 oder später kommen. Die deutsche Vorreiterrolle kostet nur Arbeitsplätze und verlagert Flugverkehr ins Ausland, wo dann eigentlich ICE-Verkehr oder europäischer Schnellfernverkehr nach Prag, Kopenhagen, Warschau, Amsterdam, Brüssel, Wien, Mailand, Zürich usw. stattfinden muss. In der Übergangszeit bis zur zumindest teilweisen Erschließung wird Verkehr im Ausland aufgebaut und bringt nun mal sehr wenig für die Klimakrise.

Bearbeitet von Fluginfo
Link zu diesem Kommentar
vor 36 Minuten schrieb Fluginfo:

Frankfurt und auch München haben aber deutlich mehr Europaumsteiger als Inlandumsteiger,

 

Ich habe bewusst nicht von Inlandsflügen gesprochen.

 

vor 36 Minuten schrieb Fluginfo:

Die deutsche Vorreiterrolle

 

Die was? Die ist ein Hirngespinst.

 

vor 37 Minuten schrieb Fluginfo:

verlagert Flugverkehr ins Ausland

 

Die Sachzwänge aus der Klimakrise sind überall die gleichen und werden zu ähnlichen Massnahmen führen.

In der EU ist der Kurs eh ausgemacht, wenn Deutschland und Frankreich den selben einschlagen. Und Frankreich ist schon mit ersten, zaghaften Schritten vorangegangen.

 

Die Flugverkehrsbranche wiederholt gerade die Fehler der Autoindustrie, die viel zu lange an überholten Geschäftsmodellen festgehalten hat, die E-Pioniere voller Überheblichkeit belächelt und nicht ernst genommen hat (mit teilweise fast identischen Schmähungen wie hier von einigen ggü "Grünen" oder der Bahn) und jetzt krampfhaft versucht, irgendwie zu retten, was noch zu retten ist.

 

Wenn der Flughafen München mittelfristig noch eine nennenswerte Rolle für Langstreckenflüge jenseits des Bedarfs aus der Region spielen will, muss er dringendst attraktiver für intermodale Reisen werden, und das heisst vor allem eine viel, viel bessere Einbindung ins Bahnnetz.

Link zu diesem Kommentar
vor 16 Minuten schrieb foobar:

 

Ich habe bewusst nicht von Inlandsflügen gesprochen.

 

 

Die was? Die ist ein Hirngespinst.

 

 

Die Sachzwänge aus der Klimakrise sind überall die gleichen und werden zu ähnlichen Massnahmen führen.

In der EU ist der Kurs eh ausgemacht, wenn Deutschland und Frankreich den selben einschlagen. Und Frankreich ist schon mit ersten, zaghaften Schritten vorangegangen.

 

Die Flugverkehrsbranche wiederholt gerade die Fehler der Autoindustrie, die viel zu lange an überholten Geschäftsmodellen festgehalten hat, die E-Pioniere voller Überheblichkeit belächelt und nicht ernst genommen hat (mit teilweise fast identischen Schmähungen wie hier von einigen ggü "Grünen" oder der Bahn) und jetzt krampfhaft versucht, irgendwie zu retten, was noch zu retten ist.

 

Wenn der Flughafen München mittelfristig noch eine nennenswerte Rolle für Langstreckenflüge jenseits des Bedarfs aus der Region spielen will, muss er dringendst attraktiver für intermodale Reisen werden, und das heisst vor allem eine viel, viel bessere Einbindung ins Bahnnetz.

Die Anfahrt nach München dauert einfach trotz Einsatz von ICE-Sprinter viel zu lange. Deshalb wird auf das Auto oder andere alternative Verbindungen zurückgegriffen.

Du wirst doch aus Bremen und Hamburg niemals für deine Flugreise die Bahn nach München nehmen. Das sind doch Träumereien und Spinnereien von irgendwelchen Ökofreaks, die abseits der Reisegepflogenheiten des normalen Fußvolkes leben.

Man sieht überall dort, wo stärker reguliert wird wird auf die allgemeine Luftfahrt oder neue Flugverbindungen zurückgegriffen, um schnell an das Ziel zu kommen. Bei Frankfurt ziehen die Argumente noch ganz gut, aber nicht bei Randlagen des Bundesgebietes.

Daher sind pauschale Forderungen nicht einhaltbar und deshalb ist das Ganze auch schwer umzusetzen.

In Italien werden Inlandflugverbindungen permanent hochgefahren, weil Bedarf vorhanden und besonders Engpässe in den anderen Infrastrukturen wie Bahn und Straße. Streng genommen haben wir die selbigen Probleme hier, aber dies will keiner so richtig wahrhaben. Es fehlen geeignete Bahnhöfe, Bahntrassen und eine landesweite Konkurrenz auf Fernstrecken zur Bahn. Die Bundesländer, besonders Flächenstaaten und Einwohnerstarke Länder brauchen Gegenpole zur DB. 

Europa ist hier ganz gut mit USA zu vergleichen und flugverkehrstechnisch macht es wenig Sinn auf die einzelnen Bundesstaaten zu schauen. Schau dir mal die Statistiken an, Inlandflugverkehr und Europaverkehr an, diese wird sich durch Maßnahmen in eine Richtung weiter verschieben, auch die begrenzten Slots werden dann von Flügen ins Ausland übernommen und welcher Gewinn ist dann für die Umwelt?

Link zu diesem Kommentar
vor 8 Minuten schrieb Fluginfo:

Du wirst doch aus Bremen und Hamburg niemals für deine Flugreise die Bahn nach München nehmen. Das sind doch Träumereien und Spinnereien von irgendwelchen Ökofreaks, die abseits der Reisegepflogenheiten des normalen Fußvolkes leben.

Also davon ist doch nun garnicht die Rede.

 

Es geht um NUE-MUC oder STR-MUC.

Oder um DUS-FRA, dann aber eben auch DUS-AMS.

Denn nationale Alleingänge sind auf diesem Gebiet sowieso nicht wirklich hilfreich.

Es soll dort, wo es sinnvoll ist, Verkehr aus der Luft auf die Schiene verlagert werden. Nicht der eine Flugverkehr durch einen anderen ersetzt werden, oder noch schlimmer der Autoverkehr "gefördert" werden.

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Minuten schrieb jubo14:

Also davon ist doch nun garnicht die Rede.

 

Es geht um NUE-MUC oder STR-MUC.

Oder um DUS-FRA, dann aber eben auch DUS-AMS.

Denn nationale Alleingänge sind auf diesem Gebiet sowieso nicht wirklich hilfreich.

Es soll dort, wo es sinnvoll ist, Verkehr aus der Luft auf die Schiene verlagert werden. Nicht der eine Flugverkehr durch einen anderen ersetzt werden, oder noch schlimmer der Autoverkehr "gefördert" werden.

Falsch deine Aussage, generell soll der Inlandflugverkehr auf allen Strecken stark zurückgefahren werden.

Was jetzt vereinbart wurde ist auch nicht Bestandteil der grünen Verkehrspolitik, sondern ist auch die Folge der Pandemie und gilt als Teil der Kostenbremse im Lufthansa Konzern. Und dies ist natürlich sinnvoll!

Link zu diesem Kommentar
vor 26 Minuten schrieb Fluginfo:

Die Anfahrt nach München dauert einfach trotz Einsatz von ICE-Sprinter viel zu lange. Deshalb wird auf das Auto oder andere alternative Verbindungen zurückgegriffen.

 

Heute, ja.

Das Auto wird für längere Anfahrten schon sehr bald keine Alternative mehr sein.

 

vor 26 Minuten schrieb Fluginfo:

Du wirst doch aus Bremen und Hamburg niemals für deine Flugreise die Bahn nach München nehmen.

 

Natürlich nicht, Frankfurt ist da in jeder Hinsicht im Vorteil.

 

vor 26 Minuten schrieb Fluginfo:

Man sieht überall dort, wo stärker reguliert wird wird auf die allgemeine Luftfahrt oder neue Flugverbindungen zurückgegriffen, um schnell an das Ziel zu kommen.

 

Und da ist wieder die Überheblichkeit.

Über kurz oder mittel hat CO2-Ausstoss einen erheblichen Preis, auch in €. Da hat sich GA oder "neue Flugverbindungen" schneller erledigt, als Du gucken kannst.

 

vor 26 Minuten schrieb Fluginfo:

Es fehlen geeignete Bahnhöfe, Bahntrassen

 

Nun spann Deinen Horizont doch mal etwas weiter als die eigene Nasenspitze.

Für die Verkehre der Zukunft ist nur mittelbar relevant, was heute an Infrastruktur fehlt - die kann man bauen. Und der Leidensdruck steigt.

 

vor 26 Minuten schrieb Fluginfo:

Europa ist hier ganz gut mit USA zu vergleichen und flugverkehrstechnisch macht es wenig Sinn auf die einzelnen Bundesstaaten zu schauen.

 

Ich habe immernoch und nach wie vor mit voller Absicht nicht von Inlandsflugverkehr gesprochen.

 

vor 17 Minuten schrieb abdul099:

Aber die Voraussetzungen sind es nicht und werden dann doch zu unterschiedlichen Maßnahmen führen.

 

Im Detail, natürlich, aber nicht fundamental.

Kürzere Flugverbindungen sind relativ einfach zu ersetzen und ein dicker Brocken CO2. Da werden noch viel schmerzhaftere Veränderungen für weniger nötig sein - da lässt niemand die low hanging fruit am Baum.

 

vor 13 Minuten schrieb jubo14:

Es geht um NUE-MUC oder STR-MUC.

Oder um DUS-FRA, dann aber eben auch DUS-AMS.

Denn nationale Alleingänge sind auf diesem Gebiet sowieso nicht wirklich hilfreich.

Es soll dort, wo es sinnvoll ist, Verkehr aus der Luft auf die Schiene verlagert werden. Nicht der eine Flugverkehr durch einen anderen ersetzt werden, oder noch schlimmer der Autoverkehr "gefördert" werden.

 

So isses!

"wo es sinnvoll ist" wird sich mit steigendem Leidensdruck heftig verschieben, auch wenn das hier kaum jemand wahr haben will.

Bearbeitet von foobar
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...