aaspere

Trump und die Luftfahrt

Recommended Posts

Es ist überfällig. Der US-Kongress beginnt offiziel mit den Untersuchungen zu einem Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump. 

Ich sehe zwar niemanden bei den Vichy-Republikanern, der genug Courage besitzt, die Anklageerhebung (Abgeordnetenhaus) oder die Verurteilung (Senat) zu unterstützen.

Share this post


Link to post

Der "Mißbrauch" sei Dir verziehen. Sortenreinheit ist löblich, in diesen Zeiten aber nicht lebensnotwendig. Und ja, ein sehr guter Kommentar.

Share this post


Link to post

Sieht so aus, als ob das Thema am 20.01 um 12.00 EST beendet ist. Die Mehrheit der Wahlberechtigten haben ihn definitv nicht gewählt. Eine Mehrheit der Wahlmänner wird er stand jetzt nur durch sehr fragwürdige juristische Winkelzüge erhalten.

Share this post


Link to post

Na ein gewisser Einfluss kann auch über die Amtszeit hinweg bestehen. Sei es durch Versagen in der Corona-Krise, oder durch diverse politische Buschfeuer, die erst gelöscht werden müssen...

Aber ja, ab Ende Januar sollte nicht mehr viel Neues dazukommen - zumindest nicht mit den aktuellen Potus

Share this post


Link to post
vor 17 Minuten schrieb jubo14:

Aber 70 Tage können sich verdammt in die Länge ziehen!


Wer weiß denn ob es bei 70 Tagen bleibt? Je nachdem wie sich Trump vor den Gerichten ins Zeug legt und wie lange das Supreme Court entscheidet könnte sich das doch noch verzögern, oder nicht?

 

Versteht mich nicht falsch. Ich bin froh das der Trump‘sche Regierungsversuch nun endlich endet. Was kommt weiß aber auch niemand so richtig. Die aktuelle Berichterstattung bezieht sich ja fast ausschließlich über die (nachvollziehbare) Freude bezüglich Trumps Abwahl. Aber was genau hat denn Biden vor? So richtig kann ich mir da jedenfalls nichts vorstellen was ich unbedingt mit ihm verbinde. Klimaschutz scheint wieder eine grössere  Rolle zu spielen, dass könnte Auswirkungen auf eine eventuell notwendige Rettung von Airlines und auch Boeing haben. 
Die Erwartungen sind hoch, das Repräsentantenhaus soweit ich weiß nach wie vor republikanisch. Einfach wird es nicht. 

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb DE757:

Je nachdem wie sich Trump vor den Gerichten ins Zeug legt

Womit? Es gibt ausser verletztem Stolz keine Anhaltspunkte für Wahlbetrug.

Stand heute hat Trump 10 von 10 Gerichtsverfahren, die er seit Dienstag angestrengt hat verloren.

Die einzigen, die Trump noch aktiv unterstützen sind entweder unmittelbar von seiner Abwahl finanziell bedroht (Giulliani, Kushner, etc) oder bringen sich für 2024 in Stellung (Vichy-Republikaner wie Marco Rubio)

 

vor einer Stunde schrieb DE757:

Wer weiß denn ob es bei 70 Tagen bleibt? 

Das steht fest, am 20.01.2020 um 12 Uhr Washingtoner Zeit. Egal was bis dahin passiert. 

Wenn Gerichte entscheiden, dass einzelne Staaten die Wahlergebnisse nicht zertifizieren dürfen könnte die Wahlversammlung (die Stand heute feststeht) nicht zusammentreten und Biden wählen. Zieht sich das bis zum 20.01. wird der Sprecher des Repräsentantenhauses (vermutlich Nancy Pelosi) die Amtsgeschäfte übernehmen. 

 

Was kommt, aus europäischer Sicht wird es sicher besser: Die USA werden dem Pariser Abkommen wieder beitreten, der WHO-Austritt wird nicht vollzogen. Die USA werden sich beim Brexit deutlicher als bisher auf die Seite Irlands stellen. Der "Travel-Ban" wird aufgehoben, damit dürfte es auch für Europäer mit Nah-Ost-Wurzeln oder -Verbindungen wieder einfacher werden in die USA einzusreisen.

Share this post


Link to post
vor 5 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Was kommt, aus europäischer Sicht wird es sicher besser: Die USA werden dem Pariser Abkommen wieder beitreten, der WHO-Austritt wird nicht vollzogen. Die USA werden sich beim Brexit deutlicher als bisher auf die Seite Irlands stellen. Der "Travel-Ban" wird aufgehoben, damit dürfte es auch für Europäer mit Nah-Ost-Wurzeln oder -Verbindungen wieder einfacher werden in die USA einzusreisen.


Sehe ich auch so. Mein größter Wunsch ist aber, dass Biden und Harris es schaffen die zerstörte Nation wieder zusammenzuführen.

Share this post


Link to post
vor 8 Stunden schrieb aaspere:


Sehe ich auch so. Mein größter Wunsch ist aber, dass Biden und Harris es schaffen die zerstörte Nation wieder zusammenzuführen.

Ich fürchte allerdings, daß eine Legislaturperiode dafür nicht ausreichen wird. Dafür sind die Gräben inzwischen zu tief.

 

Ich gehe im übrigen davon aus, daß es  durch den Wahlsieg von Biden für BoJo und die Torys in GB jetzt noch deutlich "enger" wird.

Ein Handelsabkommen mit UK dürfte derzeit für die Amerikaner nicht mehr in Frage kommen (wg. Irland und dem Versuch das Good Friday Abkommen auszuhebeln) und Luftfahrtmäßig wird Biden Großbrittannien derzeit weit hinten an stellen ...

Edited by MHG

Share this post


Link to post
vor 22 Minuten schrieb MHG:

Ein Handelsabkommen mit UK dürfte derzeit für die Amerikaner nicht mehr in Frage kommen (wg. Irland und dem Versuch das Good Friday Abkommen auszuhebeln) und Luftfahrtmäßig wird Biden Großbritannien derzeit weit hinten an stellen ...

Bei den Baustellen, die ihm sein Vorgänger hinterlassen hat, dürften Abkommen mit Staaten der Größe des Vereinigten Königreichs, in der Tat wohl frühestens auf Seite 3 oder 4 der Agenda auftauchen.

 

Das Verhältnis zu Kanada und Mexiko, dann das zu Europa und Japan, lässt sich hoffentlich zügig wieder auf den Stand von vor 4 Jahren bringen. Dann ist da zwar noch nichts weiter gekommen, aber es ist wieder erträglich für alle Seiten.

China wird da schon deutlich schwieriger.

Bei Russland bin ich gespannt wie schnell, wie hart und wie entschieden die neue Regierung die Grenzen abzustecken versucht. Es kann auch zunächst recht "soft" ausfallen, weil das eine oder andere Abrüstungsabkommen ja auch auf dem Spiel steht.

Dann der nahe und mittlere Osten. Botschaft in Jerusalem? Dürfte bei der Befriedung ein Problem werden.

Der Iran-Atom-Vertrag müsste auch irgendwie wieder belebt werden.

 

Und sollte er wider Erwarten alle diese Probleme erfolgreich angegangen haben, dann sind wir bereits wieder im Präsidentschaftswahlkampf. (Kamala Harris vs. Ivanka Trump?)

Irgendwie ist da für die Befindlichkeiten des UK so garkeine Zeit!

Share this post


Link to post

In den nächsten Tagen und Wochen werden sich einige User noch kräftig die Augen reiben.

 

Mittlerweile laufen nach Anweisung vom Justizminister der USA William Barr, in mindestens sechs US-Bundesstaaten Ermittlungen zur Wahlmanipulation und diese sind gravierend! Diese Staaten sind Alabama, Arizona, Georgia, Michigan, Nevada, Pennsylvania und Wisconsin.

Weitere Bundesstaaten können folgen.

 

So hat z.B. Desicion Desk HQ (Website für Wahlergebnisse) Donald Trump als Sieger für North Carolina ausgerufen (15 Wahlmänner).

 

Die Anklage(n) werden es mit Sicherheit bis vor den Supreme Court bringen. Spätestens dort sollte Joe Biden (und natürlich der Clinton-Clan als Stripenzieher) schlechte Karten haben.

 

Meine Prognose: Präsident Trump bleibt im Amt, die zweite Trump-Administration wird kommen!

 

 

Share this post


Link to post
vor 26 Minuten schrieb PhilBER:

In den nächsten Tagen und Wochen werden sich einige User noch kräftig die Augen reiben. [...]

Meine Prognose: Präsident Trump bleibt im Amt, die zweite Trump-Administration wird kommen! 

Vielleicht.

Anderseits: Absoluter Schwachsinn. Qanon-Gülle. Eigentlich sollte man den zitierten Post löschen.

 

Das North Carolina an Trump geht war seit der Wahlnacht klar. Das Pennsylvania an Biden geht auch. Arizona war aus Sicht von FOX News klar. 

 

In den Bundesstaaten (AZ, MI, NV, PA, WI) führt Biden/Harris mit 250.000 Stimmen und die Wahl ist noch nicht zuende ausgezählt. Der Vorsprung so groß das Trump keine Chance hat, das Ergebnis durch eine Neuauszählung zu drehen. Durchschnittliche Stimmenabweichung nach Neuauszählung liegt bei knapp 300 Stimmen. In Michigan müsste Trump 180.000 Stimmen finden, bei denen Wahlbetrug begangen wurde und es für jede Stimme nachweisen.

In Maricopa County, einem der größten Landkreise der USA gelang es Trump gerade einmal 180 Stimmen anzuzweifeln. Trump muss in Arizona ein Defizit von +18.000 Stimmen aufholen. 

In Nevada hat der Präsident des Militärs (Eigenwerbung Trump) nur eine Liste von 3.000 Militärangehörigen deren Wahl er anzweifelt.

 

Das einzige was Bill Barr gemacht hat ist dass die US-Bundesbehörden jetzt schon wegen dem Verdacht auf Wahlbetrug ermitteln dürfen und nicht erst, wenn das Ergebnis zertifiziert ist. Im Gegenteil: Es gibt keine Indizien für Wahlbetrug. Die Prominenten Wahlrechts-Anwälte der Republikaner sind im Urlaub. 

 

Achja: Niemand wird vor dem Supreem Court angeklagt. Und damit genug Desinfektionsspray verbreitet.

 

Zurück zu sinnvollen Informationen

Biden/Harris haben ihr Transition Team für das Verkehrsministerium bekanntgegeben. Der Schwerpunkt liegt im Bereich öffentlicher Transport, Nahverkehrsinfrastruktur. Luftfahrt läuft unter ferner liefen.

Edited by OliverWendellHolmesJr

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb PhilBER:

Meine Prognose: Präsident Trump bleibt im Amt, die zweite Trump-Administration wird kommen!


Laut AP führt Biden in Georgia immer noch mit 0,2% bei 99% ausgezählten Stimmen. Aber natürlich kann das noch kippen. Nutzt aber nix. Die einzige Chance, die Trump noch hat, ist eine Klagewelle, und die bisher eingereichten Klagen sind alle abgewiesen worden, wie man in diversen Nachrichtenportalen lesen konnte, weil die Vorwürfe nicht belegt werden konnten. Das einzige, was wir jetzt hier wissen, dass Du ein Trumpist bist. Das ist zulässig, wirkt aber etwas hilflos.

Share this post


Link to post
1 hour ago, PhilBER said:

In den nächsten Tagen und Wochen werden sich einige User noch kräftig die Augen reiben.

Allerdings, nur ist nicht gesagt, welche User das sind. Kleiner Tipp: sich mit Gewalt an einer Wunschvorstellung festzubeißen, kann schmerzhaft enden. Wer einen offenen Geist hat, wird nicht so oft negativ überrascht...

Share this post


Link to post

Laut CNN und NBC fällt Georgia an Biden, North Carolina an Trump. In Georgia wird aber nochmal per Hand neu ausgezählt.

Share this post


Link to post

Der Loser spricht:

Zitat

@DonaldJTrump

He won [...]

 

  

Am 13.11.2020 um 22:25 schrieb aaspere:

In Georgia wird aber nochmal per Hand neu ausgezählt.

Was ein vorab geplantes Audit der Wahlsystem war. In Abhängigkeit vom Ergebnis wollte man eine bestimmte Anzahl an Stimmen pro Wahl auszählen. Die Präsidentenwahl war so knapp, dass es einfacher ist alle Stimmen neu auszuzählen als per Zufallsgenerator mehrere Millionen Stimmen.

Edited by OliverWendellHolmesJr

Share this post


Link to post

Beim virtuellen G20-Gipfel hat, so Scholz soeben bei der Pressekonferenz mit der Kanzlerin, ein Teilnehmer auf seine Großartigkeit hingewiesen. Schöner Seitenhieb.

Share this post


Link to post

Ich kann die Erleichterung bei Scholz und den übrigen 18 Regierungen ja gut verstehen.

Aber das beste wäre es den Verlierer zu ignorieren und ihm nicht den notwendigen medialen Sauerstoff zu geben. Wer möchte kann seiner Familie ja ab dem 20.01.2021 Postkarten nach Rikers Island oder Sing Sing oder schicken. 

 

Unterdessen ist Trump aus dem Open Skies Abkommen ausgetreten [Formal erklärt am 21.05.2020, am 21.11.2020 ist der Austrit wirksam geworden] und versucht, die dafür relevante Hardware vor dem 20.01.2020 zu verkaufen damit ein Widereintritt extrem aufwending wird.

 

@aaspere

https://www.rferl.org/a/u-s-to-withdraw-from-open-skies-treaty-moscow-says-all-options-are-open-to-us-/30962981.html

https://www.wsj.com/articles/trump-exits-open-skies-treaty-moves-to-discard-observation-planes-11606055371?mod=hp_lead_pos3

Edited by OliverWendellHolmesJr
Daten / Quellen nachgetragen

Share this post


Link to post
vor 43 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

Unterdessen ist Trump aus dem Open Skies abkommen ausgetreten und versucht, die dafür relevante Hardware vor dem 20.01.2020 zu verkaufen damit ein Widereintritt extrem aufwending wird.


Das war fast zu erwarten.
Hier die Tagesschau-Meldung:
https://www.tagesschau.de/ausland/openskies-trump-usa-101.html
Der Austritt aus dem Abkommen wird aber erst in sechs Monaten wirksam. Und ob Trump bis zum 20. Januar die Hardware verkaufen kann, halte ich für ziemlich zweifelhaft. Also, Biden kann das rückgängig machen und mit Putin versuchen, Problemlösungen zu finden.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.