Timo2019

Airdiscount24 GmbH – Insolvenz – Betrug

Recommended Posts

aber ich bin doch nicht dafür verantwortlich wenn jemand vorgaukelt was zu sein was er nicht ist. ich als geschädigter bin schuld wenn ich trotz dess wissens oder annahme dass er es nicht ist trotzdem einkaufe. man hat hier als käufer doch auch rechte und die müssen respektiert werden. 

oder ist deinem verständnis nach ein bestohlener selber an seinem tod verantwortlich wenn er ausgeraubt wird weil er nicht mit dem dieb kooperieren wollte?

 

wo gehst du hier von "meinem fehler" aus? was hat der geschädigte getan was er nicht hätte tun sollen? der geschädigte hat sich im gegensatz zum dieb an geltende gesetze gehalten...

Edited by IranAir

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 46 Minuten schrieb IranAir:

aber ich bin doch nicht dafür verantwortlich wenn jemand vorgaukelt was zu sein was er nicht ist. ich als geschädigter bin schuld wenn ich trotz dess wissens oder annahme dass er es nicht ist trotzdem einkaufe. man hat hier als käufer doch auch rechte und die müssen respektiert werden....

Je unbekannter die Firma, desto weniger ist sie vertrauenswürdig. Die ganzen geprellten hätten doch auch bei expedia, opodo, Nekermann, … oder gar bei der Fluggesellschaft buchen können. Aber nein. Die ganzen Geschädigten haben nur auf den Preis geschaut, der bei dem dubiosen Anbieter anscheint am besten war. Also klassisches Eigentor.

Edited by asahi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja natürlich achtet man auf den Preis. Irgendwie musste er die Opfer ja wohl locken.

 

Ich würde auch eher bei den Großen buchen, vor allem wenn man den Anbieter nicht kennt. Aber es kann ja nicht sein, das jemand so mit sowas wegkommt oder? Wie wenn ein Vergewaltiger dannach die Schuld aufs Opfer schiebt, von wegen zu knapp bekleidet. Sowas kann man doch nich durchgehen lassen o.O.

Edited by IranAir

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deine Vergleiche sind sowas von daneben. Betrug auf gleicher Stufe mit Vergewaltigung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@IranAir Könntest du bitte irgendwie versuchen, Satzzeichen in deine Texte einzufügen? Deine Beiträge lassen sich so echt schwer lesen, da auch keine Großbuchstaben benutzt werden. 

 

Danke :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb chris2908:

@IranAir Könntest du bitte irgendwie versuchen, Satzzeichen in deine Texte einzufügen? Deine Beiträge lassen sich so echt schwer lesen, da auch keine Großbuchstaben benutzt werden. 

 

Danke :)

Verzeihung, mache ich natürlich grundsätzlich gerne. Ich hatte gestern vom Handy geschrieben, dabei kamen einige Rechtschreibfehler rein, ich habe das natürlich jetzt korrigiert, damit es leserlicher für euch wird. Danke für den netten Hinweis..:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

oder ist deinem verständnis nach ein bestohlener selber an seinem tod verantwortlich wenn er ausgeraubt wird weil er nicht mit dem dieb kooperieren wollte?

 

Nein.

 

Das heißt aber nicht, dass das Opfer von jemand anderem als dem Täter seinen Schaden ersetzt bekommt. Soll etwa der Staat aus Steuergeldern der Allgemeinheit dafür aufkommen, dass jemand bei der Teilnahme am Rechtsverkehr an einen Betrüger geraten ist? Der Staat belangt den Betrüger ggf. strafrechtlich, mehr aber auch nicht.

 

Deshalb sind die ganzen Überlegungen (Presse, Staatsanwaltschaft, Polizei, Verbraucherschutz, Insolvenzgericht, Rechtsanwalt) der Betroffenen in diesem Thread zwar menschlich nachvollziehbar. Sie werden aber mit 99%iger Sicherheit nicht dazu führen, dass sie ihr Geld wiedersehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb touchdown99:

 

Soll etwa der Staat aus Steuergeldern der Allgemeinheit dafür aufkommen, dass jemand bei der Teilnahme am Rechtsverkehr an einen Betrüger geraten ist? Der Staat belangt den Betrüger ggf. strafrechtlich, mehr aber auch nicht.

 

Ok, anderes Beispiel..und hier läuft es tatsächlich so. Unterhaltszahlungen. Ein Vater zahlt keinen Unterhalt. Was passiert? Der Staat springt ein und übernimmt diese Kosten um den Kindern den Unterhalt zu ermöglichen. Der nicht zahlende Vater, der sich vielleicht abgesetzt hat, verzogen ist, etc kann nicht ausfindig gemacht werden. Der Staat bleibt auf seinen Kosten sitzen. Wieso wird Betrug nicht genauso gehandhabt? Immerhin wird bei einer unterlassenen Unterhaltszahlung ja auch von Steuergeldern zurückgezahlt. Ob der Staat dann seine Kosten von dem Schädigenden wieder reinbekommt, ist dann Sache des Staates.

 

Liebe Grüße,

Iran Air

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 46 Minuten schrieb IranAir:

Wieso wird Betrug nicht genauso gehandhabt?

 

Weil der Staat aus ordnungspolitischen Gründen sagt, dass dritte (Kinder und ihre Erziehungsberechtigten) nicht darunter leiden sollen, dass das andere Elternteil seinen rechtlichen Verpflichtungen nicht nachkommt. Es gibt über Schadenersatz, Anspruch im Strafverfahren, Insolvenzverfahren, Steuererklärung genug Möglichkeiten, den Schaden ersetzt zu bekommen.

 

Generell sollte der Staat aber nicht die Haftung für kriminelle Handlungen seiner Bürger übernehmen. Das würde zu falschen Anreizen führen. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

 

Weil der Staat aus ordnungspolitischen Gründen sagt, dass dritte (Kinder und ihre Erziehungsberechtigten) nicht darunter leiden sollen, dass das andere Elternteil seinen rechtlichen Verpflichtungen nicht nachkommt. Es gibt über Schadenersatz, Anspruch im Strafverfahren, Insolvenzverfahren, Steuererklärung genug Möglichkeiten, den Schaden ersetzt zu bekommen.

 

Generell sollte der Staat aber nicht die Haftung für kriminelle Handlungen seiner Bürger übernehmen. Das würde zu falschen Anreizen führen. 

 

danke für den guten und ausführlichen Beitrag. Aber er tut es ja indirekt, wenn auch ungewollt, wobei das ein anderes Thema ist.

 

Das bedeutet also Schwarz auf Weiß, dem Staat ist es egal wenn Menschen verar... werden und die Politik sieht auch (zumindest bis jetzt) nicht vor Menschen zu helfen die von so etwas betroffen sind, richtig? Weil wenn dem so sei, dann wäre das echt nicht gut. Ich glaube nicht dass es überall auf der Welt so läuft, aber das ist ein anderes Thema. Andere Länder andere Sitten.

Edited by IranAir

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb IranAir:

Das bedeutet also Schwarz auf Weiß, dem Staat ist es egal wenn Menschen verar... werden und die Politik sieht auch (zumindest bis jetzt) nicht vor Menschen zu helfen die von so etwas betroffen sind, richtig? Weil wenn dem so sei, dann wäre das echt nicht gut. Ich glaube nicht dass es überall auf der Welt so läuft, aber das ist ein anderes Thema. Andere Länder andere Sitten.

Du scheinst keinerlei Ahnung zu haben, was es für Rechtsformen gibt.

Der Staat ahntet diesen Fall sehr wohl mit seinem Strafrecht.

Aber der Staat ahntet aber niemand im Zivilrecht. Das muss der Betrogene schon selber tun und den Betrüger verklagen.

Edited by asahi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei allem Verständnis für Eure Situation und Eure Wut, aber warum und mit welchem Recht sollte der Staat und damit die Allgemeinheit für solche Fälle geradestehen? Der Staat gibt Euch über sein Justizsystem die Möglichkeit Eure Rechte gegen den Schädiger durchzusetzen (wobei natürlich die Frage ist, ob da was zu holen ist). Aber die Pauschalhaftung für soetwas aus Steuermitteln übernehmen? Ich wüsste kein Land auf der Welt wo so etwas übernommen wird. Und zum Sozialfall wird man bei allen Ärger durch einen geplatzten Urlaub nun auch nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb IranAir:

danke für den guten und ausführlichen Beitrag. Aber er tut es ja indirekt, wenn auch ungewollt, wobei das ein anderes Thema ist.

 

Das bedeutet also Schwarz auf Weiß, dem Staat ist es egal wenn Menschen verar... werden und die Politik sieht auch (zumindest bis jetzt) nicht vor Menschen zu helfen die von so etwas betroffen sind, richtig? Weil wenn dem so sei, dann wäre das echt nicht gut. Ich glaube nicht dass es überall auf der Welt so läuft, aber das ist ein anderes Thema. Andere Länder andere Sitten.

 

Also soll nach Deinem Verständnis jeder Einzelhändler gestohlene Ware vom Staat ersetzt erhalten, bei Einbrüchen schickt man die Rechnung an die Gemeinde. Wir könnten dann auch gleich sämtliche Versicherungen abschaffen - warum soll der staat eigentlich nicht die Kosten für Krankheit, Unwetterschäden, Verkehrsunfälle, Rohrbrüche etc. aus dem Steueraufkommen ersetzen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb touchdown99:

Deshalb sind die ganzen Überlegungen (Presse, Staatsanwaltschaft, Polizei, Verbraucherschutz, Insolvenzgericht, Rechtsanwalt) der Betroffenen in diesem Thread zwar menschlich nachvollziehbar. Sie werden aber mit 99%iger Sicherheit nicht dazu führen, dass sie ihr Geld wiedersehen.

 

Ganz im Gegenteil. Gerade die Idee Rechtsanwalt kostet und eine Rechtsschutzversicherung wird das nur in den seltensten Fällen übernehmen, da die Erfolgsaussichten minimal sind. Am Ende wird es also nur noch teurer und ärgerlicher.

 

Und zur Frage, warum die Allgemeinheit nicht hilft: Für die Betroffenen mag es extrem ärgerlich und schmerzhaft sein, es ist aber nichts, was die Existenz in irgendeiner Form bedroht. Das Geld wurde bereits bezahlt, offensichtich hatten die Kunden es. "nur" die Gegenleistung fehlt, wenn das Geld für neue Flüge fehlt, wird in den meisten Fällen maximal ein Urlaub ins Wasser fallen.

 

Ja, extrem ärgerlich aber weit entfernt von "echten" finanziellen Katastrophen wie wenn es an das bestehende Eigentum geht. Und auch hier hilft der Staat extrem selten, hier muss man sich selbst gegen absichern (Haftpflichtversicherung, Hausratversicherung, Auslandsreisekrankenversicherung usw. usw. usw.). Ich habe die entsprechenden Versicherungen teilweise und würde mich fragen, wofür ich sie bezahle, wenn die Allgemeinheit hier immer einspringt.

 

 

Und dass nichts getan wird und man komplett alleinegeassen wird, stimmt ja auch nicht. Polizei/Staatsanwaltschaft ermitteln und zur Sicherung der Forderung benötigt man keinen Anwalt, wenn man einen gerichtlichen Mahnbescheid beantragt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Frage an ILAM,

wie verhält es sich mit dem gerichtlichen Mahnbescheid genau.Müßte dieser nicht auch an die Adresse von Airdiscount

zugestellt werden?Oder behalte ich diesen erstmal? Was geschiet,wenn an der Adresse nur ein Briefkasten hängt oder dieser 

vielleicht auch nicht mehr existiert? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Mahnbescheid wird vom Gericht zugestellt, du brauchst eine ladungsfähige Anschrift, die der Sitz einer GmbH aber ist. Voraussetzung für den Bescheid ist, dass du eine Forderung erhoben hast und keine Gegenleistung noch aussteht (daran könnte es hapern...)

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 2/28/2019 at 9:19 PM, Yvi said:

Hallo Ihr Lieben Mitgeprellten!

 

Ich hatte ja an SternTV und Bild geschrieben....

Bild: noch keine Antwort

SternTV: kein Interesse:-(

Ich denke nun auch, das wir keine Chance haben!!!!

Alles Liebe!!

Die Genossen aus dem Osten haben jetzt berichtet:

https://www.rbb-online.de/supermarkt/sendungen/20190304_2015/airdiscount24-fakeshop-flugreisen-flugticket-insolvenz-recht.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe "Mitbetrogene",
der "Witz an der Sache" ist, dass die airdiscount24 bis zum heutigen Tage (Auskunft Amtsgericht Düsseldorf 05.03.19) noch gar keinen Insolvenzantrag gestellt hat.
Hier scheinen im großen Stil Betrüger am Werke zu sein, die nun in aller Ruhe "ihre Konten klären" sowie das Eigentum verramschen.
Setz die Staatsanwaltschaft Düsseldorf "unter Druck". Nur wenn sich dort viele Geschädigte beschweren, wird sich etwas drehen. Die Polizei wird "überfordert" sein und ohne Druck passiert hier nichts.
Theoretisch kann jeder Insolvenz für airdiscount anmelden. Praktisch ist das mit Kosten verbunden, die man im Ernstfall "in den Wind schreiben kann". Also Druck auf die Behörden: Polizei und Staatsanwaltschaft.
Grüße aus Chemnitz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube inzwischen, hier wird von den Betroffenen (das sind die neuen User hier) einiges durcheinander gebracht. Also versuche ich jetzt mal etwas Ordnung hineinzubringen.

Thema Insolvenz:

Der Geschäftsführer einer GmbH muß nur dann selber Insolvenz anmelden, wenn das Unternehmen überschuldet oder zahlungsunfähig ist. Beides dürfte nach jetziger Erkenntnis nicht gegeben sein. Wahrscheinlich handelt es sich auch um eine 1-Mann-GmbH ohne Mitarbeiter in Deutschland, so dass die Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen keine Rolle spielt. Aber selbst wenn, so ist eine Insolvenz ein zivilrechtlicher Vorgang (Insolvenzbetrug unberücksichtigt). Da dreht es sich nur um die Frage: Was ist an Vermögen noch vorhanden, um Gläubigerforderungen zu befriedigen. Natürlich kann auch jeder von Euch Geschädigten eine Insolvenz über dieses Unternehmen beantragen. Das kostet erstmal Gebühren beim Amtsgericht, und helfen tut das niemandem, weil vermutlich das eingenommene Geld längst ins Ausland transferiert wurde. Also, macht Euch mit dem Gedanken vertraut, dass das Geld weg ist, und Ihr es nie wieder seht. Selbst über gerichtliche Mahnbescheide ist das nicht heilbar.

Thema Betrug:

Ja, das sieht so aus, dass hier mit der Leichtgläubigkeit von Urlaubsbuchern gearbeitet wurde. Und da kommen natürlich auch Rachegedanken ins Spiel. Dass solche Rachegedanken zu gedanklichen Fehlleistungen führen EDIT MOD, liegt am verqueren Rechtsempfinden mancher Zeitgenossen. Um dem Betrug nachzugehen, wurden (so mein Eindruck hier) verschiedene Strafanzeigen gestellt. Den Rest des strafrechtlichen Teils erledigen Polizei, Staatsanwaltschaft und das zuständige Gericht. Alle drei Institutionen lassen sich nicht von Rachegedanken leiten, was eine fundamantale Errungenschaft unserer Rechtsordnung ist. 

Edited by touchdown99

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da frage ich mich wo hier die Rachegedanken der Geschädigten abgeleitet werden?

Als Kunde, der gerade seine Jahresersparnis für den nächsten Urlaub in den Sand gesetzt hat, wäre glaube ich jeder verärgert- wenn er rausfindet dass es sich hierbei um ne Betrugsmasche handelt. Rache würde ja bedeuten, dass man dem Schädigenden eines auswischen wolle, ich glaube eher in den meisten Fällen geht es wohl darum dass man das Geld (berechtigterweise) zurückmöchte, weil keine Gegenleistung erbracht wurde- hier von Rachegedanken zu sprechen ist daher meiner Meinung nach etwas weit hergeholt. Rache wäre es, wenn man dem Schädigenden absichtlich Schaden zufügen will, das will hier glaube ich keiner :-)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

MOD-Hinweis: Hier musste ein bisschen aufgeräumt werden.  Im Übrigen bitte persönliche Meinungsverschiedenheiten und/oder Moderationsanregungen über die hierfür vorgesehenen Kanäle von sich geben und nicht in Forenbeiträgen. Beteiligte Streithansel riskieren, mit ihren Beiträgen auf Vorabmoderation gesetzt zu werden, wenn hier weiterhin permanent coram publico Forderungen nach Moderation erhoben oder Moderationsmaßnahmen diskutiert werden. Was moderiert wird, entscheiden - nomen est omen - die Moderatoren, nicht die User.

 

 

Back to topic:

 

In dem verlinkten RBB-Beitrag wird darauf hingewiesen, dass Condor Sonderkonditionen für Geschädigte prüfe, Thai hingegen mitgeteilt habe, dass man nichts tun könne/wolle.

 

Im Übrigen hat in dem Beitrag ein Rechtsanwalt selbst (!) darauf hingewiesen, dass man bei zweifelhafter Solvenz des Fake-Shops einer schelchten Sache nicht auch noch durch Beauftragung eines Anwalts Geld hinterher werfen solle.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo alle zusammen!

Vor ca.2,5 Wochen hatte ich an Air discount 24 ein Einschreiben mit Rückschein geschickt und diese zur Rückzahlung des

Geldes innerhalb einer bestimmten Frist aufgefordert.Heute hat mir der Briefträger diesen ungeöffnet zurück gebracht mit dem

Vermerk : Brief an Empfänger nicht zustellbar.So denke ich jetzt,das der Briefkasten den es dort vielleicht mal gab auch nicht mehr vorhanden ist.So wird es sehr schwer einen gerichtlichen Mahnbescheid zu zustellen,wenn kein Empfänger erreichbar ist.

Sieht jemand eine Möglichkeit,über die Umsatzsteuernummer mehr herausfinden zukönnen,eventuell eine Privatadresse des 

Geschäftsführers?Der Versuch eines Users bei der zuständigen Bank etwas zu erfahren ist gescheitert.Von der Polizei,wo ich die

Anzeige gestellt hatte,habe ich auch noch keine Nachricht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen ,

 

bin auch davon betroffen von dem Betrug ,habe am 03.01.19 gebucht und überwiesen und wurde stutzig da das Ticket nicht gekommen ist. Habe auch ein E-Ticket bekommen mit Voucher.Darauf hin habe ich probiert dort anzurufen in Düsseldorf .Es meldete sich niemand dann habe ich in Frankfurt bei Thai Airways direkt angerufen .da sagte mir dann da ist nichts reserviert auf meinen Namen.Wir alle wo betroffen sind müssen uns einsetzen dass wir unser Geld wieder bekommen. Polizei bringt gar nichts. Ich habe 547 Euro bezahlt für den Flug nach Bangkok und zurück nach Frankfurt. Ich bin fix und fertig mit den Nerven wie ihr alle.Wir alle müssen zusammen halten.Morgen werde ich ein Bild von dem Ticket reinmachen hier. Gruß Frank aus Rheinland-Pfalz

Share this post


Link to post
Share on other sites

1551968941962-293460318.jpg

Hallo

Habe auch Anzeige gestellt, aber der Kripobeamter sagte mir wenn es keine schleppende Insolvenz ist , haben wir keine Chance.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hätte einen Vorschlag .Warum machen wir keine Whatts App Gruppe von den Personen wo betroffen sind, dann sind wir alle auf dem Laufenden. Was haltet ihr davon?

 

Gruß Frank

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.