Zum Inhalt springen
airliners.de

Das Corona-Virus, die Airlines und der Rest der Welt


Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb foobar:

 

Ich wollt' jetzt nicht schon wieder sämtliche Regeln zur Rückkehr aus anderen Ländern en Detail runterbeten. Wer's nicht missverstehen will, hat's verstanden.

Gehört aber leider zur ganzen Wahrheit dazu. So leid es mir tut. Alles andere ist nur die halbe Wahrheit und das ist dann Bild Niveau. Erbsen zählen hin oder her.

 

Link zu diesem Kommentar
vor 8 Stunden schrieb locodtm:

Hier wird aber auch mal wild alles durcheinander geworfen. 

Das Problem bei Flugreisen ist, dass man schlecht zwischen Familienbesucher mit Großhochzeit oder Urlauber, der sein Ferienhaus nur für den Supermarkt verlassen hat unterscheiden kann. 

Spätestens im Flieger mischen sich beide Gruppen. 

 

(Groß-)Feiern und generell das Gaststättengewerbe werden ja jetzt bei entsprechenden Fallzahlen eingeschränkt. Warum soll gleiches nicht fürs Reisen gelten? 

Büros haben damit auch mal wenig zu tun, denn Reisen ist verzichtbar, arbeiten meistens nicht. 

Ich werfe hier mal ein,das ich so opportun war,und im September Nach Mallorca-ins "Risikogebiet"- gereisst bin.

Wir also,aus D,müssen vorher den QR-Code registrieren.

Wir kommen am PMI an,und da gibt es 2 Laufspuren. Die rechte für Flüge aus Spanien (die unkontrolliert rauslaufen),und die linke für international,wo am Ende Menschen im Vollschutzcondom stehen,die deinen QR-Code einscanen,und teilweise auch mal Temperatur messen.

In der letzten Ausgabe des MM stand,es gab auf Mallorca bisher noch keinen einzigen Fall,das Corona durch Touristen eingeschleppt wurde. Wohl aber ist bekannt,das Besucher vom spanischen Festland das eingeschleppt haben....

Wo ist nun der Fehler? Finde ihn!

edit: Wir haben nach der Rückkehr gleich am SXF den Test gemacht,natürlich negativ.Und was den Flieger betrifft, nur halbvoll,keinen direkten Kontakt zu anderen Paxen auf dem Nebensitz( war mit EJU A320)

Ich glaube,man kann das als Airline schon steuern,wenn mann will,das jede Buchung für sich sitzt,und zur nächsten Buchung mindestens 1 Platz frei bleibt, Ein Haushalt (eine Buchung) kann ja zusammensiitzen (also beispielsweise 2Erwachsene+2Kinder auf ABC/D,E bleibt frei,und auf F sitzt eine Einzelperson..Oder eben 2 Pärchen auf AB und EF....

 

Bearbeitet von EDCJ
Link zu diesem Kommentar
vor 11 Stunden schrieb EDCJ:

In der letzten Ausgabe des MM stand,es gab auf Mallorca bisher noch keinen einzigen Fall,das Corona durch Touristen eingeschleppt wurde.

Ich muss Dir jetzt mal ein ganz, ganz brutale Wahrheit verkünden.

Die Spanier, die vom Festland nach Mallorca fliegen sind zum überwiegenden Teil auch Touristen! Echt schlimm, aber wahr!

Weil das Mallorca-Magazin nur Deutsche (und vielleicht noch Engländer und Holländer) im Blick hat, darf man da nun wirklich kein vollständiges Bild erwarten.

 

Und warum werden die Spanier bei der Ankunft nicht kontrolliert?

Das könnte vielleicht daran liegen, dass sich die Behörden an ihre eigenen Gesetze halten.

Denn um Spanier in Spanien "einfach so" zu kontrollieren, müsste die Regierung erneut den Alarmzustand ausrufen, diesen vom Parlament genehmigen lassen, dann über Mallorca den Notstand erklären, alle Ausländer zum Verlassen der Insel auffordern und dann dürfte man die eigenen Bürger, bzw. die sich innerhalb des Landes bewegen, kontrollieren.

Es ist halt manchmal etwas lästig, wenn man so an Gesetze und Vorschriften gebunden ist. ;)

Link zu diesem Kommentar

Gerade am Beispiel Madrid ist deutlich zu erkennen, wie sehr Spanien mit erneuten Ausnahmezuständen hadert... Wenn eine Regionalregierung versucht alles daran zu setzen, die von der spanischen Regierung erlassene Gesamt-Abriegelung der Metropole zu verhindern... Spanien hat in Sachsen Lockdown bereits extrem viel hinter sich bringen müssen und wird noch lange unter den Folgen leiden - neue strenge Beschlüsse werden unweigerlich zur immer schwierigeren Gradwanderung....

Bearbeitet von Tschentelmän
Link zu diesem Kommentar
vor 20 Minuten schrieb Hightower:

Jetzt zähl ich auch Erbsen, weil bald gilt vorneweg mindestens 5 Tage Quarantäne, erst dann ist der negative Test gültig.

Und genau das verstehe ich nicht. Siehe oben. Hier macht man einen auf 100%ige Sicherheit und - übertrieben gesagt - "killt" eine Branche, aber bei anderen Treibern der Pandemie ist alles ohne Test ok. Ohne diese 5 Tage hat man ggf kein 100%iges Testergebnis (aber eben auch keine sehr hohe Wahrscheinlichkeit eine Bedrohung darzustellen), aber Reisen ist de facto möglich (5 Tage zusätzlich Urlaub machen es mNn nahezu unmöglich). Die paar Fälle die so "durchrutschen" sind mMn ggü den Schäden nicht verhältnismäßig. Ein paar Risiken nimmt man ja überall in Kauf. Nur dort nicht. Dazu hätte ich sehr gerne eine Begründung.

 

Ich interpretiere die "Werbung" für Urlaub im Inland (Spahn) als ein Konjunkturprogramm für das heimische Hotel- und Gaststättengewerbe und denen helfen diese Richtlinien natürlich auch. Aber mMn sollte die Pandemie an sich die Richtschnur sein und ein voller Strand auf Sylt oder volle Gegenden in Bayern helfen da mMn eher weniger.

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar
vor 3 Minuten schrieb d@ni!3l:

Hier macht man einen auf 100%ige Sicherheit und - übertrieben gesagt - "killt" eine Branche, aber bei anderen Treibern der Pandemie ist alles ohne Test ok.

 

Das stimmt zur Hälfte weil private Veranstaltungen in Gebieten mit hohen Infektionszahlen sehr wohl beschränkt werden können. Was die Quarantäne betrifft hat das wahrscheinlich mit den vielen positiv getesteten Rückkehrern zu tun. Ich glaube nicht daß die Regierung mit so vielen gerechnet hat.

Link zu diesem Kommentar

Natürlich können die in der Teilnehmerzahl beschränkt werden. Dennoch kann ich ungetestet teilnehmen und 25-100 Leute anstecken. Je nach Gemeinegröße bedeutet dies einen Lockdown. Aber dort wird das Risiko in Kauf genommen.

vor 8 Minuten schrieb Hightower:

Was die Quarantäne betrifft hat das wahrscheinlich mit den vielen positiv getesteten Rückkehrern zu tun. Ich glaube nicht daß die Regierung mit so vielen gerechnet hat.

Ich habe eine Zahl von 1,3% Positiv-Quote gefunden - und dies für Risikogebiete. Findet man mit Tests (ohne 5 Tage zu warten davon bspw mindestens 80% raus) ist der Anteil derer die unbemerkt krank einreisen und somit ein Risiko darstellen mMn sehr gering. Wenn man 100% sicher sein will müssen alle zuhause bleiben...

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar
1 hour ago, d@ni!3l said:

 

Ich habe eine Zahl von 1,3% Positiv-Quote gefunden - und dies für Risikogebiete. 

https://rp-online.de/panorama/deutschland/reiserueckkehrer-aus-diesen-laendern-schleppen-sie-corona-in-nrw-ein_aid-52873235

https://rp-online.de/panorama/deutschland/reiserueckkehrer-aus-diesen-laendern-schleppen-sie-corona-in-nrw-ein_aid-52873235

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/corona-reiserueckkehrer-aus-dem-kosovo-am-haeufigsten-infiziert-16951061.html

Die Zahl 1,3% (für alle Getesteten; auch aus "Nicht-Risiko"-Ländern!) habe ich auch gefunden; es gibt aber auch Regionen die deutlich darüber liegen - siehe oben! 

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Minuten schrieb Sheremetyevo:

Die Zahl 1,3% (für alle Getesteten; auch aus "Nicht-Risiko"-Ländern!) habe ich auch gefunden; es gibt aber auch Regionen die deutlich darüber liegen - siehe oben! 

Aber auch da ist die Frage: Wenn der Schnitt 1,3% ist und einige Länder deutlich drüber liegen, so liegen einige Länder auch drunter. Dennoch behandelt man alle gleich. Aber selbst bei denen mit hohen Raten "fischt" man auch durch einen Test am Tag der Einreise die meisten raus. Meine These / Behauptung / Meinung ist ja,  dass man durch 5 Tage Quarantäne um auf diesen Test zu warten sehr viel Verkehr (=Jobs) riskiert, aber nur wenig Sicherheit gewinnt (man findet so auch die, die sich sehr kurz vor der Rückreise infiziert haben, das sollten aber nur Teile sein).

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar
Gerade eben schrieb d@ni!3l:

Meine These / Behauptung / Meinung ist ja,  dass man durch 5 Tage Quarantäne um auf diesen Test zu warten sehr viel Verkehr (=Jobs) riskiert, aber nur wenig Sicherheit gewinnt.

Und ich gehe auch davon aus, dass das unsere Gerichte ähnlich sehen werden.

 

So wie die pauschale 14 Tage Quarantäne bei Rückkehr aus dem Ausland schon von den Landes-Verwaltungs-Gerichten kassiert wurde, gehe ich auch davon aus, dass die 5 Tage Quarantäne nur ein paar Tage gelten wird.

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb d@ni!3l:

Dennoch kann ich ungetestet teilnehmen und 25-100 Leute anstecken. Je nach Gemeinegröße bedeutet dies einen Lockdown. Aber dort wird das Risiko in Kauf genommen.

 

Es ist doch eigentlich ganz einfach.

Wenn A zu X Infizierten führt, und B zu Y Infizierten, X + Y aber über dem wie auch immer definierten tolerablen Level liegen, geht nur A oder B.

Und der Allgemeinheit sind kleine Privatzusammenkünfte (ich gehe jede Wette ein, da kratzt die Quote nichtmal näherungsweise an 1%, dafür gibt's dann doch zu viel private Zusammenkünfte) nun mal wichtiger als Auslandsreisen ohne Quarantäne o. ä.

 

Nun gibt's in der Realität natürlich nicht nur A und B, und die daraus sich ergebenden Infiziertenzahlen, -quoten oder was auch immer nicht exakt berechenbar, aber das Prinzip bleibt das gleiche.

Das in einem Luftverkehrsforum eine gewissen Prioritätenverschiebung in Richtung Luftfahrt/Tourismus zu beobachten ist, ist nicht wirklich verwunderlich.

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Minuten schrieb d@ni!3l:

Es bleibt zu hoffen, sonst sehe ich für die Airlines und Tourismus Unternehmen schwarz.

Schaue dir die Auflagen, die wir Deutsche im Ausland erfüllen müssen. In den Baltikum kommen wir so einfach nicht mehr, Finland ebenfalls. Von Ungarn wollen wir gar nicht erst sprechen.

 

Island zieht die Zügel an und erlässt wieder strengere Auflagen.  Bei uns wird dagegen gelockert und weiter gelockert.

 

Zeige mir Ziele, wo es sich lohnt jetzt einen Urlaub zu verbringen. 
Griechenland, als Beispiel, ist kein Risikogebiet. Der Urlaub macht aber auch kein Spaß.

 

Und nochmal, Geschäftsreisende und unaufschiebbare berufliche Dinge und auch private Dinge, wie die Pflege der Eltern, Kinder und Angehörige sind ausdrücklich in den meisten Bundesländern ohne Quarantäne möglich.

Link zu diesem Kommentar
vor 7 Minuten schrieb jubo14:

So wie die pauschale 14 Tage Quarantäne bei Rückkehr aus dem Ausland schon von den Landes-Verwaltungs-Gerichten kassiert wurde, gehe ich auch davon aus, dass die 5 Tage Quarantäne nur ein paar Tage gelten wird.

Die meisten der beanstandenden Verordnungen sahen keine Unterscheidung zwischen Risikogebiet und Nicht-Risikogebiet vor, bzw. waren sachlich unsauber abgegrenzt. 

 

Jetzt hängt die Quarantäne an der Einstufung Risikogebiet durch das RKI und das Gesundheitsministerium. Die Frage ist eher ob die 50 Fälle pro 100.000 Einwohner und Sieben-Tage eine verhältnismäßige Abgrenzung ist. Dieser Grenzwert gilt im übrigen auch innerdeutsch in einigen Bundesländern. Wer aus einem Risikogebiet (z.B. Hamm oder Berlin-Mitte) nach Schleswig Holstein fährt muss ebenfalls in Quarantäne.

Link zu diesem Kommentar

Nach aktueller Einschätzung der ständigen Impfkommission haben wir vermutlich noch mindestens 1,5 bis 2 Jahre mit Abstandsregeln und Maskenpflicht zu rechnen... Prinzipiell müsste das in der Zeit auch für die Event-, Kino- und Kunstbranche bedeuten, dass der Betrieb weiterhin kaum wirtschaftlich darstellbar ist - für "normalen" Urlaub dürfte das auch noch ewig dauern, selbst falls die geplanten Quarantäne-Regeln vereinfacht werden sollten... Der Gedanke ist wirklich sehr ernüchternd... Dennoch bleibt abzuwarten, nach welchen Gesichtspunkten die Bundesregierung ihre Coronapolitik längerfristig fortsetzt - auch deshalb weil in absehbarer Zeit der Wahlkampfmodus anfängt und neue Strategien immer lauter gefordert werden...

Bearbeitet von Tschentelmän
Link zu diesem Kommentar
vor 5 Minuten schrieb Tschentelmän:

Nach aktueller Einschätzung der ständigen Impfkommission haben wir vermutlich noch 1,5 bis 2 Jahre mit Abstandsregeln und Maskenpflicht zu rechnen...

Das ist pauschale Schwarzmalerei.

Genau wie die Aussage, bis Ende des Jahres haben wir einen Impfstoff, pauschale Schönfärberei ist.

Die Wahrheit wird, wie so oft, irgendwo in der Mitte davon liegen.

 

Ich wage nun mal einen Tip.

Wir werden bis Ostern 2021 noch mit den jetzigen Einschränkungen (weltweit) leben müssen.

Nur irgendwann zwischen Ostern und Pfingsten, bzw. Beginn der neuen Sommerferien-Saison, werden sich die Regierungen der Welt die Frage stellen müssen, was eine Beibehaltung der Einschränkung nun noch für einen Nutzen bringen soll.

Wir werden mit Sicherheit im Winter einen Anstieg der Todeszahlen erleben. (Verglichen mit jetzt.)

Aber im Frühjahr werden wir dann (hoffentlich) feststellen, dass die Opfer immer weniger werden, obwohl die Infektionen nicht wirklich auf Null zurück gehen.

Und spätestens dann werden die Regierungen entscheiden müssen, weswegen sie "verprügelt" werden wollen.

Wegen der Durchsetzung von unverhältnismäßigen "Schutzmaßnahmen" oder für eine zu frühen Aufgabe dieser Maßnahmen.

Den richtigen Zeitpunkt zu treffen dürfte da wohl sehr knifflig werden.

Link zu diesem Kommentar
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
×
×
  • Neu erstellen...