CL-600

Aktuelles zum Flughafen Münster/Osnabrück

Recommended Posts

Etwas Potenzial wäre also da, aber: Im Business-Bereich wird meist ab DUS geflogen, selbst wenn es eine Route auch ab FMO gibt. Als es FMO-CDG von AF gab, sind viele trotzdem ab DUS nach Paris/generell Frankreich geflogen. Warum? Keine Ahnung.... wahrscheinlich, weil man ja auch sonst immer ab DUS fliegt, auch wenn der FMO näher, günstiger zu erreichen ist und es dort schneller geht aufgrund der kurzen Wege. Also egal, was ab FMO angeboten wird, ab DUS gibt's im Zweifelsfall noch mehr Angebot zu günstigeren Preisen.

Ich kann dir sagen, warum die meisten trotzdem ab DUS geflogen sind!

Auch wenn AF mit günstigen Einstiegspreisen Werbung gemacht hat, hat man so gut wie nie einen Flug für unter 500€ gefunden, das ist ähnlich wie mit C9 nach STR und SZG, warum soll man ab FMO direkt fliegen, wenn man es mit Umsteigen für weniger als die Hälfte, oder von einem nahe gelegenem anderen Airport für nicht mal ein Fünftel bekommt ?

Share this post


Link to post

Tut mir leid... aber es muß sein: Geflogen ist keiner ab FMO, weil der Preis es nicht hergab... Wenn ich schon auf der A1 unterwegs bin , lockt mich AB selten mit Ihren Angeboten ab FMO , wenn ich Preisgeil bin, locken mich andere Airports..

 

Das Problem von FMO ist einfach die Abhängigkeit von AB- AB kränkt - FMO hustet...

Share this post


Link to post

genau! und in NUE ist es gerade das gleiche. Da hat man bislang auch nur auf AB gesetzt, andere abblitzen lassen und nun schaut man dumm aus der Wäsche....

Die zeit der dezentralen Flughäfen ist scheinbar wieder einmal vorbei...:-(

 

Share this post


Link to post
Ich kann dir sagen, warum die meisten trotzdem ab DUS geflogen sind!

Auch wenn AF mit günstigen Einstiegspreisen Werbung gemacht hat, hat man so gut wie nie einen Flug für unter 500€ gefunden, das ist ähnlich wie mit C9 nach STR und SZG, warum soll man ab FMO direkt fliegen, wenn man es mit Umsteigen für weniger als die Hälfte, oder von einem nahe gelegenem anderen Airport für nicht mal ein Fünftel bekommt ?

 

Genau das ist der Punkt, darauf habe ich auch bereits hingewiesen. Auch Unternehmen schauen nach dem Preis und lassen ihre Mitarbeiter ggf. nach DUS weiterfahren, wenn der Flug ab dort wesentlich günstiger ist. Die Konzentration auf AB klappte in der Vergangenheit sicherlich gut, aber durch deren bevorstehende Neuausrichtung und dem möglichen Wegfall einiger Strecken wird es schwierig für den FMO an Attraktivität zu gewinnen. Da müssen dringend neue Airlines angeworben werden.

Share this post


Link to post

die Problematik ist, dass es solche Airlines nicht gibt!

Die früheren "Regionalairlines" werden immer weniger und die, die sich noch halten können natürlich mit den Preisen der großen nicht mithalten. Deswegen fliegen die lieber dort, wo man -auch im Umkreis- für die Strecke keine allzu große Konkurrenz hat - und das is halt am FMO schwierig

Share this post


Link to post

Naja. Eine potenzieller Carrier wäre ja z.B. noch Germanwings. Aber ich weiß nicht, inwieweit die auch noch gehemmt wären, weil sie ja schon in HAJ, DUS und DTM sind. Auf jeden Fall würden sich dadurch doch einige neue Möglichkeiten für den FMO ergeben.

Weiß irgendjemand was über die Strategie von 4U? Wären sie ein potenzieller Kandidat für den FMO?

Share this post


Link to post

Potenzieller Kandidat ja, aber: Also wenn überhaupt LCC, dann würde ich 4U als unwahrscheinlicher als EZY oder FR ansehen (reine Spekulation meinerseits). 4U scheint insgesamt gesehen eher mittlere und große Flughäfen gegenüber den kleinen zu bevorzugen. Und ich denke, die Basis, die 4U aktuell in HAJ aufbaut, spricht auch eher dagegen.

FR hingegen hätte keine Probleme, FMO wäre eher eine gute Ergänzung für das Angebot ab NRW und westl. Südniedersachen, da genau zwischen BRE und NRN gelegen.

Auch EZY hat keine größere Basis im Umkreis, sondern ist nur etwas in DUS und CGN aktiv, außerdem natürlich DTM, wo die aber in den letzten Jahren deutlich abgebaut haben, u.a. wegen der dortigen ungünstigen Betriebszeiten. Also auch EZY könnte FMO als Ergänzung zum bisherigen Angebot ab NRW anbieten. Die Nähe zwischen den Flughäfen scheint keine so große Rolle zu spielen, wenn die jetzt schon DUS, CGN und DTM bedienen.

Und zur Not (bitte nicht gleich ausflippen, ist nicht ganz ernst gemeint) kann EZY das derzeitige Angebot von DTM ja einfach (teilweise) nach FMO verlegen. :P

 

Dennoch glaube ich immer noch nicht wirklich an LCC ab FMO, dazu müsste mir jemand erstmal sagen, warum das nun auf einmal zustande kommen sollte. Der FMO wird (und das wurde auch Anfang des Jahres noch einmal bestätigt, von FMO-Chefetage, Gesellschaftern und dem Aufsichtsrat) weiterhin wirtschaftlich arbeiten wollen und sich nicht auf inakzeptable, Verlust bringende Entgelte einlassen. Und bei den LCC wäre die Frage, warum die jetzt plötzlich an den FMO kommen sollten trotz der Gebührenfrage?

Share this post


Link to post

Interessant wäre ja auch, wie sich FMO entwickelt wenn die Niederländer ihren Twente-Airport wieder aktivieren. Es gibt da zwar aus dem lokalen Grenzgebiet immer noch Proteste, aber so wie ich das sehe scheint das seitens der niederländischen Regierung bereits beschlossene Sache zu sein.

 

Wenn Twente also wirklich wieder als Passagierflughafen genutzt wird (und nicht nur mit 2 oder 3 wöchentlichen Charterflügen), dann könnte es gerade auch in Anbetracht der deutschen Luftverkehrsabgabe, eng für den FMO werden.

 

Auch sehe ich eine Ryanair eher in Twente als in Münster.

Share this post


Link to post

Bzgl. 4U am FMO:

 

Germanwings hat den FMO schon länger "buchbar" auf ihrer Seite, doch wird man da mit der Bahn nach CGN geschickt !

Aber warum nicht ?? Iich hab aber in irgendeiner Reportage auch mal gehöhrt, dass 4U nachts auch Postflüge von STR nach FMO durchführt, aber ob das stimmt ? Obwohl HAJ grad stark ausgebaut wird, könnte ich mir 4U alleine wegen der Flugzeiten, also kein Nachtflugverbot, gut vorstellen !

Share this post


Link to post

Also du hast Recht, Twente wird wohl kommen, es wurden ja auch schon private Investoren gesucht. Wirklich total unsinnig das ganze Projekt, keine Ahnung wer da freiwillig sein Geld verbrennen will. Naja und noch ist ja auch nicht klar, was letztlich genau draus wird und wie attraktiv oder unattraktiv der Flughafen werden wird. Z.B. Betriebszeiten sind ja immens wichtig. Es sind, soweit ich weiß, auf jeden Fall beschränkte Zeiten geplant, aber ich weiß nicht genau, welche. Und Klagen gegen den Airport bzw. einzelne Aspekte des Airports (z.B. Lärm) sind wohl schon angekündigt.

 

Nennenswerten Verkehr in Twente zu generieren, wird wohl nur über LCC möglich sein, aber da kommt wieder der Teil mit den Privatinvestoren ins Spiel: Wie will jemand Rendite mit dem Flughafen machen, wenn nur FR dahin fliegt? Das hat ja schon in NRN nicht geklappt, und letztlich musste da dann doch wieder der Staat aushelfen. Anscheinend haben die Niederländer die Entwicklung an vielen kleinen Provinzflughäfen mit LCC-Abhängigkeit nicht genau verfolgt....

Share this post


Link to post

Naja. Für mich klang das Konzept in Twenthe noch nie wirklich überzeugend. Und anscheinend sehen es auch viele potenzielle Investoren so, da man in letzter Zeit wenig von weiteren Entwicklungen dort hört.

Wenn man sieht, wie schnell es an anderen Airports geht, Investoren zu finden (die dann meistens doch erkennen müssen, dass ihr Konzept nur zum Geld verbrennen taugt), dann muss man sich schon fragen, ob das für Twenthe eher ein gutes oder schlechtes Zeichen ist, dass es dort solange dauert.

Share this post


Link to post
(...)

Und zur Not (bitte nicht gleich ausflippen, ist nicht ganz ernst gemeint) kann EZY das derzeitige Angebot von DTM ja einfach (teilweise) nach FMO verlegen. :P

(...)

 

So abwegig finde ich den Gedanken garnicht. Auch Germanwings hat sich aus Hamburg verabschiedet und ist nach Hannover gegangen. DTM und FMO liegen aber zu dicht beieinander, als dass man beide Airports mit gleichen Zielen sinnvoll ansteuern könnte. Ich kann mir schon ein Engagement von easyjet am FMO vorstellen, wenn man gleichzeitig DTM reduziert bzw. Verbindungen in den Rand- bzw. Nachtzeiten an den FMO verlegt. Das könnte sich allein auf Grund der Betriebszeiten schon lohnen.

Share this post


Link to post
Iich hab aber in irgendeiner Reportage auch mal gehöhrt, dass 4U nachts auch Postflüge von STR nach FMO durchführt, aber ob das stimmt ?

 

Stimmt definitiv nicht ! ;)

 

Das größte Problem ist halt, dass man zu sehr auf Air Berlin setzt und wenn die am Schwächeln sind so wie es momentan auch ist, dann wirds halt düster am FMO. Wobei das nicht nur ein FMO Problem ist sondern da wird es auch noch andere erwischen !

 

Zu STN/VIE die Verbindungen laufen gar nicht schlecht. Okay, als man STN noch 2x daily angeflogen ist, da waren die die Zahlen sehr düster aber jetzt mit der Reduzierung auf 1x daily läuft die Strecke nicht schlecht. VIE läuft schon immer gut, da hätte ich sogar mit einer Aufstockung gerechnet anstatt einer eventuellen Einstellung ! Wobei ich mir letzteres auch noch nicht vorstellen kann.

Share this post


Link to post

Naja man darf das Projekt "Twente Airport" nicht mit den deutschen Regionalairports vergleichen.

 

Twente ist eben nicht nur ein lokalpolitisches Spielzeug, sondern wird auch intensiv von der niederländischen Regierung und der dortigen Luftaufsichtsbehörde gefordert.

 

Also ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass die etwas verlangen wofür kein Bedarf da ist. Wenn ich richtig verstanden habe, ist es das Ziel Schiphol zu entlasten. Hierbei stellt sich mir allerdings die Frage warum man dies nicht mit Rotterdam oder Eindhoven macht.

 

Über die angedrohten Lärmklagen kann ich ehrlich gesagt nur lachen. Ich bin in Nordhorn aufgewachsen und damit mit dem Fluglärm von Nordhorn Range groß geworden. Militärische Flugzeuge die Bomben abwerfen und rumballern sind lauter als Passagierflugzeuge. Jetzt wohne ich in Hamburg in der Einflugschneise der 33. Ist zwar nicht die Hauptlandebahn in HAM, wird aber dennoch öftes benutzt. Ich nehme die Flieger war, aber ich sitze deswegen nicht aufrecht im Bett (wenn ich nach der Nachtschicht Tags schlafe) und durch das Nachtflugverbot ist nachts eh Ruhe. Warum wird immer gegen Fluglärm geklagt, nicht aber gegen den Autolärm von der Straße vor dem Fenster oder gegen den Baulärm.

 

Aber Lärm macht ja krank (außer Kinderlärm!) und somit leiden bestimmt alle Hamburger aus Fuhlsbüttel, Langenhorn und sonstigen um den Flughafen liegenden Stadtteilen an der "Lärmkrankheit".

 

Naja wenn man Gründe gegen etwas sucht, verfügt man auf einmal über sehr hohe Kreativität und Ideenreichtum.

 

 

Share this post


Link to post

@PHIRAOS

 

Warum schreibst du, dass du in der Nähe des FMO wohnst, obwohl du nun anscheinend in der Einflugschneise der 33 in HAM wohnst ??

 

 

Anscheinend haben die Niederländer die Entwicklung an vielen kleinen Provinzflughäfen mit LCC-Abhängigkeit nicht genau verfolgt....

Andersrum genauso, die Niederländer hatten die Luftfahrtabgabe auch erst, und haben sie dann sozusagen wieder abgeschafft, DEU denkt auch grad drüber nach !

 

Stimmt definitiv nicht ! ;)

Da sieht man mal wieder, was die im TV fürn Schwachsinn labern !

 

Aber Post fliegen sie nachts doch, oder ?

Share this post


Link to post
Über die angedrohten Lärmklagen kann ich ehrlich gesagt nur lachen. Ich bin in Nordhorn aufgewachsen und damit mit dem Fluglärm von Nordhorn Range groß geworden. Militärische Flugzeuge die Bomben abwerfen und rumballern sind lauter als Passagierflugzeuge. Jetzt wohne ich in Hamburg in der Einflugschneise der 33. Ist zwar nicht die Hauptlandebahn in HAM, wird aber dennoch öftes benutzt. Ich nehme die Flieger war, aber ich sitze deswegen nicht aufrecht im Bett (wenn ich nach der Nachtschicht Tags schlafe) und durch das Nachtflugverbot ist nachts eh Ruhe. Warum wird immer gegen Fluglärm geklagt, nicht aber gegen den Autolärm von der Straße vor dem Fenster oder gegen den Baulärm.

 

Aber Lärm macht ja krank (außer Kinderlärm!) und somit leiden bestimmt alle Hamburger aus Fuhlsbüttel, Langenhorn und sonstigen um den Flughafen liegenden Stadtteilen an der "Lärmkrankheit".

 

Naja wenn man Gründe gegen etwas sucht, verfügt man auf einmal über sehr hohe Kreativität und Ideenreichtum.

 

Naja. Daran sieht man wieder, wie egoistisch wir Deutschen denken. Wir wollen alles haben. Flughäfen, Bahnhöfe und Gleise, Autobahnen, Mülldeponien. Aber alles möglichst nicht zu nahe am eigenen Haus. Genau das ist es doch auch bei der Erweiterung des FMO. Alle wollen Arbeit haben, wollen in den Urlaub fahren oder fliegen, wollen schnell ihre Post und auch andere Fracht bekommen, aber wenn es dann darum geht, mal einen kleinen jämmerlichen Bach zu versetzen, dann fallen alle diese Punkte nicht mehr negativ ins Gewicht für die meisten Protestler.

Und diese Protestler können nur solange durchhalten und für ihre Ziele stehen, weil es in kaum einem anderen Land in Deutschland soviele Möglichkeiten gibt, über das Verfassungsrecht zu gehen. Gäbe es diese vielen Möglichkeiten nicht, dann wären die meisten Proteste in ein paar Tagen Geschichte.

Share this post


Link to post

Ich habe in meinem Profil meinen Wohnort halt noch nicht aktualisiert.

Madda, volle Zustimmung. Umwelt Aktivisten fangen immer erst dann an sich Sorgen um irgendwelche Arten zu machen wenn irgendwo Bauvorhaben konkret vorliegen.

Share this post


Link to post

Ja, mich würde mal interessieren, was vorher auf den Grundstücken war, auf denen jetzt die Gegner der SLB-Verlängerung am FMO wohnen. Vielleicht standen auch 100 wertvolle Bäume drauf oder eine seltene Rattenart oder so hat da gehaust. Das wäre ja ein Skandal :D

Edited by madda

Share this post


Link to post
Ich habe in meinem Profil meinen Wohnort halt noch nicht aktualisiert.

Madda, volle Zustimmung. Umwelt Aktivisten fangen immer erst dann an sich Sorgen um irgendwelche Arten zu machen wenn irgendwo Bauvorhaben konkret vorliegen.

 

Häufig auch dann, wenn der Nutzen systematisch schöngerechnet und die Kosten systematisch kleingerechnet werden. Wie bei fast allen öffentlichen Großvorhaben.

Oder wenn die bekannte Salami-Taktik gefahren wird. Wie z.B. beim Dortmund Airport.

Ein bißchen mehr Differenzierung kann nicht schaden.

Share this post


Link to post
Zu STN/VIE die Verbindungen laufen gar nicht schlecht. Okay, als man STN noch 2x daily angeflogen ist, da waren die die Zahlen sehr düster aber jetzt mit der Reduzierung auf 1x daily läuft die Strecke nicht schlecht. VIE läuft schon immer gut, da hätte ich sogar mit einer Aufstockung gerechnet anstatt einer eventuellen Einstellung ! Wobei ich mir letzteres auch noch nicht vorstellen kann.

Das deckt sich mit dem, was ich gehört habe. Ich glaube auch nicht wirklich, dass eine eventuelle Einstellung nur erfolgen würde, weil die Strecken nicht laufen. Wie gesagt, auch strategische Gründe....

Falls du das genauer weißt: Wie ist es denn bei VIE seit der Aufstockung auf E190? Kann man die ordentlich füllen, nachdem ja vorher nur mit Dash geflogen wurde, die über 30 Sitze weniger hat? Naja, ich kann nur hoffen, dass nicht beide Strecken wegfallen, wäre schön, wenn zumindest VIE (mehr Pax bzw. meiner Meinung nach bessere Zukunftsaussichten als London, da weniger Konkurrenz und nicht von den Briten abhängig) erhalten bliebe.

Aber du hast natürlich Recht, bei AB wird es nicht nur den FMO treffen bzw. es hat ja teilweise auch schon andere Airports getroffen, so viel wie in letzter Zeit gestrichen und gekürzt wird.

 

Schön übrigens, dass hier mal lebhaft über die Entwicklungen rund um den FMO diskutiert wird. Hatte sonst eher das Gefühl, dass hier im Forum jeder kleine Airport thematisiert wird, nur irgendwie der FMO nicht.

 

Ich kann mir schon ein Engagement von easyjet am FMO vorstellen, wenn man gleichzeitig DTM reduziert bzw. Verbindungen in den Rand- bzw. Nachtzeiten an den FMO verlegt. Das könnte sich allein auf Grund der Betriebszeiten schon lohnen.

Im Prinzip könnte man sich echt wundern, dass nicht wenigstens einer der LCC in DTM auf die Idee gekommen ist, wegen der dort beschränkten Zeiten eine Maschine an den FMO zu stellen, dort die Zeiten zu nutzen und so einen vollen Umlauf mehr zu fliegen und dann tagsüber mit der Maschine DTM zu bedienen. Wäre doch eine gute Lösung für beide Airports. Aber die Luftfahrt ist ja kein Wunschkonzert. ;)

Share this post


Link to post
Schön übrigens, dass hier mal lebhaft über die Entwicklungen rund um den FMO diskutiert wird. Hatte sonst eher das Gefühl, dass hier im Forum jeder kleine Airport thematisiert wird, nur irgendwie der FMO nicht.

sehe ich auch so ! :D

Im Prinzip könnte man sich echt wundern, dass nicht wenigstens einer der LCC in DTM auf die Idee gekommen ist, wegen der dort beschränkten Zeiten eine Maschine an den FMO zu stellen, dort die Zeiten zu nutzen und so einen vollen Umlauf mehr zu fliegen und dann tagsüber mit der Maschine DTM zu bedienen. Wäre doch eine gute Lösung für beide Airports. Aber die Luftfahrt ist ja kein Wunschkonzert. ;)

Ich glaub einach, dass man mit DTM das Ruhrgebiet noch besser "anzieht" und der FMO von den Kosten noch zu hoch spielt !

Share this post


Link to post

Ich habe mal noch ein bisschen im Internet gesucht und noch mal zwei Zeitungsberichte mit Kommentaren von Andres Heinemann gefunden, die die Position des FMO glaub ich sehr gut beschreiben:

 

Ryanair am FMO 1

 

Ryanair am FMO 2

 

Besonders den Schluss des ersten Artikels finde ich ziemlich eindeutig.

Und bevor Fragen kommen. Ja, ich weiß, das die Berichte schon älter sind. Aber der FMO ist traditionell ein Flughafen, der eher seiner Linie treu bleibt über längere Zeit.

Share this post


Link to post

Eventuell müssen sich die Geschäftsführer am FMO auch auf Gegenwind aus dem Aufsichtsrat einstellen. Ich habe gehört, dass die Politik mit der jetzigen "negativ" PR nicht zufrieden ist. Als Beispiel seien Pistenverlängerung, Abschmetterung der Gutachten zur Passagierentwicklung und einige Streckeneinstellungen genannt. Ich denke, dass es um zwei Faktoren geht, die Gutachten zur Passagierentwicklung spiegeln überhaupt nicht den reellen Trend dar. Man braucht also eine positive Entwicklung um eventuell vor Gericht und Ministerium bestehen zu können. Was tut man, vom alten Weg abstand nehmen und Neues wagen.

Share this post


Link to post

Also, da klingt einer der Artikel zwar etwas anders, aber der ist auch schon von 2009 und einiges hat sich seitdem geändert..... Soweit ich weiß hat der FMO vom Prinzip her nichts gegen LCC und man würde auch diese am Flughafen begrüßen, nur eben nicht zu unwirtschaftlichen Bedingungen (und das ist ja auch gut so!). Das wurde und wird immer wieder gesagt.

Und in dem ersten Artikel werden auch z.B. AF und AB als starke Partner bezeichnet.... naja, das ist ja Vergangenheit, AF ist schon längst weg, und AB will anscheinend noch weiter reduzieren und gleich zwei sehr wichtige Strecken einstellen. Von daher ist die jetzige Situation anders.

 

Ich habe auch nochmal ein paar alte Zeitungsartikel rausgekramt, wo es schon etwas anders klingt:

GZ

WN

Beim zweiten Link findet sich ca. in der Mitte eine Frage zu FR.

Das sind zwar auch alles alte Kamellen von 2010, es hört sich aber nicht mehr ganz so ablehnend an. Und inzwischen könnte die FMO-Chefetage angesichts diverser Negativnachrichten, wie CL-600 ja richtig sagte, unter Druck stehen. Dennoch rechne ich immer noch nicht mit einer Ansiedlung am FMO, dazu dürften die Positionen zu weit auseinander sein und die Kosten sind für die LCC in der letzten Zeit wegen des Kerosinpreises und der Luftverkehrsabgabe ja noch weiter gestiegen, sodass diese erst recht auf niedrige Flughafenentgelte angewiesen sein werden.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.