Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zum Airport Bremen


emdebo

Empfohlene Beiträge

WR von heute oder letzten So ? Da hatte Chef Kleinert ja diese "Erwartung" ausgesprochen. Nun ja: Wizz ein Flug mehr nach Danzig, SR mit 2 tägl. Flügen, XQ 2x AYT, im Hochsommer 3x. Bei Corendon glaub ich erst wieder an 2021. Ob er sonst etwas im Köcher hat, weiß ich nicht. Von seinem Vorgänger weiß man, dass der häufig Sprechblasen produzierte, denen nichts Konkretes folgte. Ich bin zuversichtlich, dass Herr Kleinert klüger ist. Vielleicht hat er noch irgendwas im Köcher. Bin aber ziemlich sicher, dass es noch Jahre dauern wird (wenn überhaupt), bis die ST-Lücken am Mittelmeer bzw. im Atlantik wieder geschlossen sind. Der Airline-Markt ist einfach zu volatil, und mit TC bricht jetzt jetzt auch noch der 2. große Veranstalter neben TUI weg. Kleine Flughäfen leiden da besonders. NUR ist da Ausnahme, die gesunde Region gibt wohl mehr Vertrauen her.

Link zum Beitrag
  • 2 Wochen später...

Ja, das habe ich auch mitbekommen. Kleinert hat zwei Begriffe, kein Sanierungsfall und Sparvorschläge benutzt. Beide Begriffe stehen in einem direkten Zusammenhang. Sanierungsfall wäre zutreffend, wenn es eine drohende Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit gäbe. Beides droht aber noch nicht, wenn man die Kostenseite in den Griff bekommt. Und das will man mit den Sparvorschlägen erreichen. Da wird beim Personal jetzt die Muffe gehen. Und ob Betriebsrat und AN-Vertreter im Aufsichtsrat da geschmeidig mitspielen, wird spannend zu beobachten. Die Sparmaßnahmen werden auch nur am Rande etwas mit dem Investitionsstau von

80 Mio. Euro zu tun haben. Den haben wir dann immer noch bei den Erhaltungsinvestitionen.

Wenn wir eine Große Koalition zwischen CDU und SPD hätten, wär das alles leichter. Aber in einer Rätekoalition wird es schwierig.

Bearbeitet von aaspere
Link zum Beitrag
  • 1 Monat später...

Vor zehn Jahren wurde vom Bremer Flughafen ein Schallschutzprogramm gestartet, das Ende 2019 ausläuft. Damals wurde errechnet, dass ca.14 Mio. Euro für Gutachten und Maßnahmen bei den anspruchsberechtigten Haushalten aufgewendet werden müßten. Nun berichtete der Weser-Kurier, dass insgesamt bisher 46 (in Worten: sechsundvierzig) Fälle abgeschlossen wurden und man mit insgesamt 750.000 Euro an Kosten rechnen würde. 
Jahrelang wurde von den Flughafengegnern und Teilen der Fluglärmkommission behauptet, Tausende der Anwohner würden unter dem Fluglärm leiden, und nun dieses Ergebnis. Es gibt mit Sicherheit Flughäfen in Deutschland, an denen ein echtes Lärmproblem existiert; Bremen zählt offensichtlich nicht dazu. Viel Lärm um nichts.

Link zum Beitrag

Entweder das oder eine Planung/ Prognose, die in Zehnerpotenzen daneben liegt. Da stellen sich mir die Fragen, wie die 14 Mio. EUR hergeleitet worden sind und wann und wie diese Summe finanziert werden sollte. Ggf. ist das für die Airline-Welt genug Motivation, die Entgelte des Airports oder Teile davon (rückwirkend?) kritisch(er) zu hinterfragen. 

Link zum Beitrag

Die 14 Mio. sind korrekt ermittelt worden. Die Beschaffenheit und Anzahl der Haushalte in der entsprechenden Lärmschutzzone bildeten die Grundlage für die Berechnung. Der Wert taucht auch im Geschäftsbericht des Flughafens für 2010 im Bundesanzeiger auf. Für 2010 bildete der Flughafen dafür Rückstellungen in Höhe von 3 Mio. Euro. Später konnte mit den Airlines eine Kostenübernahme durch ein Zusatzentgelt pro Pax vereinbart werden. Ich denke, dass eventuell überschüssige Zahlungen der Airlines an den Flughafen erstattet wurden. 

Link zum Beitrag
vor 34 Minuten schrieb aaspere:

Die 14 Mio. sind korrekt ermittelt worden. Die Beschaffenheit und Anzahl der Haushalte in der entsprechenden Lärmschutzzone bildeten die Grundlage...

 

Seltsam. Im Oktober 2013 sprach Bula von 4-5 Millionen auf airliners.de:

 

https://www.airliners.de/bremer-flughafen-zahlt-fur-schallschutzprogramm-calmar/30557

 

Anyway, gehen wir mal davon aus, dass dieser Sachverhalt zwischen den Airlines und dem Flughafen geklärt ist...

Link zum Beitrag
vor 25 Minuten schrieb HAJ-09L:

Seltsam. Im Oktober 2013 sprach Bula von 4-5 Millionen auf airliners.de:

https://www.airliners.de/bremer-flughafen-zahlt-fur-schallschutzprogramm-calmar/30557

Anyway, gehen wir mal davon aus, dass dieser Sachverhalt zwischen den Airlines und dem Flughafen geklärt ist...

 

Die 14 Mio. stehen, wie geschrieben, im Geschäftsbericht 2010, von Bula im März 2011 unterschrieben. Im Oktober 2013 war man vielleicht schon schlauer und hat die Summe reduzieren können. Bleibt trotzdem der Unterschied zu den jetzt veröffentlichten 750.000 Euro und die Zahl von 46 Fällen.
 

Link zum Beitrag
  • 2 Monate später...

Ja, der Kommentar unseres örtlichen Fischeinwickelpapiers vor einigen Tagen dazu war schon erstklassig...

Scheinbar will keiner auf den Zug der BTAG aufspringen, deshalb wird nochmal nachgelegt. Soviel zur Presse in

Bremen - zum Rundfunk in Bremen bietet Bremen Vier gerade ein Paradebeispiel zur erstklassigkeit Bremens Journalismus....

Link zum Beitrag

Sei mal nicht zu streng mit dem WK. Der kann auch nur das berichten, was sich zugetragen hat und wer, was, wann gesagt oder nicht gesagt hat. Der Zwergenaufstand findet in der Politik statt. Ich vermisse aber auch immer noch das Programm des Flughafens zum Thema "80 Mio. Finanzbedarf". Das war für Dezember 2019 angekündigt.

Link zum Beitrag

Wobei die Aufgabenstellung ein wenig an die Quadratur des Kreises erinnert: 

 

  • Eigenbeitrag des Flughafens zu den 80 Mio. (Vermutlich mehr als ein symbolischer Euro..)
  • Deutlicher Pax-Rückgang für 2020 ist zu erwarten
  • "Mitarbeiter werden nicht schlechter gestellt"

Das kann dauern...

Link zum Beitrag
  • 4 Wochen später...
  • 1 Monat später...
Am 8.2.2020 um 20:35 schrieb aaspere:

Ich vermisse aber auch immer noch das Programm des Flughafens zum Thema "80 Mio. Finanzbedarf". Das war für Dezember 2019 angekündigt.

 

Falls es zwischenzeitlich ein solches Konzept gegeben hat, dann sind wahrscheinlich alle darin enthaltenen Annahmen und die darauf basierenden Maßnahmen hinfällig...

Link zum Beitrag
  • 2 Wochen später...
vor 37 Minuten schrieb HAJ-09L:

Krisenbedingt ergibt sich laut Weserkurier folgendes Bild für Bremen:

  • Finanzbedarf von 28 Mio. bis Juni 2021
  • 1,5 Mio. Paxe für 2021 prognostiziert

https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-dickes-minus-bei-bremer-flughafen-und-bsag-_arid,1912369.html


Die 80 Mio. Investitionsbedarf kommen noch dazu. Das hat sich Kleinert sicher anders vorgestellt.

Link zum Beitrag
  • 4 Wochen später...
  • 2 Monate später...

Ärger am Bremer Flughafen (100% Bremen-Besitz). Nur die Mitarbeiter, für die der Tarifvertrag des Öffentlichen Dienstes gilt, erhalten das Kurzarbeitergeld auf 90% aufgestockt. Die Mitarbeiter der AHS (51%-BRE-Besitz) erhalten diese Vergünstigung nicht und bleiben bei 60% Kurzarbeitergeld.
https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-wirtschaft_artikel,-flughafen-bremen-nicht-bei-jedem-wird-aufgestockt-_arid,1931145.html

Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...