monsterl

Aktuelles zu Sea Air (Slowenia)

Recommended Posts

Es ging ganz gemütlich mit einer Saab340 von Skytaxi nach Palma. 

Hammer! Schafft es überhaupt eine Saab 340 mit voller Beladung von PAD nach PMI - wie lange ist die Flugzeit?! 

Kleine Anmerkung noch, war SprintAir - oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hammer! Schafft es überhaupt eine Saab 340 mit voller Beladung von PAD nach PMI - wie lange ist die Flugzeit?! 

Kleine Anmerkung noch, war SprintAir - oder?

 

Klar Sprint Air meinte ich, kommt davon wen man zu viele Gedanken im Kopf hat. 

 

Mit maximaler Beladung würde die Maschine nicht über kommen, die Saab war knappe 3:30 Stunden unterwegs. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also laut FR24 lag die Flugzeit bei etwa 3:35. Es ging zentral über die Schweiz - ich denke mal so knapp 1600 km - mehr als Palma wird da wohl nicht drin sein....wenn man noch groß Warteschleifen fliegen müsste etc....wirds knapp....

War laut FR24 Sprint Air...SP-KPL

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen.
Fliegt von der Gesellschaft jetzt etwas aus  Paderborn?
Noch eine Woche dann sind bei euch in NRW Schulfreien.
Da werden eigne stauen so wie ich vor Jahren wenn nichts geht.
 

Haltet mich auf den laufenden. 
 

Gruß Paul 

Edited by Paul1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube nicht das es jemand interessiert welche Maschine fliegt, sonder ob überhaupt eine fliegt. ;)  
So wie bei uns es passiert ist. Kein Flug kein Urlaub .  

Edited by Paul1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun hat bisher die SeaAir immer schön die Gäste auf andere Flüge umgebucht. Ich habe bisher noch von keinem Fall gehört, dass Paxe gar nicht befördert wurden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie lange noch? Der Tag X kommt. Und alle werden schreiben ohhhh.
Wie konnte das nur passieren?
Der Blick durch die rosarote Brille lässt Ihren Partner attraktiver und perfekter erscheinen.
Nur was passiert nach dem Ende der ersten Verliebtheit?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich immernoch vergeblich auf eine Antwort von User PADler warte frage ich hier nochmal in die Runde:

Wie läuft das Geschäft ?

Kam bis jetzt schonmal eine größere Maschine als ein Luftraumtaxi zum Einsatz ?

Wo ist die groß angekündigte volle B734, die hier seit Mai massenweise Passagiere an den Ballermann&Co. bringen sollte ?

Anscheinend nicht da.

Sonst kämen ja die -10,1% bei den Paxzahlen im Mai nicht zustande.

 

Leider wird mir immernoch nicht klar, wie man solche Projekte unterstützen kann, geschweige denn buchen kann aus Passagiersicht.

Die verschwendeten Steuergelder sollten lieber in notwendige Infrastrukturmaßnahmen investiert werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Express Airways in BRE hat wenigstens rechtzeitig die Reißleine gezogen und wohl auch zumindest die Mallorca-Touristen auf ST umgebucht. Aber Sea Air erscheint mir von außen doch eingies dubioser. Offensichtlich läuft es nicht - warum hat niemand den Mut ein Ende mit Schrecken zu verkünden? Die GL des Airports müsste doch wissen, was da läuft oder nicht - müsste sie nicht mal in der Öffentlichkeit Stellung beziehen? Entweder sagen "Leute bucht nicht" oder zumindest "ab nächste Woche finden folgende Flüge statt". Indem nichs gesagt wird, läuft PAD in Gefahr die Glaubwürdigkeit zu verlieren und wenn nächstes Jahr ein seriöserer Anbieter auf dem Vorfeld steht ist bei der Kundschaft das Vertrauen weg.

 

Während ich dieses schrieb, habe ich nebenbei gegoogelt und folgendes gefunden zur aktuellen Situation:

 

http://www.nw.de/lokal/kreis_paderborn/paderborn/paderborn/20833489_Neue-Fluggesellschaft-Sea-Air-mit-Schwierigkeiten.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das wäre aber ein ganz heisses Eisen. Wenn der Flughafen sagt: "bucht da nicht" begibt er sich auf jurististisches Glatteis. Ein Flughafen stellt die Infrastruktur zur Verfügung und sollte auf die Airlines keinen Einfluss haben...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das wäre aber ein ganz heisses Eisen. Wenn der Flughafen sagt: "bucht da nicht" begibt er sich auf jurististisches Glatteis. Ein Flughafen stellt die Infrastruktur zur Verfügung und sollte auf die Airlines keinen Einfluss haben...

 

"Bucht da nicht" wäre wohl eine Rechtsgutsverletzung bzgl des "Recht am eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetriebs" und könnte dazu führen, dass sich der Flughafen über 823 I BGB schadensersatzpflichtig macht (ggf auch Unterlassungsansprüche über 1004 I etc. ). Da hat der Flughafen sich rauszuhalten, gegebenfalls muss die zuständige Gewerbeaufsicht einschreiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein "Bucht da nicht" vom Flughafen kommt mir vor wie die frühere Aussage vom Bankchef Breuer zur Liquiditätslage der Kirch AG...

Ging auch nicht gut aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Komisch ist aber, daß niemand sich dafür zu interessieren scheint, dass da Hunderte von Flügen in PAD still und heimlich gecancelt wurden und werden. Hat ein Flughafen denn in so einem Fall keine Möglichkeiten sich irgendwie zu wehren? Ich weiß, Betriebspflicht. Aber andererseits ist es doch geschäftsschädigend. Wenn nächstes Jahr ein hypothetische FlyPAD fliegen will, dann buchen da bestimmt die Sea Air-Geschädigten nicht, egal wie seriös die neue Airline ist. Also welche Möglichkeiten hätte der Flughafen? Immerhin kam es ja schon mal vor, das Flugzeuge an die Kette gelegt wurden bei nicht bezahlten Rechnungen. Wenn Sea Air also noch Verbindlichkeiten in PAD hätte, könnte man hier doch legal scharf vorgehen, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht daß es besonders wichtig wär angesichts der PAD-Probleme, aber Lewandowski hat nach eindreiviertel Minuten das Führungstor für Polen erzielt.

Zum PAD, Hame, liegst Du nicht falsch. Aber tatsächlich hat der Flughafen kaum Möglichkeiten aktiv einzugreifen. Hinter den Kulissen dürfte er schon im Gespräch über diese unbefriedigende Situation sein. Das erfährt nur die Öffentlichkeit nicht, was verständlich ist.

Den Freunden in PAD drücke ich aber die Daumen,  daß eine Lösung gefunden wird, die den Flughafen vor  weiterem Schaden bewahrt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zunächst mal geht es nicht um hunderte Flüge sondern wenige dutzend. Was soll der Flughafen machen?

Die durchgeführten Flüge wurden anscheinend bezahlt. Der Flughafen hat da keinen Hebel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Komisch ist aber, daß niemand sich dafür zu interessieren scheint, dass da Hunderte von Flügen in PAD still und heimlich gecancelt wurden und werden. Hat ein Flughafen denn in so einem Fall keine Möglichkeiten sich irgendwie zu wehren? Ich weiß, Betriebspflicht. Aber andererseits ist es doch geschäftsschädigend. Wenn nächstes Jahr ein hypothetische FlyPAD fliegen will, dann buchen da bestimmt die Sea Air-Geschädigten nicht, egal wie seriös die neue Airline ist. Also welche Möglichkeiten hätte der Flughafen? Immerhin kam es ja schon mal vor, das Flugzeuge an die Kette gelegt wurden bei nicht bezahlten Rechnungen. Wenn Sea Air also noch Verbindlichkeiten in PAD hätte, könnte man hier doch legal scharf vorgehen, oder?

Ich sage es mal ganz platt: nein, der Flughafen hat keine Möglichkeiten. Welche auch, es obliegt nicht dem Airport die Wirtschaftlichkeit oder die Zuverlässigkeit einer Airline zu prüfen, oder sich sogar öffentlich darüber auszulassen.

Gerade diese "kleinen" Airports sind ja auf jede Bewegung angewiesen - und bei neuen "Airlines" fällt es ja auch ohnehin schwer die Seriösität zu beurteilen. Ein Beispiel wo es in so einem Fall ja geklappt hat ist AIS im nicht weit entfernten Münster. Die kannte hier vorher auch keiner

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch vier Tag bis bei euch in NRW die Schulferien beginnen.
Die ersten Passagiere werden dann merken, Upsss warum geht mein Flug nicht heute von Paderborn ......
Ich beobachte es weiter.

PS. Flughafen hin oder her er sollte mal Farbe bekenne. Auch eine Flughafenführung kann GOOGLE bedienen und nach lesen was alles schon vorgefallen ist oder ?  
     
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wozu sollte der Flughafen Farbe bekennen?

 

Nicht einer der Passagiere ist Vertragspartner des Flughafens!

Was also sollte der Flughafen hier kommunizieren?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Flughafen sollte dazu Farbe bekennen, was man sich da für ein Ei ins Nest gelegt hat. Ich gehe auch davon aus, dass die Verantwortlichen Google bedienen können, zumal Herr Spitz dort öffentlich als Verantwortlicher agiert. Für mich lassen die das Boot auf den Felsen zusteuern und wenn es untergeht ist der Schaden groß. Die moralische Pflicht der Verantwortlichen ist für mich gegeben. Wer weiß, wie lange es noch funktioniert Reisende auf andere Airlines umzubuchen. Sobald die Sommerferien beginnen dürfte das schwer gelingen.

Welches Ei hat sich denn der Flughafen ins Nest gelegt? Flughäfen betreiben keine Strecken, sondern die Airlines machen das. Ein Flughafen, der sich in öffentlicher Hand befindet, hat eine Betreibspflicht und ist öffentliche Verkehrsinfrastruktur.

Mit der Umbuchung oder dem Geschäftsgebahren der Fluggesellschaften hat ein Flughafen genausowenig zu tun, wie zum Beispiel eine Gemeinde mit dem Verhalten der Autofahrer auf ihren Straßen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dennoch ist dem Flughafen die Hände gebunden; es ist nicht Aufgabe des Flughafens unseriöse Geschäftsgebaren zu stoppen. Das ist Aufgabe von Behörden; nicht jedenfalls von einem privatwirtschaftlich organisierten Flughafen. Nochmal: der Flughafen würde sich gegebenenfalls sogar schadensersatzpflichtig machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das dem Flughafen die Hände gebunden sind, ist richtig. Richtig ist allerdings auch, daß so ein Flughafen durch so eine Airline mit einem beträchtlichen Imageschaden rechnen muß. Denn "Otto Normalverbraucher" kennt die Hintergründe nicht. Für die meisten arbeitet eine Kiosk-Angestellte nicht für den Kiosk oder ein Pilot nicht für eine Airline, sondern beide für den Flughafen, genauso wie z.B. auch Reisebüro-Expedienten. Der Flughafen "beordert" auch die Airlines an den Airport. Zu übertrieben ? Solche Aussagen höre ich fast jeden Tag. Kunden, die mit ihren Sea Air Flügen z.B. ab PAD (mit denen der Airport ja auch geworben hat) Probleme haben, erwarten in den meisten Fällen, daß der Flughafen sie löst. Da er das (natürlich) nicht kann, liegt die Schuld aus Sicht der Kunden beim Flughafen. Da werden wohl einige ihren nächsten Urlaub nicht mehr ab PAD buchen. Bleibt die Frage, wie Airports wie PAD mit solchen Problemen umgehen.  

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.