Sign in to follow this  
IranAir

Passagier droht 5 Jahre Gefängnis wegen Streaming

Recommended Posts

Hallo allerseits,

 

laut

https://www.taiwannews.com.tw/en/news/3686098

ist einem Mann aus Taiwan wegen dem Streamen vom Taxi und Abflug eines Mandarin Airlines Fluges eine Freihetisstrafe von 5 Jahren angedroht worden.


Was mich interessiert ist eure Meinung dazu, fair oder nicht? Würde ein lebenslanges Flugverbot bei der besagten Airline reichen? Wie steht ihr dazu?

 

Auf eine interessante Diskussion (hoffentlich ohne Hater und persönliche Angriffe)

 

Grüße,

Iran Air

Edited by IranAir
EDITIERT wegen Missverständnis -danke für die Hinweise der User

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bitte als kleine Lesekompetenzübung nochmal lesen, niemand ist zu irgendwas verurteilt worden. Höchststrafe für gefährlichen Eingriff  in den Luftverkehr in Deutschland sind übrigens 10 Jahre.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb VS007:

Bitte als kleine Lesekompetenzübung nochmal lesen, niemand ist zu irgendwas verurteilt worden. Höchststrafe für gefährlichen Eingriff  in den Luftverkehr in Deutschland sind übrigens 10 Jahre.

 

Der Artikel wurde offenbar vom Threadersteller gar nicht gelesen. Oder zumindest nur die Überschrift und diese wurde nicht verstanden. Denn nach Lektüre des Artikels macht auch die Frage: "Hätte es nicht ein Ausschluss vom Flug getan?" auch überhaupt keinen Sinn. Die CAA ist schließlich erst später auf das Video aufmerksam gemacht worden und musste erst umständlich recherchieren, wer das überhaupt gestreamt hat. Da hatte der Flug natürlich längst stattgefunden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für euren Hinweis,

habe den Thread angepasst, ich hatte die Nachricht tatsächlich nur überflogen und war wirklich erstaunt  darüber wie ernst das gehandhabt wird- vor allem dort. Sind solche Fälle aus Europa /Deutschland bekannt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb IranAir:

Sind solche Fälle aus Europa /Deutschland bekannt?

 

Das hängt sicherlich von Airline zu Airline und Land ab. Wenn jemand nur filmt, ist es ja OK (außer ungefragt gefilmt zu werden), streamen ist schon eine andere Geschichte, da hier dann offensichtlich ein Fluggast schlicht die Anordnungen nicht beachtet. Und hier haben wohl die meisten Kabinenbesatzungen eine sehr gute geschulte Orientierung, welcher Stufe/Level so ein Verhalten entspricht.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb MD-80:

 

Das hängt sicherlich von Airline zu Airline und Land ab. Wenn jemand nur filmt, ist es ja OK (außer ungefragt gefilmt zu werden), streamen ist schon eine andere Geschichte, da hier dann offensichtlich ein Fluggast schlicht die Anordnungen nicht beachtet. Und hier haben wohl die meisten Kabinenbesatzungen eine sehr gute geschulte Orientierung, welcher Stufe/Level so ein Verhalten entspricht.

 

 

Bei jeglicher Schulung, wie soll denn die Crew wissen, ob mit dem Handy nur gefilmt oder gleichzeitig gestreamt wird? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb locodtm:

Bei jeglicher Schulung, wie soll denn die Crew wissen, ob mit dem Handy nur gefilmt oder gleichzeitig gestreamt wird? 

 

Mir fallen da einige Möglichkeiten ein:

 

- Er kommentierte laut "ich streame gerade live von Bord", was auch die Cabincrew hörte

- Ein Sitznachbar, der alles genau mitbekam, hat gepetzt.

- Jemand der Cabincrew hat im entscheidenden Moment auf den Bildschirm geschaut und kennt sich aus

- Die App blendet "Streaming Live" ein und es schaute jemand genau hin

- Er wurde angesprochen (z.B. kein Gurt angelegt) und antwortete mit "geht nicht, ich streame gerade"

 

usw. usw. usw.

 

 

Edited by ilam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na nach MD-80 liest es sich aber eher so, dass die Crew von alleine weiß ob gestreamt wird. Ich würde behaupten, wenn derjenige Pax es verheimlichen will, fällt es keinem FA auf. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Defacto geht es auch gar nicht um das Streaming selbst. Es geht darum, ob das Handy im Flight-Mode ist oder nicht. Und das kann man je nachdem ob die App die Statusleiste ausblendet oder nicht sehr gut sehen. Entweder die Mondsichel oder Empfangsinfos.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb locodtm:

Na nach MD-80 liest es sich aber eher so, dass die Crew von alleine weiß ob gestreamt wird.

 

Nein, so meinte ich es nicht, Mitglied "ilam" hat hier erfreulicherweise aber einige Möglichkeiten erwähnt. So, wie ich den Artikel verstanden habe, hat der Fluggast "angekündigt", dass er streamen würde. Dann ist die Situation klar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich sehe in einem Livestream via Mobiltelefon keinen gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr. Daher halte ich eine eine Vergleichbare Strafe in Deutschland für unrealistisch. Auch in der Republik China halte ich eine Geldstrafe für die angemessen Strafe.

 

Ein Flugverbot kann nur durch die Fluggesellschaft ausgesprochen werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb ilam:

Defacto geht es auch gar nicht um das Streaming selbst. Es geht darum, ob das Handy im Flight-Mode ist oder nicht. Und das kann man je nachdem ob die App die Statusleiste ausblendet oder nicht sehr gut sehen. Entweder die Mondsichel oder Empfangsinfos.

 

 

 

Auch da kann ich bei normaler Zeichengröße vom Gang als FA nicht sehen, was der Gast am Fenster oben in der Statusleiste hat. Da muss ich mir schon das Handy zeigen lassen. Aber anscheinend habe ich MD-80 falsch verstanden und es geht nicht darum, im Vorbeigehen zu sehen was der Gast mit seinem Handy macht.

 

vor 2 Stunden schrieb MD-80:

 

Nein, so meinte ich es nicht, Mitglied "ilam" hat hier erfreulicherweise aber einige Möglichkeiten erwähnt. So, wie ich den Artikel verstanden habe, hat der Fluggast "angekündigt", dass er streamen würde. Dann ist die Situation klar.

 

Wenn er es ankündigt ist er natürlich schön blöd...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Recht eindeutig fand ich es letzte Woche bei einem Start, als wir bereits in der Luft waren und der Passagier hinter mir noch mit dem Handy telefonierte und kurz danach das Handy auch noch klingelte. Es griff aber niemand ein, wobei ich nicht weiß, ob jemand der Flugbegleiter es mitbekommen hatte.

 

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Regeln sind doch überall in der Welt andere: In Europa kann man mit seinem Smartphone solange es in flightmode ist, fest gehalten wird und vor allem wenn die jeweilige Airline nichts dagegen hat, das Gerät immer benutzen. In Süd Afrika kann man das bei südafrikanischen Airlines (inclusive Comair) nicht. Im übrigen sind die entsprechenden Verbote technisch betrachtet längst überholt; Man kann davon ausgehen, daß bei jedem Start in einem gut besetzten Flugzeug mindestens 10 bis 15 Smartphones noch vollständig eingeschaltet sind; in den meisten Fällen hat der Passagier es schlicht vergessen, das Gerät auszuschalten.  Es fehlt daher hier schon an einer konkreten Gefährdung und damit kommen nach deutschen Recht die $$315ff StGB schon deshalb nicht in Betracht (in Deutschland).

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessante Meinungen- danke an dieser Stelle.


Was mich allerdings wunder ist,

 

dass heutzutage viele Airlines ihren Kunden Wifi anbieten, diese Systeme in vielen Fällen sogar zwischen Start und Landung zur Verfügung stehen. wenn es wirklcih um die Strahlung gehen würde, würde es kein Wifi an Board geben.

 

Dass Handystrahlung oder Frequenzen sich störend auf das Flugzeug auswirken würden,ist nicht bewiesen- es gibt keinen einzigen Fall in dem Handyfrequenzen oder Strahlung einen Faktor gespielt hätten- trotzdem werden Handys verboten, während zum Beispiel das Mitführen eines Regenschirms kein problem zu sein scheint, was sich letztendlich viel gefährlicher auf die Flugsicherheit auswirken kann.

 

Bei einigen Airlines wird man übrigens dazu aufgefordert, das Handy in der Hand zu halten, vermutlich aus Angst vor Überhitzung? ich weiss es nicht- bei anderen Airlines müssen die Geräte sogar weggepackt werden.

 

Das blose Filmen stellt kein Sicherheitsrisiko dar, wird aber nicht selten verboten- selbst dann wenn man nur aus dem Fenster filmt..

 

Wer in Iran schonmal geflogen ist, der wird feststellen, ählich wie die Italiener, haben es die Iraner ganz besonders eilig, dazu gehört auch dass noch während der Landung schon die ersten handys klingeln... viel schlimmer als die ganzen nervenden Klingeltöne finde ich übrigens dass man es nichtmal schafft in der Situation 10 Minuten drauf zu verzichten.

 

Und noch eine Frage weils so schön war: Woher sieht die Crew wenn jemand telefoniert ob er über wifi im flugzeug oder 3G von draussen telefoniert? immerhin wird der Service ja angeboten, wieso soll es dann verboten sein wenn das Netz übers Flugzeug abgewickelt wird?

 

Viel Spaß beim diskutieren

Grüße, Iran Air

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb IranAir:

Idass heutzutage viele Airlines ihren Kunden Wifi anbieten, diese Systeme in vielen Fällen sogar zwischen Start und Landung zur Verfügung stehen. wenn es wirklcih um die Strahlung gehen würde, würde es kein Wifi an Board geben.

 

Es gibt schon entscheidende Unterschiede:

 

Ein GSM-900-Handy ("D-Netz") bringt es auf bis zu 2W Sendeleistung (je schlechter der Empfang, desto mehr Leistung wird gegeben). Bei WLAN ist bei 0,2W Feierabend.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sendeleistung

Zudem sind es andere Frequenzen, auf die andere Komponenten reagieren.

 

Beides in Kombination kannst Du erleben, wenn Du entsprechende Geräte neben nicht abgeschirmte Radios legst...

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke ilam für deinen beitrag- aber bedeutet dass die sendeleistngen zwischen empfängergerat und wifi-station maximum 0.2. watt beträgt oder dass der satelit der das signal ausstrahlt und die box auf dem flugzeug die es empäfngt nur 0.2watt an senedleistung benötigt? ich denke nicht dass wenn von 500 paxen (in einem a380) 200 ihre handys im wlan haben und die leistung auch nutzen, weniger noise verursachen als ein paar paxen mit dem handy beim take off über das 3G netz..

 

Gibt es Studien hierzu, die das belegen, dass die Strahlung wirklich Einfluss nimmt? mir liegt bisher immernur die Info vor dass es bisher nicht beweisen werden konnte dass es Einflus nimmt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb IranAir:

ich denke nicht dass wenn von 500 paxen (in einem a380) 200 ihre handys im wlan haben und die leistung auch nutzen, weniger noise verursachen als ein paar paxen mit dem handy beim take off über das 3G netz..

 

Du denkst falsch. Die Noise ist nicht das Problem, es sind die Peaks (die Du z.B. im Radio hörst). Und ein Peak von einem 2W-Sender in 10cm Entferung (z.B. zu einem als Antenne fungierendem Kabel) ist um Dimensionen höher als der von 200 0,2W-Sendern in >1m Entfernung.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Ich sehe in einem Livestream via Mobiltelefon keinen gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr. Daher halte ich eine eine Vergleichbare Strafe in Deutschland für unrealistisch. Auch in der Republik China halte ich eine Geldstrafe für die angemessen Strafe.

 

Nunja, streamen ohne Online-Verbindung ist schon etwas schwierig!

Und da die Mobiltelefone auf Flugmodus gestellt sein sollen, sehe ich da schon einen Bereich, in dem man (juristisch) in den gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr kommen kann. Das es technisch nicht so ist, hat sich zwar bereits als Erkenntnis durchgesetzt, aber noch nicht alle Airlines / Flugbehörden sind deswegen von ihrer Regelung abgewichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, jubo14 said:

 

Nunja, streamen ohne Online-Verbindung ist schon etwas schwierig!

Und da die Mobiltelefone auf Flugmodus gestellt sein sollen, sehe ich da schon einen Bereich, in dem man (juristisch) in den gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr kommen kann. Das es technisch nicht so ist, hat sich zwar bereits als Erkenntnis durchgesetzt, aber noch nicht alle Airlines / Flugbehörden sind deswegen von ihrer Regelung abgewichen.

was aber zumindest (grobe) Fahrlässigkeit voraussetzt und das wird man jemanden, der die Landung streamt wohl kaum nachweisen können. Es fehlt wohl auch am Erfolgsunrecht hier.

Edited by flieg wech

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb IranAir:

Dass Handystrahlung oder Frequenzen sich störend auf das Flugzeug auswirken würden,ist nicht bewiesen- es gibt keinen einzigen Fall in dem Handyfrequenzen oder Strahlung einen Faktor gespielt hätten

 

 

Wann immer du zeitlich sehr begrenzte , starke Störgeräusche z.b. im Radio, hörst, dann ist das ein Handy, dass sich versucht in ein neuen Mast einzubuchen. 

 

Genau die gleichen Störgeräusche treten auch im Funkfernkehr mit den lotzen auf.

 

Wenn du schon mal im Buss unterwegs warst und die Reiseleitung nutz ein Funkmikrofon, statt kabelgebundenes Mikro, weißt du wie unfassbar Störend dass ist, es überlagert einfach alles und man hört nix mehr. 

 

Aus einem ganz ähnlichen Grund haben sübrigens schon Flugzeuge gekuschelt.

Damals hat sich jedoch der Flugfunk überlagert. Vom Prinzip her aber ganz ähnlich.

 

Bei WLAN ist zum einen die Leistung von vornherein sehr viel geringer, und zum anderen funktioniert der Handshake auch komplett anders. Hier wird die Leistung nicht vom Handy geregelt, sondern vom Router ( also genau anders herum) 

 

 

Einfach ausgedrückt: das WLAN flüstert " Moin , wenn du mich hörst, hier bin ich"

Wenn es darauf keine Antwort gibt, ist dem WLAN dass komplett scheißegal.

 

 

Während beim Mobilfunk das Handy von sich aus immer lauter brüllt "ist da draußen irgendjemand ,hört mich irgendwer" bis ein Mast zurück brüllt. dass Ding ist, wenn keiner Antwortet , wird trotzdem immer weiter mit, maximaler Lautstärke weiter gebrüllt, biss der Akku leer ist.

 

TLDR.:

 

Macht das verdammte Handy aus*! Immer! Lieber 42x zu oft als 1x zu wenig.

 

*Flugmodus

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
11 hours ago, ZuGast said:

Macht das verdammte Handy aus*! Immer! Lieber 42x zu oft als 1x zu wenig.

 

*Flugmodus

 

Ja, natürlich, im Zweifelsfall einfach aus.

Aber man sollte trotzdem schon auf dem Tepich bleiben. In nem Gerät irgendwo zwischen B707 und A320 der ersten Stunde hätte ich ja vielleicht auch mehr Bedenken, damals waren Handies noch eher ungebräuchlich.

Heute trägt jeder so ne Wanze mit sich rum, und es kann niemand garantieren, dass jeder einzelne Passagier auf jedem einzelnen Flug sein Handy ausgeschaltet hat. Sei es aus Absicht, Ignoranz oder einfach Vergesslichkeit - ist auch mir schon passiert. Dementsprechend muss das ein Flieger heute abkönnen, genauso wie bei nem modernen Benz das flybrake-by-wire-System wegen nem Handy nicht ausfallen darf, das wäre nämlich auch fatal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bitte nicht vergessen, dass es hier überhaupt nicht um die Technik geht!

 

Wenn Du in Singapur einen Zigarettenstummel einer fliterlosen Zigarette wegwirfst, wird Dir der Hinweis, dass der vollständig biologisch abbaubar sein, wenig helfen. Du wirst im Zweifelsfall wegen Verunreinigung der Stadt verurteilt.

 

Wenn Du in eine Flugzeug steigst, dessen heimische Flugbehörden die Benutzung von Mobiltelefonen unter Strafandrohung verbieten, dann musst Du Dich an diese Regel halten oder mit den rechtlichen Konsequenzen leben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, die Crew hat Bordgewalt im Flugzeug.
Ja, den Anweisungen der Crew ist Folge zu leisten.
Ja, man muss mit Ausschluss vom Flug und weiteren rechtlichen Konsequenzen rechnen, wenn den Anweisungen nicht Folge geleistet wird.
Ja, Streaming während dem Start verstößt klar gegen die Anweisungen der Crew, Mobiltelefone abzuschalten (bzw. Flugmodus)

 

Deshalb aber direkt von einer stattfindenden Gefährdung des Luftverkehrs auszugehen, ist an Rapunzels Haaren herbeigezogen, also recht weit.

Ich will jetzt damit nicht sagen, dass Passagiere selbst beurteilen sollen, ob die Benutzung des Mobiltelefons vielleicht doch möglich wäre, um sich über die Anweisungen der Besatzung hinwegzusetzen - ganz im Gegenteil.

 

Aber die Gefährdung ist dennoch so abstrakt, dass man da auch mal die Füße ruhig halten könnte.

Wenn ich auf meinen Gästen auf meinem eigenen Grundstück die Benutzung von Mobiltelefonen verbiete (Hausrecht), ist eine Missachtung des Verbots noch lange kein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, nur weil vor dem Grundstück gerade ein Auto vorbeifährt. Ob ich dem Gast ein Hausverbot ausspreche und er bei Missachtung wegen Hausfriedensbruch belangt wird, steht auf nem anderen Blatt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this