Zum Inhalt springen
airliners.de

Folgen des Angriffs Russlands auf die Ukraine


Empfohlene Beiträge

Gerade eben schrieb born4fly:

 Nur,keines dieser Flugzeuge dürfte dann noch ins Ausland fliegen,ohne Gefahr zu laufen, konfisziert zu werden:

 

Keine Sorge, genauso läuft es schon. Sobald ein russisches Flugzeug mit nicht-russischem Lessor außerhalb Russland (+ Belarus) landet, kommt der Kuckuck drauf. Ist schon etlichen russischen Airlines passiert,

Link zu diesem Kommentar
Am 10.3.2022 um 18:44 schrieb born4fly:

Es ist schon unglaublich,zu welchen Mitteln Russland greift (siehe Link) . Nur,keines dieser Flugzeuge dürfte dann noch ins Ausland fliegen,ohne Gefahr zu laufen, konfisziert zu werden:

https://www.t-online.de/finanzen/unternehmen-verbraucher/id_91806976/russland-hunderte-flugzeuge-stecken-fest.html

Dazu:

 

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Putin-Gesetz-erlaubt-Ubernahme-von-Flugzeugen-article23194775.html

Link zu diesem Kommentar

Das ist kein Gesetz, sonder Homöopathie für die Volkspropaganda.

 

Irgendwan will Russland wieder Teil der internationalen Staatengemeinschaft sein, dann werden die Schulden, die dieses "Gesetz" verursacht mit Zinsen beglichen werden müssen. Sofern dieses noch nicht mit der Verwertung von russischem Auslandsvermögen wie Yachten, Villen und Fussballclubs geschehen ist. 

Link zu diesem Kommentar

Russland wird auf alles "Pfand" in voller Höhe des Neupreises im Westen hinterlegen müssen, was es künftig noch im Westen kaufen oder auch nur mieten will. Wenn es noch einen Verkäufer im Westen findet. Und jemanden, der Russlands Rohstoffe gegen Devisen abnimmt, sonst hat Russland sowieso kein Geld.

Da werden gerade Jahrzehnte guter Zusammenarbeit endgültig weggeworfen.

Link zu diesem Kommentar
Zitat

Na ja, Indien kauft jetzt günstigeres Öl aus Russland, welches der Westen nicht abnimmt. Wie die es verrechnen?, aber es kommen weiterhin Devisen, natürlich im kleineren Rahmen rein in Russland.

China und Indien werden nicht das Gleiche bezahlen, was der Westen bezahlt hat. Außerdem übernehmen West-Firmen auch die technische Erschließung der Vorkommen in Russland, was überhaupt erst die Exportmengen ermöglicht. Das liegt alles erst mal auf Eis.

Bearbeitet von Nosig
Link zu diesem Kommentar

Es liegt ja noch genug Geld Russlands in Europa. Meiner Meinung nach sollte man daraus den Leasinggeselschaften jetzt den Anteil auszahlen, welchen Russland nicht zahlt. Ganz nach dem Motto „Wie du mir, so ich dir!“.

 

Zumal frage ich mich eh was Aeroflot glaubt, wer in Zukunft von den Russen noch Geld hat um sich ein Flugticket innerhalb Russlands leisten zu können. Spätestens wenn keine Renten und Gehälter der Beamten mehr gezahlt werden können, wachen einige auf.

Soviel Öl können Indien und China gar nicht kaufen um dieses runtergewirtschaftete Land am Leben zu halten.

 

 

https://www.t-online.de/tv/nachrichten/politik/id_91831972/redakteurin-protestiert-im-russischen-staatsfernsehen.html

Bearbeitet von Aero88
Link zu diesem Kommentar

Warum sollten keine Renten und Gehälter der Beamten mehr gezahlt werden können? Russland ist nach wie vor weitgehend schuldenfrei, die Rücklagen konnten nur zu weniger als 50 Prozent gesperrt werden, und es steht Russland frei, wenn es nötig sein sollte, bspw. in China einen Kredit aufzunehmen.

Die Sanktionen sind keine UN-Sanktionen, sie sind nicht verpflichtend.

 

Indien und China alleine kaufen ja auch nicht Öl und Gas, Europa ist ganz vorne mit dabei, weil es an russischen Energielieferungen hängt, wie ein Junkie an der Nadel. Die russischen Einnahmen steigen übrigens, weil der Preis steigt. Russland könnte im Moment sogar weniger Öl und Gas verkaufen und trotzdem die Einnahmen halten.

Rohstoffe, und zwar nicht nur Öl, Gas und Kohle, gehen im Moment weg, wie geschnitten Brot.

 

Bin mal gespannt, wie lange der Westen seine Sanktionen überhaupt wird aufrecht erhalten können. Wie sieht das eigentlich für Airbus aus, wenn Aluminium immer teurer wird? Was ist mit der Autoindustrie ohne russisches Palladium? Was macht die Energiewende ohne russischen Nickel oder Kobalt? Fragen über Fragen.

Ach so, was machen wir eigentlich, wenn Millionen Afrikaner wegen einer Hungersnot aufgrund von Getreidemangel vor der Tür stehen?

 

vor 6 Stunden schrieb Nosig:

China und Indien werden nicht das Gleiche bezahlen, was der Westen bezahlt hat.

Das Gegenteil ist der Fall, Asien zahlt im Moment besser als Europa. Deshalb gehen bspw. die LNG-Lieferungen jetzt eher nach Asien als nach Europa.

vor 6 Stunden schrieb Nosig:

Außerdem übernehmen West-Firmen auch die technische Erschließung der Vorkommen in Russland, was überhaupt erst die Exportmengen ermöglicht. Das liegt alles erst mal auf Eis.

Da die Klimawende zwingend ist, wird die Erschließung neuer Vorkommen in Zukunft eher weniger wichtig sein.

vor 6 Stunden schrieb Fluginfo:

Na ja, Indien kauft jetzt günstigeres Öl aus Russland, welches der Westen nicht abnimmt. Wie die es verrechnen?, aber es kommen weiterhin Devisen, natürlich im kleineren Rahmen rein in Russland.

Es ist im Moment nun wirklich überhaupt kein Problem, Öl zu verkaufen, der Markt ist unterversorgt.

Bearbeitet von Su-34
Link zu diesem Kommentar

Der Ölpreis geht aktuell runter, weil China wieder Corona-Beschränkungen hat, die USA wieder Öl aus Venezuela wollen und kriegen können und weil der Iran möglicherweise doch wieder auf die internationale Bühne der Öllieferländer zurückkehrt.

Bearbeitet von Nosig
Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde schrieb Su-34:

Warum sollten keine Renten und Gehälter der Beamten mehr gezahlt werden können? Russland ist nach wie vor weitgehend schuldenfrei, die Rücklagen konnten nur zu weniger als 50 Prozent gesperrt werden, und es steht Russland frei, wenn es nötig sein sollte, bspw. in China einen Kredit aufzunehmen.

Die Sanktionen sind keine UN-Sanktionen, sie sind nicht verpflichtend.

 

Indien und China alleine kaufen ja auch nicht Öl und Gas, Europa ist ganz vorne mit dabei, weil es an russischen Energielieferungen hängt, wie ein Junkie an der Nadel. Die russischen Einnahmen steigen übrigens, weil der Preis steigt. Russland könnte im Moment sogar weniger Öl und Gas verkaufen und trotzdem die Einnahmen halten.

Rohstoffe, und zwar nicht nur Öl, Gas und Kohle, gehen im Moment weg, wie geschnitten Brot.

 

Bin mal gespannt, wie lange der Westen seine Sanktionen überhaupt wird aufrecht erhalten können. Wie sieht das eigentlich für Airbus aus, wenn Aluminium immer teurer wird? Was ist mit der Autoindustrie ohne russisches Palladium? Was macht die Energiewende ohne russischen Nickel oder Kobalt? Fragen über Fragen.

Ach so, was machen wir eigentlich, wenn Millionen Afrikaner wegen einer Hungersnot aufgrund von Getreidemangel vor der Tür stehen?

 

Das Gegenteil ist der Fall, Asien zahlt im Moment besser als Europa. Deshalb gehen bspw. die LNG-Lieferungen jetzt eher nach Asien als nach Europa.

Da die Klimawende zwingend ist, wird die Erschließung neuer Vorkommen in Zukunft eher weniger wichtig sein.

Es ist im Moment nun wirklich überhaupt kein Problem, Öl zu verkaufen, der Markt ist unterversorgt.

Das sehen Wirtschaftsforscher und Ökonomen leider etwas anders als du. 
 

Ganz einfache Sache, weil der Staat laut einem internen Schreiben (wurde vor wenigen Tagen berichtet, sollte nie wirklich seitens der Russen ans Licht kommen) im Juni die Zahlungsunfähigkeit bevorstehen kann. Dieses Problem hatte Russland vor einigen Jahren ja schon mal. Von daher kann die Wirtschaft ja nicht so gut laufen, dass man diese Sanktionen nun via China oder Indien abfangen kann. Sonst wären die staatlichen Kassen ja voller als es zu sein scheint. Da hilft einem die geringe Verschuldung wenig. Da wird man sich als Bank aus China auch fragen, ob man diesem Land, welches keine Milliarden mehr durch Exporte an Europa bekommt, einen Kredit gibt. Viele Leute sind in Russland nur noch auf dem Papier in einem Beschäftigungsverhältnis, in Wirklichkeit aber schon arbeitelos. Betrachten wir alleine nur den Sektor Luftfahrt. Gerade mal bei FR24 geschaut, in diesem Moment sind 17 Flugzeuge von Aeroflot in der Luft. Bei S7 sieht’s noch dünner aus. Wie will ein Land ohne Einnahmen aus Öl und Gas diese Sparte in Zukunft am Leben halten wenn sich keiner mehr einen Flug leisten können wird? Die Welt denkt seit circa 14 Tagen ein wenig anders über Russland. Auch hat China ein großes Interesse, dass die Wirtschaft in Europa läuft. China verdient an Europa gut und andersrum ebenso. Sage nur Seidenstraße (Bahnverbindung von China bis nach Deutschland). China hat Milliarden in die Infrastruktur in Osteuropa gepumpt. Das Interesse dieses Geld von den Ländern wiederzubekommen, werden sie sich sicher nicht durch Russland kaputt machen lassen. 

 

Und eins treibt doch Putin derzeit in ganz Europa super voran, die größtmögliche Unabhängigkeit von Russland mit Vollgas zu erreichen. Glaubst du wirklich, dass irgendein westliches Unternehmen in Zukunft in dieses Land investiert? Alleine Deutschland könnte noch vor Ende diesen Jahres auf Öl und Gas aus Russland komplett verzichten. 
 

Gib dem ganzen noch wenige Monate und wir werden sehen wie Russland versuchen wies der Bevölkerung zu erklären wie die Realität wirklich aussieht. Spannend bleibt es auf jeden Fall.

 

https://www.capital.de/amp/wirtschaft-politik/zahlungsausfall--russland-steuert-auf-albtraum-pleite-zu-31703136.html

 

https://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/oekonom-holtemoeller-russische-wirtschaft-ist-so-gut-wie-am-ende-17868519.amp.html

Bearbeitet von Aero88
Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb Su-34:

Es ist im Moment nun wirklich überhaupt kein Problem, Öl zu verkaufen, der Markt ist unterversorgt.

vor 1 Stunde schrieb Nosig:

Der Ölpreis geht aktuell runter

Und russisches Öl wird mit einem Abschlag von fast 30 USD/Barrel gehandelt weil es keiner kaufen will. 

 

Rücklagen konnten nur zu weniger als 50 Prozent gesperrt werden

Versuch mal große Mengen Gold in einem illiquiden Markt schnell zu verkaufen, der Goldpreis geht schneller in den Keller als du schauen kannst.

 

Ach so, was machen wir eigentlich, wenn Millionen Afrikaner wegen einer Hungersnot

Damit offenbarst du die Strategie Putins, unruhe Stiftung und andere auf sein asoziales Niveau herunterzuziehen. Sah lange so aus als ob es aufgeht. Siehe Syrien und die Sölder in Afrika. 

 

Aktuell sieht es so aus, als ob es das Ende Russlands als Einheitsstaat bringt. Warum du dich darüber so freust, verstehe ich nicht.

Link zu diesem Kommentar

Faszinierend wie sich mancher seine eigene Wahrheit zurecht dreht. Eine Dosis Realität würde hier echt helfen - oder etwas weniger Putin-TV.

 

Fakt ist doch eins, die Sanktionen treffen Russland wie ein Vorschlaghammer und eines hat Putin doch erreicht, der Westen tritt, für seine Verhältnisse, sehr geschlossen auf. 
Westliche Firmen werden auf absehbare Zeit nicht zurück kehren.

Wenn es die Sanktionen denn irgendwann wieder erlauben, wird Russland westliches Gerät nur noch per Vorkasse erhalten. Oder wie oben beschrieben gegen volle Kaution. Wenn denn Geld da ist.

Link zu diesem Kommentar

Das ist es, was ich an der Sache nicht verstehe: Alles was Russland jetzt macht, bewirkt doch jetzt Dinge, die es nicht gewollt hat:

Die USA und Europa rücken wieder eng zusammen, die NATO schließt ihre Reihen und bewaffnet sich besser, Rohstoffverträge und -einnahmen sind weg, Russland steht öffentlich als der Aggressor und Wortbrecher da, China ist der lachende Dritte, Oligarchen verlieren ihre Spielzeuge und Besitztümer, Russlands Militär blamiert sich und so weiter.

Bearbeitet von Nosig
Link zu diesem Kommentar
vor 13 Minuten schrieb Nosig:

Das ist es, was ich an der Sache nicht verstehe

Du erwartest Logik und rationales Handel bei Despoten!

 

Wenn Despoten immer logischen Entscheidungen getroffen hätten, ich denke da auch an die Mitte des letzten Jahrhunderts, so würden wir heute in einer ganz anderen Welt leben, vor der es mich gruselt.

Wenn man nur die aktuellen ansieht, so würde China absolut anerkannt und respektiert in der Welt stehen, wenn sie die Tibeter Tibeter, und die Uiguren Uiguren sein lassen würden. Wenn Sie Taiwan nicht permanent bedrohen würden. all das würde das Ansehen verbessern und es würde im Land "nichts kosten".

Und was nun Putin angeht, so hätte er "kriminell-logisch" handeln können. Dann hätte er sich, wie seine Oligarchen die Taschen so lange vollgestopft, bis er nicht mehr gehen kann, sich dann zur Ruhe gesetzt und den Rest seiner Tage in Saus und Braus verlebt. Wenn er "wirtschaftlich-logisch" gehandelt hätte, hätte er den (Rohstoff-)Reichtum seines Landes genutzt, um sich auf der Welt (und nicht nur in Deutschland) unverzichtbar zu machen, Investitionen in sein Land zu holen, und damit einen wirtschaftlichen Aufschwung zu erreichen, dass man ihm im ganzen Land Denkmäler errichten würde.

Er hat sich für den militärischen Weg entschieden. Nur den hat er dann nicht ansatzweise logisch beschritten, sondern gesteuert von irgend welchen "merkwürdigen" historischen Ansichten. In der Rückschau ist der jetzige Weg schon vor Jahren eingeschlagen worden. Das man dabei dann aber die Streitkräfte zwar punktuell modernisiert hat, das alles aber ohne ein erkennbares Gesamtkonzept, kann die ganze Welt nun sehen. Jahrelang etwas zu planen, ohne dabei aber eine in sich stimmige Vorbereitung zu treffen, ist wenig logisch.

Und das man jetzt so dasteht, wie man dasteht, ist sicherlich eine ziemlich unerfreuliche Überraschung. Denn hier passiert etwas, was nicht passieren kann, weil man es ja nicht passieren lassen will. Die Realität und die eigene Vorstellungswelt entfernen sich immer weiter voneinander.

Im Moment handeln die Despoten in Nord-Korea und im Iran auf jeden Fall deutlich logischer. Und auch die halte ich für komplett durchgeknallte Irre!

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Nosig:

Das ist es, was ich an der Sache nicht verstehe: Alles was Russland jetzt macht, bewirkt doch jetzt Dinge, die es nicht gewollt hat

Du verstehst nicht, dass Putin aus einer Position von Realitätsverlust durch Selbstherrlichkeit handelt.

Link zu diesem Kommentar
vor 32 Minuten schrieb Nosig:

Im Sinner seiner Ziele geht der Schuss jedenfalls voll nach hinten los. Jetzt noch die weltweite Finanzbranche gegen sich aufzubringen, und nichts anderes ist Flugzeugleasing, ist da ein weiterer Schritt.

Nee nee, einen richtig krassen Schritt (Ironie aus) hat Russland ja gestern bekannt gegeben. Kein amerikanischer Politiker darf mehr nach Russland einreisen. Da musste ich in der Tat gestern bei der Tagesschau laut lachen. Wenn das Sanktionen sind von denen Hitl….äh Putin meint den Westen zu treffen, na dann…..

Als wenn in der Amtszeit von dem Knallkopf auch nur ein westlicher Politiker nach Moskau reisen wird.

Aber wieder mal ein Beispiel dafür, dass er in einer anderen Welt lebt. 

 

Dieser Diktator reitet sich und sein Volk seit fast 20 Tagen jeden Tag einen Schritt mehr ins Verderben. Leid tuen mir nur die Russen, die das alles gar nicht wollen. Ein Blick nach Finland zeigt doch, dass die die was im Köpfchen haben ihr Land verlassen und die, die an Putin glauben bleiben. Was für eine Zukunft steht dem Land also bevor? Eine sehr sehr düstere. Auch wenn hier einige China immer alles Retter der Not für Russland betiteln. China hat die letzten 2 Jahre heftige Einschnitte durch Corona erlebt. Auch dieses Land muss sich erstmal wieder fangen und keiner weiß, was dieses Virus noch so anstellt.

Dann wird hier ja auch Indien genannt. Schaut einfach mal auf die indische Bevölkerung. In dem Land wird Russland nie das absetzen können, was es in Europa konnte. Die Menschen in Indien sind arm. Auch dort wird sich keiner einen Liter Benzin für 2€ (umgerechnet) leisten können. Nicht jeder Gewinn an Export ist in allen Ländern gleich. 

Bearbeitet von Aero88
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...