Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zur Deutschen Lufthansa AG


Gast Jörgi

Empfohlene Beiträge

vor 3 Minuten schrieb Nosig:

mit dem man Businessreisenden den Hubzubringer in der hauseigenen Billigairline EW ersparen kann.

Welche zahlreichen Zubringer der EW meinst du und wieso ist für dich EW ne Billigairline wo man eine Reise "erspart bleiben" muss ? Mal damit geflogen oder zuletzt die Selbstbeschreibung aus 2018 gelesen ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und die Maschine wird, anders als manch ein ganz Wichtiger anderswo wieder meint kommentieren zu müssen, offenbar nicht nach München positioniert, sondern fliegt IST-MUC-IST zweimal hintereinander verbunden mit Flügen aus FRA. Das geben zumindest die Flugzeiten im LH Cargo Flugplan so her. 

Brauchen die CityLine A320 Piloten denn besondere Schulungen für den A321P2F? Ich denke, ein CBT wird da wohl ausreichend sein, weiß es aber nicht. In dem Fall würde sicherlich eine Münchner Crew den Umlauf über Nacht von Samstag auf Freitag übernehmen. Einen A321 gekoppelt an eine bestimmte Crew mit Ruhezeit dazwischen zwei Umläufe fliegen zu lassen, Ferry und Hotel bezahlen wäre auch ein wenig zu viel des Guten und wohl nicht wirklich im Sinne der Kosteneinsparungsmethoden. 

Bearbeitet von daxreb
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei Cityline fliegen alle Airbus Piloten Pax und Frachtflüge, egal ob in FRA oder MUC stationiert, man wird eh von beiden Stationen aus mal eingesetzt. Das Personal ist also bereits vorhanden und hat die nötigen Cargoschulungen bereits 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb germanfly:

Bei Cityline fliegen alle Airbus Piloten Pax und Frachtflüge, egal ob in FRA oder MUC stationiert, man wird eh von beiden Stationen aus mal eingesetzt. Das Personal ist also bereits vorhanden und hat die nötigen Cargoschulungen bereits 

Danke Dir. Habe prinzipiell auch schwer damit gerechnet, dass das so ist. Alles andere hätte mich schon ein bisschen gewundert. 
 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nach Informationen der Financial Times wird die Europäische Kommission den Kauf einer Minderheitsbeteiligung an der italienischen ITA Airways durch Lufthansa genehmigen, nachdem man Zugeständnisse erhalten hat, die die Wettbewerbsbedenken nunmehr zerstreuen. Die Zugeständnisse sollen zum einen konkurrierenden Fluggesellschaften mehr Slots auf dem Mailänder Flughafen Linate bieten, zum anderen aber auch "den Wettbewerb auf dem Langstreckenmarkt verbessern".

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 18 Stunden schrieb jetstream:

den Kauf einer Minderheitsbeteiligung

das heißt Aufstocken darf man mit den aktuellen Zugeständnissen nicht? Oder nur unscharf formuliert?

Ohne die Garantie, dass man gemäß Plan aufstocken kann, wäre das ein sehr riskantes Geschäft

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zitat

Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager neigt nach langem Ringen um die Wettbewerbsauflagen zur Freigabe des Kaufs von zunächst 41 Prozent von ITA durch die Lufthansa, wie Reuters von Insidern vergangene Woche erfahren hatte. Auf längere Sicht soll die Alitalia-Nachfolgerin vollständig Teil der Lufthansa-Gruppe werden. 


 

https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/LUFTHANSA-436827/news/Insider-Lufthansa-ITA-erleichtern-Langstrecken-Konkurrenz-46989984/

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich stelle die Frage mal hier statt im Flotten-Thread: Ab 26.06 (so mein letzter Stand) wird mit City Airlines der neuste Spross der Lufthansa Group Flügge.

Wie ist der Zeitplan zur Betriebsaufnahme? Laut EAF müssten 5 Acft (4 A319, 1 A320Neo) quasi ab Tag 1 verfügbar sein.

Gehen alle gleichzeitig auf Strecke und im Umkehrschluss welchen Einfluss hat die Betriebsaufnahme kurzfristig auf die Cityline?

Langfristig ist es ja klar, Cityline stirbt und City Airlines fliegt mit A32X ausserhalb KTV-Standards...

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zum operationellen Teil bei City Airlines kann ich soviel sagen

 

Aktuell sind nur D-AIJI und D-ABGH aktiv, um Trainingsflüge durchzuführen. Ab dem 26. ist dann soweit ich weiß erstmal -JI für die Linienflüge verplant. Ab wann dann die anderen Maschinen auch regelmäßig eingesetzt werden, weiß ich nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

https://www.aero.de/news-47710/Kuehne-Licht-und-Schatten-bei-Lufthansa.html


Kühne hat sich mal wieder zu Wort gemeldet. 

So soll er in einem Interview gesagt haben, dass es bei LH „… zu viele Marken und einzelne Produkte, da findet man kaum mehr durch. …“. Unrecht hat er sicher nicht. In Carstens AOC-Roulette verliert man schnell mal die Übersicht und das e Sitzvielfalt bei Allegris haben wir oft genug besprochen. 
Naja, die eigentliche Frage ist, warum er dies öffentlich in einem Interview sagt? Ist es einfach sein grosses Ego, dass er einfach gerne mal wieder was sagen möchte oder fühlt er sich bei CS nicht ausreichend gehört? 
Zumindest in dem Aero-Artikel werden die Schatten-Anteile explizit benannt, nach dem Licht suche ich vergebens. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bis Anfang kommender Woche will die EU Kommission den Einstieg bei ITA formell genehmigen. Auf der Langstrecke hat Lufthansa zugestimmt, Konkurrenten den Einstieg auf den Strecken Rom Fiumicino - Chicago, San Francisco, Toronto, Washington zu erleichtern. Falls sich kein Konkurrent findet, der diese Strecken bedienen möchte, soll LH Slots in Rom an die Konkurrenz abgeben, damit diese Verbindungen mit einem Umstieg anbieten können.

https://www.aero.de/news-47711/Lufthansa-ITA-Freigabe.html

 

Rom - Chicago bedient aktuell noch AA saisonal im Sommer, Rom - Toronto bedient Air Transat saisonal im Sommer.

Bearbeitet von Emanuel Franceso
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Minuten schrieb Emanuel Franceso:

Auf der Langstrecke plant Lufthansa Konkurrenten den Einstieg auf den Strecken Rom Fiumicino - Chicago, San Francisco, Toronto, Washington zu erleichtern.

Könnten da Emirates oder Etihad in Frage kommen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 45 Minuten schrieb Emanuel Franceso:

Rom - Chicago bedient aktuell noch AA saisonal im Sommer, Rom - Toronto bedient Air Transat saisonal im Sommer.

Es hieß ja, dass LH für Konkurrenten Gebühren usw tragen solle, damit könnte man die Strecke für AA/TS wohl auch ganzjährig interessant machen. Es fehlen also noch SFO und IAD.

 

vor 37 Minuten schrieb BWE320:

Könnten da Emirates oder Etihad in Frage kommen?

Zumindest EY will sich ja eher im kleinen und feinen auf AUH konzentrieren, und da mal wieder was anständiges auf die Beine stellen, und EK fliegt mit der 5. Freiheit vornehmlich nach NYC, wenn überhaupt. Sehe ich persönlich beides nicht.

Sowohl SFO als auch IAD sind einfach klassische Star-Hubs, dass es da sonst nicht viel Wettbewerb geben wird sollte eigentlich klar sein. Möglicherweise Norse oder Neos?

 

Auch schön, aus dem Artikel:

Zitat

Im Gegenzug soll die EU-Kommission Lufthansa die Integration von ITA Airways in ein Verkehrsbündnis mit United Airlines und Air Canada erlauben.

Bearbeitet von ben7x
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Minuten schrieb ben7x:

Möglicherweise Norse oder Neos?


Neos könnte eine charmante Lösung sein. Beispielsweise, wenn Neos (analog Condor) per Interlining Zugriff auf den AZ-Feed bekommen sollte. Dann hätte man eine „freundliche Konkurrenz“, die bislang auf absehbar trotzdem nicht gefährlich wird. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb im-exil:

https://www.aero.de/news-47710/Kuehne-Licht-und-Schatten-bei-Lufthansa.html


Kühne hat sich mal wieder zu Wort gemeldet. 

So soll er in einem Interview gesagt haben, dass es bei LH „… zu viele Marken und einzelne Produkte, da findet man kaum mehr durch. …“. Unrecht hat er sicher nicht. In Carstens AOC-Roulette verliert man schnell mal die Übersicht und das e Sitzvielfalt bei Allegris haben wir oft genug besprochen. 
Naja, die eigentliche Frage ist, warum er dies öffentlich in einem Interview sagt? Ist es einfach sein grosses Ego, dass er einfach gerne mal wieder was sagen möchte oder fühlt er sich bei CS nicht ausreichend gehört? 
Zumindest in dem Aero-Artikel werden die Schatten-Anteile explizit benannt, nach dem Licht suche ich vergebens. 


Naja, erstens hat er ja Recht mit dem was er sagt, das AOC-Wirr-Warr ist ja auch nicht mehr zum aushalten. 
Zweitens gehört ihm fast ein Fünftel der LH, und über sein Eigentum wird er sich ja wohl eine Meinung erlauben dürfen? 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb Avroliner100:

Neos könnte eine charmante Lösung sein. Beispielsweise, wenn Neos (analog Condor) per Interlining Zugriff auf den AZ-Feed bekommen sollte. Dann hätte man eine „freundliche Konkurrenz“, die bislang auf absehbar trotzdem nicht gefährlich wird. 

Die Frage ist, ob Neos freie Kapazitäten hat, um diese Strecke in angemessener Frequenz zu bedienen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb Emanuel Franceso:

Die Frage ist, ob Neos freie Kapazitäten hat, um diese Strecke in angemessener Frequenz zu bedienen. 

Durchaus interessant, wie genau die Strecken geflogen werden müssten. Reichen bspw 2/7? Oder in gleicher Frequenz wie ITA?

Außerdem sind noch einige ex Norwegian 787 stored, damit kennt sich Neos ja aus. Macht das Ganze aber natürlich wiederum aufwändiger.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Lufthansa City Airlines nimmt am kommenden Mittwoch (26.6.24) den Flugbetrieb auf, der Erstflug ist nach Birmingham geplant. In diesem Jahr wird die Flotte aus insgesamt 5 Flugzeugen der A320 Familie bestehen, in 2025 sollen mindestens 8 A320neo sowie weitere A319 eingeflottet werden. In 2026 beginnt dann die Einflottung der bestellten 40 A223.

https://newsroom.lufthansagroup.com/lufthansa-city-airlines-startet-flugbetrieb-am-26-juni-mit-a320neo/

Bearbeitet von Emanuel Franceso
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb im-exil:

https://www.aero.de/news-47710/Kuehne-Licht-und-Schatten-bei-Lufthansa.html


Kühne hat sich mal wieder zu Wort gemeldet. 

So soll er in einem Interview gesagt haben, dass es bei LH „… zu viele Marken und einzelne Produkte, da findet man kaum mehr durch. …“. Unrecht hat er sicher nicht. In Carstens AOC-Roulette verliert man schnell mal die Übersicht und das e Sitzvielfalt bei Allegris haben wir oft genug besprochen. 
Naja, die eigentliche Frage ist, warum er dies öffentlich in einem Interview sagt? Ist es einfach sein grosses Ego, dass er einfach gerne mal wieder was sagen möchte oder fühlt er sich bei CS nicht ausreichend gehört? 
Zumindest in dem Aero-Artikel werden die Schatten-Anteile explizit benannt, nach dem Licht suche ich vergebens. 

 

Das hat er schon vor einem Jahr erwähnt.

 

Damals ging es ihm darum dass zu viel Wetleases für Swiss flogen - Air Baltic und Helvetic.

 

Was aus den Beitrag nicht explizit vorgeht ist was Kühne genau diesmal  meinte - ein Teil der Arbeitnehmerschaft liest daraus die Cityline vs City Diskussion, aber ob diese wirklich gemeint war ist eine andere Frage.

 

Ansonsten wäre es sicherlich nicht schlimm abseits von Emotionen und Lokalpatriotismus weniger Marken zu haben - aus Edelweiss Discover zu machen wäre nicht schwer, alle Embraers unter einer regionalen Zubringermarke zu konsoidieren (nennen wir sie mal Dolomiti) würde aber Austrian schon zur einer "make Mokka great Again" Anti Espresso Kampagne bewegen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...