Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zu Wizz Air


Empfohlene Beiträge

  • 2 Wochen später...
Am 16.3.2021 um 21:42 schrieb monsterl:

W6 gibt wegen schlechter Vorrausbuchungszahlen so langsam auch den Sommer auf.  Der Restart auf DTM-LIS wurde nun von Anfang Mai auf 18.09. (!) verschoben, auch andere (schlecht gebuchte) Routen abseits von Deutschland werden von W6 nun statt ab Mai/Juni erst ab Ende August bzw. im Laufe des September gestartet. 

 

DTM-LIS-DTM wurde am Abend dann vom 18.09. auf den 02.11. verschoben. W6 nutzt den A320 nun ab Anfang Juni zu ähnlichen Flugzeiten alternativ auf DTM-PMI-DTM (war bisher nur im Apr+Mai buchbar), Flüge sind auf wizzair.com schon geladen, aber noch auf "sold out". Dürften aber in spätestens 1-2 Tagen buchbar sein.

Link zum Beitrag
  • 2 Wochen später...

Die Entlassung von 250 Piloten bei Wizz im vergangenen Jahr wurde laut diesem Artikel:
 

https://www.aero.de/news-39314/Wir-fangen-mit-den-faulen-Aepfeln-an.html

 

nach folgenden Kriterien durchgeführt:

 

"Wir fangen mit den faulen Äpfeln an, also mit jedem, der routinemäßig Ärger macht"....Weitere Kriterien für eine Kündigung: Fehltage durch Krankheit oder die Weigerung, kurzfristig Flüge zu übernehmen.

 

Hut ab - ganz tolle Safety Culture! 

 

Link zum Beitrag

Tja Aerodude, genau das wird sich mehr und mehr durch setzen.

Wird sich sogar noch erweitern, wegen bzw auch durch Corona.

 

Für die kategorischen Nörgler und Krankmacher ist das gut, da dies aber ein kleiner Teil

davon ist, ist es eine Riesen - Sauerei generell, egal welche Branche >:(

 

Man soll immer nur funktionieren, wehe man funktioniert man mal nicht so produktiv, durch Krankheit,

dann kommen die Großen die ach so Druck habenden Manager,Geschäftsführer, leitende

Jammerhälse ect ect

 

Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Aerodude:

Die Entlassung von 250 Piloten bei Wizz im vergangenen Jahr wurde laut diesem Artikel:
 

https://www.aero.de/news-39314/Wir-fangen-mit-den-faulen-Aepfeln-an.html

 

nach folgenden Kriterien durchgeführt:

 

"Wir fangen mit den faulen Äpfeln an, also mit jedem, der routinemäßig Ärger macht"....Weitere Kriterien für eine Kündigung: Fehltage durch Krankheit oder die Weigerung, kurzfristig Flüge zu übernehmen.

 

Hut ab - ganz tolle Safety Culture! 

 


Bei Easyjet genau andersrum: Alle faulen Äpfel (überwiegend von air Berlin, die sich sowieso immer krankmelden nach Tag 3) sind drinnengeblieben. Langjährige treue Easyjet Mitarbeiter, die wirklich alles gegeben haben, wurden entlassen. Oder jemand der sich abladen lässt, weil kein crew essen geladen wurde. „Ich habe genug Punkte“. 
 

Easyjet in Luton wollte genau umsetzen was wizz gemacht hat. Warum hat einer eine Berechtigung in einer Firma zu bleiben, wenn er ein fauler Apfel ist? Für mich keine. Raus - kostet nur Geld. Tschüss! 
Die PV hatte dies jedoch verhemmt abgelehnt. In Luton ist denen die Kinnlade runtergefallen, als sie gesehen haben wer alles bleiben „darf“. 
 

Das Resultat jetzt: es geht ein einziger Flug am Tag, der ist über 3h verspätet weil sich jemand absolut kurzfristig krankgemeldet hat. Ganze Crew musste ausgetauscht werden wegen Flight Duty Time. 
 

Hut ab - Freifahrtsschein für ein Tollhaus wo jeder macht wie es ihm gerade passt. 
 

Übrigens: die nächste Entlassungswelle bei Easyjet steht an - auch eine komplette Schließung steht im Raum. 
 

 

Link zum Beitrag

Ball flach halten; im Artikel steht doch eindeutig (und das nehme ich zuerst mal als richtig an)
"...Wir fangen mit den faulen Äpfeln an, also mit jedem, der routinemäßig Ärger macht"....Weitere Kriterien für eine Kündigung: Fehltage durch Krankheit oder die Weigerung, kurzfristig Flüge zu übernehmen..."

was ist daran so verkehrt, wenn man zuerst mal diejenigen angeht, welche routinemäßig Ärger machen (ist halt auch eine Frage der Definition). Wir in D leben halt eine andere Kultur, welche man sicher als Arbeitnehmer freundlich bezeichnen kann; in weiten Teilen der Welt (und auch dort bzw von dort wird geflogen), ich maße mir jedoch nicht an, unsere gelebte Kultur als in jeder Hinsicht richtig oder allein seligmachend zu erkennen, ich halte nichts von "...am Deutschen Wesen soll die Welt genesen...".

Bei Krankheitstagen ticken wie´r hier auch anders, aber auch hier gilt, daß in weiten Teilen der Welt derjenige, der häufig krank ist (und besonders, der häufig krank "feiert") zuerst aussortiert wird. Flexibilität ist halt ebenso gefragt, kurzfristig einspringen manchmal erforderlich, da man bei WIZZ offensichtlich nicht den Bereitschaftspool kennt. Und ohne vereinbarte Verpflichtung geht Mancher halt in seiner Freizeit anderen DIngen nach, die es u U verhindern, kurzfristig zur Verfügung zu stehen. Die AG-Sichtweise differiert halt.

Ich halte unser "unfit-to-fly" grds für eine tolle Sache, sie dient alleinig der Sicherheit aller u der Gesundheit der AN.  Wenn´s halt missbraucht wird, tja dann wird das irgendwasnn AG-seits hinterfragt, oder bei Unternehmen mit anderer Kultur missachtet, selsbt wenn man das vorher (auch ohne Vereinbarung) so gelebt hat.

Bearbeitet von YankeeZulu1
TIppfehlerkorrektur - musste kurzfristig unterbrechen, und letzter Abschnitt eingefügt
Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb RobinHood:

Bei Easyjet genau andersrum: Alle faulen Äpfel (überwiegend von air Berlin, die sich sowieso immer krankmelden nach Tag 3) sind drinnengeblieben. Langjährige treue Easyjet Mitarbeiter, die wirklich alles gegeben haben, wurden entlassen. Oder jemand der sich abladen lässt, weil kein crew essen geladen wurde. „Ich habe genug Punkte“. 
 

Easyjet in Luton wollte genau umsetzen was wizz gemacht hat. Warum hat einer eine Berechtigung in einer Firma zu bleiben, wenn er ein fauler Apfel ist? Für mich keine. Raus - kostet nur Geld. Tschüss! 
Die PV hatte dies jedoch verhemmt abgelehnt. In Luton ist denen die Kinnlade runtergefallen, als sie gesehen haben wer alles bleiben „darf“. 
 

Das Resultat jetzt: es geht ein einziger Flug am Tag, der ist über 3h verspätet weil sich jemand absolut kurzfristig krankgemeldet hat. Ganze Crew musste ausgetauscht werden wegen Flight Duty Time. 
 

Hut ab - Freifahrtsschein für ein Tollhaus wo jeder macht wie es ihm gerade passt. 
 

Übrigens: die nächste Entlassungswelle bei Easyjet steht an - auch eine komplette Schließung steht im Raum. 

 

Ein ganz großes Dankeschön! 

Link zum Beitrag

@RobinHood Ich will ja überhaupt nicht abstreiten, dass es in jedem Unternehmen faule Eier, oder sagen wir Äpfel, um beim Wizz-OT zu bleiben, gibt. Und ja, auch mir schwillt der Kamm, wenn ich höre, dass es angeblich „Kollegen“ gibt, die zu bestimmten Zeiten (Weihnachten, Wochenende, Frühaufsteher-Ketten) gar nicht mehr eingeplant werden, da man schon weiß, dass diese zufällig und ganz plötzlich genau dann eine ganz fürchterliche Migräne haben. 
 

Nur sollten wir auch Folgendes bedenken: Es ist im Falle einer Fluggesellschaft sicherheitskritisch!

 

Und Ärger machen kann man damit übersetzen, keinen Kommandantenentscheid zu treffen, um

dadurch die Flugdienstzeit der Crew um 2-3 zu verlängern. Oder bei einem technischen Defekt den Weiterflug abzulehnen, weil man die MEL eben nicht maximalst möglich ausreizt. Das hat auch viel mit der Verantwortung des Kapitäns zu tun. Man ist immer nur so lange der Held, so lange alles gut geht. Im Falle des Falles lässt man den Helden von Gestern fallen wie eine heiße Kartoffel. Das gleiche gilt für das offene Ansprechen von Missständen und eigenen Fehlern, „Just Culture“ genannt. Ich kann mir nach Lektüre des o.g. Artikels beim besten Willen nicht vorstellen, dass dieses Konzept - wenn es das bei Wizz denn gibt - auch mit Leben gefüllt wird. 
 

Und so zieht es sich mit den Krankmeldungen weiter. Ich möchte weder als Gast noch als Teil einer Crew in einem Flugzeug sitzen, in dem Menschen im Cockpit oder an den Türen sitzen, die eigentlich ins Bett gehören, aber aus Furcht vor Repressalien im ungünstigen Falle bei einer Evakuierung nicht Herr ihrer Sinne sind. 
 

Ich denke, es ist ein schmaler Grad, hier die echten „faulen Äpfel“ von denen zu trennen, die einfach auf berechtigte Weise unbequem sind.

 

Und trotz allen Grolls gegenüber den „Schmarotzern“, sage ich mir: Lieber so rum und selbst unbeschwert mit Krankheit, Missständen und Fehlern umgehen, als aus Angst vor Repressalien krank zur Arbeit zu gehen! 

Link zum Beitrag

Danke, aerodude, für den Artikel. Das trifft den Nagel auch schon auf den Kopf.

Bzgl Kapitänsverantwortung möchte nur als Beispiel noch "diesen da draufsetzen": Als "routinemäßigen Ärgermacher" betrachtete man bei Ryanair seinerezeit auch denjenigen, welcher mehr Kerosin als die vom Unternehmen "Spitz auf Knopf" kalkulierte Menge aufnehmen wollte, wohlwissend, daß damit praktisch keinerlei unkalkulierter Mehrverbrauch eintreten durfte. Ob man solche FÄlle jetzt bei Wizz andenkt, oder eher "echte Ärgermacher anderen Inhalts", das wissen wir halt nicht. Und auch ich habe ganz viiiel Verständnis dafür, daß man "auffällige Kranke" ggf ärztlich durchleuchtet und bei mehrfachen Wiederholungen halt feststellt, daß die-/derjenige für den konkreten Job halt nicht geeignet ist. Nur in Kulturen wie der unsrigen gibt es für den AG dann Probleme.

Link zum Beitrag
  • 2 Wochen später...
Am 9.4.2021 um 12:43 schrieb Aerodude:

Ich denke, es ist ein schmaler Grad, hier die echten „faulen Äpfel“ von denen zu trennen, die einfach auf berechtigte Weise unbequem sind.

 

Dazu noch kurz ein paar Punkte, (ist RobinHood jetzt ein Wizzer? Das wäre ja interessant):

 

1. Die "faulen Äpfel" kriegt man selbst mit deutschem Arbeitsrecht auf die Dauer auf den Kompost, Lizenzen erhalten sich eben nicht von alleine.

 

2. Das in einer Firmenmitteilung so zu veröffentlichen, zeigt, ni culturni! Das ist eine offene Kampfansage ans verbleibende Personal. Personalabbau mit internen Entscheidungskriterien in Coronazeiten kann man sehr leicht lautlos über die Bühne bringen.

 

3.  Die "Übergesellschaft" von Wizz verkauft Anteile, im besten Fall verspricht man sich also woanders eine höhere Rendite. (die wahren Gründe liegen wahrscheinlich woanders....).

 

4. Hier ist auf einmal keine Rede mehr von europäischer Gemeinschaft und dem anderen Blablabla, oder? Frau Verstager ist ja für Arbeitnehmerrechte nicht zuständig, nur gegen Unternehmen? Gleiche Rechte für alle? Gröhl...

 

 

Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb medion:

 

Dazu noch kurz ein paar Punkte, (ist RobinHood jetzt ein Wizzer? Das wäre ja interessant):

 


 

Edit: Nö 

 

 

und zu deinem Punkt 1.: 

Auch Nö 

Bearbeitet von RobinHood
Link zum Beitrag
  • 2 Wochen später...
vor 4 Stunden schrieb AV2:

Wizz Air fängt gerade an den SFP 22 zu laden, die von Dortmund aus bedienten Strecken sind z.B. schon sichtbar.

Dafür haben sie aber ab dem 15.5. DTM-VIE annulliert für mindestens 1 Monat. 

Sehr seltsam, da DTM immer noch bedient wurde bisher und nur CGN gestrichen wurde. 

Außerdem fällt doch ab Mitte Mai die Quarantäne in Österreich weg, also um so weniger verständlich 

Bearbeitet von Koelli
Link zum Beitrag
vor 18 Minuten schrieb Koelli:

Dafür haben sie aber ab dem 15.5. DTM-VIE annulliert für mindestens 1 Monat. 

Sehr seltsam, da DTM immer noch bedient wurde bisher und nur CGN gestrichen wurde. 

Außerdem fällt doch ab Mitte Mai die Quarantäne in Österreich weg, also um so weniger verständlich 

 

Vermutlich stimmen die Buchungszahlen trotzdem nicht. FR fliegt ja auch 2/7 und ab Juni 4/7 ;D

Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb mikrobis:

Wizzair bietet zwei Flüge am 23. Juni (10:00 und 10:30) BUD - MUC und Rückflüge am 24. Juni (6:00 und 6:15) an - Fußball-EM-Spiel Deutschland - Ungarn in München ...

Es sind sogar drei Flüge, nämlich die zwei von dir genannten aus Budapest und noch einer aus Debrecen.

Link zum Beitrag

Mittlerweile werden ab AUH 23 Ziele (9 davon werden erst noch aufgenommen) angeboten. Einige Ziele wie Almaty, Nur-Sultan, Salalah, Muscat, Sohag werden im W6-Netzwerk nur ab AUH bedient.

 

Auf den Strecken nach Alexandria, Muscat, Salalah, Sohag fliegt man sogar in Konkurrenz zu Air Arabia.

Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Seljuk:

Mittlerweile werden ab AUH 23 Ziele (9 davon werden erst noch aufgenommen) angeboten. Einige Ziele wie Almaty, Nur-Sultan, Salalah, Muscat, Sohag werden im W6-Netzwerk nur ab AUH bedient.

 

Auf den Strecken nach Alexandria, Muscat, Salalah, Sohag fliegt man sogar in Konkurrenz zu Air Arabia.

Wird Dubai jetzt doch wieder angeboten? War doch im Zuge der Eröffnung von WizzAir Abu Dhabi verschwunden, aber nun finde ich Verbindungen DXB nach Budapest oder nach Rumänien 

Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...