Shain-Air

Aktuelles zu airberlin

14,836 posts in this topic

vor 2 Stunden schrieb Mario:

Ich bin Mitglied vom airberlin-topbonus-Programm. Ich möchte meine Punkte auf ein anderes Oneworld-Mitglied (British Airways) übertragen. Ist dies möglich? Wenn ja, wie?

Im Topbonus Thread hätte es gereicht... aber hier nochmals: nein.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dies ist ,glaub ich,noch nicht mal innerhalb einer Familie möglich (beim Top-Bonus-Programm)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb Hubi206:

Ich habe gestern für eine Gruppe (7 Personen) über AB eine Reise gebucht. Zur Sicherheit Zahlung über Kreditkarte, damit ist einiges abgesichert. Erstaunlich für mich jedoch, AB berechnet die Kosten für Kreditkarte pro Person (€ 10), abwohl es nur einen Buchungsvorgang und nur eine Zahlung gab. Also € 70 Zuschlag. Wird das bei allen Gesellschaften so gehandhabt?

Ich würde keinen Flug mehr mit Air Berlin buchen. Bei einem aktuellen Nettoverlust von 781,9 Millionen Euro (im ersten Quartal sogar unglaubliche 293,3 Millionen Euro) wird das LBA nach meiner Ansicht nicht mehr lange warten und in Kürze die Lichter ausschalten. Ich war viele Jahre zufriedener Kunde, aber jetzt wird mir die Sache zu heiß.

Einzig als Pauschalreisender ist man noch halbwegs auf der sicheren Seite, da der Veranstalter für Ersatz sorgen muss. Aber auch das kann zu einigen Problemen führen, falls es kurzfristig passiert.

Eventuell kann Lufthansa noch rettend eingreifen, aber das Bundeskartellamt wird einer Komplettübernahme vermutlich nicht zustimmen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dem LBA ist der Verlust erst einmal egal. Ansonsten wäre airberlin schon seit fünf Jahren vom Markt verschwunden. Das LBA hat zu überprüfen ob die operationelle Fortführung des Geschäfts sichergestellt ist, also wie die Liquidität des Unternehmens aussieht. Und zumindest derzeit scheint die Liquidität durch Etihad (und den Lufthansa Wetlease-Vertrag) sichergestellt zu sein. Ob das dauerhaft so sein wird, bzw. wie lange das so sein wird, ist eine Frage der persönlichen Einschätzung.

Im Augenblick würde ich eher weniger mit airberlin fliegen weil die operationelle Instabilität dermaßen hoch ist das ich nicht vernünftig Termine planen kann. 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gelten bei der neuen GmbH Aeronautics  (?) eigentlich die gleichen Tarifverträge für Piloten und warum sind dort nur 16 und nicht alle Flugzeuge für OS/EW registriert?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 38 Minuten schrieb d@ni!3l:

Gelten bei der neuen GmbH Aeronautics  (?) eigentlich die gleichen Tarifverträge für Piloten und warum sind dort nur 16 und nicht alle Flugzeuge für OS/EW registriert?

Die offizielle Firmenbezeichnung: Air Berlin Aeronautics GmbH, Berlin

Die Fa. hat noch keine Mitarbeiter und hat die Zulassung (AOC) beim LBA beantragt.

1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb d@ni!3l:

Gelten bei der neuen GmbH Aeronautics  (?) eigentlich die gleichen Tarifverträge für Piloten und warum sind dort nur 16 und nicht alle Flugzeuge für OS/EW registriert?

Man wird sehen wie es kommt. Derzeit wird dem Personal bei AB erzählt das es keine Einstellungen bei AeroNautics geben wird, sondern das das Personal bei AB verbleibt mit einer wie auch immer gearteten ANÜ zu AeroNautics so dass dort dieselben Bedingungen wie bei AB gelten.

Grundsätzlich wird der Creweinsatz durch dieses Konstrukt extrem ineffizient, man braucht also mehr Personal, und Eurowings wird dafür aufkommen müssen. Durch den dedizierten Einsatz wird es dazu führen das letztendlich drei nebeneinander existierende Personalkörper gebildet werden müssen die zu denselben Bedingungen, aber nicht austauschbar operieren. Original AB, dediziert Eurowings bei AB, und dediziert Eurowings bei AeroNautics. 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Dummi:

Man wird sehen wie es kommt. Derzeit wird dem Personal bei AB erzählt das es keine Einstellungen bei AeroNautics geben wird, sondern das das Personal bei AB verbleibt mit einer wie auch immer gearteten ANÜ zu AeroNautics so dass dort dieselben Bedingungen wie bei AB gelten.

Grundsätzlich wird der Creweinsatz durch dieses Konstrukt extrem ineffizient, man braucht also mehr Personal, und Eurowings wird dafür aufkommen müssen. Durch den dedizierten Einsatz wird es dazu führen das letztendlich drei nebeneinander existierende Personalkörper gebildet werden müssen die zu denselben Bedingungen, aber nicht austauschbar operieren. Original AB, dediziert Eurowings bei AB, und dediziert Eurowings bei AeroNautics. 

Klingt so, als wolle man den Wetlease für OS/EW durch AeroNautics absichern, um dann ohne größere Belastung für den Lufthansa-Konzern bei AB den Stecker ziehen zu können.

Wenn die operationelle Instabilität noch weiter zunimmt, wird das wohl nicht mehr lange dauern.

Was würde denn mit den Tochtergesellschaften Nikki und AeroNautics dann passieren?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 41 Minuten schrieb Gate67:

Was würde denn mit den Tochtergesellschaften Nikki und AeroNautics dann passieren?

Niki ist nach wie vor eine Tochter der AB. Der geplante deal (TUIfly, etihad) ist noch nicht abgeschlossen

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

vor 15 Minuten schrieb Hubi206:

Niki ist nach wie vor eine Tochter der AB. Der geplante deal (TUIfly, etihad) ist noch nicht abgeschlossen

Und es ist für mich auch fraglich, ob der Deal so wie geplant wirklich zu stande kommt. Wenn man die Europa Strategie bei Etihad komplett umkrempelt, was will man dann noch mit einer Touristikairline in AT?

Es ist auf jeden Fall in dieser Hinsicht einiges in Bewegung. Mal schauen was sich zwischen LH und EY in Bezug auf AB tut. Vor der Bundestagswahl wird man da mit Sicherheit Klarheit schaffen wollen.

Edited by EDDS
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Verstehe zwar jetzt nicht unbedingt den Bezug zur Bundestagswahl,inwieweit würde denn ein Grounding von AB oder Weiterbetrieb die Wähler beeinflussen,und zu welchen (un)Gunsten? Sicher,Insider würden das Arangement von Merkel würdigen, aber der Verbraucher bekommt doch davon gar nichts mit , und solange sich keine Partei offiziell dazu erklärt,in diesem speziellen Fall Arbeitsplätze zu sichern,kann man daran noch nicht mal ein Wahlversprechen knüpfen.

Edited by LunaT@hotmail.de
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fluggesellschaften genießen von Hause aus mehr Aufmerksamkeit wie andere Firmen. Ich habe dazu mal irgendeine Ausarbeitung gelesen, aber keine Ahnung womit das zusammen hängt. Von daher macht ein Bezug zu einer Wahl schon Sinn.

Als Opel in Bochum geschlossen wurde (ca. 4.000 Arbeitsplätze) wurde das in der NRW Politik auch ausgeschlachtet.

Würde also AB kurz vor der Wahl über Kopf gehen, könnte das für die Regierungsparteien schon negative Auswirkungen haben oder im Umkehrfall, würde sich Merkel wie auch immer einsetzten, könnte das den einen oder anderen Pluspunkt durchaus bedeuten.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Auswirkungen auf die Wahl sind das eine. Die meinte ich aber primär garnicht.

Ich meinte eher, dass man während der heißen Phase des Bundestagswahlkampfs nicht auch noch nebenher an einer Rettung von AB mitwirken will. Dass die Kanzlerin da mit involviert ist, zeigt ja die Reise der vergangenen Tage. Zudem könnte es auch einen Regierungswechsel geben. In der Übergangsphase bis alle Positionen neu besetzt sind, hätte man sicher auch besseres zu tun, als nebenher AB zu retten. Außerdem müssten sich dann wieder andere Personen in die Thematik einarbeiten, was auch wertvolle Zeit verstreichen lässt. 

Was natürlich auch für eine schnelle Lösung spricht ist die Tatsache, dass AB am Tag 2 Mio. Euronen verbrennt. Daran werden auch die Einnahmen aus dem EW wet lease oder die neue AB nicht viel ändern können. Deshalb ist es aus meiner Sicht für alle Beteiligten besser möglichst schnell eine finale Lösung zu finden.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb EDDS:

Deshalb ist es aus meiner Sicht für alle Beteiligten besser möglichst schnell eine finale Lösung zu finden.

Das sehe ich auch so. Wenn mich nicht alles täuscht, ist man gerade dabei, diesen Schritt vorzubereiten. Damit der Schaden möglichst gering bleibt, benötigt das ein paar Umstrukturierungen, die gerade vorgenommen werden.

Durch die Abgabe des Touristikverkehrs an NIKI und TUIfly hat man schon mal das Chaos der gestrandeten Urlauber deutlich reduziert. Jetzt steht noch die Absicherung des EW/OS-Wetlease durch AeroNautics an. Ist alles in trockenen Tüchern wird man auf das Grounding von AB nicht mehr lange warten müssen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Hubi206:

Fluggesellschaften genießen von Hause aus mehr Aufmerksamkeit wie andere Firmen. Ich habe dazu mal irgendeine Ausarbeitung gelesen, aber keine Ahnung womit das zusammen hängt. Von daher macht ein Bezug zu einer Wahl schon Sinn.

Als Opel in Bochum geschlossen wurde (ca. 4.000 Arbeitsplätze) wurde das in der NRW Politik auch ausgeschlachtet.

Würde also AB kurz vor der Wahl über Kopf gehen, könnte das für die Regierungsparteien schon negative Auswirkungen haben oder im Umkehrfall, würde sich Merkel wie auch immer einsetzten, könnte das den einen oder anderen Pluspunkt durchaus bedeuten.

Dazu muss man aber auch sehen, dass Bochum nur in Bochum 4.000 Mitarbeiter hatte, während sich AB's Mitarbeiter sehr großflächig in Deutschland, Österreich etc. verteilen und somit alle nur ein bisschen betroffen wären. Des weiteren haben derzeit einige Passagiere schlechte Erfahrungen mit AB und darum werden sich sicherlich einige auch freuen, nicht mehr AB zu sehen.

In gewisser Weise haben Airlines natürlich ein größere Aufmerksamkeit, doch die einige Passagiere dürften eh kaum mitkriegen, mit was sie fliegen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb EDDS:

Ich meinte eher, dass man während der heißen Phase des Bundestagswahlkampfs nicht auch noch nebenher an einer Rettung von AB mitwirken will. Dass die Kanzlerin da mit involviert ist, zeigt ja die Reise der vergangenen Tage.

Ich glaube, es herrschen bei einigen falsche Vorstellungen. AB ist ein rein privatwirtschaftliches Unternehmen ohne auch nur einen Cent öffentlicher Beteiligung. Eine frinanzielle Hilfestellung (wie jetzt bei dem Sonderfall Alitalia) ist ausgeschlossen. Selbst eine Bürgschaft müßte durch den Haushaltsausschuss. Und dann müßte sie auch noch von Brüssel genehmigt werden.
Die Spekulation in Richtung staatliche Lösung ist ja auch nur deshalb entstanden, weil Spohr im Tross der Wirtschaftsvertreter mit der Kanzlerin nach Arabien reiste. LH und Etihad haben aber Schnittmengen, die auch AB enthalten. Und Etihad ist eine Staatslinie, und da gibt es vielleicht eine kleine Schnittmenge, die auch die Kanzlerin betrifft.
Wir wissen ja auch nicht, ob es auf dem Flug ein Gespräch zwischen Merkel und Spohr über das Thema AB gab. Wenn ja, dann hat Spohr der Kanzlerin das Problem erläutert, und Merkel hat dann sicher aufmerksam zugehört, Fragen gestellt und deutlich gemacht, dass eine Intervention der Bundesregierung ausgeschlossen ist. Und das wußte Spohr auch vorher und hat auch gar nicht den Wunsch dazu geäußert.
Sollte ich mich täuschen, und es kommt heraus, dass die beiden gemunkelt haben, um genau das zu tun, was nicht getan werden darf, werde ich mein Haupt verhüllen.

1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am Mon May 01 2017 um 06:16 schrieb Dummi:

Hab mir die Flüge mal angeschaut, bis auf den Abendflug sind die alle schon überbucht, auf dem letzten sind noch ca. 10 Plätze frei. Das Niki für AB im Wetlease fliegt würde mich eher wundern, derzeit läuft es genau andersrum da Niki weder genug Flugzeuge noch Crews hat um ihr Flugprogramm zu schaffen. Da man noch schlechtere Gehälter zahlt als Eurowings Europe und gleichzeitig auch noch Austrian einstellt wird sich das Problem auch nicht so schnell beheben lassen.

Sorry, der Teil mit der Bezahlung ist - zumindest was die Kabine betrifft - falsch. Cockpit weiss ich nicht.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

so bedauernswert, wie die Sache auch ist,und ich möchte nicht schwarz malen und ich habe mich lange zurückgehalten, aber die Sache sieht nun echt beschissen aus, im Hintergrund läuft was, aber ob dies von Erfolg gekrönt sein wird hinterfrage ich sehr.

Winkelmann dürfte keine ruhigen Nächte mehr haben und seinen Zylinder evtl. schon abgestaubt, oder ihnen fällt ganz schnell was ein. Selbst treueste Kunden wie einen Freund von mir haben Sie heute in HH sehr verärgert so macht man nicht mehr lange weiter ohne dass sich die Spirale abwärts dreht. Rein BWL technisch wird der cut unausweichlich und ist in Vorbereitung, ich hoffe die Belegschaft spielt mit, nicht so wie bei AZ Teile sind wohl zu retten aber der Scherbenaufen ist jetzt schon riesig, 

Die Regierung dürfte dass wenig jucken, Angie müsste evtl. mit Mol , oder Carol drüber reden wer hier evtl Arbeitsplätze sichert ? und Personal übernimmt, oder mit Spohr ? oder hat jemand ne andere Lösung bei diesen Zahlen ? Katastrophe ! 

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb aaspere:

Ich glaube, es herrschen bei einigen falsche Vorstellungen. AB ist ein rein privatwirtschaftliches Unternehmen ohne auch nur einen Cent öffentlicher Beteiligung. Eine frinanzielle Hilfestellung (wie jetzt bei dem Sonderfall Alitalia) ist ausgeschlossen. Selbst eine Bürgschaft müßte durch den Haushaltsausschuss. Und dann müßte sie auch noch von Brüssel genehmigt werden.
Die Spekulation in Richtung staatliche Lösung ist ja auch nur deshalb entstanden, weil Spohr im Tross der Wirtschaftsvertreter mit der Kanzlerin nach Arabien reiste. LH und Etihad haben aber Schnittmengen, die auch AB enthalten. Und Etihad ist eine Staatslinie, und da gibt es vielleicht eine kleine Schnittmenge, die auch die Kanzlerin betrifft.
Wir wissen ja auch nicht, ob es auf dem Flug ein Gespräch zwischen Merkel und Spohr über das Thema AB gab. Wenn ja, dann hat Spohr der Kanzlerin das Problem erläutert, und Merkel hat dann sicher aufmerksam zugehört, Fragen gestellt und deutlich gemacht, dass eine Intervention der Bundesregierung ausgeschlossen ist. Und das wußte Spohr auch vorher und hat auch gar nicht den Wunsch dazu geäußert.
Sollte ich mich täuschen, und es kommt heraus, dass die beiden gemunkelt haben, um genau das zu tun, was nicht getan werden darf, werde ich mein Haupt verhüllen.

Ganz so einfach sehe ich es nicht. Es gibt genügend Spielraum, wie die Politik auf AB einwirken kann. Angefangen beim Wink mit dem Zaunfall an die Verantwortlichen des LBA die Bonität der AB doch ein paar Wochen später zu prüfen um ihnen mehr Zeit zu geben bis hin zur Rückendeckung bei einer Übernahme durch die LH. Es würden immerhin die drei größten deutschen Airlines zu einem Konzern gehören. 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Beim ersten Punkt magst Du richtig liegen, vorausgesetzt Dobrindt spielt mit; das wird die Kanzlerin aber nicht selber in Gang setzen, sondern Peter Altmaier bitten tätig zu werden. Der zweite Punkt liegt in der Verantwortung der Kartellbehörden, und da wird Merkel mit Sicherheit keine Initiative ergreifen. das ist nämlich schlüpfriges Terrain.

Edited by aaspere
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Es gibt eigentlich keinen Grund, eine Air Berlin Übernahme durch Lufthansa zu genehmigen. Weder auf deutscher, noch auf europäischer kartellrechtlicher Ebene. Die Sicherung von Arbeitsplätzen spielt keine Rolle. 

Die Entscheidung vom Kartellamt kann durch die Wirtschaftsministerin überstimmt werden. Das Verfahren hat Gabriel bei der Tengelmann-Übernahme durch Edeka beinahe versaut. Hier kann der Schutz von Arbeitsplätzen und anderen, weichen, industriepolitischen Faktoren eine Rolle spielen.

Sollte Air Berlin den Flugbetrieb einstellen, gibt es Verwerfungen und vermutlich eine Delle in der Passagier-Entwicklung in DUS/TXL. Aber ob der Schaden langfristig so groß ist, dass eine LH-Übernahme die bessere Option ist kann bezweifelt werden.

Edited by OliverWendellHolmesJr
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Sollte Air Berlin den Flugbetrieb einnehmen, gibt es Verwerfungen und vermutlich eine Delle in der Passagier-Entwicklung in DUS/TXL. Aber ob der Schaden langfristig so groß ist, dass eine LH-Übernahme die bessere Option ist kann bezweifelt werden.

Du meinst sicher einstellen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Es gibt eigentlich keinen Grund, eine Air Berlin Übernahme durch Lufthansa zu genehmigen. Weder auf deutscher, noch auf europäischer kartellrechtlicher Ebene.

 

Wie begründet sich dann die Übernahme von MeinFernBus, Megabus und Postbus durch Flixbus?

2

Share this post


Link to post
Share on other sites

@aaspere ja

@ccard kann man so unterscheiden: Bei den Fernbussen gab es keinen Unterschied wie sich die Wettbewerbssituation verändert, ob Flixbus die Konkurrenten übernimmt oder diese ersatzlos aus dem Markt ausscheiden, in beiden Fällen wäre Flixbus der dominante Anbieter geworden. Bei einer Air Berlin Komplettübernahme durch Lufthansa baut Lufthansa ihre Marktposition in Deutschland weiter aus. Und es gibt aufgrund des Slotmangels in DUS/TXL keine Alternative.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Kartellbehörde hatte die Übernahme durch Flixbus aber damit begründet, dass man alle infragekommenden Verkehrsmittel in Deutschland in die Überlegungen einbezogen hat, also auch die Bahn und den Flugverkehr und sah keine marktbeherrschende Stellung. Betrachtet man die airberlin-Übernahme unter gleichen Gesichtspunkten, womöglich noch europaweit, dürfte der Wettbewerb ebenso nicht ausgehebelt sein. 

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now