aaspere

Aktuelles zum Flughafen BER

Empfohlene Beiträge

19 hours ago, B2002 said:

Der bayrische Verkehrsminister war also dagegen, dass jemand kompetentes aus MUC zum BER abwandern, um diesen fertigzustellen bzw. weiterzuentwickeln. Wen wundert das nur?!

Klar, jetzt sind die Bayern wieder Schuld....

Mein Tipp, das Ding geht nie ans Netz. (Ich möchte bitte Lügen gestraft werden, die schönen Milliarden-Euros, zum Glück sind die ja nicht weg, es hat nur jetzt jemand anderes...). Der große Showdown kommt dann 2020. Tegel verliert wohl seinen "Lärmschutz in der Stadt interessiert uns nicht"-Status, BER kann nicht eröffnet werden....

@OliverWendellHolmesJr Du bist doch hier wohl der "Gesetzes-Otto", bis wann muss BER ans Netz gehen, damit die 'Planfestestellung" oder wie das heißt nicht erlischt?

@Käptn_Adler Weil es der Journalistenschar, die ja mit absoluter Mehrheit aus dem RRGGGGGG-Becken kommt, absolut egal ist. Da scheinen wir ja, selten genug, mal der gleichen Meinung zu sein.

Und was ist an Türen bitte ein Problem? Falsch eingebaut, dann wird es ausgebaut und wieder neu eingebaut. Also irgendwie klappt das woanders. Es gab den bedauerlichen Kindestötungsfall in Köln-Bonn in einer Drehtür, das ist jetzt eine Drehschiebetür, das hat irgendwie zwei Wochen gedauert, Multipliziert mit 100 Türen mit Skaleneffekt, das sollte man doch in zwei Jahren selbst in Berlin hinkriegen,

 

18 hours ago, Käptn_Adler said:

 weil sie ein Monopol in der Expertise haben ???

Wie genau soll das aussehen? Selbst Entwicklungsländer wie Äthiopien, Türkei und USA kriegen Flughafenneubauten hin... Wieso soll das monokausal jetzt von einer einzelnen Minifirma abhängen?

bearbeitet von medion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich auch nicht, das Zusammenspiel aus Türen und mechanischem Rauchabzug scheint schier unlösbar. Entweder man entscheidet sich zu tiefgründigen Eingriffen in die Bausubstanz, die auch Zeit , Geld und Genehmigungsverfahren kosten werden, oder es wird vorerst nichts. Allein steuerungstechnisch bekommt man es meiner Meinung nach nicht mehr hin. Die zusätzlichen Sprinkler  mögen zwar unter der Decke sein, aber das ist auch alles. Die einzige Lösung, die es in meinen Augen gibt, ist  die zuständige Baubehörde bewilligt Erleichterungen in Sachen Brandschutz, abweichend vom bisherigen Brandschutzkonzept. ( Ansonsten Neubau ?, völlig anders geplant ) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

§ 75 Rechtswirkungen der Planfeststellung

(1) (...)

(1a) (...)

(2) Ist der Planfeststellungsbeschluss unanfechtbar geworden, so sind Ansprüche auf Unterlassung des Vorhabens, auf Beseitigung oder Änderung der Anlagen oder auf Unterlassung ihrer Benutzung ausgeschlossen. (...)

(3) (...)

(4) Wird mit der Durchführung des Plans nicht innerhalb von fünf Jahren nach Eintritt der Unanfechtbarkeit begonnen, so tritt er außer Kraft. Als Beginn der Durchführung des Plans gilt jede erstmals nach außen erkennbare Tätigkeit von mehr als nur geringfügiger Bedeutung zur plangemäßen Verwirklichung des Vorhabens; eine spätere Unterbrechung der Verwirklichung des Vorhabens berührt den Beginn der Durchführung nicht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie genau soll das aussehen? Selbst

Entwicklungsländer wie Äthiopien, Türkei und USA kriegen Flughafenneubauten hin...

@ medion, paß bloß auf, dass diesen Satz nicht der Erdowahn mitbekommt. Sonst ist es auf die nächsten Jahre mit dem Türkeiurlaub vorbei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann ja vieles zu BER sagen, aber der "Beginn der Durchführung" hat stattgefunden.

Ein weiterer Punkt, die zeitliche Befristung von Baugenehmigungen, die in Brandenburg sechs Jahre beginnt und am Ende des siebten Jahres muss die Nutzung begonnen worden sein. Da es eine ganze Reihe von Nachträgen gibt sollte hier noch genug Luft sein.

Kritischer sind die Refinanzierung und die große Frage, was passiert wenn TXL am 31.12.2019 um Mitternacht seine Privilegien beim Lärmschutz verliert.

Das die USA beim Flughafen-Bau ein gutes Tempo vorlegen ist aber eine relativ neue Erscheinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb OliverWendellHolmesJr:

Kritischer sind die Refinanzierung und die große Frage, was passiert wenn TXL am 31.12.2019 um Mitternacht seine Privilegien beim Lärmschutz verliert.

Das Licht wird sicher nicht von heute auf morgen abgestellt. Zunächst einmal muss vom Senat ein Lärmschutzbereich festgelegt werden. Daraus lassen sich die Entschädigungsansprüche bzw. die notwendigen Schallschutzmaßnahmen ableiten. Deren Umsetzung lässt sich möglicherweise über mehrere Jahre hinweg verteilen, so dass nicht sofort riesige Auszahlungen zu finanzieren sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
29 minutes ago, HAJ-09L said:

 Zunächst einmal muss vom Senat ein Lärmschutzbereich festgelegt werden. Daraus lassen sich die Entschädigungsansprüche bzw. die notwendigen Schallschutzmaßnahmen ableiten. Deren Umsetzung lässt sich möglicherweise über mehrere Jahre hinweg verteilen, so dass nicht sofort riesige Auszahlungen zu finanzieren sind.

Dann besteht Hoffnung, vor 2040 passiert da also auch nichts.

 

2 hours ago, QR 380 said:

 

 

@ medion, paß bloß auf, dass diesen Satz nicht der Erdowahn mitbekommt. Sonst ist es auf die nächsten Jahre mit dem Türkeiurlaub vorbei

noch nie gemacht, muss das? Vielleicht als Katarnese den Ball mal flach halten...

 

2 hours ago, OliverWendellHolmesJr said:

genug Luft sein.

 

Das die USA beim Flughafen-Bau ein gutes Tempo vorlegen ist aber eine relativ neue Erscheinung.

Die Frage die ja nun immer drängender wird, wir lange reicht die Luft denn noch?

Ja, man wundert sich, weil die USA Regierung unter Trump ja nichts kann, gell?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieiviel Luft? Von wann ist die letzte Teil-Baugenehmigung, bzw. der letzte Nachtrag? Ende 2016 oder Anfang 2017. 

Zu Trump, so neu dann auch wieder nicht. Bisher muss man sagen, der effektivste Gegner im Kampf gegen Trump und seine autoritären Ideen ist tatsächlich die Inkompetenz und Dummheit von Trump und seinen Goons.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
5 minutes ago, OliverWendellHolmesJr said:

Wieiviel Luft? Von wann ist die letzte Teil-Baugenehmigung, bzw. der letzte Nachtrag? Ende 2016 oder Anfang 2017. 

Zu Trump, so neu dann auch wieder nicht. Bisher muss man sagen, der effektivste Gegner im Kampf gegen Trump und seine autoritären Ideen ist tatsächlich die Inkompetenz und Dummheit von Trump und seinen Goons.

also 2024

 

ich denke bis dahin sind LAX, ORD und JFK umgebaut....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute ist irgendwie der Tag der seltsamen Pressevorlagen, haben wir Vollmond?

Auf dem Bild/Animation sehen wir das neue Berlin/Brandenburger Jobwunder, (die Zahlen können ja gar nicht hoch genug prognostiziert werden auf einmal...). Es wird keinen Sat auf dem Vorfeld geben, dazu die schon bekannten (Brücken-)Anstückelungen. Dazu eine Kongress-, Hotel-, Airport-, Erlebnislandschaft, welch gradios neue Idee. Das alles verbunden durch eine Airport-Hochbahn (?).

Berlin steht bereit, sagt Lütke, damit will er auch Vertrauen zurückgewinnen.

Im Dezember wird der nächste Eröffnungstermin mitgeteilt.

Des Weiteren spricht er sich für eine Verlängerung der U7 aus, der Flughafen brauche auch ein Stück Stadt...

Was ist da los? Sind die völlig durchgeknallt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solange man es nicht selber bezahlen muß, kann man ja Wünsche äußern.

Unser aller Kaiser Franz tät' sag'n, ja is den heit scho Weihnachten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@medion: Das Gebäude oben links in der Ecke des Bildes sieht aber verdächtig nach Satellit aus. Oder meinst du mit

vor 2 Stunden schrieb medion:

Es wird keinen Sat auf dem Vorfeld geben

den TV-Empfang? ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bevor mich hier lächerlich zu machen versuchen, Rede von Lütke lesen:

 

"Abschied nehmen die Planer von der Idee, einen Terminal-Satelliten auf dem Vorfeld mit einer Brücke oder einem Tunnel an das Hauptterminal anzubinden. Stattdessen sollen Passagiere durch eine Ladenpassage auf dem Vorfeld zum Satelliten gelangen. So kann im Flughafen von der Krawatte bis zum Cappuccino mehr verkauft werden und die Betreibergesellschaft verdient daran mit.

Start- und Landegebühren seien stark reguliert, erklärte Lütke Daldrup. „Wir müssen vor allem unser Geld mit Handel, Gastronomie und Services verdienen.“

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb medion:

Bevor mich hier lächerlich zu machen versuchen, Rede von Lütke lesen:

 

"Abschied nehmen die Planer von der Idee, einen Terminal-Satelliten auf dem Vorfeld mit einer Brücke oder einem Tunnel an das Hauptterminal anzubinden. Stattdessen sollen Passagiere durch eine Ladenpassage auf dem Vorfeld zum Satelliten gelangen. So kann im Flughafen von der Krawatte bis zum Cappuccino mehr verkauft werden und die Betreibergesellschaft verdient daran mit.

Start- und Landegebühren seien stark reguliert, erklärte Lütke Daldrup. „Wir müssen vor allem unser Geld mit Handel, Gastronomie und Services verdienen.“

Hinweis retour, Zitat aus der BZ-Meldung:

Zitat

s 2040 wird das bestehende Haupt-Terminal durch einen Gebäuderiegel auf dem Vorfeld ergänzt. Von dort ist über einen etwa 400 Meter langen Tunnel ein weiterer „Satellit“ erreichbar. Damit wäre eine Kapazität für bis zu 55 Millionen Passagiere möglich.

Und nu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Tunnel wird dann bei laufendem Betrieb gebaut? Oder der wird dann 2040 wahrscheinlich 3-D-hoch-minus-1 gedruckt.

Oder ein BZ-Redakteur (falls es so etwas gibt...) hat sich verguckt oder alte Pläne verwechselt, es kommen ja auch dauernd neue....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für meinen Geschmack, und beschäftige mich mit dem BER seit 20 Jahren, hat man auf die wichtigsten räumlichen und technischen Problemstellungen sehr sinnvolle Antworten gefunden.

Der größte Kritikpunkt ist zum jetzigen Zeitpunkt die vorgeschlagene Zeitachse bis 2040. Denn im Prinzip könnte das komplette Modell mit T2 und T3 (westlicher Anbau am T1) schon im Jahr 2025 gebraucht werden. Dann nämlich, wenn man tatsächlich vorhätte SXF zu schließen.

Klar: Um wirklich belastbare politische Entscheidungen treffen zu können, sollte der BER erstmal ans Netz gehen und seine Zuverlässigkeit beweisen. Doch wenn man tatsächlich vorankommen will müsste man richtig ranklotzen.

Sehr offen scheint mir momentan die Rolle (bzw die Architektur) des People Movers (PM), der wohl eher in starker Abhängigkeit von der Entwicklung des Airport City steht. Falls es zu wirklich einer Verlängerung der U7 kommt (hierzu habe keine echte Meinung) wäre es zu überlegen ob man nicht vielleicht eine oberirdische U-Bahn-Strecke anstelle des PM einsetzt. Quasi als Schlaufe und nicht als Sackbahnhof.

bearbeitet von Käptn_Adler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

laut dem BZ Bericht eröffnet im Frühjahr/ Sommer 2020 T1E, der Rest aber erst im Herbst 2020 ? Ein Widerspruch in sich selbst ? 

Hier werden Ausbaupläne diskutiert, während die Grundsubstanz weit von einem funktionsfähigen Zustand entfernt ist ? 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Berlin und Brandenburg haben keinerlei Geld mehr und nun wollen sie, ausgerechnet mitten im BER-Gelände, gleich noch einen zweiten Flughafen mit eigener Haupthalle bauen? Das ist schon fast eine Kunstform, man bebaut eigentlich nur freies Feld und es kommt ein verwirrendes Labyrinth raus, das sich überall selbst im Weg steht, zu klein, zu teuer und zu spät ist.

Man müsste da irgendwie die Vorzeichen ändern, dann wäre es perfekt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden