TURKISH

Aktuelles zu Turkish Airlines

Empfohlene Beiträge

vor 17 Minuten schrieb FKB:

Ja als A359-ULR. SQ SIN-NYC ist vergleichbar. Frage ist halt mit welcher Zuladung und ob sich das wirtschaftlich rentiert. Ich persönlich glaube eher nicht, dass TK hier einen Ultralangstrecken-Aufschlag durchsetzen kann.

Man darf nicht vergessen, dass die türkische Diaspora in Australien um die 180.000 Einwohner beträgt. Auch aufgrund des ANZAC Day haben viele Australier eine gewisse Bindung zur Türkei und viele Veteranen bzw. Angehörige nehme an den jährlichen Festlichkeiten in der Türkei teil (Qantas führt Charterflüge nach Istanbul durch).

Daher denke ich, dass man mit drei wöchentlichen Flügen nach Australien die Flieger füllen könnte und auch viele europäische Passagiere dazu bereit wären über IST anstatt DXB oder DOH zu fliegen (1x Mittelstrecke + 1x Langstrecke anstatt 2x Langstrecke). Ein weiterer Vorteil der TK gegenüber der ME3: man könnte viel mehr Passagiere in der Fläche abgrasen (mehr Destinationen in Europa und höhere Frequenzen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Selcuk:

Daher denke ich, dass man mit drei wöchentlichen Flügen nach Australien die Flieger füllen könnte und auch viele europäische Passagiere dazu bereit wären über IST anstatt DXB oder DOH zu fliegen (1x Mittelstrecke + 1x Langstrecke anstatt 2x Langstrecke).

Na, es ist nicht Mittel- + Langstrecke vs 2x Langstrecke, es ist Mittel- + Ultralangstrecke vs 2x Lang. Ich weiss, wass ich da bevorzuge. Aber ich flieg' auch immer über SIN, nicht DXB oder DOH - YMMV.

Am Ende geht da viel über den Preis. Erscheint mir nicht die beste Gemengelage für ULH zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Blablupp:

TK schafft viele neue One-Stop Möglichkeiten. Dort könnten sie evtl. ein Premium im Markt durchsetzen.

In der Theorie hat TK eine gute Anbindung in der "Provinz". In der Praxis scheitert es dann aber häufig an der Abtaktung mit dem Anschlussflug in IST und es ist schneller z.B. über FRA zu fliegen. Und da gibt es bereits zur Genüge Verbindungen mit 1 Stop. Wenn es sich zeitlich einrichten lässt bevorzuge ich auch den Stop in Südostasien mit mind. einem halben Tag Aufenthalt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Austrianwings hat mW seit Jahren eine "Fehde" mit TK. Warum und wieso genau, kann ich nicht sagen. Aber die Artikel dort sind in Bezug auf TK regelmäßig sehr reißerisch und einseitig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht ist ja auch einfach was dran und es ist deshalb einseitig? Das mit den FTL müsste sich ja einfach bestätigen lassen und die Vorfälle in Kathmandu etc sind ja auch Fakten?! Dazu war es in Dänemark ja auch mal in der Presse....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab nicht behauptet, dass nichts dran sein könnte. Du hast gefragt, was wir hier von diesem Artikel halten, und ich habe anschließend darauf hingewiesen, dass AW in Bezug auf TK etwas mit Vorsicht zu genießen ist.

Generell fände ich es besser, wenn solche Themen bzgl. eines ganzen Landes in einem anderen Thread diskutiert werden würden, und nicht in jenem einer einzelnen Airline. Ich denke doch, dass es hier um spezifische Entwicklungen TK betreffend gehen sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

CRM ist in vielen türkischen Cockpits einfach unterirdisch.

Ich würd jetzt mal sagen, 95% der türkischen Crews mit denen ich zu tun hatte waren nett und konnten mindestens recht passables Englisch, aber gerade bei den kleineren Charterklittschen hast du ein paar PICs gefunden, die gelinde gesagt nen Shize auf jegliche Abfertigungsregeln gegeben haben und ihre Copis um Turnaround zusammengeschrien haben. Dass da nicht gerade eine flache Cockpithierarchie das Ergebnis ist, dürfte offensichtlich sein.

Positiv fallen da auf jeden Fall XQ und PC auf, wobei beide auch eine relativ hohe Anzahl von Expats angestellt haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
10 minutes ago, Lucky Luke said:

aber gerade bei den kleineren Charterklittschen hast du ein paar PICs gefunden,

Die Abkürzung "PIC" finde ich in dem Fall etwas unglücklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb God:

Die Abkürzung "PIC" finde ich in dem Fall etwas unglücklich.

Das ist aber nun mal die gängige Abkürzung für Pilot In Command. 

Außerdem ist deine Assoziation eher nur phonetischer Art, immerhin wird Schwein ja pig geschrieben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
9 minutes ago, XWB said:

Das ist aber nun mal die gängige Abkürzung für Pilot In Command. 

Außerdem ist deine Assoziation eher nur phonetischer Art, immerhin wird Schwein ja pig geschrieben. 

Okay, das PIC Pilot in Command heißt wusste ich nicht. Die Pig assoziation kam mir nicht in den Sinn.

Wir sprechen über türkische Airlines und "PIC" ist türkisch und bedeutet "Hurensohn". Ich spreche zwar kein Türkisch, war aber gerade trotzdem etwas verwirrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@God

Da müsste das c aber "mit Fuß" geschrieben werden: ç 

Das ergibt in der Aussprache einen deutlichen Unterschied zum normalen c. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Lucky Luke:

CRM ist in vielen türkischen Cockpits einfach unterirdisch.

Ich würd jetzt mal sagen, 95% der türkischen Crews mit denen ich zu tun hatte waren nett und konnten mindestens recht passables Englisch, aber gerade bei den kleineren Charterklittschen hast du ein paar PICs gefunden, die gelinde gesagt nen Shize auf jegliche Abfertigungsregeln gegeben haben und ihre Copis um Turnaround zusammengeschrien haben. Dass da nicht gerade eine flache Cockpithierarchie das Ergebnis ist, dürfte offensichtlich sein.

Positiv fallen da auf jeden Fall XQ und PC auf, wobei beide auch eine relativ hohe Anzahl von Expats angestellt haben.

Viele TK-Piloten sollen auch über die militärische fliegerische Ausbildung, z.T. auch in den USA, später zu TK gewechselt haben. Daher  wohl auch die guten sprachlichen Kenntnisse. Anfang der 60ziger sagte mir mal ein Pilot, dass es nur über diesen Weg möglich war, die Privatlizenz zu erlangen. Verifiziert habe ich es allerdings nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden