emdebo

Aktuelles zu Germanwings

Recommended Posts

Gut dass ich airberlin Flieger bin - und ehrlich gesagt kann ich mich auch nicht vorstellen dass die das einführen. Stellt euch nur mal das Chaos bei gerade älteren Fluggästen vor.

 

Warum nicht? Wer eine Pauschalreise macht, bekommt vom Veranstalter ein Voucher und hat weiterhin 20kg frei, der Rest zahlt je nachdem ob er Gepäck mitnimmt oder nicht. Ich bin nicht mal sicher, ob die klassischen Linienflieger sich diese Einnahmemöglichkeit auf Dauer entgehen lassen.

 

Wie die Gebühren heißen, kann einem doch egal sein. Einfach die gebotene Leistung anschauen und was man dafür ausgeben müsste und sich dann überlegen, ob es einem das Wert ist. Ob das Kind jetzt "Kerosinzuschlag, Boardinggebühr oder auch Gepäckgebühr" heißt, ist doch egal. Das einzige, was daran stört, ist der immer größer werdende Abstand zu den beworbenen Preisen, aber per Internet ist es doch heutzutage kein Problem mehr, sich innerhalb von Sekunden den echten Preis ausspucken zu lassen....

Bevor AB eine Gepäckgebühr erhebt, würden sie sicherlich erst einmal andere "Leistungen" (Verpflegung, Zeitschriften...) kürzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest derDirk

da wird sich das kabinenpersonal freuen wenn die bins aus allen nähten platzen weil die paxe das gepäck aus kostengründen nicht aufgeben wollen und dann alles mit in den flieger schleppen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
da wird sich das kabinenpersonal freuen wenn die bins aus allen nähten platzen weil die paxe das gepäck aus kostengründen nicht aufgeben wollen und dann alles mit in den flieger schleppen ...

 

Dagegen hilft eine Handgepäck-Waage...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ganze ist für mich nichts anderes als eine anderer Weg um an einen Kerosinzuschlag zu kommen.

Klar mehr Gepäck bedeutet auch mehr Kerosin und so will man dann den einzelnen dafür zahlen lassen, aber halt nicht den mit nur einer Aktentasche.

 

Warum haben die Airlines nicht einfach den Mut und sagen ganz klar :" Alle Flüge kosten ab heute 2,- mehr für alle wegen der gestiegenen Preise."

Stattdessen fummelt man hier und da etwas dabei, hat ein vollkommen unübersichtlichen Preis, wo man erst kurz vor dem letzten Klick wirklich sieht was alles kostet.

Germinwings buche ich im übrigen nur noch in Notfällen, denn die Preise von der Startseite findet man fast nie (1,- nach XY), dann lieber so wie bei AB, das versteht wenigstens jeder sofort.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Germanwings war schon immer unter aller Kanone, wer die fliegt ist selbst dran schuld.

 

Welch professionelles Kommentar. Wäre vielleicht interessanter, wenn Du das begründest...?

 

Ein professioneller Kommentar vielleicht nicht, wobei ich neugierig bin, welche Profession man denn haben muss, um seine Meinung zu dem Thema abzugeben. Reicht "Passagier"?

 

Begründung: zum einen ist Germanwings ein LCC, das heisst man muss sich auf Gepäckgebühren und sonstige LCC-typischen Aspekte einstellen. Daher ist die Heulerei von vielen etwas deplaziert.

 

Zum zweiten - und daher mein Ausdruck "unter aller Kanone" - macht Germanwings das LCC-Erlebnis ja noch schlimmer, als es eh schon per System ist. Auf all meinen 4U-Flügen, die ich erleben musste (wg. Streckenmonopol bzw. Flugzeiten) fand ich den Service in Sachen Aufmerksamkeit, Hilfsbereitschaft, gesunder Menschenverstand bei Gepäckfragen, Komfort des Kunden (soweit wie möglich) im Auge haben, Hilfe bei beschädigtem Gepäck, Kompetenz des telefonischen Kundendienstes etc. einfach nur komplett inakzeptabel. Das hat nichts mit niedrigen Kosten zu tun, sondern mit der Serviceeinstellung des Personals und der Fluggesellschaft. Daher unter aller Kanone.

 

"Professionell" genug, oder möchtest Du noch eine Kopie meiner Schulabschlusszeugnisse?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest derDirk

naja, wobei wenn man hier so mitbekommt wie manche leute drauf sind, dann bleibt ja nicht aus, dass das eine oder andere kabinenpersonal-member vielleicht mal nicht ganz so nett ist wie man es sich als passagier erwartet ... auf vier geflogenen legs kommt ja einiges an menschen zusammen ... und ich denke so als flugbegleiter wird man einiges an ärger abbekommen ... über alles, was gerade so schief läuft im leben ... und wo wir ja gerade beim thema gepäckgebühren sind ... da wird sicher auch der eine oder andere meckern ... und man sollte ja nie vergessen, die kabine ist für ihren bereich zuständig, hat aber weder mir gepäckgebühren noch mit platzvergabe oder was auch immer auch nur im ansatz was zu tun! von daher sollte man die auch nicht blöd anfurzen ... zumal das eh rein taktisch unschlau ist, denn wer mit zum zielflughafen möchte riskiert letzten endes den transport der eigenen person mit jeder aktion, die nicht im sinne des freundlichen miteinanders ist! mit anderen worten: wer mitkommt und wer nicht, entscheidet letzten endes der kapitän (in absprache mit dem entsprechenden kabinen-member), nicht der ticketpreis oder was auch immer ...

 

fiel mir da gerade nur so ein wo ich las, das die kabine schlecht gelaunt ist ... im übrigen kennt man ja auch die hintergründe nicht ... man hat als passagier im normalfall weder informationen über arbeitsbedingungen, arbeitsintensität, ruhezeiten und und und ... vielleicht rührt auch daher die eine oder andere schlechte laune ... wobei das natürlich für alle gesellschaften gilt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

>>>Wenn man damit rechnen muß, daß das Hauptgepäck mit in die Kabine genommen wird (also diese "Sitte" sich verändert, was bei Geschäftsleuten durchaus im Kommen ist) muß man Kabinengepäck konsequent durchwiegen (a) und die Kabineneinrichtungen anders konstruieren (B).

 

 

>>>Dagegen hilft eine Handgepäck-Waage...

 

 

Das sehe ich fundamental anders: Nicht das Gewicht sondern das Volumen ist das Problem. Warum soll mein Trolley, genau innerhalb der Grenzen und fuer Airbus- und Boeing-Bins genormt, nicht 15 kg wiegen duerfen?

 

U2s vernuenftiger Verzicht auf eine Gewichtsgrenze macht es vor, es gibt keinen vernuenftigen Grund dafuer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das sehe ich fundamental anders: Nicht das Gewicht sondern das Volumen ist das Problem. Warum soll mein Trolley, genau innerhalb der Grenzen und fuer Airbus- und Boeing-Bins genormt, nicht 15 kg wiegen duerfen?

 

U2s vernuenftiger Verzicht auf eine Gewichtsgrenze macht es vor, es gibt keinen vernuenftigen Grund dafuer.

 

Solange die Leute schweres Handgepäck in die Overhead Bins stopfen - damit es den wertvollen Fußraum nicht versperrt - macht die Gewichtsbegrenzung Sinn.

 

Habe keine Lust, bei Turbulenzen von 20 kg Hoschis von oben erschlagen zu werden.

 

Der Aufwand zu kontrollieren, ob schweres Gepäck unten ist, ist nicht unerheblich. Und auf die Einsicht der Paxe zu setzen, scheint mir vergeblich, wenn ich mir das normale Treiben an Bord eines Flugzeuges so anschaue.

 

Grüße, Carsten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist fuer mich ein vorgeschobenes Argument, bei dem Sicherheit vorgeschoben wird, um Serviceeinbussen bzw. Einsparungen zu begruenden.

 

Wenn die Bins richtig verschlossen sind und der Verschlussmechanismus richtig funktioniert (-> Kontroll- und Wartungsaufwand), sehe ich die von Dir beschriebene Gefahr nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bei 4U dagegen scheint es sich aber um eine reine Preiserhöhung zu handeln ohne erkennbaren Gegenwert für den Kunden.

Ist doch eh wurscht! Seit Jahren erheben die einen geheimnisvollen 'Zuschlag', einfach nur Zuschlag dessen Sinn und Zweck nirgends erklärt wird. Aber er wurde und wird von allen Paxen munter bezahlt.

Dann kann man auch einen Gepäckzuschlag akzeptieren..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Viel und damit schweres Handgepäck in der Kabine ist der Horror der Flugzeugingenieure. Alle Bins müssen für den Crashfall ausgelegt werden. Ich hab gerade nur die Werte für Flugzeuge nach CS23 im Kopf, aber schon da sind es 9g! Bei einem Trolley mit 15kg muss das Bin also mit 135kg Belastet werden können. Platz ist das zweite Problem, denn jeder cm^2 der für größere Bins gebraucht wird, geht von der Kopffreiheit der Passagiere ab.

 

Gepäck in der Cargo Bay hat also viele Vorteile!

 

Außerdem, wenn hier schon von Gerechtigkeit der empfangenen Leistung gesprochen wird. Warum zahl ich mit meinen 70kg dann nicht 5€ weniger als mein 90kg Nebensitzer? Muss in Zukuft das eigene Gewicht bei der Buchung angegeben werden?

 

Im Endeffekt ist es eine versteckte Preiserhöhung. Dem Business Kunden, der sowieso meist ein FlexTicket hat, und somit genug zum Ertrag beiträgt, muss nicht zahlen und die Privatkundschaft mit den günstigen Tickets und zu 99% mit Koffer unterwegs zahlt halt 5€ mehr.

 

Weil es mir bisher mit der freien Platzwahl und jetzt mit denn viele einzelnen Gebühren einfach zu doof ist flieg ich halt LH oder AB. Kostet meist (wenn überhaupt!) nur minimal mehr und man bekommt wenigstens ein freundliches Lächeln am Check-Inn und am Gate.

 

Grüße

Holger

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Flaps_full

@RTWH

Lohnkosten sind bei GWI sicher nicht die niedrigsten in Deutscland! Ich Muß ja nur auf meinen Lohnzettel schauen, und da sehe ich das ich zu den bestbezahltesten PIloten in D gehöre ;)

 

>>>Wenn man damit rechnen muß, daß das Hauptgepäck mit in die Kabine genommen wird (also diese "Sitte" sich verändert, was bei Geschäftsleuten durchaus im Kommen ist) muß man Kabinengepäck konsequent durchwiegen (a) und die Kabineneinrichtungen anders konstruieren (B).

 

 

>>>Dagegen hilft eine Handgepäck-Waage...

 

 

Das sehe ich fundamental anders: Nicht das Gewicht sondern das Volumen ist das Problem. Warum soll mein Trolley, genau innerhalb der Grenzen und fuer Airbus- und Boeing-Bins genormt, nicht 15 kg wiegen duerfen?

 

U2s vernuenftiger Verzicht auf eine Gewichtsgrenze macht es vor, es gibt keinen vernuenftigen Grund dafuer.

 

Es wird nicht mehr Gepäck in die Kabine kommen, als bisher! Es wird nun strenger darauf geachtet, daß man keinen Wandschränke mehr in die Kabine nimmt.

 

Warum dein Troley keine 15 kg wiegen darf? Das kannst du dir selbst beantworten, wenn er dir mal mit Wucht auf die Birne fällt! Spätestens dann sollte der finale Denkanstoß gekommen sein.

 

20 kg Gewichtsgrenze sind nicht sllzu absurd! Schau dir mal die Türkenflüge an! Du glaubst nicht, was die dabei haben! Du meinst, der ganze Hausstand muß mit einmal mit in die Türkei! Unglaublich!

 

Der Mensch ist da blöd, denn wenn man ihm sagt, du darfst nicht mehr als 20 kg mitnehmen und es ihn eigenverantwortlich mchen lässt, was glaubst du, was da raus kommt?

Erst wenn im Geldbeutel weh tut, hält man sich plötzlich an Regeln.

 

 

Und- ich weiß nicht, wer das geschrieben hat- aber ich muß demjenigen absolut Recht geben.

3 Seiten motzen, weil man für einen Returnflug 10€ mehr zahlen muß, unfassbar!

Aber das zeigt, welche Klientel hier in dem Forum unterwegs ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf die Kunden zu schimpfen ist mir dann doch ein bisschen zu einfach.

 

Die vehemente Kritik haben sich Airlines wie Germanwings selbst geschaffen. Es ist letztens eine Frage der Preiswürdigkeit, d.h. welchen Preis hält der Kunde für das, was er bekommt, für angemessen hält. Lufthansa macht in der Eco auch nichts anderes als mich von CGN nach TXL zu fliegen, aber da meckert keiner über minimal 59 EUR. Weil da subjektiv die Preiswürdigkeit stimmt. Offensichtlich ist das bei einem niedrigeren Preis bei Germanwings in der Wahrnehmung der selben Personen nicht der Fall...

 

Es gab zudem ja auch mal (u.a.) im Marketing das nette KISS-Prinzip. Scheint für LCCs nicht zu gelten, da ist die Maxime offenbar, das Produkt so komplex zu machen, dass man Mühe hat, noch durchzuschauen.

 

Mir ist es egal. Die Zahl meiner Germanwings-Flüge hat seit 2003 bei einer kurvenmäßigen Betrachtung stark abgenommen und tendiert seit gut einem Jahr gegen 0. Andere Carrier bieten Besseres zu einem identischen oder unmaßgeblich höheren Preis,

Share this post


Link to post
Share on other sites
3 Seiten motzen, weil man für einen Returnflug 10€ mehr zahlen muß, unfassbar!

Aber das zeigt, welche Klientel hier in dem Forum unterwegs ist.

 

Sorry, aber dieses "Klientel" haben sich 4U und Co. doch selber so erzogen!

 

Ist doch nur verständlich, dass sich Protest regt, wenn die Leute erst mit Billigstpreisen gelockt werden und nach und nach immer mehr Zusatzgebühren eingeführt werden!

 

Den Schwarzen Peter also beim Kunden statt beim Anbieter zu suchen, finde ich nicht fair...

 

Komisch, gegen die Benzinpreiserhöhungen darf ganz Deutschland (angeführt von BILD) kollektiv motzen. Aber gegen steigende Fluggebühren nicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenns wie Kleinkram aussieht: 5 Euro zuzügl. Mwst anzugeben, ist unlauter. Sprich: gegen das Gesetz. Im Verkehr mit Endverbrauchern ist der Betrag incl. Mwst. anzugeben. Sicher merkt das bald einer und mahnt Germanwings ab. Ham die keine Juristen?

 

Übrigens hat hier auch jeder von 5 Euro gesprochen, obwohls mit Steuer fast 6 sind. Kleinkram, aber ein Zeichen dafür, worums wirklich geht. Darum, den Preis zu verschleiern. Und das ist MEIN Grund, die Airline zu meiden. Ich will einen sauberen Endpreis.

Share this post


Link to post
Share on other sites

>>>Es wird nicht mehr Gepäck in die Kabine kommen, als bisher! Es wird nun strenger darauf geachtet, daß man keinen Wandschränke mehr in die Kabine nimmt.

 

Bzgl. des Volumens sind wir uns ja voellig einig :-)

 

 

>>>Warum dein Troley keine 15 kg wiegen darf? Das kannst du dir selbst beantworten, wenn er dir mal mit Wucht auf die Birne fällt! Spätestens dann sollte der finale Denkanstoß gekommen sein.

 

Nur dass auf meinen hunderten von Fluegen weder mir noch jemand anderem jemals ein Trolley (oder irgendetwas anderes) auf den Kopf gefallen ist. Es muss verhindert werden, dass ueberhaupt etwas aus den Bins faellt, und das funktioniert augenscheinlich sehr gut.

 

 

>>>20 kg Gewichtsgrenze sind nicht sllzu absurd!

 

Natuerlich nicht. Aber fuenf Kilo Handgepaeck sind absurd. Wenn man ein 44-Liter-Behaeltnis zulaesst, muss man dem Passagier doch auch erlauben, es mit etwas anderem als Federn zu fuellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
@RTWH

Lohnkosten sind bei GWI sicher nicht die niedrigsten in Deutscland! Ich Muß ja nur auf meinen Lohnzettel schauen, und da sehe ich das ich zu den bestbezahltesten PIloten in D gehöre ;)

 

Man lese und lerne, in diesem Fall, dass sich die Lohnkosten einer Airline ganz offensichtlich nur aus den Pilotengehaeltern zusammen setzen... EDIT MOD - bitte Netiquette beachten

 

20 kg Gewichtsgrenze sind nicht sllzu absurd! Schau dir mal die Türkenflüge an! Du glaubst nicht, was die dabei haben! Du meinst, der ganze Hausstand muß mit einmal mit in die Türkei! Unglaublich!

 

Vorsicht ! Ethnic pax gelten in der Branche als besonders profitabel !!

 

Besser nicht vor den Kopf stossen....

 

Und- ich weiß nicht, wer das geschrieben hat- aber ich muß demjenigen absolut Recht geben.

3 Seiten motzen, weil man für einen Returnflug 10€ mehr zahlen muß, unfassbar!

Aber das zeigt, welche Klientel hier in dem Forum unterwegs ist.

 

Hier trifft man sich doch in der Mitte wieder, die 4U Fans motzen, weil die Tickets unerschwinglich werden und die 4U Feinde, weil man die Gebuehr on short notice einfuehrt...., einfach wunderbar, selbst ohne Kommentare der ueblichen Tiefflieger.

 

Wie bereits geschrieben, 4U hat keine pricing power, man ist schon sehr lean fuer ein Airline recht geringen Kosten und bekommt trotzdem kein Bein auf den Boden, warum nicht eine logische Gebuehr einfuehren und zumindest das Wasser vor der Hauptreisezeit mal testen....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Auch wenns wie Kleinkram aussieht: 5 Euro zuzügl. Mwst anzugeben, ist unlauter. Sprich: gegen das Gesetz. Im Verkehr mit Endverbrauchern ist der Betrag incl. Mwst. anzugeben. Sicher merkt das bald einer und mahnt Germanwings ab. Ham die keine Juristen?

 

Doch, irgendjemand muss sich ja um die Abmahnung kümmern. ;)

 

 

Übrigens hat hier auch jeder von 5 Euro gesprochen, obwohls mit Steuer fast 6 sind. Kleinkram, aber ein Zeichen dafür, worums wirklich geht. Darum, den Preis zu verschleiern. Und das ist MEIN Grund, die Airline zu meiden. Ich will einen sauberen Endpreis.

 

Einen "sauberen" Endpreis gibt es doch bei Flugtickets so gut wie nirgends. Selbst bei LH mit den 99-EUR-Flügen wird es mit Kreditkarte gezahlt ein 104-EUR-Flug (nein, die KK-Bezahlung kostet der Lufthansa keine 5 EUR). Und auch ein theoretischer "sauberer" Endpreis hilft mir keinen Millimeter weiter, wenn das Kontingent der günstigen Tickets erschöpft ist und ich eine Buchungsklasse höher lande.

 

Es gibt nur einen Endpreis: Den, der am Schluss auf der letzten Seite der Onlinebuchung steht. Wenn einem der zu hoch ist, muss man es lassen oder Fluggesellschaft oder Termin ändern. Wie sich dieser zusammensetzt, ist mir doch egal. Ok, nicht ganz. Je mehr rückerstattbare Steuern und Gebühren enthalten sind, desto besser.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es gibt nur einen Endpreis: Den, der am Schluss auf der letzten Seite der Onlinebuchung steht. Wenn einem der zu hoch ist, muss man es lassen oder Fluggesellschaft oder Termin ändern. Wie sich dieser zusammensetzt, ist mir doch egal. Ok, nicht ganz. Je mehr rückerstattbare Steuern und Gebühren enthalten sind, desto besser.

 

So sieht es aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Je mehr rückerstattbare Steuern und Gebühren enthalten sind, desto besser.

 

Wobei die Koffergebühr bei Nichtantritt sicher nicht erstattet wird. Obwohl man ja in dem Fall der Airline Gewicht spart.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gepäck-Handling bedeutet nun mal Aufwand.

 

Warum soll ich mit meinem Flugpreis das subventionieren, wenn ich gar kein Gepäck aufgebe?

 

Ich finde es gut, dass der Verursacher und Nutznießer dieses Aufwandes diesen auch tragen muss.

 

Bravo GWI. Ein Schritt in die richtige Richtung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Übrigens hat hier auch jeder von 5 Euro gesprochen, obwohls mit Steuer fast 6 sind. Kleinkram, aber ein Zeichen dafür, worums wirklich geht. Darum, den Preis zu verschleiern. Und das ist MEIN Grund, die Airline zu meiden. Ich will einen sauberen Endpreis.

 

Warum fliegste dann nicht gleich mit LH?

 

Weil die 10-15 € Ticket Service Charge nehmen :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

>>>Warum soll ich mit meinem Flugpreis das subventionieren, wenn ich gar kein Gepäck aufgebe? Ich finde es gut, dass der Verursacher und Nutznießer dieses Aufwandes diesen auch tragen muss.

 

Mit der selben Argumentation koennte man auch alle Krankenkassen abschaffen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.