PHIRAOS

Aktuelles zu Norwegian

Recommended Posts

Am 29.6.2019 um 17:32 schrieb EFL03:

Norwegian fliegt jetzt schon für BY, z.B. nach Griechenland unter BY-Flugnummer.

Ich habe gehört, dabei soll es sich vorallem um Longhaul Destinations drehen.

Share this post


Link to post
Am 1.7.2019 um 08:46 schrieb EFL03:

Nun gut, kann sein, aber Zakynthos oder Korfu sind nicht gerade Langstrecken-Destinationen ;)

Also ich glaube wir reden aneinander vorbei 😉

Share this post


Link to post
vor 13 Stunden schrieb DM801:

Also ich glaube wir reden aneinander vorbei 😉

 

Nun ja, einigen wir uns darauf, dass DY/D8 sowohl BY-Langstrecken als auch BY-Mittelstrecken diesen Sommer bedient ^_^

Edited by EFL03

Share this post


Link to post
vor 12 Stunden schrieb EFL03:

 

Nun ja, einigen wir uns darauf, dass DY/D8 sowohl BY-Langstrecken als auch BY-Mittelstrecken diesen Sommer bedient ^_^

Bei den Langstrecken soll es sich um asiatische Destinations drehen. Nicht die griechischen Kurz und Mittelstrecken Destinations. 

 

Share this post


Link to post

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/bjoern-kjos-chef-von-billig-airline-norwegian-tritt-ab/24581554.html?ticket=ST-50388-KhQvzddcgHJ4XYPIiepw-ap5

 

Das Handelsblatt meldet, dass Konzernchef Bjørn Kjos abtritt und sein Posten nun interimsmässig vom CFO Geir Karlsen übernommen werden soll.

 

Sollten die nicht heute auch ihre Quartalszahlen veröffentlichen?

 

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/ausblick-norwegian-air-shuttle-as-legt-zahlen-zum-juengsten-quartal-vor-7691456

 

Und dann noch ein Gerücht, dass British Airways jetzt ggf. doch wieder an einer Übernahme interessiert sein könnte

 

https://reisetopia.de/news/iag-will-norwegian-doch-wieder/

 

Es bleibt bzw. wird also spannend, wie es weitergeht. Einige spekulierten ja schon auf ein Aus..... wir werden sehen

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Winglet3:

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/bjoern-kjos-chef-von-billig-airline-norwegian-tritt-ab/24581554.html?ticket=ST-50388-KhQvzddcgHJ4XYPIiepw-ap5

 

Das Handelsblatt meldet, dass Konzernchef Bjørn Kjos abtritt und sein Posten nun interimsmässig vom CFO Geir Karlsen übernommen werden soll.

 

Sollten die nicht heute auch ihre Quartalszahlen veröffentlichen?

 

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/ausblick-norwegian-air-shuttle-as-legt-zahlen-zum-juengsten-quartal-vor-7691456

 

Und dann noch ein Gerücht, dass British Airways jetzt ggf. doch wieder an einer Übernahme interessiert sein könnte

 

https://reisetopia.de/news/iag-will-norwegian-doch-wieder/

 

Es bleibt bzw. wird also spannend, wie es weitergeht. Einige spekulierten ja schon auf ein Aus..... wir werden sehen

Zu den Zahlen:

 

https://www.aero.de/news-32030/Norwegian-fliegt-aus-den-roten-Zahlen.html

Share this post


Link to post

Also, um extrem billige Überflugrechte über Russland zu bekommen, müsste Norwegian 40 Exemplare eines Airliners kaufen, den, zumindest in der westlichen Hemisphäre, anscheinend keine Airline freiwillig kauft ? Die Russen müssen bezgl. der SSJ 100 echt verzweifelt sein, wenn jetzt schon auf diese Art und Weise versucht wird, dieses Flugzeug irgendwie in den westeuropäischen Markt zu pushen. Der Versuch mit Adria war auch eine Pleite. Ob sich sowas für Norwegian rechnen würde ? Gibt es z.B. in Westeuropa schon einige SSJ Wartungszentren ?

Edited by Waldo Pepper

Share this post


Link to post

Noch ist alles offen - vielleicht lediglich eine Option, die sehr schnell verworfen werden kann... Allerdings dürfte Norwegian gut beraten sein, das Scheitern der Superjets bei Cityjet und Interjet zu hinterfragen. Man muss sich schließlich nicht noch mehr Probleme ins Haus holen...

Share this post


Link to post

Leute, denkt man in Ruhe darüber nach.

 

Norwegian ist ein Gemischtwarenladen. Sie sind als Gruppe auch als Leasingunternehmen tätig bezw. bauen diese Optionen auf und verkaufen sie weiter.

 

Es wäre daher gut möglich folgendes aufzustellen - sie übernehmen die Jets, suche sich Partner als Leasingfirma und peilen damit Märkte an in denen der SSJ Erfolg haben könnte - Emerging Markets ist hier anscheinend der Zielmarkt.

Share this post


Link to post

So ein Kuhhandel und weitere Märkte sind wahrscheinlich eher die Verzweiflungstat einer Norwegian... Noch ein Muster, noch ein neuer Markt, noch ein Verhandlungs"partner" mehr? Und mit Bestellungen weiterverkaufen sind sie ja extrem erfolgreich gewesen bisher O.o

Share this post


Link to post

@medion Norwegian verdient insgesamt kein Geld, aber das ist eher operativ geschuldet.

 

Lass uns mal in Ruhe die Lage sehen - sie haben eine kritische Masse an Langstrecke aufgebaut - mit den 5 noch ausstehenden 787 werden es insgesamt 40 Flieger werden. Dafür brauchen sie Routen und nicht alles Richtung USA oder Ex Rom, Paris oder Gatwick hat funktioniert. Auf jeden Fall müssen sie einen guten Grund haben Lösungen dafür suchen zu wollen, seien sie auch unkonventionell.

 

Auf der anderen Seite sind die SSJ ein mögliches Produkt für Entwicklungsmärkte - evtl für einen Player zu heiss /risikoreich auf der anderen Seite vielleicht win-win-win Kombinatinen wenn man das richtige Konsotium zusammen bringt.

 

Wie würde folgende Platform aussehen:

- Norwegian 

- NAC - sind Spezialisten auf Regionalflugzeuge - kommen auch aus der Region

- Chinesen - Entwicklungsmärkte sind deren Sweet Spots - Norwegian hat schon einige ins Boot geholt mit den 320er

- noch irgendein norwegischer Staatsfond der auch nach Anlagemöglichkeiten sucht

- eventuell noch Operating Partner -> kann mir gut vorstellen das irgendwann Norwegian in Argentinien auch einen lokalen Partner ins Boot holt und einen (teil) Exit anpeilt - man lernt ja auch von Leute wie Richard Branson

 

Die Flugzeuge müssen keine Minute in Europa fliegen. Oder um es mal anders auszudrücken,  VW Ameo oder Gol werden auch nicht in Europa verkauft und sind in ihren Zielmärkte angesehene Produkte.

 

 

Share this post


Link to post

Die Presse (Wien) vom 25.10.2019:

 

»Die finanziell angeschlagene Billig-Airline Norwegian hat den seit Monaten dringend gesuchten Partner gefunden: Die CCB Leasing, die der China Construction Bank gehört, hift Norwegian beim Kauf von 27 Airbussen und übernimmt 70 Prozent der Flotte. Dadurch sinken die Schulden der Fluglinie, die ihre rasante Expansion mit hohen Verlusten und Schulden bezahlt hat.. Jetzt gab es dank Kostensenkung einen Quartalsgewinn von 160 Mio. Euro. Norwegian-Aktien sprangen zeitweise um 23 Prozent nach oben.«

 

Siehe auch hier:

 

»In another boost for Norwegian, it announced earlier on Thursday, it had signed a deal with China’s CCB Leasing to take joint ownership of a large fleet of aircraft, thus reducing its debt and increasing its equity.«

https://www.reuters.com/article/us-norwegian-air-results/norwegian-air-third-quarter-profit-beats-forecast-idUSKBN1X30EH

Edited by FW200

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb oldblueeyes:

Die Flugzeuge müssen keine Minute in Europa fliegen. Oder um es mal anders auszudrücken,  VW Ameo oder Gol werden auch nicht in Europa verkauft und sind in ihren Zielmärkte angesehene Produkte.

Das ist für mich kein passender Vergleich.

VW fährt eine Strategie für Entwicklungs- und Schwellenländer, in denen man günstige Fahrzeuge auf Basis von älteren Plattformen anbietet. Dort zählen andere Faktoren. Man braucht nicht die neusten Assistenzsysteme, Sicherheitsfeatures und Abgabnormen wie in Europa und Nordamerika.

 

Eine SSJ hat, egal in welchem Markt betrieben, einige Probleme. Die Zuverlässigkeit, die Ersatzteilversorgung, und auch der Ruf der Kiste ist seit dem Moskau Crash dahin.

Share this post


Link to post
vor 11 Minuten schrieb EDDS:

Das ist für mich kein passender Vergleich.

VW fährt eine Strategie für Entwicklungs- und Schwellenländer, in denen man günstige Fahrzeuge auf Basis von älteren Plattformen anbietet. Dort zählen andere Faktoren. Man braucht nicht die neusten Assistenzsysteme, Sicherheitsfeatures und Abgabnormen wie in Europa und Nordamerika.

 

Eine SSJ hat, egal in welchem Markt betrieben, einige Probleme. Die Zuverlässigkeit, die Ersatzteilversorgung, und auch der Ruf der Kiste ist seit dem Moskau Crash dahin.

 

Und was brauchen viele Player in Emerging Markets? Robuste Flieger die auf schlechte Pisten landen können. Eine Ersatzteilversorgung die nicht alles auf just-in-time basiert.  Optionen die bei weitem nicht so teuer sind wie westliche Produkte falls neu und besser als alter Schrott. Partner die finanzielle Risiken anders bewerten. Tante Käthe parkt ihr Geld lieber mit Negativzins bei der Volksbank, weil es dort "sicher" ist, Herr Xi schau lieber auf eine 8% Rendite Gabun oder Mozambique.

 

Wenn du eine westliche Bewertungsmatrix nutzt werden andere Ergebnisse herauskommen als wenn du ein Deal aus einer anderen Sicht angehst. Zumindest hat Norwegian es bis jetzt gezeigt das sie auch Risiken eingehen und sich auf neues Terrain wagen - bei der LCC Langstrecke kommt kein Legacyplayer hinterher. 

 

Anstatt immer nur zu kritisieren, lieber abwarten und schauen was sie daraus machen.

Share this post


Link to post
5 hours ago, oldblueeyes said:

@medion Norwegian verdient insgesamt kein Geld, aber das ist eher operativ geschuldet.

 

Eher operativ? Was ist nochmal der Geschäftszweck eines gewerblichen Flugunternehmens? Ich roll mich kurz auf die Seite....  Die knapp drei Milliarden Euro, die bisher verbrannt wurden, sind weg und "operativ" verdient man auch aktuell kein Geld. Da hilft kein Russland-Kuscheln und auch kein Superjet. Kjos der große Visionär (warum eigentlich, wenn dann war es Laker und Southwest) ist von Bord gesprungen, hat sein Gehalt wahrscheinlich pfändungssicher irgendwo geparkt, Norwegian gehört jetzt de facto einer chinesischen Leasingfirma, die bis vor Kurzem noch keiner kannte. Dagegen sind/waren MOL und der griechische Milliardärserben-Bengel ja reine Musterunternehmer.... Auf was sollen wir bitte schön bei DY noch warten? Nachhaltige Rendite haben die noch nie erwirtschaftet...

 

AB 2.0

Share this post


Link to post
vor 21 Minuten schrieb medion:

 

... Norwegian gehört jetzt de facto einer chinesischen Leasingfirma, die bis vor Kurzem noch keiner kannte. ...

 

AB 2.0


Norwegian gehört seinen Aktionären.
Die Chinesen werden Anteile an einem noch-zu-gründenden Tochter-Unternehmen haben, welches dann in einem ersten Schritt 27 A320NEO Lieferpositionen von DY kaufen und die Finanzierung der Flieger selbst stemmen wird. An DY selbst werden die Chinesen keine Anteile haben.

Man hat es geschafft, in den News um das 3.Quartal und das Joint-Venture zu den Leasing-Aktivitäten die negativen News gut zu verbergen, die es mit der Präsentation des Quartals-Resultats auch gab. Das Jahres-Ziel wurde nach unten korrigiert, die Kosten steigen dank Fuel und man wird im Januar das nächste Sparprogramm detailliert vorstellen müssen. Leider sind die Parallelen zu AB überdeutlich. Die Firma hat eine hohe Komplexität und das ursprünglich erfolgreiche Geschäftsmodell ist nicht in der Lage, die Verluste der Basen außerhalb von Skandinavien zu tragen. 

Share this post


Link to post
11 minutes ago, BU662 said:

Norwegian gehört seinen Aktionären.

 

Von mir aus. Das ist toll, dann kann die AG-Hülle ja bald in Island in die WOW-Gruppe, da suchen immer Leute nach Steuerspar- oder Geldunterbringungsmöglichkeiten, vielleicht kriegt man noch 3,80 Kronen dafür; Norwegian selbst ist einfach tot, die Flotte gehört China und die Slots in Gatwick sind längst verpfändet und werden trotzdem für die Bedienung der nächstfälligen Anleihen im dreistelligen Millionenbereich nicht ausreichen.

 

Und bevor nochmal die Idee des norwegischen Staatsfonds hier aufblickt, die agieren seeeehr konservativ und haben keinerlei Interesse, Geld zu verbrennen.

Share this post


Link to post

Es gibt bei Norwegian keine Schwarz-Weiss Betrachtung.

Es ist richtig dass sie noch nicht bewiesen haben insgesamt nachhaltig wirtschaften zu können. Gleichzeitig sollte man auch erwähnen das man in einer starken Wachstumsphase wie sie es hatten schwer ist die Anlaufverluste aus operativen Gewinne stemmen zu können.

Richtig ist auch das sie Schwächen haben und Tafelsilber verkauften. Die Parallele zu Air Berlin und deren Lage zwischen Börsengang und Etihadeinstieg ist zutreffend. Auf der anderen Seite wissen wir alle nicht wo es einen gesunden Kern gibt und wo Ambitionen des Gründers Riskantes mit sich brachte.

Ebenfalls sollten wir Norwegian nicht nur als Airline sehen. Sie haben auch einen Leasingarm aufbauen wollen was bestimmt kein Kergeschäft ist. Aber hey, Lufthansa hat noch eine Sandwichbude! Vieles mag für profitables Fliegen unwichtig sein, aber selbst der verzweifelte Deal mit den Chinesen bringt Norwegian 6 Mio Buchgewinn pro bestellten A320. Im Nachhinein vielleicht doch nicht verkehrt Airbus gegen Boeing auszuspielen und jetzt die Marktschwäche der 737 zu nutzen.

 

Sie bleiben ein Übernahmekandidat- übrigens ein grossartiger, sowohl für IAG als auch für die Hansa. Lassen wir uns überraschen!

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.