Flogg

Diskussion zum Flughafen Hamburg

Recommended Posts

51 minutes ago, TAA said:

Ich glaube auch dass die Chance mit einer nicht-Star Airline höher ist kurz und mittelfristig. Jedoch dürfte Hamburg United spätestens mit der A321XLR wiedersehen. Immerhin sollen 11 neue Destinationen auf dieser Seite des Atlantiks für die XLR auf dem Zettel stehen, wo soll das sein wenn nicht auch Hamburg, Hannover? Ich wünsche United auf jeden Fall von ganzem Herzen dass sich bis dahin schon ein anderer breit gemacht hat auf der Verbindung.

Der A321XR wird genutzt werden, um Frequenzen erhoehen zu koennen z.b von LHR oder auch MUC. Im uebrigen, warum wuenscht irgendeiner Airlines Millionenverluste bevor UA diese mit einem eigenen Angebot u.U. zusaetzlich einfahren kann. Ich halte es fuer ausgeschlossen, dass UA die HAM Verbindung eingestellt haette wenn sie profitabel gewesen waere. Bei dem Ueberangebot auf dem Nordatlantik waere das oekonomisch kompletter Irrsinn gewesen. Im uebrigen bezweifel ich auch, dass man bei einem solchen grossen und komplex Carrier ueberhaupt noch in der Lage ist, die Profitabilitaet individuell festzustellen.

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb TAA:

 

Ich glaube auch dass die Chance mit einer nicht-Star Airline höher ist kurz und mittelfristig. Jedoch dürfte Hamburg United spätestens mit der A321XLR wiedersehen. Immerhin sollen 11 neue Destinationen auf dieser Seite des Atlantiks für die XLR auf dem Zettel stehen, wo soll das sein wenn nicht auch Hamburg, Hannover? (1)

 

 

Ich wünsche United auf jeden Fall von ganzem Herzen dass sich bis dahin schon ein anderer breit gemacht hat auf der Verbindung. (2)

 

(1)

Flughäfen, die größer als HAM sind, 

Ganz ohne Service, aber in Range der A321XLR ab EWR:

DME

IST

LED

WAW

LGW

VIE

CPH

OSL

DUS

HEL

Nur Seasonal:

PRG

ATH

ARN

Britische Flughäfen mit größerem Potential als Hamburg hab ich nicht geprüft. 

 

(2)

Wie kann man gegen ein Unternehmen so emotional werden? 

Btw, welche Airline soll sich breit machen? Ist ja nicht mehr viel übrig.

Kann nur ein Newcomer sein. Liegen die Hoffnungen jetzt bei TUI oder Condor? 

 

Share this post


Link to post
vor 44 Minuten schrieb flieg wech:

Der A321XR wird genutzt werden, um Frequenzen erhoehen zu koennen z.b von LHR oder auch MUC. Im uebrigen, warum wuenscht irgendeiner Airlines Millionenverluste bevor UA diese mit einem eigenen Angebot u.U. zusaetzlich einfahren kann. Ich halte es fuer ausgeschlossen, dass UA die HAM Verbindung eingestellt haette wenn sie profitabel gewesen waere. Bei dem Ueberangebot auf dem Nordatlantik waere das oekonomisch kompletter Irrsinn gewesen. Im uebrigen bezweifel ich auch, dass man bei einem solchen grossen und komplex Carrier ueberhaupt noch in der Lage ist, die Profitabilitaet individuell festzustellen.

 

Der CEO hat selbst gesagt, dass man mit der XLR in die Fläche gehen will in Europa (dies sicherlich zusätzlich zu vielen zusätzlichen Frequenzen zu den Hubs).

Du widersprichst dich, du sagst Hamburg wäre nicht profitabel gewesen (war es wohl auch nicht die letzten 2 Jahre) aber sagst danach, dass so ein Carrier die Profitabilität individuell mutmaßlich war nicht mehr wirklich feststellen kann. Diese Meinung teile ich, wenn ich zusätzlich zu den vielen Flügen und der Star Alliance Partnerschaften auch noch an das Joint Venture denke. Deswegen wäre es United glaube ich sogar egal, wenn auf einem Flug hauptsächlich Meilen verbraten werden, denn: diese Meilen kommen ja irgendwo her. Ob sie nun auf HAM-FRA-EWR gesammelt werden und auf HAM-EWR verbraten oder anders herum dürfte United herzlich egal sein.

 

vor 26 Minuten schrieb locodtm:

 

(1)

Flughäfen, die größer als HAM sind, 

Ganz ohne Service, aber in Range der A321XLR ab EWR:

DME

IST

LED

WAW

LGW

VIE

CPH

OSL

DUS

HEL

Nur Seasonal:

PRG

ATH

ARN

Britische Flughäfen mit größerem Potential als Hamburg hab ich nicht geprüft. 

 

(2)

Wie kann man gegen ein Unternehmen so emotional werden? 

Btw, welche Airline soll sich breit machen? Ist ja nicht mehr viel übrig.

Kann nur ein Newcomer sein. Liegen die Hoffnungen jetzt bei TUI oder Condor? 

 

 

Es sind aber alles Flughäfen, die bereits mindestens einen Flug nach New York haben, bis auf St Petersburg vielleicht. In vielen Fällen sogar durch Star-Partner abgedeckt.

Die werden sicherlich auch auf Flughäfen gucken, welche gar keinen USA Service haben bzw Strecken, die komplett unbedient sind. Hier konnte ich keine einzige entdecken mit einem höheren Aufkommen als NYC-HAM.

Ich rede über Destinationen wie STR (PDEW 49), LYS (78), BHX, BFS, HAM (155), LED (96) ...

 

Dass Moskau, Athen und Istanbul sich ganzjährig mit der XLR vernünftig betreiben lassen Zweifel ich mehr als an. Bei ca 7.000km wird da unter realistischen Bedingungen das Ende der Fahnenstange sein.

 

Edit: ich in nicht emotional, ärgere mich nur dass man es schafft binnen kurzer Zeit eine langlebige Route dermaßen an die Wand zu fahren.

Edited by TAA

Share this post


Link to post
2 hours ago, TAA said:

Ich glaube auch dass die Chance mit einer nicht-Star Airline höher ist kurz und mittelfristig. Jedoch dürfte Hamburg United spätestens mit der A321XLR wiedersehen. Immerhin sollen 11 neue Destinationen auf dieser Seite des Atlantiks für die XLR auf dem Zettel stehen, wo soll das sein wenn nicht auch Hamburg, Hannover? Ich wünsche United auf jeden Fall von ganzem Herzen dass sich bis dahin schon ein anderer breit gemacht hat auf der Verbindung.

 

Lieber TAA, dein Engagement und dein Zahlenwerk in allen Ehren, du kannst noch hundert Excel-Tabellen erstellen, es ist schlicht nichts da.

 

Wo das sein soll wenn nicht in Hamburg? Hannover wahrscheinlich nicht, aber es gibt bestimmt mehr als 50 Städte in Europa, die als Spoke für EWR in Frage kommen. Es würde mich auch nicht wundern, wenn man mehrere Maschinen Tag und Nacht zwischen Stansted und NYC pendeln lassen würde. Was auf einem Zettel steht und was dann gemacht wird, mal gucken. Am allersinnvollsten ist es ja erstmal, die 757 Verbindungen auf Airbus umzustellen und mit den 757 noch ein bisschen USA-Kurzstrecken zu fliegen bis zur Verschrottung. Stichwort Kerosinsparen.

 

Dein Herzenswunsch ist auch bisschen merkwürdig, UA kommt an Hamburg nicht vorbei und trotzdem wünschst du dir, dass es ein anderer vorher macht? Wer soll das bitte sein, wer es jetzt nicht schon darf?

Share this post


Link to post
vor 20 Minuten schrieb medion:

 

Lieber TAA, dein Engagement und dein Zahlenwerk in allen Ehren, du kannst noch hundert Excel-Tabellen erstellen, es ist schlicht nichts da.

 

Wo das sein soll wenn nicht in Hamburg? Hannover wahrscheinlich nicht, aber es gibt bestimmt mehr als 50 Städte in Europa, die als Spoke für EWR in Frage kommen. Es würde mich auch nicht wundern, wenn man mehrere Maschinen Tag und Nacht zwischen Stansted und NYC pendeln lassen würde. Was auf einem Zettel steht und was dann gemacht wird, mal gucken. Am allersinnvollsten ist es ja erstmal, die 757 Verbindungen auf Airbus umzustellen und mit den 757 noch ein bisschen USA-Kurzstrecken zu fliegen bis zur Verschrottung. Stichwort Kerosinsparen.

 

Dein Herzenswunsch ist auch bisschen merkwürdig, UA kommt an Hamburg nicht vorbei und trotzdem wünschst du dir, dass es ein anderer vorher macht? Wer soll das bitte sein, wer es jetzt nicht schon darf?

 

Was ist schlicht nicht da? Passagiere?

 

Ja, natürlich gibt es 50 Städte in Europa die als Spoke für Newark in Frage kommen, nenn mir einen plausiblen Grund, warum ausgerechnet Hamburg nicht Teil von diesen 50(!) Städten sein soll, zumal Hamburg von 2005-2018 einer dieser Spokes war.

Denkst du also, sämtliche andere ex Continental/United Destinationen, welche übrigens allesamt noch vor Hamburg eingestellt worden sind, werden auch nicht wieder aufgenommen? Der Logik nach dürfte das ja der Fall sein.

 

Warum lohnt es sich 2005 mit gerade mal halb so vielen Passagieren in die USA und nach NY von Hamburg eine Verbindung zu eröffnen und heute nicht mehr?

 

Ich sehe die Sache gelassen, die Zeit ist auf unserer Seite. In den letzten 40 Jahren hatte Hamburg in 34 Jahren mindestens eine Verbindung nach Nordamerika, mit der größten Pause von 2000 bis 2005. Rein statistisch gesehen wird es nicht mehr lange dauern bis was kommt.

Es gibt auch noch andere Airlines als United, zb sei da Delta genannt.

Edited by TAA

Share this post


Link to post
vor 8 Minuten schrieb medion:

 

Die USA-Verbindung.

 

Die Preise waren 2005 auch noch andere.

 

Gelassen?

 

Da ist es wieder DAS Totschlagargument: weil es keine Verbindung gibt, ist es auch völlig ausgeschlossen, dass dies künftig der Fall sein kann. Demzufolge dürfte es keine neuen Routen geben und Hamburg irgendwann 1975 oder so die letzte USA Verbindung gehabt haben, wo Lufthansa ihren Flug nach JFK einstellte.

Share this post


Link to post

So, letztes Posting, Worte verdrehen nein danke.

 

Deine Analyse sagt, Bedarf ist da, Airlines sagen nein. Fertig. Stand heute.

 

Share this post


Link to post
vor 4 Minuten schrieb medion:

So, letztes Posting, Worte verdrehen nein danke.

 

Deine Analyse sagt, Bedarf ist da, Airlines sagen nein. Fertig. Stand heute.

 

 

Das war mir nicht so ersichtlich, dass es so gemeint war, da entschuldige ich mich, war nicht meine Absicht dir die Worte im Mund zu verdrehen.

Ja, das ist der Stand heute, da hast du Recht. Hier geht es aber nicht darum ob morgen ein Flugzeug von Hamburg über den Atlantik startet sondern vielleicht 2021 oder 2024 oder sonst wann.

Edited by TAA

Share this post


Link to post
vor 16 Stunden schrieb TAA:

Also das sind keine Passagiere, die sich verlagert haben.

 

Das kann man so nicht sagen. Zum Beispiel bezogen auf HAM-NYC

Es können bei den geschäftsreisenden Passagiere sein die in Bremen oder Hannover gewohnt haben und nach FRA oder DUS gefahren sind oder ab den Flughäfen umgestiegen sind. Bei den privatreisenden können es Passagiere sein, für die vorher nicht unbedingt ein Flug nach New York zu den Urlaubszielen gehört hat. Dazu braucht man die Adressen der Passagiere.

 

  

vor 3 Stunden schrieb TAA:

dies aus verschiedenen Gründen die hauptsächlich United zu verantworten hat.

Schon, das ist zwar negativ für Hamburg, aber aus Sicht von United logisch, nach HAM keine Boeing 767 einzusetzen, wenn man im Netzwerk mindestens ein besseres Ziel hat. Inwiefern es glaubwürdig ist, dass für United EWR-NAP oder EWR-DUB besser ist, muss jeder für sich beurteilen. 

 

vor 2 Stunden schrieb flieg wech:

Ich halte es fuer ausgeschlossen, dass UA die HAM Verbindung eingestellt haette wenn sie profitabel gewesen waere.

Profitabel vielleicht, aber halt relativ weniger Profitabel als andere Verbindungen. Und es ist aus Netzwerksicht sogar sinnvoll z.B. EWR-DUB mit Verlust zu fliegen wenn man damit einen Großkunden bindet, der anderweitig sehr viel Geld im Netz lässt.

 

vor einer Stunde schrieb TAA:

Deswegen wäre es United glaube ich sogar egal, wenn auf einem Flug hauptsächlich Meilen verbraten werden, denn: diese Meilen kommen ja irgendwo her.

Meilen bringen aber kein frisches Geld. Und dass ist, was am Ende zählt.

 

vor 43 Minuten schrieb medion:

Am allersinnvollsten ist es ja erstmal, die 757 Verbindungen auf Airbus umzustellen und mit den 757 noch ein bisschen USA-Kurzstrecken zu fliegen bis zur Verschrottung. Stichwort Kerosinsparen.

Und auch im Winter 99,9% der Flüge nicht in Nordkanada oder Neuengland zu unterbrechen. 

Und das selbe sah man auch bei der Boeing 787, sie wird auch zum Kostensenken gedrückt. 

Share this post


Link to post
vor 17 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

Das kann man so nicht sagen. Zum Beispiel bezogen auf HAM-NYC

Es können bei den geschäftsreisenden Passagiere sein die in Bremen oder Hannover gewohnt haben und nach FRA oder DUS gefahren sind oder ab den Flughäfen umgestiegen sind. Bei den privatreisenden können es Passagiere sein, für die vorher nicht unbedingt ein Flug nach New York zu den Urlaubszielen gehört hat. Dazu braucht man die Adressen der Passagiere.

 

Blinder Fleck der Destatis-Artisten, daß sie Tickets nicht analysieren, sondern zählen (eig. nicht mal das).

 

Wer dies verwechselt, der folgt AB.

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Flotte:

 

Blinder Fleck der Destatis-Artisten, daß sie Tickets nicht analysieren, sondern zählen (eig. nicht mal das).

 

Wer dies verwechselt, der folgt AB.

 

Natürlich sind dort nur die Passagiere aufgeführt die in Hamburg eingestiegen sind und keine die in Bremen wohnen und nur potenziell ab Hamburg geflogen wären.

Fakt ist jedoch, dass keiner eine weitere Strecke nach Hamburg fährt um dann mit Umstieg nach New York zu fliegen wenn er auch woanders hätte hinfahren können wo er direkt fliegen kann.

 

Der Fall tritt eher umgekehrt ein, durch ein attraktives Angebot werden auch Leute die sonst nicht nach Hamburg gefahren wären animiert -- unter anderem dadurch entstehen ja diese Zuwächse.

Zudem beinhalten die Destatis-Zahlen nicht alle potentiellen auswärtigen Fluggäste (Bremer, Hannoveraner etc), die nicht durch ein gutes Angebot angesprochen werden, außerdem fehlen dort jene Hamburger Passagiere die mit dem Zug oder dem Auto nach Düsseldorf oder Berlin fahren, um von dort fliegen. (Stichwort Rail and Fly oder Langzeitparker).

Share this post


Link to post
vor 1 Stunde schrieb TAA:

Fakt ist jedoch, dass keiner eine weitere Strecke nach Hamburg fährt um dann mit Umstieg nach New York zu fliegen wenn er auch woanders hätte hinfahren können wo er direkt fliegen kann.

Das ist eine Aussage, die man nicht aus den Destatis-Zahlen ablesen kann. Das geht nur aus Marktforschung der Flughäfen oder tatsächlichen Adressdaten der Fluggesellschaften. Auch Grundsätzlich würde ich sagen, dass die Aussage nicht haltbar ist. Wenn das Preis-/Leistungsverhältnis (Nutzen) stimmt wird man nach Bremen fahren. 

 

vor 1 Stunde schrieb TAA:

Der Fall tritt eher umgekehrt ein, durch ein attraktives Angebot werden auch Leute die sonst nicht nach Hamburg gefahren wären animiert -- unter anderem dadurch entstehen ja diese Zuwächse

Nochmal, das sind Zuwächse ab dem Flughafen ab dem die jeweilige Nonstop-Strecke gestartet wird. Das sind nicht Zuwächse im Gesamtsystem. Dazu braucht es wieder Marktforschung.

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb medion:

So, letztes Posting, Worte verdrehen nein danke.

 

Deine Analyse sagt, Bedarf ist da, Airlines sagen nein. Fertig. Stand heute.

 

 

Also wenn ich mir die Kommentare der HAM-Pessimisten hier so durchlese könnte ich kotzen.

Denn es läuft immer auf genau diese Aussage heraus. Und diese ist absolut falsch.

Warum Hamburg trotz eines Bedarfes, der viele andere Städte mit einer NY-Verbindung locker übertrifft, wieder keine mehr hat haben wir doch schon x-Mal durchgekaut. Warum fliegen denn alle großen HUB-Airlines so oft täglich nach Hamburg. Sicher nicht weil hier kein Bedarf ist.

Ich verstehe nicht, warum Stadt, Wirtschaft (die ja immer wieder fordern aber nichts tun) und Flughafen hier nicht mehr Druck machen. Zur Not muss man eben das machen, was auch andere Flughäfen machen, etwas Geld in die Hand nehemen.

Was hält zum Beispiel eine LH davon ab eine A330 täglich pendeln zu lassen? Etwa weil der A380 in Frankfurt nicht voll wird? Dann lasst von da eine B777 oder ähnliches starten. dann passt das wieder.

Share this post


Link to post
vor 13 Minuten schrieb nairobi:

 

Also wenn ich mir die Kommentare der HAM-Pessimisten hier so durchlese könnte ich kotzen.

Denn es läuft immer auf genau diese Aussage heraus. Und diese ist absolut falsch.

Warum Hamburg trotz eines Bedarfes, der viele andere Städte mit einer NY-Verbindung locker übertrifft, wieder keine mehr hat haben wir doch schon x-Mal durchgekaut. Warum fliegen denn alle großen HUB-Airlines so oft täglich nach Hamburg. Sicher nicht weil hier kein Bedarf ist.

Ich verstehe nicht, warum Stadt, Wirtschaft (die ja immer wieder fordern aber nichts tun) und Flughafen hier nicht mehr Druck machen. Zur Not muss man eben das machen, was auch andere Flughäfen machen, etwas Geld in die Hand nehemen.

Was hält zum Beispiel eine LH davon ab eine A330 täglich pendeln zu lassen? Etwa weil der A380 in Frankfurt nicht voll wird? Dann lasst von da eine B777 oder ähnliches starten. dann passt das wieder.

Wenn es so einfach wäre, dann hätte Düsseldorf auch noch eine Lufthansa Langstrecke. Profitabel ganzjährig geht das nur an Hubs. Und selbst Düsseldorf war der Lufthansa zu klein  ist ja nur 50 % von München. Wie soll das dann in Hamburg oder Berlin funktionieren?

Share this post


Link to post
13 hours ago, nairobi said:

 

Also wenn ich mir die Kommentare der HAM-Pessimisten hier so durchlese könnte ich kotzen.

Denn es läuft immer auf genau diese Aussage heraus. Und diese ist absolut falsch.

Warum Hamburg trotz eines Bedarfes, der viele andere Städte mit einer NY-Verbindung locker übertrifft, wieder keine mehr hat haben wir doch schon x-Mal durchgekaut. Warum fliegen denn alle großen HUB-Airlines so oft täglich nach Hamburg. Sicher nicht weil hier kein Bedarf ist.

Ich verstehe nicht, warum Stadt, Wirtschaft (die ja immer wieder fordern aber nichts tun) und Flughafen hier nicht mehr Druck machen. Zur Not muss man eben das machen, was auch andere Flughäfen machen, etwas Geld in die Hand nehemen.

Was hält zum Beispiel eine LH davon ab eine A330 täglich pendeln zu lassen? Etwa weil der A380 in Frankfurt nicht voll wird? Dann lasst von da eine B777 oder ähnliches starten. dann passt das wieder.

 über Deine albernen Beiträge, mit der Du uns hier seit einem Jahrzehnt beglückst, kann ich nicht einmal mehr lachen. Wozu  ist eine USA Verbindung ex HAM überhaupt notwendig oder auch nur wünschenswert? Das kann mir keiner schlüssig beantworten. Warum sollte die DLH in Frankfurt einen A380 rumstehen lassen, nur damit Deine feuchten Hamburg Langstreckentraeumen Realitaet werden? Es gibt in Hamburg 150 Leute am Tag, nach New York fliegen wobei ich schätze, dass davon 70 bis 80% aus Hamburg stammen und der Rest aus den USA (da stimmt also schon der Mix nicht). Und die "Wirtschaft" gibt es überhaupt nicht. die Frage ist vielmehr, gibt es Hamburg überhaupt eine akzeptable Zahl an Firmen, die regelmäßig geschäftlich in die USA fliegen lassen und warum sollen ihre Beschäftigten nicht über die Hubs fliegen. 

Dein  NON STOP Traum ist längst eine fixe Idee geworden, die sich überhaupt nicht mit den bestehenden Geschäftsmodellen der Airlines auseinandersetzen will. 

Edited by flieg wech

Share this post


Link to post

Im Endeffekt bedeutet Langstrecke ab Hamburg ja nur eine Zeitersparnis von 2-3h im Vergleich mit einem Umsteigen in FRA oder MUC mit den eng getakteten Zubringern.

 

Nix, wovon eine relevante Kundenzahl die Entscheidung für eine Flugreise abhängig macht.

 

Hamburg ist schlichtweg zu gut an die Drehkreuze angebunden, daher hat jede USA-Route aus Hamburg mit heftiger Konkurrenz zu kämpfen. Dass da die Airlines lieber Flughäfen nehmen, von denen aus man nicht im fast im S-Bahn-Takt innerhalb einer Stunde an den großen Drehkreuzen ist, überrascht doch nicht.

 

 

Share this post


Link to post
1 hour ago, ilam said:

Im Endeffekt bedeutet Langstrecke ab Hamburg ja nur eine Zeitersparnis von 2-3h im Vergleich mit einem Umsteigen in FRA oder MUC mit den eng getakteten Zubringern.

 

Nix, wovon eine relevante Kundenzahl die Entscheidung für eine Flugreise abhängig macht.

 

Hamburg ist schlichtweg zu gut an die Drehkreuze angebunden, daher hat jede USA-Route aus Hamburg mit heftiger Konkurrenz zu kämpfen. Dass da die Airlines lieber Flughäfen nehmen, von denen aus man nicht im fast im S-Bahn-Takt innerhalb einer Stunde an den großen Drehkreuzen ist, überrascht doch nicht.

 

 

Genau und das ist ja auch nicht weiter tragisch, wenn man wie LHR T5, MUC, AMS oder auch CPH Hubs hat, die das Umsteigen relativ einfach machen. Ich hatte ja mal den Vergleich mit Poppenbüttel als möglichen ICE Bahnhof ins Spiel gebracht (weil dort ja möglicherweise tgl. 200 Leute nach München mit dem ICE fahren). Trotzdem käme niemand auf die Idee, denn (vollkommen überlasteten) HBF mit einer solchen Alternative zu beglücken. Die Leute fahren mit der S-BAHN zum HBF und steigen dann stündlich um in den ICE. Das entspricht ihren Reisebedürfnissen und führt auch zum Ziel und ist effizient.

 

Persönlich könnte ich mir zwar vorstellen, daß man im Winter 2x3 mal pro Woche nach Kapstadt oder 3x4 mach nach Bangkok fliegen könnte aber solange die entsprechenden Passagiere diese Ziele auch auf andere Weise erreichen können und dies auch akzeptieren, wozu soll irgendeine Airline dafür einen Station in Hamburg aufmachen? Naja angesichts des Virus sind diese ganzen Diskussion für die nächsten Monate sowieso absolet. 

12 hours ago, Fluginfo said:

Wenn es so einfach wäre, dann hätte Düsseldorf auch noch eine Lufthansa Langstrecke. Profitabel ganzjährig geht das nur an Hubs. Und selbst Düsseldorf war der Lufthansa zu klein  ist ja nur 50 % von München. Wie soll das dann in Hamburg oder Berlin funktionieren?

dazu muß man auch einmal sagen, dass selbst die DHL Anfang der neunziger Jahre bevor sie in München einen Hub aufgemacht hat, selbst von MUC "nur" einen Zubringer nach DUS hatte (zusammen mit Hamburg). Und in München gibt es im Gegensatz eine große Anzahl von Firmen, die regen Geschäftsverkehr mit den USA haben.

Share this post


Link to post
vor 1 Stunde schrieb flieg wech:

Genau und das ist ja auch nicht weiter tragisch, wenn man wie LHR T5, MUC, AMS oder auch CPH Hubs hat, die das Umsteigen relativ einfach machen. Ich hatte ja mal den Vergleich mit Poppenbüttel als möglichen ICE Bahnhof ins Spiel gebracht (weil dort ja möglicherweise tgl. 200 Leute nach München mit dem ICE fahren). Trotzdem käme niemand auf die Idee, denn (vollkommen überlasteten) HBF mit einer solchen Alternative zu beglücken. Die Leute fahren mit der S-BAHN zum HBF und steigen dann stündlich um in den ICE. Das entspricht ihren Reisebedürfnissen und führt auch zum Ziel und ist effizient.

 

Persönlich könnte ich mir zwar vorstellen, daß man im Winter 2x3 mal pro Woche nach Kapstadt oder 3x4 mach nach Bangkok fliegen könnte aber solange die entsprechenden Passagiere diese Ziele auch auf andere Weise erreichen können und dies auch akzeptieren, wozu soll irgendeine Airline dafür einen Station in Hamburg aufmachen? Naja angesichts des Virus sind diese ganzen Diskussion für die nächsten Monate sowieso absolet. 

dazu muß man auch einmal sagen, dass selbst die DHL Anfang der neunziger Jahre bevor sie in München einen Hub aufgemacht hat, selbst von MUC "nur" einen Zubringer nach DUS hatte (zusammen mit Hamburg). Und in München gibt es im Gegensatz eine große Anzahl von Firmen, die regen Geschäftsverkehr mit den USA haben.

 

Aber man sollte dann auch erwähnen, dass Pan Am, TWA und Delta jeweils München mit Großraumgerät damals schon täglich USA bedient haben. Und Lufthansa Dienste nach USA (JFK) wurde in Düsseldorf erst von Köln/Bonn (LH 408) abgezogen. Später um Miami, Los Angeles, Chicago und Toronto phasenweise erweitert.

Generell hat die Lufthansa ihr Angebot nach USA im Zeitraum insgesamt verdreifacht (vielleicht auch noch mehr?).

Share this post


Link to post
19 minutes ago, Fluginfo said:

Generell hat die Lufthansa ihr Angebot nach USA im Zeitraum insgesamt verdreifacht (vielleicht auch noch mehr?).

 

Hat mit Hamburg nix zu tun, wir reden von Anfang der 90er Jahre (30 Jahre her), da flog auch eine LH zweimal am Tag von Frankfurt nach Barcelona mit 733, heute ist es achtmal mit 320/321. Und FRA hatte 31 Millionen Passagiere....

 

ZUrück zu Hamburg, wir wissen jetzt, in 40 Jahren hatte Hamburg in 34 Jahren eine USA-Verbindung (die über DUS zählt wohl mit?), welche Langstrecken wurden denn eingestellt? Das gehört ja auch zur Wahrheit.

 

EK nach NYC

UA nach NYC

Hapag Lloyd nach Dom-Rep

Arkefly/TUI

 

Gab es eigentlich auch Paul Günthers Tours Flüge ex Hamburg damals?

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb medion:

 

Hat mit Hamburg nix zu tun, wir reden von Anfang der 90er Jahre (30 Jahre her), da flog auch eine LH zweimal am Tag von Frankfurt nach Barcelona mit 733, heute ist es achtmal mit 320/321. Und FRA hatte 31 Millionen Passagiere....

 

ZUrück zu Hamburg, wir wissen jetzt, in 40 Jahren hatte Hamburg in 34 Jahren eine USA-Verbindung (die über DUS zählt wohl mit?), welche Langstrecken wurden denn eingestellt? Das gehört ja auch zur Wahrheit.

 

EK nach NYC

UA nach NYC

Hapag Lloyd nach Dom-Rep

Arkefly/TUI

 

Gab es eigentlich auch Paul Günthers Tours Flüge ex Hamburg damals?

 

Mit dir kann man leider nicht diskutieren, weil du wie so häufig ein Teil einer Antwort an einen anderen User (hier an flieg wech) raus nimmst und für deine Zwecke missbrauchst. Was du damit immer bezwecken willst bleibt ein Rätsel. 

Share this post


Link to post

Man kann mit jedem Menschen diskutieren, warum auch nicht. Sogar mit mir. Nicht mmer kommt was dabei raus, aber mei: einer Meinung sein, das muss man Gott sei Dank in Europa bisher nicht. Hoffen wir mal, dass es auch so bleibt. Hier geht es um HAM (die Bürger Hamburgs selbst haben sich ja kürzlich in geradezu überwältigenderererer Mehrheit gegen Flugverkehr ausgesprochen) und nicht darum, welches Großgerät irgendwann in München schon immer auf der Platte stand. Aber das sollte man natürlich stets erwähnen...

Share this post


Link to post
vor 9 Minuten schrieb medion:

Man kann mit jedem Menschen diskutieren, warum auch nicht. Sogar mit mir. Nicht mmer kommt was dabei raus, aber mei: einer Meinung sein, das muss man Gott sei Dank in Europa bisher nicht. Hoffen wir mal, dass es auch so bleibt. Hier geht es um HAM (die Bürger Hamburgs selbst haben sich ja kürzlich in geradezu überwältigenderererer Mehrheit gegen Flugverkehr ausgesprochen) und nicht darum, welches Großgerät irgendwann in München schon immer auf der Platte stand. Aber das sollte man natürlich stets erwähnen...

 

Wahnsinn wie man immer wieder von den Themen ablenkt.

Lass es einfach gut sein, dann passt es für jedermann. 

Share this post


Link to post
vor 5 Stunden schrieb ilam:

Im Endeffekt bedeutet Langstrecke ab Hamburg ja nur eine Zeitersparnis von 2-3h im Vergleich mit einem Umsteigen in FRA oder MUC mit den eng getakteten Zubringern. Nix, wovon eine relevante Kundenzahl die Entscheidung für eine Flugreise abhängig macht.

Das kann man nicht so pauschal sehen. Als privat Reisender mag das noch hinkommen.

Als Geschäftsreisender - z.B. gerade bei uns im Service - sind 2-3h (pro Richtung) schon eine Hausnummer, welche die Kosten für einen Einsatz  schon um einen fast vier stelligen Betrag zu buche schlagen lassen. Und 2-3h kommen auch oft nicht hin (letztens via MUC: Wären insgesamt +3h gewesen, aber LH meldet sich einen Tag vorher und bittet um Umbuchung auf 1 Flug vorher, da sie selber mit 50Min Transit in MUC bammel bekommen haben).

 

vor einer Stunde schrieb medion:

...(die Bürger Hamburgs selbst haben sich ja kürzlich in geradezu überwältigenderererer Mehrheit gegen Flugverkehr ausgesprochen) ...

Klar, es ging ja auch nur bei der Wahl um dieses eine Thema.

Wenn man von Hamburger lokalen Themen keine Ahnung, sollte man es lieber sein lassen und nicht irgendwelche Argument von anderen ... for Future Usern übernehmen.

 

Das keine einzige Non-Europa Airline aus dem Star-Alliance Verbund HAM per Langstrecke ansteuert, hat schon seinen Grund. Und "die anderen" sehen halt eben, dass es auf anderen Strecken - aus welchem Gründen auch immer - für sie es derzeit wirtschaftliche lohnender ist als wie HAM anzusteuern - mal abgesehen von den auch politschen gewollten Barrieren. Eine EK zeigt allerdings auch, dass sich das ganze für sie auch rechnet, d.h. so falsch kann Langstrecke ab HAM auch nicht sein.

 

...NCC1701

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.