TobiBER

Aktuelle Streckeneinstellungen/-reduktionen

Recommended Posts

Das war ja dann ein kurzer "Ausflug" , eher nur ein Testballon ?

Ich glaube, LH braucht nicht wirklich eine eigene Konkurrenz innerdeutsch, WENN man sparen will,sollte man die Tagesränder SO ergänzen/ändern ,das keine LH-Crews in TXL,und keine EW/4U Crews wo anders übernachten müssen...(betrifft auch FRA ) Mein Gott,dann gibts halt auf dem letzten FRA-TXL abends und dem ersten TXL-FRA frühmorgens keinen A321 . Damit wird man leben können 9_9

Und beim neuen BER ab Oktober: wenn dann halt EW/4U Tagesränder vom LH-Flugplan bedient ,vielleicht sogar mit LH-Flugnummer,sollte auch das Terminal das gleiche sein.

Edited by EDCJ

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist OT: Soll EW nicht in ein anderes Terminal? Ich meine, dass für EW das (Billigflieger) terminal 2 vorgesehen ist. Auch wenn die Terminals wohl miteinander verbunden sind, wird das sicher nicht erwünscht sein. 

 

Edited by crazzo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Hinblick auf die verbesserte ICE Strecke Berlin-München ist es folglich ein richtiger Schritt diese Strecke zu streichen. 
 

DB Berlin City - München City: ca. 4 Stunden mit dem Sprinter

 

Flug Berlin City - München City: 

Berlin City - TXL: ca. 30 Minuten

Security: ca. 15 Minuten

Warten aufs Boarding/Boarding: ca. 30 Minuten

Flug (+Taxi und Deboarding): ca. 70 Minuten

MUC Terminal zur S-Bahn Station: ca. 10 Minuten

MUC - München City: ca. 50 Minuten

Gesamt: 3:45 Stunden

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 47 Minuten schrieb Selcuk:

Im Hinblick auf die verbesserte ICE Strecke Berlin-München ist es folglich ein richtiger Schritt diese Strecke zu streichen. 
 

DB Berlin City - München City: ca. 4 Stunden mit dem Sprinter

 

Flug Berlin City - München City: 

Berlin City - TXL: ca. 30 Minuten

Security: ca. 15 Minuten

Warten aufs Boarding/Boarding: ca. 30 Minuten

Flug (+Taxi und Deboarding): ca. 70 Minuten

MUC Terminal zur S-Bahn Station: ca. 10 Minuten

MUC - München City: ca. 50 Minuten

Gesamt: 3:45 Stunden

 

 

Das ist aber eine Milchmädchenrechnung wie in allen Gazetten. Bei der Bahn wird nur die reine Fahrzeit gerechnet und setzt voraus alle Reisenden wollen und wohnen in unmittelbarer Bahnhofsnähe. Fatale Fehleinschätzung. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb Fluginfo:

Das ist aber eine Milchmädchenrechnung wie in allen Gazetten. Bei der Bahn wird nur die reine Fahrzeit gerechnet und setzt voraus alle Reisenden wollen und wohnen in unmittelbarer Bahnhofsnähe. Fatale Fehleinschätzung. 

Aber im Durchschnitt kann man das schon so rechnen: klar, wer jetzt von Freising nach Wedding will, wird mit dem Flieger via TXL schneller sein. Derjenige, der aber von Gräfelfing nach Kreuzberg will ist mit dem Zug besser bedient. 
Btw: Security in TXL mit 15min ist auch oft Wunschdenken :-)

 

Ich fahre odt von Nbg nadh Berlin mit dem Sprinter und man muss schon sagen, dass die Züge sehr gut angenommen werden. Da ich meist in der 1. Klasse fahre, sieht man auch, dass ca 2/3 der reservierten Plätze bis München belegt sind. Und v.a. Geschäftsreisende nutzen die Ueit, weil man eben in der kompletten Zeit arbeiten kann, mN Platz hat und nicht ständig irgendwo warten kann.

Um hier keine erneute DB vs Flug- Diskussion loszubrechen: ich glaube, dass bei solchen Zugverbindungen es sich durchaus für viele lohnt umzusteigen. Deshalb wird es weiter Flüge zwischen BER und MUC geben ( schon wegen der Umsteigeverbindungen), aber wenn man die Anzahl deutlich verringern kann, dann haben wir doch alle was gewonnen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor 33 Minuten schrieb Fluginfo:

Das ist aber eine Milchmädchenrechnung wie in allen Gazetten. Bei der Bahn wird nur die reine Fahrzeit gerechnet und setzt voraus alle Reisenden wollen und wohnen in unmittelbarer Bahnhofsnähe. Fatale Fehleinschätzung. 


Da hat Fluginfo absolut recht. Wenn alle nur von Hbf zu Hbf wollten, wäre niemand mehr NUE-TXL geflogen.

 

Außerdem passen die Zeiten beim Flug oft besser, da der ICE Sprinter nur 4 bis 5x am Tag fährt mit 4-Stunden-Lücken und einer letzten Abfahrt um 18 Uhr.


Und dazu kommt, dass zu den attraktiven Zeiten Do, FR, So Nachmittags/abends die Bahn oft viel teurer ist als der Flug.

 

Wenn die Bahn ein ernstes Interesse daran hätte, einen möglichst hohen Marktanteil zw. Berlin und München zu haben, wäre der Sprinter noch 10-15 Min. schneller (indem die Halte in Halle und Erfurt plus ggf. B-Südkreuz entfallen) und würde zweitens von 6 - 20 Uhr jede Stunde verkehren.

Nachfrage dafür ist definitiv genug vorhanden!

 

Im übrigen hatte die Bahn den stündlichen ICE-Sprinter sogar schon angekündigt, als bekannt wurde, dass FlixTrain zwischen Berlin und München einsteigen wollte. 
 

Nachdem DB Netz dann FlixTrain die Nutzung der SFS mit den dafür vorgesehenen Zügen untersagt hat, ist der ICE-Sprinter-Stundentakt auch ganz schnell wieder in der Schublade verschwunden.

Edited by 737-200

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 14.12.2019 um 08:55 schrieb Selcuk:

Im Hinblick auf die verbesserte ICE Strecke Berlin-München ist es folglich ein richtiger Schritt diese Strecke zu streichen. 
 

DB Berlin City - München City: ca. 4 Stunden mit dem Sprinter

 

Flug Berlin City - München City: 

Berlin City - TXL: ca. 30 Minuten

Security: ca. 15 Minuten

Warten aufs Boarding/Boarding: ca. 30 Minuten

Flug (+Taxi und Deboarding): ca. 70 Minuten

MUC Terminal zur S-Bahn Station: ca. 10 Minuten

MUC - München City: ca. 50 Minuten

Gesamt: 3:45 Stunden

 

Am 14.12.2019 um 09:46 schrieb Fluginfo:

Das ist aber eine Milchmädchenrechnung wie in allen Gazetten. Bei der Bahn wird nur die reine Fahrzeit gerechnet und setzt voraus alle Reisenden wollen und wohnen in unmittelbarer Bahnhofsnähe. Fatale Fehleinschätzung. 

 

Ich halte beide Rechnungen für deutlich zu optimistisch. Die Bahn hat zwar die reine Fahrzeit von 4 Stunden Berlin-München mit dem Sprinter, aber auch da muss der Reisende die Anreise zum Bahnhof (sei es S-Bahn oder Taxi), die Umsteigezeit im Bahnhof und einen Puffer am Bahnhof (falls z.B. bei der Anreise was schief geht) dazurechnen. Nicht ohne Grund sind die ICE-Bahnsteige meist schon eine Viertel Stunde vor Abfahrt sehr gut gefüllt.

 

Und beim Flieger sind die Zeiten vor dem Abflug auch deutlich zu knapp gerechnet. Ich kenne keinen Geschäftsreisenden, der in der Berliner Innenstadt erst 1 Stunde und 15 Minuten vor Abflug aufbricht. Auch da braucht man gewisse Pufferzeiten, da die obigen Zeiten davon ausgehen, dass da alles optimal läuft (kein Stau auf den Straßen und keine Schlangen an der Sicherheitskontrolle, etc.)

Hinzu kommt: Beim Flieger werden auch bei Geschäftsreisenden oft feste Flugzeiten verbindlich gebucht, während bei der Bahn meist standardmäßig bei Geschäftsreisen Flexpreistickets genommen werden. Deswegen muss man beim Flieger eher etwas höhere Pufferzeiten einplanen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb 101er:

 

 

 

Hinzu kommt: Beim Flieger werden auch bei Geschäftsreisenden oft feste Flugzeiten verbindlich gebucht, während bei der Bahn meist standardmäßig bei Geschäftsreisen Flexpreistickets genommen werden. Deswegen muss man beim Flieger eher etwas höhere Pufferzeiten einplanen.

Mit dem Unterschied,das man beim Flieger in jedem Fall einen Sitzplatz hat. Beim Flexpreis der Bahn hat man trotzdem nur für EINEN Zug Platzkarten,verpasst man den,wirds stressig...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Immerhin schafft man es, auf halber Strecke dann mit Flexi Ticket bei der Bahn einen Sitzplatz zu ergattern.

Flexi Ticket ist für mich keine Alternative mehr bei der Bahn.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb EDCJ:

Mit dem Unterschied,das man beim Flieger in jedem Fall einen Sitzplatz hat. Beim Flexpreis der Bahn hat man trotzdem nur für EINEN Zug Platzkarten,verpasst man den,wirds stressig...

 

Den Sitzplatz hat man auch nur in einem Flieger, wenn man den verpasst, wird's auch stressig. Und i.d.R. auch (viel) teurer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lufthansa

 

Mit Einführung der neuen München - Paris Orly Flüge Mitte März von 2x tgl. reduziert Lufthansa zum SFP 2020 von 7x tgl. auf 6x. tgl nach Paris CDG ex MUC.

Edited by Fluginfo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Emirates

 

Sommer 2020 (temporäre Sitzplatzreduzierungen)

 

DXB-DUS (von 14/7 A388 auf 7/7 A388 und 7/7 B77W vom 01.05.-30.06. und 1.9.-30.9.)

DXB-FRA (von 14/7 A388 und 7/7 B77W auf 7/7 A388 und 14/7 B77W vom 01.05.-30.9.)

DXB-MXP (von 21/7 A388 auf 14/7 A388 und 7/7 B77W vom 01.05.-30.06.)

DXB-DME (von 14/7 A388 auf 7/7 A388 und 7/7 B77W vom 18.05.-30.09.)

 

https://www.routesonline.com/news/38/airlineroute/288833/emirates-s20-europe-russia-a380777-aircraft-changes/

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
11 hours ago, touchdown99 said:

Blue Islands

 

Für die Nicht-UK-Experten: Guernsey, (London-)Southend und Liverpool. Unter Flybe-Flugnummern. Southend derzeit so 4,5 mal die Woche, alles etwas unübersichtlich, zu Liverpool habe ich gar nichts gefunden...

 

Die Vielfalt der "Regionalstrecken" nimmt jetzt auch im 'Inselreich' immer weiter ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eurowings stellt Verbindungen von Deutschland/Österreich nach Ex Jugoslawien ein bzw. nimmt einige saisonale Routen nicht wieder auf: 

STR-Ohrid

STR-Tivat

TXL-ZAG

TXL-Pula

DUS-ZAG

DUS-Ohrid

CGN-Osijek

HAJ-Rijeka

SZG-SPU

Außerdem wird die Kapazität und die Dauer weiterer Routen reduziert:

DUS-Mostar von 2/7 auf 1/7 A319 

STR-Mostar von A319 auf Dash 8 (1/7 wie gehabt, aber nur bis Ende August)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 42 Minuten schrieb Marcell D`Avis:

Eurowings stellt Verbindungen von Deutschland/Österreich nach Ex Jugoslawien ein bzw. nimmt einige saisonale Routen nicht wieder auf: 

STR-Ohrid

STR-Tivat

TXL-ZAG

TXL-Pula

DUS-ZAG

DUS-Ohrid

CGN-Osijek

HAJ-Rijeka

SZG-SPU

Außerdem wird die Kapazität und die Dauer weiterer Routen reduziert:

DUS-Mostar von 2/7 auf 1/7 A319 

STR-Mostar von A319 auf Dash 8 (1/7 wie gehabt, aber nur bis Ende August)

 

So werden Kapazitäten auf den Ausbau der Lufthansa und AUA-Verbindungen via Frankfurt, München und Wien deutlich besser ausgelastet im Konzern.

WizzAir

 

ab SFP 2020

 

CLJ-CGN

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.