Mamluk

Aktuelles zu Alitalia

Recommended Posts

Alitalia hat die Gewerkschaften darüber in Kenntnis gesetzt, dass man ab 24. März insgesamt 3960 Angestellte für einen Zeitraum von sieben Monaten freistellen möchte. Für 2785 Mitarbeiter ist dies eine Konsequenz aus der angespannten Situation durch das Corona Virus, für die restlichen 1175 Stellen stellt es primär eine Verlängerung einer am Vortag auslaufenden Maßnahme dar. Insgesamt sind dies rund ein Drittel aller Beschäftigten. Die Gewerkschaften haben bereits einen Streik für den 2. April geplant.

 

http://www.rainews.it/dl/rainews/articoli/Alitalia-Effetto-coronavirus-nuova-Cigs-per-4-mila-persone-cassa-integrazione-462f1fe7-3748-41b6-9092-a6faa9bdc77c.html

Share this post


Link to post

Fast schon krotesk, dass nach jahreslangem hin und her, Verkauf oder Übernehme oder Pleite.. aber sie fliegen immer noch, tiefrot, aber sie fiegen weiter... und erst Covid19 könnte das endgültige Aus besiegeln. Mal sehen, was im Norden mit DY passiert.

Share this post


Link to post

Zudem hat die EU Kommission erst gestern noch die Überprüfung des letzten Kredits über 400 Mio. nach Beschwerden von Mitbewerbern bekanntgegeben.

Share this post


Link to post

Die EUKo hat also vorläufigen Grund zu dem Nichtausschluß einer möglichen Zulässigkeit.

 

Am rationellsten wartet man bis in den Sommer und genehmigt dann den Bailout der Branche in einem Rutsch.

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb Corey:

Alitalia wird verstaatlich. Jetzt offiziell :)

https://www.airliners.de/alitlia/54283

 


Es freut mich für die Mitarbeiter. Aber diese Krise führt auch dazu, dass Airlines gerettet werden, die eigentlich auch ohne Krise nicht lebensfähig wären (vor allem eben Alitalia, aber auch andere wie Norwegian). 

Edited by XWB
Typo

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb Corey:

Alitalia wird verstaatlich. Jetzt offiziell :)

https://www.airliners.de/alitlia/54283

 

Prima, dann braucht sich da ja nichts zu ändern. Corona war für diesen Schritt DIE Gelegenheit.

 

Ich hatte immer den Eindruck gewonnen, dass die Alitalier sich ziemlich stur und fast ignorant gegen Zugeständnisse und Veränderungen gesperrt haben. Jetzt zeigt sich: hat sich gelohnt.

Share this post


Link to post

An das Modell, dass sich Leistung einfach nicht lohnt, werden wir uns Kürze leider ausführlich gewöhnen müssen. Die deutschen Fluggesellschaften bekommen ja (erstmal) keine Staatshilfe...

Share this post


Link to post
vor 30 Minuten schrieb medion:

Die deutschen Fluggesellschaften bekommen ja (erstmal) keine Staatshilfe...

 

Das ist kompletter Blödsinn!

 

Sie bekommen keine "zusätzlichen" Hilfen.

Also müssen sie sich mit dem begnügen, was alle bekommen. Das sind Kurzarbeitergeld, Steuererleichterungen, usw.

Zudem bekommen sie 50 Mio für die Rückholung der im Ausland gestrandeten Urlauber.

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb jubo14:

 

Das ist kompletter Blödsinn!

 

Sie bekommen keine "zusätzlichen" Hilfen.

Also müssen sie sich mit dem begnügen, was alle bekommen. Das sind Kurzarbeitergeld, Steuererleichterungen, usw.

Zudem bekommen sie 50 Mio für die Rückholung der im Ausland gestrandeten Urlauber.

Dann wird durch diese Riesensummen die Pleiten genau um 1 Monat hinausgezögert. 

Aber klar sollte sein, der Staat kann nicht alles bezuschussen bei der Dimension der Krise. 

Share this post


Link to post

Die Rückholungsflüge sind überweigend (oder alle) durch LH durchgeführt; welche Pleite soll da einen Monat hinausgezögert werden? Warten wir doch mal ein paar Monate ab, bei LH hab ich die geringsten Bauchschmerzen (um nicht zu sagen gar keine), was eine evtl Pleite betrifft. Einzig denkbare Reaktionen der Gewerkschaften machen mir Sorgen. Herr Wahl (VC) hat sich im Zusammenhang mit den aktuellen Frachtfügen mal wieder unnötig zu Wort gemeldet.

Und die Vergütung für die Flüge ist doch im Endeffekt nicht mehr und nicht weniger als ein "pauschaler Ticketverkauf", LH erbringt Leistung, und erhält dafür eine Vergütung.

Share this post


Link to post

Die Zeitungen Corriere della Sera und La Repubblica berichten über ein Treffen des italienischen Wirtschaftsministers mit den Gewerkschaften. Darin wird die Größe von 25 bis 30 Flugzeugen für das neue Staatsunternehmen genannt, ohne dass jedoch Details zu Umfang des Geschäftsbetriebs und die zu integrierenden Geschäftsfelder genannt würden. Mindestens zwei Drittel der Mitarbeiter sollen übernommen werden.

 

 

 

Share this post


Link to post
32 minutes ago, Allberto said:

Die Zeitungen Corriere della Sera und La Repubblica berichten über ein Treffen des italienischen Wirtschaftsministers mit den Gewerkschaften. Darin wird die Größe von 25 bis 30 Flugzeugen für das neue Staatsunternehmen genannt, ohne dass jedoch Details zu Umfang des Geschäftsbetriebs und die zu integrierenden Geschäftsfelder genannt würden. Mindestens zwei Drittel der Mitarbeiter sollen übernommen werden.

Sind es nicht vielmehr zwei Drittel Entlassungen?

Share this post


Link to post

Die aktuelle Flotte sind ca 90 Flugzeuge. Die Flotte soll also um zwei Drittel schrumpfen, die Mitarbeiter nur um ein Drittel?  Das kann ja nur scheitern. 

Share this post


Link to post

Was möchten die denn mit 30 Flugzeugen anstellen? Für einen Hub ist das viel zu wenig, da bekommst du doch gar kein Feedernetz auf die Beine. Mal schauen, ob die auf eine Blödsinnsidee wie long haul only, aber dafür von Mailand und Rom kommen. Oder Flügen nur an ungeraden Tagen, bei AZ ist nichts auszuschließen... dass offensichtlich die Gewerkschaften im Vorstand vertreten sein sollen, ist auch katastrophal und deutet darauf hin, dass wohl weiterhin Geld zum Schaden aller Marktteilnehmer verbrannt wird.

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb r00xster:

Sind es nicht vielmehr zwei Drittel Entlassungen?

Ich verstehe den Artikel beim Corriere so dass ca 7500 der 11500 MA überschüssig sind. 
Also genau andersherum. 

Share this post


Link to post
19 minutes ago, OWLinternational said:

Ich verstehe den Artikel beim Corriere so dass ca 7500 der 11500 MA überschüssig sind. 
Also genau andersherum. 

Darauf wollte ich hinaus. Die englischsprachige Agenturmeldung von Reuters spricht allerdings davon, dass bislang weder die Auswirkungen auf die Belegschaft noch die künftige Flottenstruktur intern vorgestellt wurden. Italien will insgesamt wohl rund 500 Mio. Euro für Airlines im Zuge der Corona-Pandemie bereitstellen, der Großteil soll an AZ gehen.

 

10 minutes ago, Leon8499 said:

dass offensichtlich die Gewerkschaften im Vorstand vertreten sein sollen

Ich kenne mich jetzt nicht im italienischen Gesellschaftsrecht aus, aber wenn es dort die Möglichkeit auf ein einstufiges Leitungsgremium gibt, so wäre das kein wirklicher Unterschied als wenn in Deutschland Gewerkschaftsvertreter im Aufsichtsrat sind. So ist es bspw. in der Schweiz bei Swiss. Die Direktoren sind dann nicht zwingend Mitglied des Verwaltungsrates (meistens nur der CEO + evtl. CFO).

Share this post


Link to post

die genannte Zahl verbleibender "25 - 30 Flugzeuge" scheint mir eine reine Pauschalaussage zu sein, vllt um einen drastischen Abbau bildhaft anzukündigen. So lange keine konkreten Fakten über Strecken generell, über Lang- Mitel- und Kurzstrecken etcetc genannt werden, erachte ich diese Zahl als wenig aussagekräftig, nur so viel, daß eben drastisch reduziert werden soll (könnte?).

Wenn man die dem gegenüber stehende Mitarbeiterzahl sich ansieht, so wäre angesichts der derzeitig bestehenden  "Überpersonalisierung" ein Abbau um 2/3 eher nicht ausreichend, um diese Airline schlank genug zu machen, um konkurrenzfähig zu werden, falls das gewollt ist! Ein Staatsbetrieb wird ja sowohl von der Eigentümerseite als auch der Bevölkerung (die nächsten Wahlen kommen!) anders betrachtet als ein echter Wirtschaftsbetrieb.

warten wir ein wenig ab, dann gibt es weitere, vllt wieder ganz anders lautende News aus Italia.

Share this post


Link to post
vor 11 Stunden schrieb r00xster:

Ich kenne mich jetzt nicht im italienischen Gesellschaftsrecht aus, aber wenn es dort die Möglichkeit auf ein einstufiges Leitungsgremium gibt, so wäre das kein wirklicher Unterschied als wenn in Deutschland Gewerkschaftsvertreter im Aufsichtsrat sind. So ist es bspw. in der Schweiz bei Swiss. Die Direktoren sind dann nicht zwingend Mitglied des Verwaltungsrates (meistens nur der CEO + evtl. CFO).

 

Mittlerweile kann man ja dank der Rechtsform der SE innerhalb der EU ganz flexibel zwischen monistischem und dualistischem Leitungssystem wählen, da die Beteiligung der Arbeitnehmer in dem Artikel aber so in den Vordergrund gehoben wurde, vermute ich mal, dass da etwas mehr als nur ein paar Posten im Aufsichtsrat herausspringen sollen. Kann aber natürlich auch sein, dass nur so eine Lösung gemeint ist und das nur erwähnt wurde, weil viele so etwas nicht wissen.

Share this post


Link to post

Airliners.de berichtet, (Quelle: Kurier.at) daß die italienische Regierung Alitalia im Frühsommer verstaatlichen will. Eine neue Gesellschaft mit öffentlichen Geldern soll im Juni entstehen und Alitalia übernehmen. Die neue Gesellschaft soll 90 der aktuell 113 Maschinen der Alitalia übernehmen. Alter Wein in neuen Schläuchen ? Alitalia lebt auf alle Fälle erstmal weiter, wenn auch unter neuem Namen. 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.