Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zur Deutschen Lufthansa AG


Gast Jörgi

Empfohlene Beiträge

vor 1 Minute schrieb medion:

 

Sind es nicht eher mehr als 20 Langstreckenflieger, die (zurück)kommen?

 

Kommen - Nein 

Zurückkommen - Ja aber auf einen geschmälerten Flugplan der nicht Basis für SFP 22 ist

vor 1 Minute schrieb Emanuel Franceso:

Man sollte auch bedenken, dass EW Discover nächsten Sommer mit 11 A330 operieren soll, dass sind auch noch mal mehr als diesen Sommer.

Auch hier ist die Grundlage was Eurowings im Sommer 2019 geflogen bzw. im Sommer 2020 geplant.

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Minuten schrieb Fluginfo:

Kommen - Nein 

Zurückkommen - Ja aber auf einen geschmälerten Flugplan der nicht Basis für SFP 22 ist

Auch hier ist die Grundlage was Eurowings im Sommer 2019 geflogen bzw. im Sommer 2020 geplant.

Man plant für das Gesamtjahr 2022 eine Kapazität von mehr als 70% des Vorkrisenniveaus (für die zweite Jahreshälfte werden 80% erwartet).

Link zu diesem Kommentar
vor 17 Minuten schrieb XWB:

Deswegen sind in meinen Augen die 5 A346 klar. Und weitere halte ich auch nicht für ausgeschlossen,

https://www.myairtrade.com/available/A340

 

Hier waren die LH 346 mal im Verkauf. Ich sehe sie dort nicht mehr. Entweder sind sie verkauft .. oder die LH hat es sich anders überlegt...

 

 

vor 6 Minuten schrieb Fluginfo:

Nur bringt der Vergleich rein gar nichts, nachdem man ja keine Ziele aufgegeben hat und weiterhin eigentlich alles anfliegen will.

Ziele sind das eine, Frequenz das andere.

Vergleichen mit vor der Krise fehlt gar nicht sooo viel. 5x 744, 14x 380, 11x 346, dafür kamen seitdem auch 3 (?) x 359. 4 werden geleased, es kommen erstmal 5x 789. Sind 18 Flugzeuge die fehlen. Dafür fliegt 4Y nun auch mit 11 AC ab FRA wie soeben angemerkt (statt 343 der LH die somit für andere Ziele frei sind), da ist das Delta nicht mehr sooo riesig.  Und noch ist Asien ja zu und noch braucht man ggf. nicht alle Frequenzen. 2023 kommen dann weitere 359,789,779. Wenn man dann 343 ggf. etwas langsamer abgibt seh ich da kein Drama.

vor 9 Minuten schrieb Fluginfo:

Auch hier ist die Grundlage was Eurowings im Sommer 2019 geflogen bzw. im Sommer 2020 geplant.

Nicht unbedingt. Da hat man sich ja teilweise bewusst raus zurückgezogen, weil es nicht lief. Es ist nicht unbedingt erstrebenswert genau da wieder hin zu kommen. Man muss nicht zwangsweise die gleichen / gleich viele Strecken wie 2019 fliegen, es reichen die profitabelsten x%. Schlechte kann man ja weg lassen. 

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb d@ni!3l:

https://www.myairtrade.com/available/A340

 

Hier waren die LH 346 mal im Verkauf. Ich sehe sie dort nicht mehr. Entweder sind sie verkauft .. oder die LH hat es sich anders überlegt...

 

 

Ziele sind das eine, Frequenz das andere.

Vergleichen mit vor der Krise fehlt gar nicht sooo viel. 5x 744, 14x 380, 11x 346, dafür kamen seitdem auch 3 (?) x 359. 4 werden geleased, es kommen erstmal 5x 789. Sind 18 Flugzeuge die fehlen. Dafür fliegt 4Y nun auch mit 11 AC ab FRA wie soeben angemerkt (statt 343 der LH die somit für andere Ziele frei sind), da ist das Delta nicht mehr sooo riesig.  Und noch ist Asien ja zu und noch braucht man ggf. nicht alle Frequenzen. 2023 kommen dann weitere 359,789,779. Wenn man dann 343 ggf. etwas langsamer abgibt seh ich da kein Drama.

Discover fliegt aber auch ein paar ganz neue Strecken und kann man nicht 1 : 1 mit Eurowings vor der Pandemie vergleichen.

Die Frequenzstreichungen hast du im Sommer 22 fast gar nicht mehr, dafür aber statt A388 kleineres Gerät.

Die Sitze sind ohne A388 schon um rund 15 % alleine gefallen ohne jede andere Reduzierung. Wenn man auf 70 - 80% kommen muss hat die 2021 Flotte keinen Spielraum.

 

 

vor 8 Minuten schrieb Emanuel Franceso:

Man plant für das Gesamtjahr 2022 eine Kapazität von mehr als 70% des Vorkrisenniveaus (für die zweite Jahreshälfte werden 80% erwartet).

Ja, aber ohne A388 fehlen ja schon genügend Sitze und im zweiten Halbjahr (Hochsaison Juli - Sep.) jede Menge Kapazitäten.

Link zu diesem Kommentar

Mal zählt die Anzahl der Zelle, mal Sitze ... 

 

vor 1 Minute schrieb Fluginfo:

nicht 1 : 1

Genau DAS ist der Trick.  Einfach nicht alles 1:1 mit dem Zustand zuvor vergleichen und schon wird alles runder.

 

vor 2 Minuten schrieb Fluginfo:

hat die 2021 Flotte

Genau, deshalb sollten wir für 2022 auch über die 2022er Flotte reden. Und "+20" und "kein Spielraum" ist schon was anderes.

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Minuten schrieb Fluginfo:

Ja, aber ohne A388 fehlen ja schon genügend Sitze und im zweiten Halbjahr (Hochsaison Juli - Sep.) jede Menge Kapazitäten.

Erzähl das neben der LH auch mal AF, die 380 abgegeben haben, KL die 744 abgegeben haben, SQ und QF haben sie auch nicht mehr alle (kleines Wortspiel), BA hat zweistellig 744 rausgeworfen. Und das waren nur ein paar Beispiele...

 

Ich muss mal wieder die Frage stellen, die hier üblich geworden ist: Was weißt du, was alle anderen nicht wissen? 

 

Erneut: Es geht NICHT um möglichst viele Passagiere, es geht um möglichst viel Gewinn. Wenn sich für 10% mehr Pax deine Kosten pro Pax deutlich (!) erhöhen bringt dir das alles gar nichts. 

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar
Gerade eben schrieb d@ni!3l:

Mal zählt die Anzahl der Zelle, mal Sitze ... 

 

Genau DAS ist der Trick.  Einfach nicht alles 1:1 mit dem Zustand zuvor vergleichen und schon wird alles runder.

 

Genau, deshalb sollten wir für 2022 auch über die 2022er Flotte reden. Und "+20" und "kein Spielraum" ist schon was anderes.

Diese Milchmädchenrechnung haben wir doch schon 12 Monate praktiziert, vorangetrieben von deiner Seite und Mitstreiter. Jetzt hat CS und sein Team gemerkt und kommuniziert und du bist wieder nicht zufrieden. Musste mir fast täglich anhören die Lufthansa und Streckenplaner wissen schon was sie tun, und du setzt dies jetzt aus und drehst wieder alles in die Richtung wie es dir gefällt.

vor 2 Minuten schrieb Emanuel Franceso:

Da spielt auch die Kurz- und Mittelstrecke mit rein, da dürfte es nächstes Jahr auch mehr Flüge geben (und da sind noch etliche Flieger gestored bzw. kommen einige neue hinzu).

Der Sommer beginnt ja erst im Juni, auch wenn der SFP bereits Ende März offiziell beginnt aber das volle Niveau erst gegen Pfingsten erreicht. Also fließt noch viel Wasser die Isar hinunter bis dahin.

Link zu diesem Kommentar
Gerade eben schrieb Fluginfo:

Jetzt hat CS und sein Team gemerkt und kommuniziert und du bist wieder nicht zufrieden

Wo bin ich nicht zufrieden? Ich glaube wir reden halt nur von anderen Sachen. Ich rede von der (ganzen) Lufthansa, du redest von MUC. Wenn man jetzt mehr Flugzeuge nach MUC schiebt und du dir nen Ast freust, dafür aber in FRA weniger Gerät hat interessiert das die "globale" Sicht auf die LH überhaupt nicht. Der jetzt angekündigte Transfer FRA->MUC ändert in der LH AC Anzahl gar nichts, daher hat man auch nichts "gemerkt". 

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Minuten schrieb d@ni!3l:

Erzähl das neben der LH auch mal AF, die 380 abgegeben haben, KL die 744 abgegeben haben, SQ und QF haben sie auch nicht mehr alle (kleines Wortspiel), BA hat zweistellig 744 rausgeworfen.

 

Ich muss mal wieder die Frage stellen, die hier üblich geworden ist: Was weißt du, was alle anderen nicht wissen? 

Und warum starten die US Airlines in Richtung Europa 2022 durch, weil sich das Sitzplatzangebot zwischen den Europäern und Amis deutlich nächstes Jahr verändert, genau wegen deinen beschriebenen Effekt. DL hilft AF/KL, AA hilft BA und UA hilft der LH um die Kapazitätsengpässe zu beheben.

vor 2 Minuten schrieb d@ni!3l:

Wo bin ich nicht zufrieden? Ich glaube wir reden halt nur von anderen Sachen. Ich rede von der (ganzen) Lufthansa, du redest von MUC. Wenn man jetzt mehr Flugzeuge nach MUC schiebt und du dir nen Ast freust, dafür aber in FRA weniger Gerät hat interessiert das die "globale" Sicht auf die LH überhaupt nicht. Der jetzt angekündigte Transfer FRA->MUC ändert in der LH AC Anzahl gar nichts, daher hat man auch nichts "gemerkt". 

Fang bitte nicht wieder mit der Laier an!

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Minuten schrieb Fluginfo:

Und warum starten die US Airlines in Richtung Europa 2022 durch, weil sich das Sitzplatzangebot zwischen den Europäern und Amis deutlich nächstes Jahr verändert, genau wegen deinen beschriebenen Effekt. DL hilft AF/KL, AA hilft BA und UA hilft der LH um die Kapazitätsengpässe zu beheben.

Bislang startet nur UA "richtig durch in Richtung Europa in 2022", und das auch nur deshalb, weil man mangels Nachfrage große Teile des Asien Programms nicht fliegen kann.

Link zu diesem Kommentar
vor 7 Minuten schrieb Fluginfo:

UA hilft der LH

Womit die LH Geld verdient. Ist doch gut, was sollte die LH dagegen haben? Warum soll dann die LH zusätzlich noch Kapazitäten auf den Markt schmeißen (die viel Geld kosten), ein Angebot ggf. über Nachfrage schaffen und sich die Preise ruinieren, nur um die Pax Zahl zu steigern? Es ist eben nicht alles...

 

vor 7 Minuten schrieb Fluginfo:

Fang bitte nicht wieder mit der Laier an!

Doch, hier geht es um die GANZE Lufthansa und die Kapazität der GANZEN Lufthansa. Wenn die nun Flugzeuge von FRA nach MUC wandern ändert das die LH Kapazität nicht, wenn man über MUC hinaus guckt / gucken kann. Deshalb versteh ich wirklich nicht, was sich mit den Aussagen von CS nun geändert hat und wo die irgendwas "erkannt haben" wollen.  Die LH hat so kein Flugzeug mehr und hat keinen Bedarf erkannt, den du siehst.

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar
Gerade eben schrieb Emanuel Franceso:

Bislang startet nur UA "richtig durch in Richtung Europa in 2022", und das auch nur deshalb, weil man mangels Nachfrage große Teile des Asien Programms nicht fliegen kann.

Das mag zwar der Grund sein, damit dies Geräuschlos über die Bühne geht, aber was geschieht dann in 2023, sollte Asien wieder vollständig offen sein. Ich bleibe dabei, die Flotten auf Langstrecke sind einfach zu gering, wenn man die größten Flieger ausgemustert hat und zu wenig Bestellungen.

Auch AA und DL haben schon ein paar neue Strecken nach Europa verkündet. Bei United sind auch viele Rückkehrer dabei gewesen.

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Minuten schrieb Fluginfo:

2023

Bis dahin kommen nochmal weitere 13 Flugzeuge, über den 20 genannten hinaus....  Damit hat man fast die gleiche Anzahl wie vorher.

 

Und jaaa, A380, der kostet Pax... Aber kostet er auch Gewinn, wenn der Yield pro Pax steigt? Ich habe die Tage irgendwo gelesen, dass der 380 auf manchen Strecken den Yield sehr gedrückt hat, weil es wirklich nicht immer einfach ist diesen zu füllen...

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar
vor 2 Minuten schrieb d@ni!3l:

Womit die LH Geld verdient. Ist doch gut, was sollte die LH dagegen haben?

 

Doch, hier geht es um die GANZE Lufthansa und die Kapazität der GANZEN Lufthansa. Wenn die nun Flugzeuge von FRA nach MUC wandern ändert das die LH Kapazität nicht, wenn man über MUC hinaus guckt / gucken kann. Deshalb versteh ich wirklich nicht, was sich mit den Aussagen von CS nun geändert hat und wo die irgendwas "erkannt haben" wollen.  Die LH hat so kein Flugzeug mehr und hat keinen Bedarf erkannt, den du siehst.

Du kapierst eventuell nicht das Gesamtsystem. Wenn ich die Langstrecke in München so stark einschränke, was faktisch ja die ganze Pandemie bis aktuell jetzt gesehen ist und die Zuwächse am Hub München über den in Frankfurt aktuell liegen will die Lufthansa zurück zum alten Erfolgsmodell. Nur die Langstrecken machen auch das riesige Europanetz erst tragbar.

Dies war ja genau der Grund, warum sich pandemiebedenkt schweren Herzens für den Mainhub Frankfurt entschieden hat, nur die als Dauerlösung, sondern Übergangslösung, und genau dies haben viele nicht gesehen.

Nur geht man mit 80% der alten Kapazität fast schon wieder vom Normalfall aus. Was 80% bedeutet, sind ca. die Verkehrszahlen aus 2015/2016, wo man auch schon stark unterwegs war im Konzern.

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Minuten schrieb Fluginfo:

schweren Herzens

Ohne Bedauern des Lieblingsflughafens geht es nicht ? :D

 

vor 4 Minuten schrieb Fluginfo:

nur die als Dauerlösung, sondern Übergangslösung, und genau dies haben viele nicht gesehen.

 

Ich glaube niemand hier hat jemals behauptet, dass MUC nicht zurück kommt zu dem was es war und dass der Zustand immer so bleibt. Also da musst du nun wirklich nicht den Trittbrettfahrer spielen, der das als einziger wusste ...

 

Doch, ich versteh das schon und natürlich war klar, dass MUC nie so klein bleibt wie zuletzt. Aber ich versteh immer noch nicht den Schluss von "zu wenig Bestellungen" davon abgeleitet, dass man Flugzeuge von FRA nach MUC schiebt. Dass man die gleichmäßiger verteilt schön und gut, aber das heißt ja nun wirklich nicht, dass insgesamt ein Mangel vorherrscht. 

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar
vor 5 Minuten schrieb d@ni!3l:

Bis dahin kommen nochmal weitere 13 Flugzeuge, über den 20 genannten hinaus....  Damit hat man fast die gleiche Anzahl wie vorher.

 

Und jaaa, A380, der kostet Pax... Aber kostet er auch Gewinn, wenn der Yield pro Pax steigt? Ich habe die Tage irgendwo gelesen, dass der 380 auf manchen Strecken den Yield sehr gedrückt hat, weil es wirklich nicht immer einfach ist diesen zu füllen...

Wieso ist die Lufthansa vom Deal der EU mit Qatar Airways wenig begeistert, weil dies eigene Kapazitäten zu anderen wandern lässt, weil die Sitzplätze auch im SFP 23 noch weiterhin um gut 10% geschrumpft bleiben, die A343 werden die Flotte verlassen.

Auf Langstrecke ist auch der Verkehr in Europa gestiegen, währenddessen der innereuropäische Verkehr eher stagniert oder deutlich langsamer als in anderen Teilen der Welt.

Wegen Verpflichtungen geht der Verschiebebahnhof zu AUA und Swiss in den nächsten Jahren auch nicht mehr wie vor der Pandemie, somit kann nur LH selbst wachsen oder Normalgröße irgendwann wieder erreichen.

vor 2 Minuten schrieb d@ni!3l:

Ohne Bedauern des Lieblingsflughafens geht es nicht ? :D

 

 

Ich glaube niemand hier hat jemals behauptet, dass MUC nicht zurück kommt zu dem was es war und dass der Zustand immer so bleibt. Also da musst du nun wirklich nicht den Trittbrettfahrer spielen, der das als einziger wusste ...

 

 

Dein Freund @ medion hat München schon unter das Berlin Niveau mehrfach gedanklich und in niedergeschriebener Form hier gebracht. Eine wahre Volksfeststimmung ist ausgebrochen, weil andere Airport einmalig vor München gelegen haben und jetzt wieder unter ferner liefen sind.

Link zu diesem Kommentar
vor 11 Minuten schrieb Fluginfo:

Qatar Airways wenig begeistert, weil dies eigene Kapazitäten

Das ist keine Kapazitätsfrage, das eine Frage von Konkurrenz - und zwar einer sehr ungleichen, was den finanziellen "Hintergrund" angeht.  

 

vor 11 Minuten schrieb Fluginfo:

die A343 werden die Flotte verlassen.

Und genau dazu meine CS ja in dem Interview, dass die ein Puffer sind. Es spricht nichts dafür, dass die 1 Jahr länger bleiben, wenn man sie braucht...

 

vor 11 Minuten schrieb Fluginfo:

Dein Freund @ medion hat München schon unter das Berlin Niveau mehrfach gedanklich und in niedergeschriebener Form hier gebracht. Eine wahre Volksfeststimmung ist ausgebrochen, weil andere Airport einmalig vor München gelegen haben und jetzt wieder unter ferner liefen sind.

Wieso "Freund"? Ich glaube da lässt du dich aber sehr leicht provozieren. Es ist auch keine Volksfeststimmung hier ausgebrochen, weil Airports Pax verlieren, glaube das finden hier alle eher traurig. Das ist ja fast schon Paranoia, wenn man sich da so "verfolgt" sieht...

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar
vor 17 Minuten schrieb d@ni!3l:

Und jaaa, A380, der kostet Pax... Aber kostet er auch Gewinn, wenn der Yield pro Pax steigt? Ich habe die Tage irgendwo gelesen, dass der 380 auf manchen Strecken den Yield sehr gedrückt hat, weil es wirklich nicht immer einfach ist diesen zu füllen...

Besonders in den Monaten Juli - September haben wir die höchsten Preise und die größte Nachfrage. Genau in diesen Monaten hat der A388 besonders viel zum früher guten Ergebnis beigetragen. Die zusätzlichen teuren Tickets in der Phase nimmt jetzt dann die Konkurrenz mit.

Und klar sollte sein, in den Übergangszeiten wird es noch länger dauern bis Normalität zurückkehrt, aber in den Boomzeiten ist man ganz schnell auf Vorkrisenniveau, dies bereits nicht nur den Airlines, auch den Flughäfen Probleme. Und genau diese Probleme dürfte auch Frankfurt haben, zumindest kann man dies aus dem Aero Bericht rauslesen. 

vor 8 Minuten schrieb d@ni!3l:

Das ist keine Kapazitätsfrage, das eine Frage von Konkurrenz - und zwar einer sehr ungleichen, was den finanziellen "Hintergrund" angeht.  

 

Und genau dazu meine CS ja in dem Interview, dass die ein Puffer sind. Es spricht nichts dafür, dass die 1 Jahr länger bleiben, wenn man sie braucht...

 

 

Bei 2023 wären es schon zwei Jahre länger.

Qatar Airways ist insgesamt kein gutes Beispiel, stimme ich dir zu. Jedoch hat sich hier nichts zum Vergleich vor der Pandemie getan.

Jedoch sind auch TK, alle ME3 und auch andere Airlines hier zu nennen.

Und nicht alle Star Alliance Partner sind so gut verzahnt mit der Lufthansa wie United am Nordatlantik.

Trotzdem sind speziell die Premiumkunden nicht unbedingt begeistert, statt mit Lufthansa mit United zu fliegen.

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb Fluginfo:

Besonders in den Monaten Juli - September haben wir die höchsten Preise und die größte Nachfrage. Genau in diesen Monaten hat der A388 besonders viel zum früher guten Ergebnis beigetragen.

Dass sind 3 von 12 Monaten, wenn man in den restlichen 9 Monaten Verlust mit dem A388 macht, dürften die 3 Sommermonate das nicht rausreißen. 

 

vor 3 Minuten schrieb Fluginfo:

Bei 2023 wären es schon zwei Jahre länger.

Die A343 sollen bis 2025 die Flotte verlassen, also gut möglich, dass einige noch etwas länger fliegen. 
Ansonsten sei nochmals angemerkt bei der Kapazität nicht nur auf die Langstrecke zu schauen.

Link zu diesem Kommentar
vor 11 Minuten schrieb Fluginfo:

Bei 2023 wären es schon zwei Jahre länger.

Die sollten ja auch nicht alle 21 gehen... War auch nur n Bsp, dürfen auch 2 oder 3 Jahre mehr werden wenn Bedarf ist..

 

vor 11 Minuten schrieb Fluginfo:

Die zusätzlichen teuren Tickets in der Phase nimmt jetzt dann die Konkurrenz mit.

Nur wenn das Angebot nicht reicht und die Strecken vergleichbar sind.  Konkurrenz gab es schon vorher. Die Frage ist halt, ist MUC-SIN das gleiche wie MUC-DOH-SIN? Wenn nein (und der Meinung bin ich), ist bei weniger Angebot der Yield pro Ticket auf MUC-SIN im 359 höher als im 380. 

 

Du negierst du total das Risiko was ist, wenn deine Prognose NICHT zu trifft. Was hat man denn davon viele, viele Mio. auszugeben und dann fliegt man mit dem 380 Luft durch die Gegend bzw. muss Tickets verramschen? Für solche Experimente hat man einfach kein Polster mehr.  Im Gegensatz zu QR und co kann man eben nicht "All-In" gehen und das einfach mal versuchen. Man muss sich langsam "ran tasten", sonst ist man Geschichte, wenn es doch nochmal eine Variante gibt wo der Impfstoff nicht hilft oder so, man jedoch schon Mio. für neue tolle große Flugzeuge und / oder Reaktivierungen ausgegeben hat.

 

Wenn man persönlich nicht dafür "haftet" kann man ja leicht den Trittbrettfahrer geben und immer "zu kleeeeein!!!" rufen.  Ist man wirklich zu klein ist man der ganz, ganz tolle Held der es wusste.  Ist man nicht zu klein hat man sich halt im Forum geirrt. So what. Aber wie agiert man mit der Verantwortung für Mitarbeiter und Aktionäre? Ist man da genauso "mutig"? Nein, man versucht einen Wachstumspfad ohne übermäßig viel Risiko zu fahren. Und genau den sehe ich in dem moderatem Wachstum mit mittelgroßen Flugzeugen und in der Abstimmung mit JV Partnern wie bspw. UA. 

 

Natürlich könnte man mit mehr und größeren Flugzeugen mehr Gewinn machen... Man könnte aber auch mehr Verlust machen....  Deshalb sind das nicht die einzigen Variablen, Risiko muss man auch betrachten. Und das ist beim A380 eben nicht klein (übrigens eine Antwort auf deine Frage nach diesem Post). 

 

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar
vor 2 Minuten schrieb Emanuel Franceso:

Dass sind 3 von 12 Monaten, wenn man in den restlichen 9 Monaten Verlust mit dem A388 macht, dürften die 3 Sommermonate das nicht rausreißen. 

 

Die A343 sollen bis 2025 die Flotte verlassen, also gut möglich, dass einige noch etwas länger fliegen. 
Ansonsten sei nochmals angemerkt bei der Kapazität nicht nur auf die Langstrecke zu schauen.

Und du gehst ernsthaft davon aus, das Lufthansa großen Verlust mit den A388 in den letzten 10 Jahren gemacht hat.
Was bringt dich zu die These?

Link zu diesem Kommentar
vor 4 Minuten schrieb Fluginfo:

Und du gehst ernsthaft davon aus, das Lufthansa großen Verlust mit den A388 in den letzten 10 Jahren gemacht hat.
Was bringt dich zu die These?

Dass man vor Corona verkündet hat, dass 6 A388 verkauft werden. Ob man die restlichen 8 gewinnbringend betreiben konnte will ich garnicht anzweifeln bzw. ist mir nicht bekannt, nur glaubt man bei LH momentan nicht daran. 

Bearbeitet von Emanuel Franceso
Link zu diesem Kommentar
vor 3 Minuten schrieb d@ni!3l:

Die sollten ja auch nicht alle 21 gehen... War auch nur n Bsp, dürfen auch 2 oder 3 Jahre mehr werden wenn Bedarf ist..

 

Nur wenn das Angebot nicht reicht und die Strecken vergleichbar sind.  Konkurrenz gab es schon vorher. Die Frage ist halt, ist MUC-SIN das gleiche wie MUC-DOH-SIN? Wenn nein (und der Meinung bin ich), ist bei weniger Angebot der Yield pro Ticket auf MUC-SIN im 359 höher als im 380. 

 

Du negierst du total das Risiko was ist, wenn deine Prognose NICHT zu trifft. Was hat man denn davon viele, viele Mio. auszugeben und dann fliegt man mit dem 380 Luft durch die Gegend bzw. muss Tickets verramschen? Für solche Experimente hat man einfach kein Polster mehr.  Im Gegensatz zu QR und co kann man eben nicht "All-In" gehen und das einfach mal versuchen. Man muss sich langsam "ran tasten", sonst ist man Geschichte, wenn es doch nochmal eine Variante gibt wo der Impfstoff nicht hilft oder so, man jedoch schon Mio. für neue tolle große Flugzeuge und / oder Reaktivierungen ausgegeben hat.

 

Wenn man persönlich nicht dafür "haftet" kann man ja leicht den Trittbrettfahrer geben und immer "zu kleeeeein!!!" rufen.  Ist man wirklich zu klein ist man der ganz, ganz tolle Held der es wusste.  Ist man nicht zu klein hat man sich halt im Forum geirrt. So what. Aber wie agiert man mit der Verantwortung für Mitarbeiter und Aktionäre? Ist man da genauso "mutig"? Nein, man versucht einen Wachstumspfad ohne übermäßig viel Risiko zu fahren. Und genau den sehe ich in dem moderatem Wachstum mit mittelgroßen Flugzeugen und in der Abstimmung mit JV Partnern wie bspw. UA. 

 

Wer die Historie der Strecken der A380 über die Jahre genau verfolgt hat, sieht das es in der Tat schwierig war den A388 vernünftig ab Frankfurt (gilt natürlich auch für MUC) einzusetzen. Für das Hub System waren zweimal A333/A343 auf Strecken wesentlich besser, weil die Umsteigezeiten hier deutlich minimiert werden können. 

vor 10 Minuten schrieb Emanuel Franceso:

Dass sind 3 von 12 Monaten, wenn man in den restlichen 9 Monaten Verlust mit dem A388 macht, dürften die 3 Sommermonate das nicht rausreißen. 

 

Die A343 sollen bis 2025 die Flotte verlassen, also gut möglich, dass einige noch etwas länger fliegen. 
Ansonsten sei nochmals angemerkt bei der Kapazität nicht nur auf die Langstrecke zu schauen.

Aber bei den anderen Flotten fällt es halt gar nicht auf und man setzt sie ohnehin recht flexibel ein und hat größere Mengen bestellt.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...