Sign in to follow this  
touchdown99

Nächstes Übernahmeangebot: Lufthansa bietet für Alitalia

Recommended Posts

Es wird nicht funktionieren vor der Wahl in Italien bis zu 6000 Mitarbeiter zu entlassen. Da jetzt auch der Brückenkredit bis September 18 verlängert wurde , gibt es auch keine Not und Eile. Alitalia ist einfach nicht zu sanieren. Lufthansa kann dort nur Geld und Namen verbrennen. Das Personal und die Gewerkschaften sind zu weltfremd und sie werden bis zum letzten Atemzug streiken. Wenn Lufthansa in Italien wachsen möchte dann mit Eurowings oder Lufthansa Italia und neuem Personal und neuen Strukturen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe ja immernoch die Hoffnung, dass man irgendwie Strecken und Gerät bekommt und diese von EN oder ggf. HG (Streiksicherheit?) betreiben lässt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wurde doch bereits mehrfach seitens LH gesagt, dass man AZ nicht unter aktuellen Bedingungen (Personal, Schulden) übernehmen werde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Strategische Ziele? Hauptsache kein anderer reißt sich den lukrativen italienischen Langstreckenmarkt unter die Finger. Das Kurzstreckengehoppse können weiter FR, EZY und Meridiana machen.....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Könnte mir sogar vorstellen dass der Name "Alitalia" bleibt. Bin gespannt wie die diesen Ramschladen auf Vorderman bringen wollen. Mit der Service-Offensive haben die es ja nicht geschafft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb medion:

Strategische Ziele? Hauptsache kein anderer reißt sich den lukrativen italienischen Langstreckenmarkt unter die Finger. Das Kurzstreckengehoppse können weiter FR, EZY und Meridiana machen.....

Sowas in der Art. Langstreckehub in Malpensa udn Sicherung der Langstreckenziele bevor jemand dahinkommt und die Paxströme nach MUC abzapft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Na ja,oder Sammlung von Zielen in Afrika,die sich rein aus deutscher Sicht nonstop nicht lohnen, aber ex Italien (mit via-Flügen) sich rechnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Frage ist, welche Langstreckenziele sich ab MXP/FCO noch lohnen, wenn man kein eigenes Zubringernetzwerk hat. Beide Flughäfen liegen für ein EU<>Interkontinental-Hub denkbar ungünstig. So wie man das in WIWO wiedergegebene Konzept zu DUS als Mischung aus Touristik und Geschäftsverkehr sehen kann, könnte man es auch an den beiden Flughäfen aufziehen. Dennoch müsste man Alitalia voll in die Joint-Ventures integrieren, damit man die Geschäftsverkehrziele täglich anbieten kann, wenn auch nicht täglich nonstop.

Die Idee an einem der beiden Flughäfen ein Europa<>Afrika Hub einzurichten ist geografisch nicht verkehrt. Aber dafür hat man schon Brussels Airlines, und die historischen Verpflechtungen zwischen Afrika und Brüssel sind enger. Italien war nur im Nordosten Afrikas als Kolonialmacht präsent.

Immerhin könnte man die Kabine die man jetzt für Brussels entwickelt wird zusätzlich in Eurowings-Farben und in Alitalia Farben bestellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb LunaT@hotmail.de:

Na ja,oder Sammlung von Zielen in Afrika,die sich rein aus deutscher Sicht nonstop nicht lohnen, aber ex Italien (mit via-Flügen) sich rechnen.

Dafür hat man für die Westküste Brussels. die Ostküste ist eh von Turkish und Ethiopian in der Star Alliance gut bedient.

vor 9 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Die Frage ist, welche Langstreckenziele sich ab MXP/FCO noch lohnen, wenn man kein eigenes Zubringernetzwerk hat. Beide Flughäfen liegen für ein EU<>Interkontinental-Hub denkbar ungünstig. So wie man das in WIWO wiedergegebene Konzept zu DUS als Mischung aus Touristik und Geschäftsverkehr sehen kann, könnte man es auch an den beiden Flughäfen aufziehen. Dennoch müsste man Alitalia voll in die Joint-Ventures integrieren, damit man die Geschäftsverkehrziele täglich anbieten kann, wenn auch nicht täglich nonstop.

Die Idee an einem der beiden Flughäfen ein Europa<>Afrika Hub einzurichten ist geografisch nicht verkehrt. Aber dafür hat man schon Brussels Airlines, und die historischen Verpflechtungen zwischen Afrika und Brüssel sind enger. Italien war nur im Nordosten Afrikas als Kolonialmacht präsent.

Immerhin könnte man die Kabine die man jetzt für Brussels entwickelt wird zusätzlich in Eurowings-Farben und in Alitalia Farben bestellen.

Ich sehe eher die Möglichkeit eines Eurowingsmodells. Vielleicht uach ein Eurowings Premium, d man ab DUS auch Business einbauen will, in der "Alitalia" vermutich dies auch haben wird und Brussels hat es ja auch. 

Die A330 eigenen sich auch dafür.

Der Markt in Norditalien ist wichtig für die Lufthansa und man kann ihn verteidigen bevor sich Norwegian oder die Langstreckenableger von IAG und AF-KLM breit machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieso nutzt Lufthansa nicht das Vehikel Air Dolomiti auch für inneritalienische Routen? Das habe ich damals schon bei Lufthansa Italia nicht verstanden? Wenn man die kolpotierten 500 Mio in EN investiert, hat man diesen ganzen Zauber mit den Gewerkschaften und Altlasten nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb floehr:

Wieso nutzt Lufthansa nicht das Vehikel Air Dolomiti auch für inneritalienische Routen? Das habe ich damals schon bei Lufthansa Italia nicht verstanden? Wenn man die kolpotierten 500 Mio in EN investiert, hat man diesen ganzen Zauber mit den Gewerkschaften und Altlasten nicht.

Weil es nicht um inneritalienische Routen geht!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb Almaviva:

Weil es nicht um inneritalienische Routen geht!

Lufthansa hat großes Interesse an den Slots speziell in Südamerika incl. MEX der Alitalia. Deshalb stimmt schon die inneritalienischen Routen spielen keine Rolle.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb oldblueeyes:

Ich sehe eher die Möglichkeit eines Eurowingsmodells. Vielleicht uach ein Eurowings Premium, d man ab DUS auch Business einbauen will, in der "Alitalia" vermutich dies auch haben wird und Brussels hat es ja auch. 

Das schon, ich würde nur einen Schritt weiter gehen. Als Beispiel: Wenn FCO-LAX vier mal wöchentlich nonstop angeboten wird, bietet Alitalia an den anderen Tagen FCO-LAX über eines der Star-Hubs an, damit das vernünftig gesteuert werden kann sollte Alitalia voll ins Joint Venture eingebunden werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Almaviva:

Weil es nicht um inneritalienische Routen geht!

Wie soll denn bitte ein Hub ohne Kurz- oder Mittelstrecke funktionieren?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb floehr:

Wie soll denn bitte ein Hub ohne Kurz- oder Mittelstrecke funktionieren?

Für die Zubringer hat man doch EN, EW oder CL.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this