Tschentelmän

Avatar Airlines - Ultra-Low-Cost-Planung mit Boeing 747 in den USA

Recommended Posts

Avatar Airlines - eine neu geplante Ultra-Low-Cost Airline in den USA... Dort will man sobald als möglich mit zwei gebrauchten Boeing 747-400 an den Start gehen, die Flotte später auf 14 Stück erhöhen und irgendwann sogar 30 neue B747-8 bestellen. Das dafür notwendige Kapital soll via Initial Public Offering beschafft werden.

 

Wenn ich das korrekt verstehe, soll das Projekt zunächst auf nationale US-Flüge fokussiert sein und die wichtigsten Metropolen verbinden.

 

Man darf gespannt sein, ob dieses Vorhaben mit "altem Eisen" gelingen kann!

 

 

https://simpleflying.com/avatar-airlines-jumbo-jet/amp/

 

 

https://avatarairlines.com/

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Tschentelmän:

irgendwann sogar 30 neue B747-8 bestellen

Wird schwierig, die Produktion wurde doch neulich eingestellt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr geil !

 

Dann gehts bald neben nationalen Zubringerflügen bis zu 4x daily von JFK nach St. Petersburg. Man darf sich auf einen spannenden Preiskampf zwischen Baltia und Avatar einstellen. Baltia hat natürlich den Nachteil, dass die B747-200 etwas mehr Kerosin verbraucht.

Edited by God

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb d@ni!3l:

Wird schwierig, die Produktion wurde doch neulich eingestellt?

 

Vielleicht will man die 30 x 747-8 auch gebraucht erwerben - allerdings wird auch das schwierig, nachdem die Paxversion lediglich in geringer Stückzahl für ganz wenige Gesellschaften produziert wurde...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der gute Barry Michaels versuchte es noch einmal. Siehe hierzu auch Family Airlines bei Wiki.

Modell hat schon vor 30 Jahren nicht wirklich gut funktioniert. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Definitiv ein gewagtes Geschäftsmodell! Da müssen wahrscheinlich 500+ Sitze im Jumbo sein, ansonsten funktioniert das niemals mit Ultra Low Cost. Und damit im direkten Wettbewerb gegen Southwest, Jetblue, Spirit und alle anderen. Das wird bestimmt schon allein schwierig, das viele Geld dafür aufzutreiben dass das Projekt überhaupt zu leben beginnen kann. Von Überleben erstmal ganz zu schweigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaub´s nicht ...

Wie bekloppt muß man sein, um sowas überhaupt zu erwägen ?

Auch mit 500 Sitzen wird das nichts.

Die - relativ - niedrigen Leasingkosten einer B744 werden durch die hohen Treibstoff- und Wartungskosten mehr als aufgefressen ...

 

Theoretisch denkbar wäre allenfalls der Einsatz von A330-300 mit z.B. 436 Sitzen wie bei Cebu Pacific, aber selbst dann eben nur auf einigen ganz wenigen Transkontinentalstrecken, auf denen die vorhandenen Konkurrenten ganz sicher preislich solange gegenhalten werden bis der Start-Up wieder von der Bildfläche verschwunden ist.

"Verdrängungpreiskampf" ist meines Wissens nach in den USA nicht verboten und die etablierte Konkurrenz hat "deep pockets", bzw. gut gefüllte Kriegskassen ...

 

Diese Idee ist ein Rohrkrepierer schon bevor der Schuß abgefeuert wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Avatar will sogar 581 Sitze in die 744 einbauen bzw reinquetschen - unten 539 x Economy und oben 42 x "Office Class"... Demzufolge plant man die besonders günstigen Tickets trotz der 744-Nachteile knallhart über einen vollgestopften PAX-Faktor - dabei geht man sogar bereits bei 84% Auslastung (= 488 Passagiere) davon aus, die Tickets gewinnbringend für durchschnittlich 64 USD zzgl. Taxes+Fees anbieten zu können... Demzufolge würde man bei dem Breakpoint ca. 31.200 USD pro Flug Umsatz erzielen... Dabei kann ich die Zahlen nun nicht wirklich fachlich beurteilen - aber gefühlt klingt das nach einem sehr kurzen Hemd...

 

https://onemileatatime.com/avatar-airlines/

Edited by Tschentelmän

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klar freier WiFi was sich über die Login-Page finanziert. :ph34r:

 

vor 2 Stunden schrieb Tschentelmän:

Avatar will sogar 581 Sitze in die 744 einbauen bzw reinquetschen - unten 539 x Economy und oben 42 x "Office Class"...

Die 550 sind ja knapp unter dem absoulten Exit Limit. Wahnsinn.

 

Nur wenn Masse das Geschäftmodell ist, warum holen die nicht gleich A380'er und dann an die 800'er Pax Marke ran. Dafür wäre die A380 doch viel eher geeignet.

 

...NCC1701

Share this post


Link to post
Share on other sites
9 minutes ago, NCC1701 said:

Die 550 sind ja knapp unter dem absoulten Exit Limit. Wahnsinn.

 

Auch wenn ich die grundsätzliche Idee für Blödsinn halte, was ist der Unterschied zwischen einem Limit und einem absoluten Limit? Wo ist der Wahnsinn, wenn man ein festgelegtes Limit UNTERschreitet? 550?

 

Der Unterschied zu dem  https://www.seatguru.com/airlines/Rossiya/Rossiya_Airlines_FV_Boeing_747-400_A.php    oder zu Lion Air 333 mit 440 Sitzen oder einem Airbus 321 mit 240 Sitzen dürfte vom Platz pro Pax nicht geringer ausfallen....

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb medion:

Das Main Deck ist da aber "nur" mit 459 Y-Sitzen bestückt. Weiter 51Y im Upper Deck.

Schau dir daher nochmal das Layout im Main Deck an. Was meinst du wie es wird, wenn man da nochmal 80 Plätze rein packt. Man kann sicher überglegen nochmal die Galley's zu reduzieren. Nur 80 Sitzen da rein, wird heftig. Willkommen in einem Chickentransporter.

 

vor 2 Stunden schrieb d@ni!3l:

Der fliegt aber wenigstens nicht 10h  ;-)

Naja, Coast2Coast sind nun nicht unbedingt 10h. Aber grundsätzlich hast du recht. Eine A321 mit 240Y ist auch bei 3h nicht gerade angenehm.

 

...NCC1701

Share this post


Link to post
Share on other sites
11 minutes ago, NCC1701 said:

Das Main Deck ist da aber "nur" mit 459 Y-Sitzen bestückt. Weiter 51Y im Upper Deck.

 

Wo ist das Problem? In einem BA oder LH-Jumbo hätte ich in Eco genau nul mehr Platz....

Edited by medion

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb medion:

Wo ist das Problem? In einem BA oder LH-Jumbo hätte ich in Eco genau nul mehr Platz....

Zeig mir mal einen Betrieber mit >500 Y Sitzen im Main Deck einer 744. Mit deinem Beispiel bist du noch einiges davon entfernt.

 

...NCC1701

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb MHG:

... Die - relativ - niedrigen Leasingkosten einer B744 werden durch die hohen Treibstoff- und Wartungskosten mehr als aufgefressen ...

 

Die A380 gibt´s bald in Massen zu verführerischen Leasingraten. Think big ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb NCC1701:

Coast2Coast sind nun nicht unbedingt 10h. Aber grundsätzlich hast du recht. Eine A321 mit 240Y ist auch bei 3h nicht gerade angenehm.

Coast2Coast von Los Angeles oder San Francisco nach New York sind es etwa 5 Stunden. War überrascht, dass eine 737 soweit fliegen kann. Fand den Sitzabstand durchaus erträglich bei Alaska Airlines. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb bueno vista:

 

Die A380 gibt´s bald in Massen zu verführerischen Leasingraten. Think big ...

 

Gab es hier nicht mal vor Jahren einen User, der genau dieses Geschäftsmodell mantraartig wiederholte? Die Argumentation lief in Richtung "Wenn ich die Zahl der Plätze pro Flug (gen unendlich) maximiere, dann muss der Preis pro Pax gegen null laufen...."

 

Nun ja...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir haben hier so einige Next CEOs, da verliert man die Übersicht. :D

 

Aber die Rechnung ist doch zumindest auf dem Papier unschlagbar. Wird dann halt schwierig das Geschwurbel 7/7 anzubieten. Aber wenn man 1/365 macht, dann ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb bueno vista:

Aber die Rechnung ist doch zumindest auf dem Papier unschlagbar. Wird dann halt schwierig das Geschwurbel 7/7 anzubieten. Aber wenn man 1/365 macht, dann ...

 

Jeden Tag ein anderes Zeil, da kommt Abwechslung rein

Share this post


Link to post
Share on other sites
13 hours ago, Koelli said:

Coast2Coast von Los Angeles oder San Francisco nach New York sind es etwa 5 Stunden. War überrascht, dass eine 737 soweit fliegen kann.

 

Manchmal auch länger...

 

Und man schaue sich mal an, mit was TK nach Kilimanschaaaro, Nairobi und Sansibar segelt.

 

 

18 hours ago, NCC1701 said:

Zeig mir mal einen Betrieber mit >500 Y Sitzen im Main Deck einer 744. Mit deinem Beispiel bist du noch einiges davon entfernt.

 

Na komm, bei Rossiya die Küchen raus und schon passt es. Zugelassen für die Menge scheint das Gerät ja zu sein. Und mein Punkt war ja nur, dass dem einzelnen Y-Menschen ja nicht weniger Platz zur Verfügung steht, wenn das ganze Flugzeug in Y bestuhlt wird. Die QSuites sind mir persönlich auch völlig Wurscht, wenn ich weit hinten in der Mitte sitze...

 

Aber wie schon gesagt, die Umsetzung des Konzeptes werden wir wohl alle nicht mehr erleben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb NCC1701:

Zeig mir mal einen Betrieber mit >500 Y Sitzen im Main Deck einer 744. Mit deinem Beispiel bist du noch einiges davon entfernt.

Corsair müsste die 747-400 mal mit 522 Sitzen auf dem Maindeck geflogen sein. Aktuell haben sie die 744 grosszügig mit nur 491 Sitzen auf dem Maindeck ausgestattet. Zugelassen ist das Maindeck der 744 für 550 Plätze.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Koelli:

Coast2Coast von Los Angeles oder San Francisco nach New York sind es etwa 5 Stunden. War überrascht, dass eine 737 soweit fliegen kann. Fand den Sitzabstand durchaus erträglich bei Alaska Airlines. 

Das ist nix anderes als Deutschland Kanaren oder Ägypten!

Die Distanz Ostküste/Westküste ist +/- 100NM identisch, je nach Citypair.

 

Je nach 737-Version und Wind kommt gelegentlich eine Payload-Restri drauf.

Prinzipiell gibt es seit Einführung der 737NG keine Domestic Flüge in den USA mehr, die der gute alte Bobby nicht schaffen würde!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb ATN340:

Das ist nix anderes als Deutschland Kanaren oder Ägypten!

Die Distanz Ostküste/Westküste ist +/- 100NM identisch, je nach Citypair.

 

Je nach 737-Version und Wind kommt gelegentlich eine Payload-Restri drauf.

Prinzipiell gibt es seit Einführung der 737NG keine Domestic Flüge in den USA mehr, die der gute alte Bobby nicht schaffen würde!

Gibt es schon noch nach Hawaii und Alaska.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.