Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zu Ryanair


Empfohlene Beiträge

Deine Kommentare haben absolut nichts mit dem Ausgangskommentar zu tun. Man MUSS nicht immer was sagen, wenn man nichts zu sagen hat. Schönen Urlaub aber und toll, dass du die Autos der anderen Urlaubsgäste kennst. 
 

Airbus beginnt jedenfalls auch den Ernst der Lage durch den zukünftig steigenden Konkurrenzdruck aus China zu erkennen. Zumindest ist es immer eines der Schlüsselargumente wenn es um die Gründung der ASA geht. 
 

Aber nun zurück zum Thema…

Bearbeitet von HAJ98
Link zu diesem Kommentar
On 9/7/2021 at 1:30 PM, HLX73G said:

Es ist diese Arroganz, die die Europäer langfristig noch teuer zu stehen kommen wird.

Ich habe ueber die Haelfte meines Berufslebens bei einer Japanischen Firma hauptsaechlich in Asien gearbeitet,

habe den wirtschaftlichen Aufschwung Chinas seit 1985 (vor Tiananmen) miterlebt.

Ich lebe heute in einem Vasallenstaat Chinas welcher sich bis nach dem Vietnamkrieg als Ami Vasallenstaat angedient hat.

Ich konnte nie verstehen warum die Weltmacht China mit anderen Massstaeben gemessen wird als die ehemalige Weltmacht USA!

Was waere heute wohl los wenn Covid nicht aus einem chinesischen sondern aus einem us-amerikanischen Labor gekommen waere?

 

Trotzdem war mein Kommentar zu MOLs Zukunftsflottenstrategie garnicht politisch gemeint!

 

Link zu diesem Kommentar

Hier die Aussagen eines ehemaligen Ryanair-Piloten, zu den Verhältnissen bei Ryanair zu den Auswirkungen... Was ich jedoch nicht verstehe ist, wie es passieren kann,  dass er sich derzeit vertraglich im "Niemandsland" zu befinden scheint, so dass nicht einmal Hartz 4 möglich ist... 

 

https://www.businessinsider.de/wirtschaft/ex-ryanair-pilot-erzaehlt-von-den-psychischen-folgen-der-personalpolitik-b/

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb Tschentelmän:

Hier die Aussagen eines ehemaligen Ryanair-Piloten, zu den Verhältnissen bei Ryanair zu den Auswirkungen... Was ich jedoch nicht verstehe ist, wie es passieren kann,  dass er sich derzeit vertraglich im "Niemandsland" zu befinden scheint, so dass nicht einmal Hartz 4 möglich ist... 

 

https://www.businessinsider.de/wirtschaft/ex-ryanair-pilot-erzaehlt-von-den-psychischen-folgen-der-personalpolitik-b/


Auch wenn diese Zustände schon seit Jahren bekannt sind ist es ein sehr interessanter Artikel.

 

Wie man bei so etwas einfach so schulterzuckend wegsehen kann, ist mir ein Rätsel.  


Leider aber ist die Empörung über solches Gebaren bei vielen sehr schnell vergessen, wenn FR wieder die billigsten sind. Der Geldbeutel hat eben kein Gewissen. 

Link zu diesem Kommentar
vor 6 Minuten schrieb Aerodude:

 

Wie man bei so etwas einfach so schulterzuckend wegsehen kann, ist mir ein Rätsel.  

Was heißt wegsehen. Offenbar ist es eine Gesetzeslücke oder ein Schlupfloch. Und davon gibt es doch überall was. 

Genauso könnte ich mich darüber aufregen, jeden Tag von den Nachbarn durch ihre lauten Schuhe geweckt zu werden. Aber leider fällt es offenbar nicht unter Lärmbelästigung und selbst wenn, wie will man sowas beweisen, wenn es immer nur kurz, aber stetig passiert? 

Worauf ich hinaus will: überall gibt es Fälle, die nicht in Ordnung sind, aber rechtlich schwer zu ahnden sind 

Link zu diesem Kommentar
vor 43 Minuten schrieb Koelli:

Worauf ich hinaus will: überall gibt es Fälle, die nicht in Ordnung sind, aber rechtlich schwer zu ahnden sind 

Das stimmt... auch wenn es rechtlich gesehen die FR Geschäftsgebaren offensichtlich legitim sind, bleibt es jedem Kunden selbst überlassen ob dies der eigenen Moral entspricht.

Ähnlich wie Bestellungen bei Amazon.  Jeder verurteilt die Geschäftsgebaren aber dennoch verzeichnet kein Unternehmen so viel Zuwachs wie Amazon oder eben auch Ryanair/Wizz.

Hier hat jeder Endverbraucher die Wahl... und eine Wahl gibt es immer! 

 

So habe ich Amazon nahezu komplett abgeschworen (Kindl wird auch demnächst noch ersetzt), Ryanair/Wizz noch nie gebucht obwohl es ex BER oftmals die günstigsten Verbindungen gibt.

Sicherlich habe ich in anderen Bereichen auch keine reine Weste aber ich bemühe mich zumindest bei offensichtlicher Ausbeutung mein Geld woanders zu lassen.

 

Bearbeitet von berlinflyer
Orthografie
Link zu diesem Kommentar

Solche Horrorgeschichten sollte man immer mit Vorsicht genießen. Niemand muss bei FR arbeiten und niemand muss dort buchen. Aber im Grundsatz halten die sich offenbar an die Gesetze und fliegen sicher. Lohndumping ist heute ein generelles Problem in vielen Branchen. Da nun einseitig die Moralkeule gegen FR rauszuholen, wirkt etwas absonderlich.

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb Nosig:

Solche Horrorgeschichten sollte man immer mit Vorsicht genießen. Niemand muss bei FR arbeiten und niemand muss dort buchen. Aber im Grundsatz halten die sich offenbar an die Gesetze und fliegen sicher. Lohndumping ist heute ein generelles Problem in vielen Branchen. Da nun einseitig die Moralkeule gegen FR rauszuholen, wirkt etwas absonderlich.

stimmt. Niemand muss aber zumindest bei den Arbeitnehmern nutzt FR deren absolute Verzweiflung aus (Arbeitslosigkeit in deren Heimatländer)- natürlich kann man sagen besser diese Arbeit als gar keine. Nur haben diese Geschäftsgebaren eben auch unmittelbare Auswirkungen auf hiesige Arbeitnehmer und das sollte jedem bewusst sein der FR oder Wizz bucht... man unterstützt die Abwärtsspirale die irgendwann jeder zu spüren bekommt.

Und die Moral spielt bei meinen Kaufverhalten schon seit Jahren eine grosse Rolle und würde mir wünschen dies wird ähnlich die die "Fleisch-Debatte" gesellschaftsfähig :-)

Wie gesagt- ich habe sicherlich keine weisse Weste und nur mit fairen Produkten kommt man sicherlich nicht weit ABER da wo es bequeme Alternativen ohne viel Aufwand gibt nutze ich sie... 

Aber gut- belassen wir es bei dem Thema "Moral".  Wurde ja schon oft genug diskutiert. Sorry.

 

Link zu diesem Kommentar
vor 33 Minuten schrieb Nosig:

Solche Horrorgeschichten sollte man immer mit Vorsicht genießen.


Genau. Selbst dann, wenn die "Zeit" dahintersteht. Unerfahren mit Ryanair war der Pilot ja nicht, als er die Gründung eines Betriebsrates verfolgte. Es mußte ihm klar gewesen sein, dass solches Verhalten in Dublin überhaupt nicht gut ankam. Sowas gibt es übrigens bei manchen deutschen inhabergeführten Unternehmen im Mittelstand auch. Da habe ich berufliche Erfahrungen aus der Vergangenheit als Berater. Nun ist Ryanair kein mittelständisches Unternehmen, und deshalb wäre eine oder zwei Arbeitnehmervertretungen (für fliegendes und nichtfliegendes Personal) angemessen in der heutigen Zeit. Die Aktionäre (MOL ausgenommen) wären damit sicher einverstanden, obwohl sie das ja letztendlich nicht mitentscheiden.

Link zu diesem Kommentar
vor 54 Minuten schrieb aaspere:

Es mußte ihm klar gewesen sein, dass solches Verhalten in Dublin überhaupt nicht gut ankam.

 

Stimmt, aber trotzdem ist es legitim - und offenbar haben die Verantwortlichen bei Ryanair genau deshalb eine Nummer abgezogen, die kaum perfider sein könnte - ihn in einen unbezahlten Schwebe-Zustand zu versetzen, bei dem selbst ein deutsches Arbeitsgericht nicht mehr weiter weiß, was schon allein für sich ein Skandal ist...

Hätten sie ihn einfach nur unter einem Vorwand rausgeworfen, wäre es gar nicht so schlimm gewesen. Aber das ist die systematische und voll beabsichtigte Zerstörung eines Menschen, der einfach nur das tun wollte, was eigentlich rechtens ist... 

 

Daß man hier nicht auf den Zorn des Verbrauchers setzen braucht, ist leider kein Wunder... Gibt schließlich viele Beispiele für günstige Angebote bei denen die Mehrheit besser weg schaut als sich ernsthaft damit zu beschäftigen was dahinter steckt... Hier wäre stattdessen die Politik viel stärker gefragt - vermutlich aber vergebens... 

Bearbeitet von Tschentelmän
Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Tschentelmän:

Hier wäre stattdessen die Politik viel stärker gefragt - vermutlich aber vergebens... 


Vorsicht! Der Ruf nach der Politik (sprich Gesetzgeber) ist häufig allzu wohlfeil. Auch da habe ich aus meinem früheren Leben Erfahrung. Wir haben in Deutschland zwar eine "soziale Marktwirtschaft"; es ist aber immer noch eine Marktwirtschaft. Außerdem ist Ryanair eine irische Firma, was bedeutet, dass es eine europäische Lösung geben müßte, wenn sie in Deutschland rechtswirksam werden sollte. Das war ja auch das Dilemma des Arbeitsgerichtes: Welcher Gerichtsstand ist zuständig?

Link zu diesem Kommentar
vor 25 Minuten schrieb Tschentelmän:

Und Ryanair profitiert davon, in dem sie die Grauzone schamlos ausnutzen... 


Das Adjektiv "schamlos" würde ich nicht gebrauchen; ansonsten ist der Satz richtig. Und die Welt ist nun mal nicht perfekt; das ist aber Alterweisheit bei mir.
Tante Edith, die es ja wissen muß, nickt zustimmend. :)

Link zu diesem Kommentar
Am 8.9.2021 um 06:42 schrieb HAJ98:

Deine Kommentare haben absolut nichts mit dem Ausgangskommentar zu tun.

 

Wenn man es nicht verstehen will...  Ich bezog mich auf den kolportierten Bedeutungsverlust der Autoindustrie, den ich so eben nicht sehe. Schon in Deutschland nicht, international nochmal weniger.

 

Airbus baut doch schon längst Flugzeuge in China. Wenn Boeing das nicht kann/darf/will, dann regt das genau denselben User auf...

 

Es geht darum, dass Ryanair selbst in der Krise gerade keine Flugzeuge mehr "geschenkt" bekommt.

 

 

 

 

Am 10.9.2021 um 13:05 schrieb aaspere:

 Wir haben in Deutschland zwar eine "soziale Marktwirtschaft"; es ist aber immer noch eine Marktwirtschaft. Außerdem ist Ryanair eine irische Firma, 

 

Und Ryanair hat eben mit einer sozialen Marktwirtschaft überhaupt nichts zu tun, mit europäischer Einigung schonmal überhaupt nicht, eher mit Spaltung; jeder gegen jeden. Vielleicht schaut die wissende Tante Edith mal auf den gebliebenen Beitrag für Bremen, was ja vor der Haustür liegt?

 

Und der ständige Begleiter von Tante Edith hängt der Zeit hinterher, Ryanair ist längst supra-national, also so als Firma...

Link zu diesem Kommentar

Ryanair hat den Großteil des Sommerflugplans 2022 hochgeladen. Erstaunliche Steigerungen nach Mallorca. 

 

FKB VON 8/7 AUF 14/7

FMM VON 6/7 AUF 9/7

FMO VON 7/7 AUF 10/7

NRN VON 7/7 AUF 14/7

DRS VON 4/7 AUF 7/7

...

 

Ansonsten wurde wenig 1:1 kopiert sondern schon viel angepasst und neue Flugtag / Zeiten eingeführt im Vergleich zu diesem Sommer. Es fehlen aber noch einige Ziele, vor allem nach GR.  Viel Spaß beim Stöbern :)

Link zu diesem Kommentar

Der Rückzug aus FRA scheint weiterzugehen: Porto ist nach dem WFP21 nun auch im SFP22 nicht mehr buchbar, im Gegenzug wird HHN - OPO nach dem Start im WFP21 auch SFP22 angeboten. Auch HHN - Sevilla und HHN - Treviso werden nach dem Start im WFP21 im SFP22 weitergeführt, beides Strecken die Vor Corona ex FRA geflogen wurden (und ganz früher mal bereits ex HHN geflogen wurden). 

Link zu diesem Kommentar
vor 21 Minuten schrieb SKrab91:

Bitte sag jetzt nicht dass irgendeine NRW-VIE Verbindung vergessen wurde? Nicht dass du noch auf den kleinen A319 von EW ausweichen musst…

Nicht vergessen. Aber bis Ende Oktober fliegen sie sonntags 2 mal täglich und im Winter steht bisher nur 1 mal drin, wurde also wohl ab November noch nicht angepasst 

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Minuten schrieb Koelli:

Nicht vergessen. Aber bis Ende Oktober fliegen sie sonntags 2 mal täglich und im Winter steht bisher nur 1 mal drin, wurde also wohl ab November noch nicht angepasst 

Oder es gibt im Winter schlicht nur einen Flug. Wird’s dann wohl doch EW werden. 
Im Winter gibt es generell viel weniger Angebot. Ich würde nicht auf den zweiten Flug im Winter wetten wenn ich Du wäre. 

 

Link zu diesem Kommentar
vor 44 Minuten schrieb Koelli:

Nicht vergessen. Aber bis Ende Oktober fliegen sie sonntags 2 mal täglich und im Winter steht bisher nur 1 mal drin, wurde also wohl ab November noch nicht angepasst 

Im SFP22 ist CGN - VIE bislang auch nur 7/7 geplant. Abflug in VIE nach CGN ist Sonntags 08:35. VIE - DTM ist ebenfalls 7/7 geplant, Abflug in VIE nach DTM ist Sonntags 12:25.

Link zu diesem Kommentar
vor 42 Minuten schrieb Koelli:

Ist schon kommuniziert worden, ob die Flugzeiten für den WFP schon so fix sind oder wird der bis Ende Oktober noch überarbeitet? 

Ryanair hat meines Wissens bisher nie kommuniziert, dass ein FP "fix" ist.
Die Stärke von den LCCs ist halt das dynamische Anpassen an Situationen. Und auf Grund von Corona würde ich einfach mal sagen, nein.... nichts ist fix.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...