TobiBER

Aktuelles zu Easyjet

Recommended Posts

Über 730 Millionen Euro Gewinn im aktuellen Geschäftsjahr. Man sieht also, dass man mit richtigem Konzept auch auf den Grossflughäfen in Europa operierend glänzend Geld verdienen kann.

Welches Konzept? Riesige Flugzeugbestellungen für die man grosse Rabatte bekommt die man dann als Gewinn ausweisen kann? Das Konzept funktioniert nur solange der Markt die Masse an Flugzeugen aufnimmt.

Ryanair pumpt bald bis zu 200 Flugzeuge rein, irgendwann wird es eng mit Grossbestellungen und damit grossen Rabatten durch die man einen Vorteil hat gegenüber anderen Airlines.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Michael

 

 

 

Welches Konzept? Riesige Flugzeugbestellungen für die man grosse Rabatte bekommt die man dann als Gewinn ausweisen kann?

 

Das ist doch nicht richtig, was Du da behauptest. Erstens ergibt sich der Gewinn rein operativ und nicht aufgrund von Finanztricksereien oder dem Verkauf von billig erworbenen Fliegern an "Andere". Natürlich sind die Rabatte beim Flugzeugkauf ein direkter Faktor bei den Kosten. Weniger Kapitaleinsatz für das Flugzeug heisst nunmal weniger Kosten pro Sitzplatz und damit höhere Marge.

 

 

 

Das Konzept funktioniert nur solange der Markt die Masse an Flugzeugen aufnimmt.
Ryanair pumpt bald bis zu 200 Flugzeuge rein, irgendwann wird es eng mit Grossbestellungen und damit grossen Rabatten durch die man einen Vorteil hat gegenüber anderen Airlines.

 

Auch hier widerspreche ich: EasyJet hat gerade mal einen Marktanteil von 9% in Europa. Heißt im Umkehrschluss, 91% aller Passagiere fliegen derzeit einfach mit anderen Airlines. Da ist noch einiges Marktpotential, was simpel gesagt anderen "abgegraben" werden kann. Plus dem Zuwachs. 

 

Und eines ist auch klar, wenn eine Airline mit 250 Flugzeugen bei Airbus oder Boeing anklopft, um neues Material anzuschaffen, wird das IMMER automatisch mit dicken Rabatten verbunden sein. Alleine schon, um die Airline nicht zu verlieren oder andersherum, um sie als "Wechselkunden" zu ergattern.

 

EJ fliegt sehr erfolgreich in Europa im Punkt-zu-Punkt verkehr und verdient damit gutes Geld. Ohne Subventionen von Feld-Wald-und-Wiesen Airports wie Ryanair. Ich weiss nicht, warum man das hier nicht mal anerkennen will. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und eines ist auch klar, wenn eine Airline mit 250 Flugzeugen bei Airbus oder Boeing anklopft ...

 

... bedeutet dass eben nicht nur ein geringeres Invest pro Maschine, sondern in Folge für die Airline auch geringere Kosten in der Operationalität, Wartung, Ausbildung etc. etc. Das wiederum erhöht den Operativen Gewinn. Auch hier alles richtig gemacht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und diese riesigen Flugzeugorder werden immer so weitergehen(und damit auch das "geringere Invest" von Ryanair+easyJet)? Der Markt ist nie gesättigt?

 

Das meinte ich mit dem Konzept, wenn man dieses "geringere Invest" braucht um als LCC ausreichend Gewinne zu erwirtschaften, dies aber nur funktioniert solange ein Markt Massen an Flugzeugen aufnimmt..

Share this post


Link to post
Share on other sites

LH 320: 19 Stück BJ 1989-92             (LH 319 BJ 1996 zähle ich mal nicht)

LH 321: 12 Stück BJ 1994-95

LH 733/735: 23 Stück BJ 1991 (hauptsächlich)

 

LH 744:   6 Stück BJ 1991

 

4U 320: 14 Stück BJ 1990-93

 

OS 100: 15 Stück BJ 1991-94

OS 763:   3 Stück BJ 1991-92

 

SN 333:   5 Stück BJ 1993-95

 

selbst SR hat viele BJ 1995, will die jetzt im einzelnen aber nicht nennen.

 

Also rund 100 Jets im Konzern, die den 20. schon gefeiert haben.

Edited by HPT

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja, es faellt einigen schwer anzuerkennen das andere wesentlich erfolgreicher sind als die LH...

 

Dabei ist Easyjet nicht auf blindes Wachstum folkusiert, die Dividendenausschuettung wurde ueberproportional auf 40% des Gewinns erhoeht.

 

Zum Vergleich wird bei der LH Tafelsilber ( Amadeus) verkauft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und diese riesigen Flugzeugorder werden immer so weitergehen(und damit auch das "geringere Invest" von Ryanair+easyJet)? Der Markt ist nie gesättigt?

 

 

Sieh mal: Wenn EJ mal 250 Flieger hat und jeden Flieger im Schnitt nach 10 Jahren Betrieb abgibt, dann sind das schon 25 Bestellungen pro Jahr nur für den Ersatz des bestehenden Geräts. Oder alle 5 Jahre halt 125 neue Flieger. Die ausgeflotteten Maschinen gehen dann halt an andere Airlines, die kein Neugerät finanzieren können oder wollen. Ein 10 Jahre alter A320 hat ja noch 20 Jahre Betrieb vor sich...

 

Wenn Airbus jetzt an einen Grosskunden, der solvent und zuverlässig ist, alle 5 Jahre 125+ Flieger verkaufen kann, wird sich das immer im Preis pro Flieger darstellen. Das gilt aber nicht nur für EJ.

 

Wie ich oben schon sagte: EJ hat ein funktionierendes Produkt, steigende Passagierzahlen und steigende Profitabilität. Dazu ein strenges Kostenmanagement und innovative Ideen, sich fortwährend zu ändern und alles immer wieder auf den Prüfstand zu stellen. Man wird weiter Marktanteile gewinnen. Ich glaube, die Firma hat sich fest unter den grossen 5 in Europa etabliert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die ausgeflotteten Maschinen gehen dann halt an andere Airlines,...

Auch dieser Teil des Konzeptes funktioniert nur solange es immer "andere Airlines" gibt die diese Menge an gebrauchten Flugzeugen übernimmt.

 

Nicht falsch verstehen, hier geht es überhaupt nicht gegen EJ, ich hinterfrage bloss das Konzept allgemein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch dieser Teil des Konzeptes funktioniert nur solange es immer "andere Airlines" gibt die diese Menge an gebrauchten Flugzeugen übernimmt.

Die, trotz allen Wachstums, immer noch starke Unterversorgung von Indien und vor allem China würde auch noch spielend das ausgeflottete Fluggerät von einem halben Dutzend weiteren Easyjets aufsaugen ohne dass der Bedarf auch nur annähernd gesättigt wäre. Auf diese Weise profitieren europäische LCCs indirekt vom Wachstum in anderen Erdteilen, ohne jemals dort ein Rad auf die Bahn gesetzt zu haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So dachte auch Af und siehe da, Easy ist am CDG - immerhin fast 3mal grösser.

 

Immerhin sind da 16 Mio P2P Passagiere..hier ein paar Zahlen..http://www.flughafen-zuerich.ch/~/media/FlughafenZH/Dokumente/Business_und_Partner/Marketing_und_Werbung/06_Traffic_Development_DE.pdf

 

In den Top10 Routen sind durchaus einige Easyjetbasen zu finden:

 

London- 1,6 Mio Pax .wäre was für Gatwick

Berlin -900 T Pax

Paris - 800 T Pax

AMS - 600 T Pax

HAM - 700 T Pax

 

Macht zusammen 4,6 Mio Pax, etwas mehr als ein Viertel aller P2P Paxe. Air Berlin optimiert, AF/KLM schwächelt, von der Swiss kann man immer was abnehmen. Und auf jede Route kann man eine 319 am doppelten Tagesrand füllen.

Edited by oldblueeyes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich lach mich schief.

 

OBE tadelt AFs unzulänglich verteidigten Heimatmarkt.

 

Merkst du dir eigentlich, was du tagtäglich so erzählst?

Share this post


Link to post
Share on other sites

In den Top10 Routen sind durchaus einige Easyjetbasen zu finden:

 

London- 1,6 Mio Pax .wäre was für Gatwick

Berlin -900 T Pax

Paris - 800 T Pax

AMS - 600 T Pax

HAM - 700 T Pax

 

Nach London (Gatwick im doppelten Tagesrand; Luton mittags) fliegt Easyjet bereits ab Zürich. Ich gebe Dir Recht, die anderen vier Destinationen könnten ein Thema werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich lach mich schief.

 

OBE tadelt AFs unzulänglich verteidigten Heimatmarkt.

 

Merkst du dir eigentlich, was du tagtäglich so erzählst?

 

Wo habe ich bitte schön AF getadelt? Habe lediglich einen Vergleich gewagt CDG/ZRH als Heimatbasis von AF vs Swiss. Und wenn Easy kein Problem hatte sich an CDG niederzulassen und demnächst auch in AMS, dann sehe ich keinen Grund dies auch nicht in ZRH zu tun, auch wenn es dir unrealistisch scheint, das jemand es wagt die Swiss im Kurzstreckenmark Paroli zu bieten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wo habe ich bitte schön AF getadelt? 

"So dachte auch AF..."

 

... auch wenn es dir unrealistisch scheint...

Tut es nicht. Wie kommst du drauf?

 

Im Gegenteil, swiss bearbeitet bereits Genf, aber EZY beiß in ZRH nicht zu. Why?

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Im Gegenteil, swiss bearbeitet bereits Genf, aber EZY beiß in ZRH nicht zu. Why?

 

Ganz einfach. Stelios will eine ordentliche Rendite und eine starke Dividende (40% vom Gewinn). 

 

Nehmen mir mal an eine Route wirft 6% Umsatzrendite ab. Sie kann von beiden Unternehmen unterschiedlich bewertet werden:

 

- für die Swiss ist die Schweiz " die Welt" daher wird man nur auf diesen Markt schauen

- innherhalb des LH Konzerns macht die Kurzstrecke Verluste; bei Swiss mag es etwas besser sein, trotzdem ist eine mittlereeinstellige Rendite Überdurchschnittlich im LH-Konzern

 

Ergo wird diese Route höchste Priorität haben - übrigens auch ihre Verteidigung.

 

Für Easy sieht es anders aus:

 

- wenn man eh knapp12% Umsatzrendite erwirtschaftet, dann ist eine Route mit 6% Umsatzrendite unattraktiv; eventuell fällt sie unter dem Raster der Mindestanforderungen

- da die Easywelt geographisch weitaus grösser ist, kann man sich für jede beliebige Routeinnerhalb bestehnder oder neuer Märkte entscheiden

 

Daher würde man sich bei Easy eher für die Alternativroute entscheiden oder abwarten bis die operativen Synergien eine annehmbare Profitabilität ergeben würden. 

 

Sehen wir mal anders - bis 2020 wird Easy um ca 80 Machinen wachsen. Derzeit hat deren Schweizbusiness eine Quote von ca 10% , wenn zukünftig nur 5% dieser Machinen neu in die Schweiz kämen, wären das immer noch 4. in Genf und Basel ist man eh Marktführer, der logische Wachstumsstandort wäre Zürich - aber zum richtigen Zeitpunkt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab bei twitter zwei fotos gesehen (ich weiss nicht ob 319 oder 320), aber man sieht eine andere Bemalung und es könnte eine neue livery sein, die releast wurde. Der Titel ist viel kleiner, Farben gleich, aber am Leitwerk wurde der orange Bereich runter gezogen und der Schriftzug ist grösser und auch auf dem Heckbereich (so Alitalia-mässig runtergezogen). Ist das nur ein test oder soll das die neue Bemalung sein?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.