TobiBER

Aktuelles zu Easyjet

Recommended Posts

 

Und vermutlich langsam bei FR für Sorgenfalten sorgen.

Ach wo denn. FR kann doch jederzeit in den Premiummarkt einsteigen. Jede Sekunde könnte das geschehen. Die Firmenfarben lassen doch gar keinen Zweifel...

Share this post


Link to post
Share on other sites

FR kann doch jederzeit in den Premiummarkt einsteigen.

 

Und was hat das mit der Reduzierung von Sitzmeilenkosten zu tun? Genau: nix.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Neue Investor's Day Presentation von Easyjet..

 

http://corporate.easyjet.com/~/media/Files/E/Easyjet-Plc-V2/pdf/investors/presentations/investor-day-presentation-18-09-2014.pdf

 

Denke mal das in Frankreich ein gutes Mommentum ist die Marktanteile zu konsolidieren, angesichts der Restrukturierung bei AF. Interessant der Pasus mit den Leisuretouristen, das würde eine Tür nach Deutschland offen halten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe ja keinerlei Berührungsängste vor Niedrigpreisairlines. Aber mit 240 Sitzen in der A321 bei nur 28 Zoll Abstand möchte ich eher nicht fliegen.

 

FR hat immerhin 30 Zoll in der MAX 200.

Edited by Gaviota

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow, Folie 40 ist ja echt interessant. Obwohl 91% Easyjet kennen ziehen nur 28% sie ernsthaft in Erwägung. Hier scheinen die Lufthansa und AirBerlin doch etwas richtig zu machen, wenn man das mal mit den Zahlen in den anderen großen EU-Statten vergleicht.

Edited by 8stein

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe ja keinerlei Berührungsängste vor Niedrigpreisairlines. Aber mit 240 Sitzen in der A321 bei nur 28 Zoll Abstand möchte ich eher nicht fliegen.

 

FR hat immerhin 30 Zoll in der MAX 200.

 

Welche A321 denn? Bisher ist doch nur mit A320 geplant.

Die, die mal kurz in der Flotte drin waren sind AFAIK schon wieder raus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow, Folie 40 ist ja echt interessant. Obwohl 91% Easyjet kennen ziehen nur 28% sie ernsthaft in Erwägung. Hier scheinen die Lufthansa und AirBerlin doch etwas richtig zu machen, wenn man das mal mit den Zahlen in den anderen großen EU-Statten vergleicht.

Hat auch damit zu tun dass Easy in Deutschland nicht so present ist. Wuerde man hier 50 Machinen in FRA, MUC und den Rest der groesseren Airports stationieren und auch aggresiv ins Markt reindraengen wollen, wuerde sich dies auch schnell aendern. Ein Nurnberger kennt Easy, allerdings hat er keinen Angebot um zB nach AMS direkt zu fliegen.

 

Aber ich glaube das in den naechsten 2 Jahren Deutschland nur organisch und marginal wachsen wird. In Frankreich waeren 25% Marktanteil an sarmtlichen Airports jedoch eine greifbare Groesse.

Edited by oldblueeyes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow, Folie 40 ist ja echt interessant. Obwohl 91% Easyjet kennen ziehen nur 28% sie ernsthaft in Erwägung. Hier scheinen die Lufthansa und AirBerlin doch etwas richtig zu machen, wenn man das mal mit den Zahlen in den anderen großen EU-Statten vergleicht.

Noch besser ist Folie 42:

"56% of customers have now flown with us before."

 

heißt im Umkehrschluss für 44%: "Einmal und nie wieder." :lol:

Edited by L49

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch besser ist Folie 42:

"56% of customers have now flown with us before."

 

heißt im Umkehrschluss für 44%: "Einmal und nie wieder." :lol:

Nicht unbedingt. Kann heißen, das Easy insbesondere Seltenflieger anzieht.

 

Easyjet versucht in Deutschland, sich als deutsche Airline zu verkaufen: bei SXF-Flügen erfolgen die Yansagen zuerst auf Deutsch, dann auf Englisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch besser ist Folie 42:

"56% of customers have now flown with us before."

 

heißt im Umkehrschluss für 44%: "Einmal und nie wieder." :lol:

Immerhin haben sie die Staerke dies zu zeigen und der Trend ist eindeutig positiv.

 

Andere beschraenken sich auf jammern, um sie anschliessend kopieren zu wollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch besser ist Folie 42:

"56% of customers have now flown with us before."

 

heißt im Umkehrschluss für 44%: "Einmal und nie wieder." :lol:

Nein, das heißt im Umkehrschluss, dass 44% der Passagiere zum ersten mal mit easyjet fliegen. Wie viele Kunden nach dem ersten Flug nicht mehr bei easyjet fliegen wollen ist auch schwer zu erheben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, das heißt im Umkehrschluss, dass 44% der Passagiere zum ersten mal mit easyjet fliegen. Wie viele Kunden nach dem ersten Flug nicht mehr bei easyjet fliegen wollen ist auch schwer zu erheben.

Die Zahl der möglichen Erstkunden ist ja schon recht konkret abzustecken. Da könnte man zumindest zusammen suchen ab kann es höchst wahrscheinlich keine Erstkunden mehr sind.

 

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erstens sind die besagten Charts im Kapitel "How we sell" angesiedelt. Man sollte eine Aussage im Kontext sehen.

 

Interessant finde ich folgende Zahlen auf Slide 41:

 

- 57 mil Kontakte - also Leute die einen Newsletter erhalten (meistens wenn sie schon mal Easy geflogen sind und einem Mailing zugestimmt haben)

- 41% davon sind marketable, buchen also bei Easy (Folie 43)

- 10.5 Mio fliegen mehrmals /Customers - regelmässiger User

 

Die Folie zeigt lediglich das sie eine gute Mailingbasis haben, die mit wenig Streuung die Easyjetkundschaft erreicht.


Wow, Folie 40 ist ja echt interessant. Obwohl 91% Easyjet kennen ziehen nur 28% sie ernsthaft in Erwägung. Hier scheinen die Lufthansa und AirBerlin doch etwas richtig zu machen, wenn man das mal mit den Zahlen in den anderen großen EU-Statten vergleicht.

 

Schau dir die Schweiz an, wo Easyjet schon länger dabei ist und die Nr 1 Position in Genf hat, dazu noch Basel. 74% ziehen es in Erwägung!

 

28% in Deutschland basieren lediglich auf geringere Penetration - es ist derzeit einfacher Geld anderswo zu verdienen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf der einen Seite Interessant

http://www.aerotelegraph.com/easyjet-zufrieden-in-deutschland-ausbau-keine-angst-vor-germanwings

 

Aber wenn man sich dann dazu die Umfrage anschaut

http://www.focus.de/finanzen/news/fanfocus/sieger-im-fanfocus-service-ausstattung-seriositaet-das-erfolgsrezept-der-airline-emirates_id_4135924.html

 

Scheint so, dass der Erfolg in dem Fall nur vom Preis her kommt.

 

...NCC1701

Edited by NCC1701

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man könnte auch sagen die Summe der der Unternehmung gegenüber negativ Gestimmten ist im Falle von Easyjet kleiner (Orange/Rot).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tolle Aussage...

Man möchte in Deutschland (abgesehen von HAM und SXF) wachsen...komisch das man dann zum SFP15 mal eben jeweils 50% des Angebots an 2 der 4 anderen verbliebenen Stationen streicht - in dem Fall CGN+DUS.

Wenn man dazu nochmal ein wenig zurück denkt kommen einem noch Zeiten mit einem Angebot von insgesamt 7 Routen in CGN/DUS und sogar einer Basis in DTM in den Sinn welches zum SFP auf insgesamt lächerliche 1 Route pro airport geschrumpft ist die 1 daily geflogen wird.

Da man ja in NRW also alles andere als Wachsen tut und anscheinend nicht wachsen möchte bleibt nur noch MUC für das beschriebene Wachstum - Nur stellt sich mir die Frage dann...wenn man gegen eine Transavia, Vueling und Co. anfliegen will - warum dann nicht gegen eine schwache 4U in NRW ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

In NRW hast du das volle Programm, AB vs LH/4U in DUS, das Mekka der Billigflieger in CGN, Ryanair die mittlerweile nicht nur die Gieskannen sondern auch fast alle "Regional"airports bedienen - das alles ist ein enormer Wettbewerb der sich in den erzielbaren Erlösen niederschlägt. Solange woanders mehr zu holen ist, bleibt das Handeln von Easyjet absolut verständlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich frage mich, warum sich Easyjet nicht langsam mal z.B. am FKB umschaut.

 

Naja, eigentlich schauen sie sich die Region ja an. Nur eben genau anders herum!

Sie fliegen nämlich von SXB (Straßburg) und decken das Einzugsgebiet damit ab. Und die deutsche Luftverkehrsabgabe sparen sie damit auch.

So leid es mir tut, aber der Baden-Airpark ist unter den derzeitigen Bedingungen für Easyjet absolut uninteressant.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dazu wäre es für Easyjet interessanter Stuttgart anzufliegen, weil "zentraler". 

 

Aber derzeit haben sie eine bessere Chance die eigene Position in Frankreich zu konsolidieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.