Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zum Flughafen Münster/Osnabrück


CL-600

Empfohlene Beiträge

vor 8 Stunden schrieb jubo14:

 

Bei Flügen würde ich aber doch ehr die Tui Fly Seite empfehlen. ;)

Da ist der FMO als Abflug auf die Kanaren durchaus noch vertreten.

 

Und ansonsten ist es durchaus davon abhängig, wann die Schiffs-Reise losgehen soll und wo sie auf den Kanaren, bzw. ob sie auf Madeira, startet. Selbst Kassel-Calden kommt da ab und an in der Auswahl vor. FMO ist bei Madeira in der Tat komplett raus, ob bei allen anderen aber auch, habe ich nun nicht für jede Reise geprüft.

Da mir die vorgegebenen Flugzeiten aber sowieso ein Grauss sind, buche ich meine An- und Abreisen sowieso immer individuell (mit einem Vorlauf von ein bis drei Tagen) und kann da so fliegen, wie es für mich am angenehmsten ist.

 

Ja, natürlich kann man An- und Abreise individuell buchen. Aber das Flugpaket ist eine übliche Leistung von Tuicruises (genau wie bei Aida u.a. Kreuzfahrtanbieter). Und der FMO ist nun mal gar nicht mehr vertreten. CGN, DUS, HAJ sind wir das Einzugsgebiet angegeben. Irgendwie schade, dass der FMO zumindest für die populären Kanarenrundfahrten nicht mehr vertreten ist. 

Link zum Beitrag
Am 28.11.2019 um 17:56 schrieb Faro:

https://www.airliners.de/hybridauto-parkhausbrand-flughafen-muenster/52855

 

Nun ist wohl die Ursache für den Parkhausbrand am FMO geklärt oder zumindest die wahrscheinlichste Variante gefunden worden. Keine guten Nachrichten für den politischen Kurs Richtung E-Mobilität. Vielleicht gibt es dann demnächst nur noch eingeschränkte Parkhausmöglichkeiten für E- und Hybridfahrzeuge oder besonders ausgewiesene Zonen.

Ein PKW Diesel soll jetzt wohl den Parkhausbrand am FMO ausgelöst haben.

 

https://www.westfalen-blatt.de/Ueberregional/Nachrichten/Aus-aller-Welt/4064974-Feuer-am-Flughafen-Muenster-Osnabrueck-wurde-doch-nicht-durch-Hybrid-ausgeloest-Diesel-hat-Parkhausbrand-verursacht

Link zum Beitrag
Am 13.12.2019 um 18:11 schrieb BAVARIA:

Erst so, dann so... Naja, das klingt schon etwas merkwürdig oder auch irgendwie fragwürdig. Warum veröffentlicht man einen Sachverhalt, von dem man dann doch wieder abrückt (wieder abrücken muss?)? Das letzte Wort wird da sicherlich noch nicht gesprochen bzw geschrieben sein, denn die Frage der Haftung ist sicherlich noch lange nicht geklärt. Zu lesen war, dass der Halter des Verursacherfahrzeuges bzw dessen Versicherung den Gesamtschaden zu tragen hat. Nun, bei der Summe, die da wohl zusammenkommen wird, werden die Versicherer schon sehr genau hinschauen und alle rechtlichen Schritte ausschöpfen, um die Kosten gering zu halten (vllt Mitschuld beim Hersteller wegen fehlerhafter technischer Bauteile suchen) bzw ganz abzuwenden. Das Kapitel dürfte noch lange nicht geschlossen sein. Hoffen wir, dass das Parkhaus eher wieder geöffnet hat.

Link zum Beitrag

Genau deswegen hat man sich ja so lange Zeit gelassen, wie im Artikel zu lesen ist.

Man wollte die Brandursache rechtssicher ermitteln, da man mit Klagen rechnet. Da sollte man sich dann schon recht sicher sein.

Wenn im Laufe dieser Ermittlungen die Indizien hinterher doch nicht richtig waren, dann ist das so. Ich nehme an, das man sich nun sicher ist, da man ja weiß, dass der Versicherung des verursachenden Fahrzeugs da sehr genau (und eher zu genau) hinschauen wird.

Link zum Beitrag
  • 3 Monate später...

Nachdem scheinbar mit den Rückkehrern aus Hurghada morgen der vorerst letzte planmäßige Flug in Münster landet wird der Schlüssel an den Terminals am Dienstag umgedreht. Der FMO fertigt ab dann Verkehr vorerst ausschließlich über den GAT ab, das sagt denke ich alles über die erwarteten PAX-Ströme der nächsten Wochen 😔

Link zum Beitrag
  • 1 Monat später...
  • 5 Monate später...
vor 14 Stunden schrieb ccard:

Weiß hier jemand, was die EC-LZO am FMO macht? Lt. dem Facebook-Auftritt des FMO wird diese noch bis zum 18.11.2020 am FMO parken. Gibt es dafür einen speziellen Grund oder sind die Parkgebühren am FMO aktuell einfach günstig?

Fmo (2,33€ je 1000kg) ist sogar teurer als Pad ! Erfurt scheint dagegen umschlagbar günstig mit 1,79€ je angefange 1000kg. Aber die letzte Revision ist dort auch schon 12 Jahre her 😅...naja , wer hat der hat. Zwar sind abstellentgelte oftmals VErhandlungssache, nur bezweifle ich, dass man sich hier die Mühe nach Alternativen gemacht hat. Oder Hauptsache EDD 🤷‍♂️?!

Link zum Beitrag
  • 3 Wochen später...

In der Region scheint es etwas mehr Widerstand gegen die weitere Unterstützung des FMO durch die Eigentümer zu geben. 

Die SPD im Kreistag Warendorf sieht im Moment kein Grund zur Zustimmung. Das ist erstmal nicht dramatisch, der Kreis Warendorf ist ein Gesellschafter unter ferner liefen. Schwieriger wird es, wenn Münsterland-weit und in Osnabrück die SPD diese Haltung vertritt.

 

Quelle: Westfälische Nachrichten, 27.11.2020

 

Lustiges Zitat:

Zitat

Im Übrigen, so Diekhoff, sei der FMO erst durch die Billigflieger ins Schlingern gekommen. Diese starteten beispielsweise in Dortmund, wo die Stadt den Flughafen mit 20 bis 30 Millionen Euro im Jahr subventioniere.

 

Worauf die Geschäftsführung wohl hinaus will:

Zitat

An diesen Punkt knüpfte FMO-Geschäftsführer Professor Dr. Rainer Schwarz an. Würden die FMO-Gesellschafter den Flughafen auch so finanzieren, könnten von dort ebenfalls viele neue Ziele angeflogen werden. 

 

Link zum Beitrag
  • 3 Wochen später...
  • 2 Monate später...
vor 7 Stunden schrieb im-exil:

https://www.airliners.de/lufthansa-kuendigt-wiederaufnahme-fluegen-muensterosnabrueck/59570

 

dann hoffen wir doch mal das beste, dass es wieder aufwärts geht

ich freue mich für jedes Geschäft, welches floriert. Ich frage mich hier, wo die zum erfolgreichen Betrieb von LH-Strecken ab FMO erforderliche Passagierzahl nachhaltig derzeit bzw in naher Zukunft herkommen soll. Vllt hat jemand ´nen fundierten Tipp für mich??

Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb YankeeZulu1:

ich freue mich für jedes Geschäft, welches floriert. Ich frage mich hier, wo die zum erfolgreichen Betrieb von LH-Strecken ab FMO erforderliche Passagierzahl nachhaltig derzeit bzw in naher Zukunft herkommen soll. Vllt hat jemand ´nen fundierten Tipp für mich??

Ist ganz einfach, wer dort wohnt will immer schnell weg. Nicht umsonst ist diese Region bekannt für seine Reisetätigkeit. Keiner will hin, jeder will weg. 😉😄

Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb Fluginfo:

Ist ganz einfach, wer dort wohnt will immer schnell weg. Nicht umsonst ist diese Region bekannt für seine Reisetätigkeit. Keiner will hin, jeder will weg. 😉😄

dann nehmen wir doch mal positiv an, daß auch künftig ähnlich Viele von dort wegfliegen wollen, die kommen auch (hoffentlich) alle wieder zurück. Aber werden dies künftig wirklich sooo viele sein, daß sich das für die einhzelnen Flüge lohnt?

Ich denke einfach mal ein Stück weiter in die Zukunft, und denke an eine Nach-Corona vllt nicht mehr sogut  florierende Wirtschaft, wie man diese von vorher kannte, da haben wir weniger Geschäftsreisende und weniger Urlaubsreisende, brauchen somit weniger Flüge...ich hab da so meine Bedenken. Noch ist kein einziger Flieger dort in der Luft, und was man (aus welchen realen Gründen auch immer) beginnt, wird nicht immer so fortgesetzt.

Daumen drücken tu ich schon...

Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb YankeeZulu1:

dann nehmen wir doch mal positiv an, daß auch künftig ähnlich Viele von dort wegfliegen wollen, die kommen auch (hoffentlich) alle wieder zurück. Aber werden dies künftig wirklich sooo viele sein, daß sich das für die einhzelnen Flüge lohnt?

Ich denke einfach mal ein Stück weiter in die Zukunft, und denke an eine Nach-Corona vllt nicht mehr sogut  florierende Wirtschaft, wie man diese von vorher kannte, da haben wir weniger Geschäftsreisende und weniger Urlaubsreisende, brauchen somit weniger Flüge...ich hab da so meine Bedenken. Noch ist kein einziger Flieger dort in der Luft, und was man (aus welchen realen Gründen auch immer) beginnt, wird nicht immer so fortgesetzt.

Daumen drücken tu ich schon...

Diese werden sich dieses Jahr nicht lohnen, aber bevor die möglichen Paxe andere Wege z. B. Fahrt nach Amsterdam nehmen und für die Lufthansa verloren sind, ist es allemal besser diese Flüge möglichst bald (also nach Öffnung) wieder aufzunehmen. Ansonsten kann man den Flugplan gleich wieder halbieren, aber dann kommen halt auch gar keine Neubuchungen, nicht nur wenige sondern gar keine rein.

Link zum Beitrag

Die Prognosen weltweit gehen ja davon aus, dass es erst im Jahr 2025 wieder ähnliche Passagierzahlen geben wird, wie vor der Pandemie. Ich tue mich da ein wenig schwerer mit. Einen so langen Vorausblick kann eigentlich Niemand wirklich aussagekräftig tätigen. Viele Faktoren die eine Lage beeinflussen können, stehen ja noch gar nicht fest. Wie wird sich die Wirtschaft tatsächlich entwickeln? Nehmen wir hier als Beispiel die Region Münsterland rund um den FMO. Die mittelständische Industrie ist in dieser Region bislang recht gut durch die Krise gekommen. Wenn anderswo die Anzahl der Arbeitslosen deutlich in die Höhe gegangen ist, so ist die Lage im Münsterland weitestgehend zum Vorjahreszeitraum gleich geblieben. Warum sollte sich also hier der Geschäftsreiseverkehr also nicht schneller erholen, als vielleicht gedacht oder geplant? Ja es wird im Moment vieles mit Videokonferenzen abgedeckt. Aber diese werden nicht dauerhaft einen echten Kundenkontakt ersetzen. Hinzu kommt, dass es einen sehr großen Nachholbedarf an Messen geben wird. Für die internationalen Messen werden die Teilnehmer wieder mit dem Flugzeug anreisen wollen. Manche Nationalen werden sicherlich auch häufiger mit der Bahn als Reisemittel angefahren werden. Aber die Bahn ist nicht in der Lage, den innerdeutschen Verkehr dauerhaft aufnehmen zu können. Fernzüge sind bereits heute schon vielfach mehr als ausgelastet. Und nicht überall gibt es den ICE mit seinen Schnellfahrstrecken.

Wie wird sich die Reisebranche erholen. Das Jahr 2020 und auch das aktuelle Jahr 2021 wird und haben für die Menschen nur wenige Möglichkeiten geboten, Reisen anzutreten. Aber es wird auch einen Nachholeffekt geben. Am Beispiel von Großbritannien ist das sehr gut abzulesen. Die Rate der geimpften Menschen dort ist um ein vielfaches höher, als hier in Deutschland. Damit einhergehend ist die Tatsache eingetreten, dass die Buchungen für Auslandsurlaube sprunghaft auf ca. 60% gestiegen sind. Die Deutschen galten häufig als Urlaubsweltmeister. So ein Reiseverhalten wird nicht plötzlich vollständig abgelegt werden. 

Fazit: Es gibt viel zu viele Unbekannten um jetzt schon einen Abgesang auf den nationalen oder gar internationalen Flugverkehr zu machen. Krisen hat es immer mal wieder gegeben. Aber der Flugverkehr als eines der schnellsten und sichersten Massenverkehrsmitteln hat sich immer wieder davon erholt. Er wird sich auch von dieser Krise wieder erholen. Es mag so kommen, wie es einige Experten weissagen. Aber es kann auch durchaus schneller gehen, als manch einer dieser Experten denkt. Das Verhalten der Menschen kann man nur bedingt in solche Expertisen einarbeiten. Wir werden uns überraschen lassen müssen, wie es denn nun tatsächlich kommen wird. Dabei schadet ein klein wenig mehr Optimismus nicht.

Link zum Beitrag

@skorpion: mit Zustimmung in der , und ohne nähere Infos über die Wirtschaft im Münsterland und Umgebung möchte ich noch anmerken:

1. erst nach Wiederinkrafttreten der ausgesetzten Insolvenzmeldepflichten werden wir sehen. wie es der Wirtschaft wirklich ging und geht, danach haben wir einen Überblick über die Arbeitslosenzahlen, über den nicht nur kurzfristigen Wegfall von Arbeitsplätzen, über Steuer- und Sozialversicherungsausfälle etc etc, danach können wir auch über die Folgen für die Flugwirtschaft insgesamt reden. Ich hoffe, Du hast Recht mit Deiner Prognose.

2. Videokonferenzen werden nachhaltig einen (eher geringen) Anteil der Präsenzgespräche ersetzen, die Bahn wird ebenfalls einen (aus meiner Sicht eher kleinen) Anteil am innerdeutschen Reiseverkehr aufnehmen, in Summe sehe ich die Wahrscheinlichkeit eines gewissen Rückgangs im Geschäftsreiseverkehr.

3. Urlaubsreisen kann man m E erst nach Kenntnis der von mir unter 1. genannten Fakten quantitativ und qualitativ real beurteilen. Ich rechne bundesweit mit einem merklichen Rückgang der zuletzt extrem hohen Urlaubsreisefrequenz. Die ursächlichen Faktoren liegen zusätzlich in der noch nicht abschätzbaren Weiterentwicklung von Corona und den daraus resultierenden Maßnahmen für den Reiseverkehr.

Nochmal: ich hoffe, Du hast Recht, ich befürchte jedoch, daß es anders kommen wird; einen Abgesang sollte man ganzn sicher nicht anstimmen, aber kritisch bleiben ist schon angebracht. Wie lange die öffentliche Hand Finanzspritzen gewähren kann, das weiß ich nicht, aber ohne "Staatsgeld" sieht es nicht überall gut aus.

Link zum Beitrag
  • 1 Monat später...

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...