Guest Jörgi

Aktuelles zur Deutschen Lufthansa AG

Recommended Posts

vor 23 Minuten schrieb FW200:

... deren angeblich so bedenklich hohes Alter im hiesigen Forum seit Monaten wortreich beklagt wird.

 

Bin auch schon ganz besorgt. Eventuell könnte man einige junge MD11 aus VCV holen. :ph34r:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Flotte:

 

Bin auch schon ganz besorgt. Eventuell könnte man einige junge MD11 aus VCV holen. :ph34r:

 

Gute Idee. Auf den Einbau von Fenstern könnte man in diesem Fall ja verzichten. TV-Bordunterhaltung & großzügigen Getränkeservice würde ich für ausreichend halten. Zudem sorgen die großen Seitentüren für einen zügigen Passagierwechsel. B|

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Grunde fehlt nur ein d - Lufthansa Cargo - und das ließe sich aus dem h und dem o synthetisieren.

 

vor 6 Minuten schrieb FW200:

Auf den Einbau von Fenstern könnte man in diesem Fall ja verzichten.

 

Excess weight. Einfach die shades runterreißen (wie sowieso hinter Island). Wir lernen ja gerade, daß sturdy Traditionsprodukte aus den Hallen von Boeing-MDD selbst mit größeren Öffnungen im Rumpf praktisch flugklar sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, FW200 said:

Wenn man nicht die Forderung aufstellt, die Ablösung der 767 dürfe ausschließlich durch neu(er)e 767 erfolgen, ist eine Umschulung ohnehin unausweichlich, gleichgültig, wer nun DE übernimmt und durch welches Muster deren doch soooo alte 767 dann ersetzt werden.

 

Gut, Condors 767er Flotte ist jetzt im Durchschnitt auch nicht mehr taufrisch, das stimmt schon. Ich habe weder mit alten Flugzeugen noch mit "alten" Piloten ein Problem, das sehen einige hier allerdings anderes. Ebenso wie die ständig wiederholte These, bezahlte und bewährte Vierstrahler wären per se unwirtschaftlich.

 

Interessanterweise fliegen aber auch noch recht viele viiiieeeel jüngere 767 durch die Welt. Auch da werden sich noch Gelegenheiten ergeben. Es müsste also gar nicht zum großen Mega-Austausch an Tag X kommen; ab 2021 soll die Produktionsrate für 787 gesenkt werden: der Markt ist nicht leergefegt und die Erneuerung könnte Stück für Stück erfolgen.

 

Alles natürlich abhängig vom "Investor". Und damit der Bogen zurück zum Titel des Threads: Ob es LH trotz Kartellrecht (zumindest in Teilen) versuchen wird?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fakt ist dass 11 der 767 der Condor mindestens 25 Jahre alt sind. So zuverlässig sie sein mögen, in maximal 4-5 Jahre werden sie wohl ausgetauscht.

Wie der Markt im Detail aussieht kann man in einer ruhigen Stunde hier nachlesen.

 

https://www.dvbbank.com/~/media/Files/D/dvbbank-corp/dvb-in-press/2018/Airfinance-Annual-2018-2019.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb FW200:

Ich bin gerührt ob Ihrer plötzlichen kollegialen Fürsorge für die DE-Besatzungen. Gestern hörte sich das noch etwas weniger mitfühlend an:

 

Ich glaube sie haben leider überhaupt nicht verstanden worum es mir geht. Mein Standpunkt ist, dass die LH bereits ein Angebot für die Condor abgegeben hatte. Dieses Angebot wurde abgelehnt. Darauf hin hat die LH mit dem Projekt Ocean begonnen eine eigene und von der Condor unabhängige touristische Langstrecke zu etablieren.Ganz wertfrei hat sich die wirtschaftliche Situation der Condor seither deutlich verschlechtert. Deshalb fragte ich warum sollte die LH ,Condor übernehmen jetzt wo sie mit ihrem eigenen Projekt auf der Zielgeraden ist.  All das hat überhaupt nichts damit zu tun, ob ich den Mitarbeitern der Condor wünsche, dass sie auch in Zukunft möglichst reibungslos in Lohn und Brot stehen. 

vor 2 Stunden schrieb FW200:

Lt. Condor-Website haben wir 16 B767. Ersatz sukzessive durch u.a. 7 A332 (SXD/EW). Es werden natürlich bei einer LH-Übernahme nicht alle Flüge zusammengelegt, sondern anfangs nur doppelt bediente Zielorte, falls das Aufkommen keine Frequenzerhöhung rechtfertigt.

Wie bei jeder Flottenerneuerung werden nicht alle Altflugzeuge auf einen Schlag 1:1 durch neue Muster ersetzt, sondern zunächst die Flugzeuge, deren Ausmusterung vordringlich ist (Alter/Zustand/fällige Überholungen).

Somit fliegen zunächst unter der neuen LH-Urlaubsmarke (ich hoffe, daß dies Condor sein wird) Ex-DE 767 und Ex-EW/SXD A332 parallel (auch mit den bisherigen Besatzungen, da die Umschulung noch nicht begonnen hat). Man muß hier ja Markenauftritt und AOC unterscheiden, wie auch bisher schon bei EW/GW/SXD.

Also anfänglich zunächst 16 767 und 7 A332. Je nach Buchungszahlen (Ausfall der TC-Kontigente), Geschäftsverlauf (Konjunktur) wird dann die Flottengröße angepaßt und die ältesten / zu kostspieligen Überholungen fälligen 767 nach und nach ausgemustert und die Besatzungen umgeschult. Bei günstigem Geschäftsverlauf (keine Buchungseinbrüche wg. Kundenverunsicherung - nach LH-Übernahme auszuschließen) und guter Konjunktur können durch Ablösung frei werdende LH-Konzernflugzeuge zu DE verschoben werden, bei ungünstiger Konjunkturentwicklung/Wirtschaftskrise muß die Flottenstärke reduziert werden (natürlich ebenso, wenn DE nicht von LH übernommen wird, der Einbruch wird beide (DE/EW) ohnehin treffen, ob nun eine Übernahme durch LH erfolgt oder nicht).

 

Ich schätze ihren Versuch eine Umflottung veranschaulich zu wollen. (Nur ein Bsp.: Bei einem nicht 1:1 Tausch würde dann nicht die DE Flotte auf einen Schlag auf 16 B767 + 7 A330 wachsen, also um fast 50% um diese dann langsam wieder abschmelzen zu lassen, halten sie das für rentabel?)  Allerdings liefern sie immer noch keinen Grund für eine Investition von mehreren hundert Millionen Euro, ebensowenig die Problematik der  tarifliche Implementierung der AOCs, noch  Vorschläge wie man mit dem zu hohen Crewfaktor umgehen soll. Bedenken sie bitte das alles was sie beschreiben haben mit sehr hohen Kosten verbunden ist, die getragen werden -und sich auch rentieren müssen. 

vor 2 Stunden schrieb FW200:

Verplant waren vor diversen Brachenkrisen (zuletzt 2001/2002) auch so manche Ressourcen. Die Planung wurde dann schnell über den Haufen geworfen.

Es wäre ja immerhin ein überlegenswerter Gedanke, ob man geschlossene Verträge evtl. gegen Vertragsstrafe storniert oder die überzähligen Maschinen ggf. für eine ohnehin notwendige Flottenerneuerung bei DE, die bisher auf die lange Bank geschoben wurde, verwendet.

 

Der 11te September war ein unvorhersehbares Ereignis, das die Luftfahrtbrache in die Knie gezwungen hat.

Übernahme Absichten der Condor, die sich über mehrere Monate zogen, stellen sich mir da doch etwas anders dar. Bei der Verlegung von Ressourcen kann man beide Ereignisse natürlich nicht mit einander vergleichen. 

Hier noch ein überlebenswerter Gedanke: Warum nicht einfach eine eigenen touristische Langstrecke aufbauen , ohne geschlossene Verträge evtl gegen Vertragsstrafe zu stornieren , ohne Geld für die Übernahme zu investieren und ohne den Übergangskredit zurückzahlen zu müssen?!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ein Stress hier. Amüsieren wir uns doch darüber dass 

 

a) die FAA nach nur 900 Flügen bemerkt, dass LH illegales Fluggerät benutzt hat https://www.aero.de/news-33302/FAA-belegt-Lufthansa-mit-Millionenstrafe.html und 

 

b)

vor 23 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Für nahezu jeden: Flughäfen / Touristikkonzerne die mehr potentielle Kunden haben. Passagiere die mehr Auswahl haben. Mitarbeiter, die mehr potentielle Arbeitgeber haben.

Nicht so gut für die Kapitalgeber, da niedrigere Rendite und das Management, da mehr Arbeit. 

 

Ich das als Kunde so gar nicht nachvollziehen kann: Weniger Platz, weniger Essensauswahl, mehr eher unangenehme Mitreisende an Bord. Aber ich glaube das Thema "mehr Konkurrenz sei gut" gehört wo anders hin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

gingen eigentlich so Sachen wie "Lufthansa Holiday", "LH Sun" etc? oder gäbe dann wie bei "LH regional" wieder ein Gedepp mit den Gewerkschaften und Logos ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb noATR:

gäbe dann wie bei "LH regional" wieder ein Gedepp mit den Gewerkschaften und Logos ?

 

Selbstverständlich! ;-)

Edited by Aerodude

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ganze hat intern schon länger den Projektnamen "Ocean" oder "Oceanic".

 

Die Gewerkschaften spielen mit, deshalb dauert das Aufsetzen ja so lange weil man die SXD, den DUS-Teil der SN und die A340-Reste aus dem Cityline-Business zusammenführen will.

(Siehe auch Diskussion einige Seiten vorher).

 

Wenn jetzt schon die Wiwo einen großen Artikel bringt scheint es hinter den Türen vorwärts gegangen zu sein!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Heinz Wäsche:

Lufthansa plant angeblich eine eigene Billig-Langstreckenmarke, um von eurowings wegzukommen. 

 

https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/flugverkehr-lufthansa-startet-neue-billigmarke-fuer-fernurlauber/25281484.html

 

"Klar ist jedoch: Der neue Markenname soll kein exotischer Kunstname sein, ..."

 

4UYou - Der Ferienflieger des Günstigfliegers, Lufthansa HoliLine und Wingswings wären damit wohl raus.

 

Sunexpress Express ginge aber.

 

Klar ist: Die Kapitalschonungsflotte funktionierte bei EVA und Qatar tadellos. Erst mit dem Aufspritzen des Kunstwortes Eurowings gingen die Marotten los.

 

Was wir jetzt brauchen, sind etliche disruptende Kickoffs, und dann schnellstmöglich ausrollen, was in der Pipeline ist.

_

vor 1 Minute schrieb Flotte:

Lufthansa HoliLine

 

Für eine Base in Goa aber gar nicht so schlecht... verpaßt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Flotte:

"Klar ist jedoch: Der neue Markenname soll kein exotischer Kunstname sein, ..."

 

Weiß jemand wer die Markenrechte der Air Berlin oder LTU gekauft hat? Diese wurden letztes Jahr verkauft, habe aber nichts zu den Käufern gefunden. Wenn man keinen Kunstnahmen etablieren möchte und das Ding nicht gerade "Lufthansa Holidays" oder "Jump" nenen will, fallen mir gerade keine mehr oder weniger bekannten Marken ein, die man nutzen könnte.

Edited by b.d.
Rechtschreibung

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb b.d.:

 

Weiß jemand wer die Markenrechte der Air Berlin oder LTU gekauft hat? Diese wurden letztes Jahr verkauft, habe aber nichts zu den Käufern gefunden. Wenn man keinen Kunstnahmen etablieren möchte und das Ding nicht gerade "Lufthansa Holidays" oder "Jump" nenen will, fallen mir gerade keine mehr oder weniger bekannten Marken ein, die man nutzen könnte.

 

Das DPMA-Register sagt: Die Marke Air Berlin wurde bisher nicht verkauft. Die Marke LTU ist auf TFC Käufer aus Essen eingetragen, allerdings hat sich eine AirEvents Ltd. mit Sitz in Birmingham die Rechte an "LTU International Airways" eintragen lassen. Für diese Einträge läuft die Widerspruchsfrist noch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb b.d.:

 

Weiß jemand wer die Markenrechte der Air Berlin oder LTU gekauft hat? Diese wurden letztes Jahr verkauft, habe aber nichts zu den Käufern gefunden. Wenn man keinen Kunstnahmen etablieren möchte und das Ding nicht gerade "Lufthansa Holidays" oder "Jump" nenen will, fallen mir gerade keine mehr oder weniger bekannten Marken ein, die man nutzen könnte.

 

LTU wäre doch was

Lufthansa Touristik Ufofrei

Share this post


Link to post
Share on other sites

Germanwings wäre frei, wenn diese wieder zur LH gehen..Wäre kein Kunstname, aber wahrscheinlich zu nah an EW. Aber bekommt man vllt mit ein wenig Marketing hin  ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten schrieb oldblueeyes:

LTU wäre doch was

 

Kunstwort!

_

vor 49 Minuten schrieb Leon8499:

Die Marke Air Berlin wurde bisher nicht verkauft.

Wöhrl trödelt wohl.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

Leider kommt es derzeit durch Personalengpässe bei unserem Catering-Dienstleister zu Einschränkungen bei der Beladung unserer innerdeutschen und europäischen Flüge* von und nach München. Daher kann Lufthansa nicht auf allen diesen Flügen die gewohnte Getränke- und Mahlzeitenauswahl bereitstellen. Langstreckenflüge sind nicht betroffen. Wir bitten, die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.
 
.* Flüge zu folgenden außereuropäischen Stationen sind ebenfalls betroffen.: Agadir, Kairo, Marrakesch, Tel Aviv, Tiflis

 

Ich nehme mal an es ist ein Streik wegen dem Verkauf wie es ja auch gedroht wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sensation:

Zitat

Denn das Ertragsproblem auf der Billiglangstrecke hat sich offenbar gebessert, seit der starke Lufthansavertrieb die Flüge weltweit verkauft. Laut Insidern wurden die Tickets zu im Durchschnitt deutlich höheren Preisen als zuvor unter Eurowings verkauft. (WIWO)

 

Ich spekuliere mal, der Artikel in der Wirtschaftswoche ist nicht auf Information vom Vorstandsvorsitzenden zurückzuführen. Da hat jemand anderes geplaudert: Eine Nachricht "Ich habe es euch ja gesagt". 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Flotte:

 

Wöhrl trödelt wohl.

 

Könnte aber uU Intersky der Hansa verkaufen.

Oder Spohr XL Airways aus dem Fundus toter Airlinenamen schnell aufkaufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.