Guest Jörgi

Aktuelles zur Deutschen Lufthansa AG

Recommended Posts

vor 3 Minuten schrieb d@ni!3l:

Jep, habe auch schon daran gedacht. Wenn man den pot. Wachstumsmarkt Südamerika nicht komplett IAG und Skyteam überlassen will, wäre TP eine Option.


Nachdem IAG nun UX gekauft hat, sollte TP wirklich ernsthaft für die LH Group in Erwägung gezogen werden ... zumal sich das Netzwerk und die Lage des Hubs in LIS gut mit den vorhandenen ergänzen würden und wenig Überschneidung hätte. Auch von der Flotte her passt TP gut zur LH Group. Eine Mehrheitsbeteiligung würde ja ggf. zu Anfang reichen mit der Option der Komplettübernahme.

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb oldblueeyes:

 

Vermutlich wird man in die "touristische Lanngstrecke" investieren, so oder so. Teilkauf von Condor inkl. Investition in neue Flotte, oder Frontalattacke.

Frontalattacke mag ich mir nach wie vor nicht so recht vorstellen. Dazu sind LH und DE im Hintergrund noch immer zu sehr verwoben...

Share this post


Link to post
8 minutes ago, MileHigh said:

Frontalattacke mag ich mir nach wie vor nicht so recht vorstellen. Dazu sind LH und DE im Hintergrund noch immer zu sehr verwoben...

 

Verwoben? Nur weil einige Herren gerne in Gateway G. Kaffee trinken gehen?

 

LH darf von Condor wenn überhaupt ein paar Krümelchen übernehmen.

 

Gegen wen genau richtet sich nochmal EW in FRA?

 

 

Share this post


Link to post
vor 4 Minuten schrieb medion:

 

Verwoben? Nur weil einige Herren gerne in Gateway G. Kaffee trinken gehen?

 

LH darf von Condor wenn überhaupt ein paar Krümelchen übernehmen.

 

Gegen wen genau richtet sich nochmal EW in FRA?

 

 

Will ja nicht ausschließen dass es so ist, trotzdem denke ich es gibt noch mehr zusammen als lediglich "einige Herren" die "Kaffee trinken gehen".

Share this post


Link to post

Tschuldigung, wahrscheinlich ist auch Weibsvolk dabei B|

 

Von mir aus soll LH Condor sofort und im Ganzen übernehmen.... Die vielzitierten KTV-Piloten bei Condor gibt es schließlich auch noch.

 

Die Streckenaufnahmen von EW in FRA, Überlappungen wie Male und Cancun auf der Langstrecke und ein paar "übernommene" Strecken von DE seitens der LH in der Vergangenheit sprechen irgendwie dagegen. Und wer hätte vor ein paar Jahren gedacht, dass die LH (Mainline!) mal nach Rhodos, Mahon oder Hurghada fliegt?

 

 

Share this post


Link to post
vor 6 Stunden schrieb Fluginfo:

Der Winterflugplan 2020/2021 könnte viel Neues in Deutschland bringen. Wäre nach zuletzt eher mäßigen Wintern was Neuerungen betrifft mal sehr positiv!

 

Wenn Fluginfo Deutschland schreibt, meint er MUC und FRA.

Edited by spandauer

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb medion:

LH darf von Condor wenn überhaupt ein paar Krümelchen übernehmen.


Da wäre ich vor ein paar Monaten mitgegangen. Aber wenn die IAG jetzt scheinbar ohne Probleme UX kaufen darf sollte man vielleicht auch sowas nochmal neu bewerten. Ganz vielleicht nicht aber ein bisschen mehr als Krümel könnten es dann schon sein. 

Share this post


Link to post
1 hour ago, DE757 said:


Da wäre ich vor ein paar Monaten mitgegangen. Aber wenn die IAG jetzt scheinbar ohne Probleme UX kaufen darf sollte man vielleicht auch sowas nochmal neu bewerten. Ganz vielleicht nicht aber ein bisschen mehr als Krümel könnten es dann schon sein. 

 

Ob es ohne Probleme sein wird, werden wir noch sehen. GB und Espana sind auch nicht so EU-hörig wie Deutschland. Andererseits ist das offensiv positive Auftreten von Tecken.... und Co. auch bemerkenswert. Großer Bluff vor dem Ende oder es gibt tatsächlich irgendwas..., was auch immer.

 

 

 

1 hour ago, spandauer said:

 

Wenn Flugplan Deutschland schreibt, meint er MUC und FRA.

 

Jepp. In Berlin tut sich ja nix, selbst TUI will da nicht hin...

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb MileHigh:

Frontalattacke mag ich mir nach wie vor nicht so recht vorstellen. Dazu sind LH und DE im Hintergrund noch immer zu sehr verwoben...

 

Stell dir vor Wettbewerber W kauft die Condorlangstrecke. Wie würde die Hansa darauf reagieren?

- Zubringerdienstleistungen kappen

- mehr Strecken gegen sie fliegen - einigeb Jumpdestinationen überlappen sich auch 

- Leute die man kennt (die noch bei der Hansa angefangen haben) und man braucht übernehmen 

 

Teckentrup bietet sich nicht umsonst der Lufthansa an, in welcher annehmbren Form auch immer, weil er mit dem Kranich als Weisser Ritter die wenigsten Reibungsverluste hat.

vor 2 Stunden schrieb medion:

Die Streckenaufnahmen von EW in FRA, Überlappungen wie Male und Cancun auf der Langstrecke und ein paar "übernommene" Strecken von DE seitens der LH in der Vergangenheit sprechen irgendwie dagegen. Und wer hätte vor ein paar Jahren gedacht, dass die LH (Mainline!) mal nach Rhodos, Mahon oder Hurghada fliegt?

Das sind Wochenendumläufe als Charterangebot für die ansonsten pausierenden Flieger der Rennstrecken. Man fliegt ja auhc nach Bulgarien und co.

Share this post


Link to post
vor 3 Minuten schrieb oldblueeyes:

Stell dir vor Wettbewerber W kauft die Condorlangstrecke.

 

Dann wäre Condor aber nicht mehr Condor.

 

Noch ist Condor aber Condor.

Share this post


Link to post
vor 14 Minuten schrieb Flotte:

 

Dann wäre Condor aber nicht mehr Condor.

 

Noch ist Condor aber Condor.

 

Und alle inklusive das Management reden von Zerschlagungsoptionen, Filletieren etc.

Wo die Marke landet und wie sich die Teilflotten aufteilen sind zwei unterschiedliche Sachen.

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb Flotte:

Dann wäre Condor aber nicht mehr Condor.

 

Noch ist Condor aber Condor.

 

Es steht ja nirgendwo geschrieben, dass "Wettbewerber W" die Marke ersetzen muss. Ich denke nicht, dass z.B. IAG die Marke Condor durch Level oder Vueling ersetzen würde, Aer Lingus wurde z.B. ja auch nicht geschliffen.

 

vor 2 Stunden schrieb medion:

Ob es ohne Probleme sein wird, werden wir noch sehen. GB und Espana sind auch nicht so EU-hörig wie Deutschland.

 

Jetzt mal ganz abgesehen vom UK, das gar nicht mehr auf die EU hören müsste, wenn es mal den Brexit auf die Reihe bekäme, könnte denn das EU-Mitglied Spanien ein Übernahmeverbot der EU-Kommission einfach überstimmen? Frage mal ganz grundsätzlich an alle Rechtsexperten und begabten Laien hier.

Share this post


Link to post
vor 4 Stunden schrieb DE757:

Aber wenn die IAG jetzt scheinbar ohne Probleme UX kaufen darf

Das steht doch noch gar nicht fest. 

 

vor 12 Minuten schrieb Leon8499:

könnte denn das EU-Mitglied Spanien ein Übernahmeverbot der EU-Kommission einfach überstimmen?

Nein. Spanien kann über seine Beamten in der EU-Kommission einfluss auf die Entscheidung nehmen. Aber eine Entscheidung der EU-Kommission nicht überstimmen.

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb oldblueeyes:

Teckentrup bietet sich nicht umsonst der Lufthansa an, in welcher annehmbren Form auch immer, weil er mit dem Kranich als Weisser Ritter die wenigsten Reibungsverluste hat.

Ich finde es echt amüsant, wenn ausgerechnet der Plan der X3 auf Langstrecke zu gehen dafür sorgt, dass die LH bei einer Übernahme der DE kein Monopol entsteht. Es gibt ja auch Umsteigeverbindungen. Also ggf geht ja doch was ?

Share this post


Link to post
vor 3 Minuten schrieb d@ni!3l:

Ich finde es echt amüsant, wenn ausgerechnet der Plan der X3 auf Langstrecke zu gehen dafür sorgt, dass die LH bei einer Übernahme der DE kein Monopol entsteht. Es gibt ja auch Umsteigeverbindungen. Also ggf geht ja doch was ?

 Freundliches Oligopol?

 

Tui kann sich die Kurzstrecke schnappen..öffnet der Hansa weit die Tür für die Langstrecke. Zwei Deutsche Lösungen.

Share this post


Link to post
vor 9 Minuten schrieb d@ni!3l:

dass die LH bei einer Übernahme der DE kein Monopol entsteht

Das ist nicht das Kriterium. Das Kriterium ob eine Übernahme der Condor-Langstrecke durch die Lufthansa erlaubt werden kann ist die Markteintrittsbarriere an den einzelnen Flughäfen und den Strecken.

Lufthansa wird, solange EU- und Ausländische Airlines Tickets in Deutschland verkaufen, dürfen kein Monopol auf der Langstrecke haben. Über Umsteigeverbindungen wird es immer Wettbewerb geben.

Auf innerdeutschen Strecken hat LH quasi ein Monopol, solange es die Möglichkeit gibt, in den Markt eintreten zu können wird auch niemand auf die Idee kommen, Lufthansa mit der ATT- oder Standard-Oil Methode zu beglücken. Und es gibt andere Verkehrsträger.

 

vor 12 Minuten schrieb oldblueeyes:

Zwei Deutsche Lösungen.

Mehr Wettbewerb wäre besser.

 

Share this post


Link to post
vor 6 Stunden schrieb MileHigh:

Frontalattacke mag ich mir nach wie vor nicht so recht vorstellen. Dazu sind LH und DE im Hintergrund noch immer zu sehr verwoben...

Zumindest auf der Webseite beim aktuellen Brief an die Aktionäre steht folgender Text:

 

Die Lufthansa Group setzt den Ausbau ihres touristischen Langstreckenangebots aus ihren Drehkreuzen in München und Frankfurt konsequent fort. Ab dem Sommerflugplan 2020 profitieren insbesondere Privatreisende von neuen attraktiven Zielen.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf nordamerikanischen Destinationen – hier erweitert die Lufthansa Group ab dem nächsten Sommer ihr Angebot mit den Zielen Las Vegas, Phoenix, Anchorage, Orlando, Seattle und Detroit. Zusätzlich kommt in München mit Bangalore ein Ziel in Asien neu in den Flugplan hinzu.

Ein Großteil der Flüge erfolgt dabei in Kooperation mit Eurowings, die dazu eine Teilflotte von Airbus A330-Flugzeugen mit 270 Sitzen einsetzt. Eurowings ist seit Beginn des Winterflugplans 2019/2020 an Deutschlands größtem Drehkreuz in Frankfurt präsent und bietet Flüge zu den beliebten Urlaubsinseln Barbados, Mauritius sowie nach Las Vegas und Windhoek an. Ab München bietet Eurowings bereits seit Sommer 2018 Langstreckenverbindungen zu ausgewählten touristischen Destinationen an.

Share this post


Link to post

Die LH hat ein Gebot für die Condor abgegeben und das Angebot wurde abgelehnt. 

Dann ging es in die Umsetzung des Projekt Ocean. Wir erinnern uns: Das "One AOC" der EW auf der LR. Entsprechende Verhandlungen mit Tarifpartnern laufen und kommen voran.

Die Condor ist in der zwischen Zeit Insolventer, die Flugzeuge noch älter, die Kunden unsicherer und die Verschuldung höher.

Kann mir bitte noch mal jemand erklären warum LH ,vor Umsetzung des oben genannten Projektes, für die Condor bieten sollte. 

Share this post


Link to post
vor 3 Minuten schrieb elmofo:

Die LH hat ein Gebot für die Condor abgegeben und das Angebot wurde abgelehnt. 

Dann ging es in die Umsetzung des Projekt Ocean. Wir erinnern uns: Das "One AOC" der EW auf der LR. Entsprechende Verhandlungen mit Tarifpartnern laufen und kommen voran.

Die Condor ist in der zwischen Zeit Insolventer, die Flugzeuge noch älter, die Kunden unsicherer und die Verschuldung höher.

Kann mir bitte noch mal jemand erklären warum LH ,vor Umsetzung des oben genannten Projektes, für die Condor bieten sollte. 

 

Es gäbe gute Gründe - statt Anlaufveruste würde man für einen bestehenden Kundepool zahlen, man hätte garantiert keinen ruinösen Wettbewerb mit einen potentiellen Käufer und man könnte auch einen Neudesign dieser Märkte planbarer angehen, vielleicht auch besser für die ganze Gruppe.

Share this post


Link to post
vor 16 Minuten schrieb bueno vista:

Einspruch, Suggestivaussage. Für wen denn?

Für nahezu jeden: Flughäfen / Touristikkonzerne die mehr potentielle Kunden haben. Passagiere die mehr Auswahl haben. Mitarbeiter, die mehr potentielle Arbeitgeber haben.

Nicht so gut für die Kapitalgeber, da niedrigere Rendite und das Management, da mehr Arbeit. 

Share this post


Link to post
vor 44 Minuten schrieb oldblueeyes:

 

Es gäbe gute Gründe - statt Anlaufveruste würde man für einen bestehenden Kundepool zahlen, man hätte garantiert keinen ruinösen Wettbewerb mit einen potentiellen Käufer und man könnte auch einen Neudesign dieser Märkte planbarer angehen, vielleicht auch besser für die ganze Gruppe.

 

Wie lange gibt es jetzt die EW LR schon? Von "Anlaufverlusten" würde ich da nicht sprechen. Aber bitte, dann stünden den Anlaufverlusten der EW LR, die Anfangsinvestitionen beim Einstieg in die Condor gegenüber. ("Projekt Ocean" break even vs. Condor Einkauf break even) Mit ungewissem Ausgang. Sowohl Kartellrechtlich als auch "Tarifrechtlich" (Integrierung der SXD, SN , DE). Ebenso teuer ist der bestehende Kundenpool. Der wahrscheinlich wie die meisten Kundenpools in der Luftfahrt preissensibel ist und sich leicht abwerben lässt. Stellte die LH das Feeden nach FRA ein und es bliebe nur die Bahn/Auto  würden Kunden, die bequem mit LH in EW umsteigen könnten und noch zu ähnlichen Preisen, wohl um denken. Müssten sie sowieso, wenn die Condor es nicht schaffen sollte. 

 

Was ein "Neudesign dieser Märkte" ist kann ich nicht sagen. Du meinst den Thailandurlaub anders bewerben? 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.