BA917

Aktuelles zum Flughafen Stuttgart

Empfohlene Beiträge

Toll, Was sich hier in Stuttgart in den letzten Jahren getan hat. Trotzdem wartet man vergeblich darauf, dass ea easyJet endlich eine Station aufmacht. Das würde EW mal Druck machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.8.2018 um 17:19 schrieb Blablupp:

Auch FKB wäre betroffen. Momentan deckt FR den Südwestdeutschen Bereich über FKB und FMM ab. FKB würde dann zwischen FRA und STR marginalisiert.

 

Man darf nicht vergessen, dass der FKB und STR nur bedingt im Wettbewerb stehen! Die Flughafen Stuttgart GmbH hält eine Mehrheitsbeteiligung von 66% an der Baden-Airpark GmbH. 

Vielleicht ist es STR auch gerade recht Ryanair und Wizzair größtenteils am FKB zu belassen, solange man damit seinen Premium-Stammkunden weiterhin tief in die Gebührenkasse greifen kann. Wenn man will, dann kann man ja immer und jederzeit Ryanair & Co. einladen gewisse Strecken aufzunehmen...

STR wird den FKB nicht sterben lassen - aber richtig groß werden kann er so auch nicht. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb D-ABUI:

Toll, Was sich hier in Stuttgart in den letzten Jahren getan hat. Trotzdem wartet man vergeblich darauf, dass ea easyJet endlich eine Station aufmacht. Das würde EW mal Druck machen.

 

Leider konzentriert sich Easyjet in Deutschland zu sehr auf Berlin. Sogar die Basis in Hamburg hat man wieder platt gemacht, obwohl man durch die AB-Pleite reichlich Platz zum expandieren gehabt hätte. Vor allem auch durch innerdeutsche Flüge nach München und Stuttgart. Hier hat das Kartellamt leider gepennt und diese Rennstrecken dem Lufthansa-Konzern als Monopol überlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb nairobi:

 

Leider konzentriert sich Easyjet in Deutschland zu sehr auf Berlin. Sogar die Basis in Hamburg hat man wieder platt gemacht, obwohl man durch die AB-Pleite reichlich Platz zum expandieren gehabt hätte. Vor allem auch durch innerdeutsche Flüge nach München und Stuttgart. Hier hat das Kartellamt leider gepennt und diese Rennstrecken dem Lufthansa-Konzern als Monopol überlassen.

 

Was hätte denn das Kartellamt machen sollen, wenn sich neben der LH keiner findet für MUC & STR? Ist ja nicht so, dass eine beliebige Airline nicht sofort beide Strecken hätte aufnehmen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb locodtm:

 

Was hätte denn das Kartellamt machen sollen, wenn sich neben der LH keiner findet für MUC & STR? Ist ja nicht so, dass eine beliebige Airline nicht sofort beide Strecken hätte aufnehmen können.

 

Das, was es solchen Fällen eben tut: bei Übernahme der gewünschten AB-Teile müssen bestimmte Routen der AB mit übernommen werden (Auflage für Genehmigung)..

Auf den beiden stark frquentierten Strecken, flegt der LH Konzern heute als Monopol.

vor 1 Minute schrieb nairobi:

 

 

bearbeitet von nairobi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Korrigier mich, aber m.W.n hat keiner außer der LH-Gruppe AB-Teile in STR oder HAM übernommen.

EZY war ganz offensichtlich an beiden Standorten (wie auch an DUS) nicht interessiert, sondern nur an dem Berliner Teil.

Wie willst du da jemanden (sprich EZY, FR oder eine andere Airline) zwingen Strecken wie HAM-STR-BRE zu übernehmen?

Mittelfristig kann ich mir auf diesen sekundären Deutschlandstrecken eher Level als EZY oder FR vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb locodtm:

Wie willst du da jemanden (sprich EZY, FR oder eine andere Airline) zwingen Strecken wie HAM-STR-BRE zu übernehmen?

Zwingen kannst du natürlich kein Unternehmen.

 

Allerdings würde man gerne verstehen, warum bei dem Ereignis mit AB und von einer (bis dahin bestehenden) Basis in HAM

man einige lukrative Routen nicht übernommen hat? Und das (was man so hier mitbekommen hat) bei einer gute laufenden Basis HAM nicht gemacht wird (stattdessen blieb es bei der Entscheidung zur Schliessung). Es hätte doch nur +1 Flieger mehr in HAM gebraucht.

 

...NCC1701

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb nairobi:

 

Leider konzentriert sich Easyjet in Deutschland zu sehr auf Berlin.  Hier hat das Kartellamt leider gepennt und diese Rennstrecken dem Lufthansa-Konzern als Monopol überlassen.

 

Für mich steckt da Methode dahinter.......Nicht umsonst saßen die LH-lobbyisten beim Dobrinth auf dem Schoß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.8.2018 um 18:49 schrieb NCC1701:

Zwingen kannst du natürlich kein Unternehmen.

 

 

 

Na dann fragen sie mal Linde oder Bayer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb nairobi:

Na dann fragen sie mal Linde oder Bayer.

Heee? Das eine kannst du mit dem anderen nicht vergleichen. Bayer musste Geschäft abgeben um mit Monsato zu fusionieren. Aber Bayer wurde (und kann auch nicht gezwungen werden) Geschäft irgendwo aufzubauen, wo sie nicht wollen.

Wird aber jetzt OT, daher letzte AW von mir dazu. Gerne aber weiter über PM oder anderer Thread.

 

...NCC1701

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb NCC1701:

Heee? Das eine kannst du mit dem anderen nicht vergleichen. Bayer musste Geschäft abgeben um mit Monsato zu fusionieren. Aber Bayer wurde (und kann auch nicht gezwungen werden) Geschäft irgendwo aufzubauen, wo sie nicht wollen.

Wird aber jetzt OT, daher letzte AW von mir dazu. Gerne aber weiter über PM oder anderer Thread.

 

...NCC1701

 

Das Kartelamt hat eigentlich die Aufgabe Monopole zu verhindern. Bei Linde und Bayer wurden um zuviel Marktmacht zu verhindern Auflagen gemacht. Diesen Auflagen mussten sie natürlich nicht nachkommen, hätten in Folge aber ihre Pläne aufgeben müssen.

 

Genausowenig kann man Easyjet dazu zwingen irgendwelche Routen aufzunehemen. Aber man hätte ihr zur Auflage machen können auch Routen von AB übernehmen zu müssen, die nicht zu ihrer strategischen Ziel gehören, allein um Monopole zu verhindern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb nairobi:

Aber man hätte ihr zur Auflage machen können auch Routen von AB übernehmen zu müssen, die nicht zu ihrer strategischen Ziel gehören, allein um Monopole zu verhindern.

 

Nö!

 

Auf Basis welcher Rechtsgrundlage willst Du eine solche Auflage erteilen?

Deine Forderung würde ja weitergedacht bedeuten, dass man einer Airline verbieten kann eine Strecke aufzugeben, weil sonst der einzig vorhandene Mitbewerber automatisch ein Monopol auf die Strecke hätte.

Und wenn das Unternehmen dann in Schwierigkeiten kommt übernimmt das Kartellamt die Löhne und Gehälter und finanziert den weiteren Flugbetrieb?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf Basis des Wettbewerbsrechts. Nur das nicht die Auflage erteilt wird "die Märkte x1, ...   müssen aufgegeben werden", sondern die Auflage "die Märkte y1, ... müssen so bedient werden". Ein Beispiel in die Richtung sind die Übertragungspakete der Bundesliga. Hier hat das Bundeskartellamt auch Auflagen gemacht, wie sie strukturiert werden müssen: Plattformneutral, mindestens zwei Anbieter, kein Anbieter darf alle Spiele der 1. Liga zeigen

 

Ob das in der Luftfahrt funktioniert ist eine andere Frage.

 

Das andere ist ein Äpfel- und Birnen-Vergleich im besten Fall.
Der Marktaustritt einer Fluggesellschaft ist nicht genehmigungspflichtig. Für Flughäfen gilt das widerrum nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es sich bei der Übernahme seitens Easyjet um einen Betriebsübergang gehandelt hätte, dann würde ich zustimmen.

Nur war der Teil der Übernahmen von LH schon kein Betriebsübergang, so kann das kleine Bisschen was Easyjet übernommen hat, nun wirklich auch keiner sein.

Und da es eben kein Betriebsübergang ist, hat der Verkehr von und nach Berlin, so rein garnichts mit dem Verkehr zwischen anderen Flughäfen zu tun.

Zu Not könnte ich mir ja noch vorstellen, dass man die Genehmigung für die Strecke TXL-DUS damit verknüpft, dass dann auch TXL-STR geflogen werden muss. Aber spätestens die Forderung dann auch STR-HAM zu fliegen kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie das vor einem Gericht Bestand haben sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach dem Passagierrekord 2017 mit 10,98 Millionen Fluggästen hat der Flughafen Stuttgart in diesem Jahr die 11 Millionen Marke erstmals in seiner Geschichte erreicht. Und das bereits am 30.11.18. Somit dürften es am Ende dieses Jahres ca. 11,8 Millionen Passagiere sein, die am Flughafen Stuttgart gestartet oder gelandet sind.

 

https://www.flughafen-stuttgart.de/newsroom/pressebereich/pressemitteilungen/2018/neuer-rekord-erstmals-mehr-als-11-millionen-fluggaeste-am-flughafen-stuttgart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, und hinter FRA?!

 

Dass CGN, was die Passagierzahlen angeht, bereits seit einiger Zeit vor STR steht, ist doch keine Überraschung und hat mit der Meldung dass STR bereits Ende November einen neuen Passagierrekord aufgestellt hat, nichts zu tun. Von daher verstehe ich den Sinn hinter der Aussage, oder war es eine Frage, nicht wirklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb muekoe:

Somit dürften es am Ende dieses Jahres ca. 11,8 Millionen Passagiere sein, die am Flughafen Stuttgart gestartet oder gelandet sind.

 

Ich dachte, die Passagier-Statistik erfasst nur Departure. Oder zählt Arrival auch mit dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 55 Minuten schrieb Tschentelmän:

 

Ich dachte, die Passagier-Statistik erfasst nur Departure. Oder zählt Arrival auch mit dazu?

 

"Die am häufigsten verwendete Kennzahl zur Charakterisierung von Flughäfen ist die Passagierzahl. Diese setzt sich aus der Summe der Ein- und Aussteiger zusammen, unter Berücksichtigung der Umsteige- und Transitpassagiere. Unter Einsteiger werden dabei diejenigen Passagiere verstanden, die das Flugzeug am betreffenden Flughafen betreten. Aussteiger sind hingegen diejenigen, die das Flugzeug verlassen. Die Transit- bzw. Umsteigepassagiere werden doppelt gezählt, weil sie sowohl das Flugzeug verlassen als auch wieder betreten."

 

https://www.flughafen-management.de/grundlagen/kennzahlen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://www.airliners.de/auf-niveau-wachstum-stuttgart-flughafen-arina-freitag-interview/47972

 

Was schreibt da die Frau Freitag  über Condor ?

Zitat

"Im Gegenteil: ich würde nicht sagen, dass uns Condor Sorgen macht. Die Airline ist ein starker Partner für uns und wird auch im kommenden Jahr mit drei Maschinen in Stuttgart stationiert sein."

Das stimmt doch SO gar nicht,das sind zwar Flüge unter DE-Nummer,aber mit Airline-Partner. Also KEINE Condor-Maschinen stationiert !

 

bearbeitet von EDCJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kann dem Flughafen doch ziemlich wurscht sein, ob es nun "richtige" Condor-Flieger sind oder von Partnern.

Für den Flughafen ist nur relevant, welche Anzahl an Flügen bzw. Passagierkapazitäten, Condor anbietet, und den damit erwartbaren Umsatz. Durch wen auch immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
On 12/6/2018 at 7:54 PM, EDCJ said:

Das stimmt doch SO gar nicht,das sind zwar Flüge unter DE-Nummer,aber mit Airline-Partner. Also KEINE Condor-Maschinen stationiert !

 

Luna, willst du neben der Flugplanberatung für Airlines jetzt auch Flughafenchefs in deren Ausdrucksweise beraten? ;-)

 

Und in der Tat, soweit ich weiß, ist Frau Freitag nicht in der Flugplanung in STR tätig, dort ist man sich darüber mehr als bewusst, dass die DE nicht "persönlich" vorbeikommen wird... Aber trotzdem wird dort die angebotene SIKA der Condor zugerechnet.

 

Und wenn das nicht klappt, können wir nur hoffen, dass es Leute von der FSG gibt die hier mitlesen;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb scramjet:

Das kann dem Flughafen doch ziemlich wurscht sein, ob es nun "richtige" Condor-Flieger sind oder von Partnern.

Für den Flughafen ist nur relevant, welche Anzahl an Flügen bzw. Passagierkapazitäten, Condor anbietet, und den damit erwartbaren Umsatz. Durch wen auch immer.

 

Das kann man so pauschal auch nicht sagen. In PAD hat man mit Wetleases der DE eine ziemliche Bruchlandung hingelegt, seit der es keine Condor-Stationierung mehr in PAD gibt. Trotzdem wird ein Airport mit der höherwertigen DE-Marke Werbung machen. Prinzipiell ist den Airports aber lieber, es werden eigene Flugzeuge einer Airline stationiert. Das senkt ja auch das Risiko, dass die Basis schnell wieder geschlossen wird. Die verlorenen Investitionen wären bei eigenen Maschinen höher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
On 12/1/2018 at 6:56 PM, Tschentelmän said:

 

Ich dachte, die Passagier-Statistik erfasst nur Departure. Oder zählt Arrival auch mit dazu?

dann würden alle airports aus allen Nähten platzen und natürlich sind die Pax Zahlen von Hubs nur zu bewältigen, weil die Umsteiger zweimal gezählt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden